TEILEN

Eine unbekannte Gruppe hat ein Hakenkreuz von einer Kirchenglocke in Niedersachsen entfernt. In einem Bekennerschreiben zitieren die Täter den Sänger Peter Fox.

Bei dieser Sache, die ja bereits mehrfach durch die Medien ging, bin ich hin- und hergerissen: Auf der einen Seite denke ich mir mal wieder “muss man da so nen Staatsakt draus machen? Das Ding sieht doch eh niemand”. Auf der anderen Seite muss man im Jahr 2018 auch keine Hakenkreuze mehr auf irgendwelchen Kirchenglocken lassen. Oder wie seht Ihr die Sache?

Quelle: T-Online.de

52 KOMMENTARE

  1. Ich habe in der Ecke dort 20 Jahre gelebt. Und mich wundert die lokale Berichterstattung und Empörung nicht. Mich würde auch nicht wundern wenn es Leute gäbe die sogar fordern dass das Kreuz wieder dran kommt. Ich hab die Ecke als recht braun in Erinnerung.

    Naja, ist der Landkreis mal in den Medien. Das war er zuletzt im Fall Edathy. Wurde also mal wieder Zeit.

    P.S.: Ich hoffe sehr dass meine Distanz und Ironie deutlich genug war.

  2. Es gehört nicht ganz zum Thema, aber ich finde es erstaunlich, dass immer bei den Rechts-Links Themen solche extremen Diskussionen auftreten.

    Daher meine Frage Steve – Gibst du in anderen Posts weniger Kommentare frei oder ist es wirklich so, dass wir uns “Gamer” bei solchen Themen so dermaßen mit Weiß-Schwarz-Malerei gefühlt an die Gurgeln gehen?

  3. Toll durch dummheit wurde ein Klangkörper zerstört, hoffe sie finden die Täter aber dann gibt es wieder Tränchen wenn die Rechnung kommt

  4. https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Unbekannte-entfernen-Hakenkreuz-von-Glocke,naziglocke100.html

    Landeskirche wollte neue Glocke spendieren. Dorfkirchenvorstand lehnte (mit einfacher Mehrheit) ab und wollte weiterhin die Naziglocke verwenden.
    Dorfkirche will keine Anzeige wegen Sachbeschädigung, Landeskirche möchte das anscheinend aber doch tun. Ob die Tonqualität unter der Aktion gelitten hat, wird von einem Gutachten noch ermittelt.

  5. Ziemlich dämliche Sache.
    Zu dieser Glocke hätten ohne nennenswerten Aufwand alle möglichen Klassen der umliegenden Schulen fahren können. Wäre ein tolles Bspw. für die Reichweite der NS Zeit gewesen.
    Dazu noch eine entsprechende Ausstellung in/vor/an der Kirche und man hätte wieder etwas für das Geschichtsbewusstsein tun können.
    Aber weg flexen ist natürlich einfacher…

    • Weil man auch für deinen Vorschlag nicht bereits 50 Jahre Zeit hatte und es bis jetzt nicht gemacht hat… toller Vorschlag, aber die Dorfkirche hat sicher kein Interesse daran, sowas anzubieten.

  6. Boah ey, ich glaub ich melde Internet, Fernsehen, Radio und Zritung ab. Dann hab ich hoffentlich meine Ruhe vor diesen first world problems.

  7. Wer hier die Sachbeschädigung mit dem Argument verteidigt “es wurde doch nur ein Hakenkreuz weggeflext”, toleriert Selbstjustiz, nicht mehr und nicht weniger. Es stellt sich in diesem Zusammenhang gar nicht die Frage, ob die Glocke selbst gegen irgendwelche Gesetze verstößt, denn wir haben Justiz und Vollzugsbehörden, um a) Gesetzesverstöße festzustellen und b) sie abzustellen.

    Im Geiste sind das dieselben Leute, die es toll finden, wenn zur WM Deutschlandfähnchen von Autos abgeknickt werden.

    Ich möchte mal die Frage stellen, wo ihr die Grenze ziehen würdet: Wenn ich eine Deutschlandfahne auf mein Auto lackiere, ist es dann rechtens, mein Auto abzufackeln? Wenn ich ein Hakenkreuz auf mein Auto lackiere, ist es dann rechtens, mein Auto abzufackeln? Wenn ich mir ein Hakenkreuz tätowieren lassen würde, ist es dann rechtens, mir die Haut runterzuschneiden?

    Ich finde es bedenklich, dass eine gewisse Bevölkerungsgruppe Straftaten billigt, wenn es (ihrer Ansicht nach) “die Richtigen” trifft. Entweder der Rechtsstaat gilt für alle oder für keinen.

    Und PS: sofern die Glocke tatsächlich aus der Nazizeit stammt (also nicht viel älter ist und das Hakenkreuz eine Swastika ist), gehört sie in ein Museum, aber nicht mehr in “Benutzung”.

  8. Das wirklich Unangenehme an der Sache ist meiner Ansicht nach ja nicht, dass da ein Hakenkreuz drauf war. Auf vielen Dingen waren Hakenkreuze, manche sind jetzt Antik, manche sind bei Nazis versteckt, manche sieht kein Mensch. Dadurch ändert sich real gesehen doch nix.

    Den Sachverhalt zu nutzen, um zu diskutieren ob, und falls ja unter welchen Begleitumständen das Hakenkreuz entfernt wird, hätte möglicherweise sogar Potential gehabt was zu lernen. Wie entfernt man das, was für Folgen hat das. Was für Kosten entstehen, wer soll sie tragen. Warum muss das Hakenkreuz weg oder heutzutage halt doch nicht mehr, sollte dann aber vielleicht in einen Kontext gebettet werden.

    Was mich RICHTIG stört, ist dass da wieder ein Gruppe Menschen im absoluten Selbstverständnis Recht zu haben hingeht und Fakten schafft. Fakten die Sachbeschädigung sind. Das ist für mich nichts anderes, als während der WM Deutschlandfahnen abzubrechen. Für mich ist das Suhlen in der eigenen Selbstgefälligkeit – die Scheiße kann dann ja wer anders wegmachen. Gefällt mir überhaupt nicht, so kann man nicht miteinander umgehen.

    “Friedliches miteinander, ich frlex gerade nur noch die Ausgangslage so wie es mir passt.”
    Ganz super, echt…

  9. Hätten sie es einfach gemacht und kein verkacktes Schreiben dagelassen, hätte ich sie vielleicht ein wenig gefeiert.
    Dieses sich selbst feiern dagegen, zieht die ganze Aktion total ins Negative.

  10. Das Wegflexen vom Hakenkreuz ist Sachbeschädigung und damit nicht zu tolerieren. Gleichzeitig hätte man aber durchaus aus staatlicher Sicht prüfen sollen, ob die Glocke “rechtens” ist mit dem Hakenkreuz drauf. Weder ist sie antik, noch sind Hakenkreuze, Bildnisse etc. aus Nazizeit erlaubt. Dokumentarische Zwecke sehe ich auch nicht. Den Faktor Geld interessiert auch keinen, wenn ich an meinem Haus ein Hakenkreuz aus Stein hätte aus damaliger Zeit.
    Zusammengefasst: Die Art und Weise ist verwerflich, da hätte es andere Möglichkeiten gegeben in unserem Rechtsstaat.

    • Hakenkreuze gehören zu deutschen Geschichte, ich sehe absolute keinen Grund diese auf alten Gegenständen zu entfernen, dadurch wird niemand wieder lebendig noch etwas ungeschehen.

      • Hakenkreuze gehören zur deutschen Geschichte, es ist aber auch ein verfassungswidriges Symbol. In einem historischen Kontext natürlich notwendig, aber eine Glocke, die irgendwo hängt (und noch in Benutzung ist), ist kein “historischer Kontext”.

        Das soll das Wegflexen nicht verteidigen (das ist selten dämlich und Sachbeschädigung), aber man muss ja auch nicht gleich ins andere Extrem fallen und so tun, als wären Hakenkreuze das normalste der Welt.

  11. Das Hakenkreuz gehört auf die Glocke und die Glocke gehört abgehängt und einem Museum oder sogar in der Kirche selber ausgestellt. Ich frage mich eher, warum die Glocke überhaupt noch dort hing. Diese Tatsache und die Sachbeschädigung (also das abflexen des Kreuzes) sind für mich beides Straftaten.

  12. Da hat sich über 70 Jahre keiner drum geschert, warum jetzt auf einmal? Ich persönlich finde das einfach sinnlos. Die Diskussion darüber sowie die Überlegung die Glocke abzuhängen. Außerdem hört man dass dort ein Hakenkreuz an der Glocke ist? Macht die Glocke bei jedem Ton “Hakenkreuz. Hakenkreuz”? Es ist eine Glocke die, wie du schon sagst, niemand sieht…
    Daher finde ich die Diskussion einfach unnötig und sinnlos…

    • >>Da hat sich über 70 Jahre keiner drum geschert, warum jetzt auf einmal?<<

      Ja genau! Sie hat da immer schon gehangen! … Das haben wir immer schon so gemacht! …

      #wiedereinmalungläubigkopfschütteln#

      2018!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! WAKE UP!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      • Die hing dort eben schon sehr lange, daher verstehe ich deinen Kommentar nicht.

        Jo, wir haben 2018, und was soll das jetzt bedeuten?
        Da man nicht sehen kann was auf der Glocke eingraviert ist, ist meiner Meinung nach dies alles sinnlos. Da will Deutschland nur ma wieder viel zu korrekt sein

    • “It’s *current year*, people!”
      Es geht hier nicht ganz primär um das Hakenkreuz. Das ist als Symbol verboten und wenns anderswo entfernt werden muss, wieso dann nicht auch an der Glocke? Warum hing sie noch so da? Keine Ahnung, und wirklich rechtens war das auch nicht. Da dies aber keine staatlich angeordnete Tat war, ist es Sachbeschädigung. Die meisten Glockentürme sind auch nicht frei zugänglich, also kommt auch Einbruch dazu.
      Wenn bei dir ein verbotenes Symbol in deiner Hauswand wäre und es einfach jemand raushämmern würde, wärst du doch auch zu Recht verärgert.
      Ich weiß, nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

  13. Das Hakenkreuz zu entfernen macht weder die Welt besser, noch verändert es die Vergangenheit.
    Alles was diese Person geschafft hat, ist ein Stück unserer Geschichte zu Zerstören und zu zeigen, dass er offensichtlich nicht mit unserer Vergangenheit klar kommt.
    Gratulation dazu, ich hoffe die lassen die Glocke von den Steuergeldern restaurieren.

      • Erläuter doch bitte mal, warum das Posting dumm ist?
        Die Glocke ist im Klangbild beeinträchtigst und benötigt reparaturen.
        Vielleicht gehört sie weniger in einen Glockenturm als in ein Museum, das ändert aber nichts daran, dass sie ein Stück Geschichte ist.
        Wenn wir alle Geschichtsträger mit Hakenkreuzen kaputt machen, wie erfahren denn dann die wie es damals war? Selbst heute ist das schon schwer genug. Relikte aus dieser Zeit sind ein wichtiger Teil der Geschichtserzählung und daran wird sich nichts ändern. Ob es nun um Relikte aus der Nationalsozialismus Zeit oder andre Relikte geht, spielt hierbei überhaupt keine Rolle.

      • Weder bin ich AFD anhänger, noch werde ich jemals einer sein. Politik ist so ziemlich das egalste was es gibt. Mir geht es hierbei um den geschichtlichen Aspekt.

    • so schauts aus.
      irgendwann sind alle symbole und/oder was mit unserer traurigen vergangenheit im zusammenhang steht vernichtet, an was will man sich dann noch erinnern außer die erinnerung selbst?
      ich finde es schade das alle eigentlich sagen “ja endlich ist es weg, böses hakenkreuz”.
      es ist, wenn auch ein schlimmer, teil unserer geschichte, durch auslöschen wird es nicht besser, es reduziert höchstens die menge an “da schau hin, so krass war das damals, nichtmal davor haben sie halt gemacht”-objekten.
      die glocke hätte von 2000 an, als das dass erste mal durch die medien geisterte in ein museum gehört oder zumindest der ort an dem sie schlägt in den korrekten kontext gerückt gehört.

  14. Das Problem an der Sache ist: Von einem gegossenen Klangkörper etwas wegflexen zerstört leider die Klangqualität. Solche Glocken nicht zu ersetzen ist in vielen Gemeinden daher einfach Geldmangel geschuldet. Wenn das Geld dafür zusammengekratzt wurde, kann man aber ruhig eine neue machen. Auch wenn man es nicht sieht: zusammen mit den Inschriften ist das doch schon recht makaber.

    • genau so sieht es aus
      Man zerstört quasi so ein Glocke, die Jahrzehnte alt ist, aus reiner Dummheit.
      unfassbar für mich sowas

      Frage:
      Wenn bei solchen Leuten im TV eine 2. WK Doku läuft, schmeißen die dann auch ihren TV um oder einen Stein in die Mattscheibe sobald ein Hakenkreuz erscheint?

      • Naja, ich finde Hakenkreuze in der Öffentlichkeit, egal ob auf einer Glocke oder mit Graffiti an einer Wand, sind unschön.

        Solche historisch “bedeutenden” Objekte, wie zB die Glocke, sollten schnellstmöglich ausgetauscht werden. Zerstörung finde ich hier an der Stelle auch falsch.
        Anschließend kann man sie in einem Museum ausstellen oder wiederverwerten.

    • Die meisten beschweren sich nicht darüber das ein Hakenkreuz entfernt wurde, sondern das irgendwer illegaler weise an einer Glocke die ihm nicht gehört rumflext.

      • Das kann man durchaus anders sehen. Will mal sehen, wie du auf ein “Fick dich du Drecksack”-Plakat direkt vor deiner Wohnungstür reagierst 😉 (Wenn noch nicht aggressiv genug, dann bitte durch härtere Beleidigungen oder Demütigungen ersetzen)

    • inwiefern steht es denn in einem kausal Zusammenhang ein Nazi zu sein oder kein Bock drauf zu haben, dass irgendwelche Gruppierungen am Rechtsstaat vorbei, Selbstjustiz verüben.

    • Ich beschwere mich darüber das historische Denk- und Mahnmäler zerstört werden. Unsere Städte und Ihrer Gebäude haben eine Geschichte und die gehört erhalten vor allem wen sich die letzten 70 Jahre niemand daran gestört hat. Wo ist da verdammte Problem beispielsweise eine Tafel anzubringen die die Geschichte eines solchen Objektes erklärt, Sie einordnet und den Menschen sagt warum das Teil da hängt ? Wie viele Gebäude und Denkmäler nicht nur in Deutschland wurden vor Hunderten von Jahren von Massenmördern oder Kriegstreibern gebaut ? Nicht wenige. Sollten wir jetzt alles abreisen weil es den Modernen moralischen Ansprüchen nicht mehr genügt ?

    • Mir ist es im Grunde egal ob an ner Glocke nen Hakenkreuz ist oder nicht.
      Mich stört nur diese echt nervtötende Selbstjustiz dieser SJW.

      Jedesmal wenn mal wieder nen Hakenkreuz entdeckt wird frage ich mich…
      ja und ? Wo ist das Problem ? Es ist Teil der Deutschen Geschichte.
      Sowas auszuradieren ist wie die Geschichte zu verleugnen.
      Man sollte sie nicht verleugnen sondern sich ihr stellen.

  15. Jetzt klingt die Glocke endlich wieder links, so wie jede vernünftige Kirchenglocke. Soviel zu Trennung von Kirche und Staat.

    • Weeiiil, eine Kirchenglocke mit Hakenkreuz drauf auch keinerlei politisches “Statement” darstellt? Ich mein, jetzt ist sie unpolitischer als vorher.
      Jetzt mal ehrlich, ich als eher links eingestellter Mensch finde es auch nicht gut was da gemacht wurde, das liegt aber weniger an dem Hakenkreuz, dass geht mir sonstwo vorbei, sondern eher daran dass es sich hier um einen Klangkörper handelt welcher möglicherweise irreparabel beschädigt wurde. Und sofern einem die Glocke nicht gehört hat man schlicht die Finger davon zu lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here