TEILEN

Der fünfte Indiana Jones-Film wird Harrison Fords letzter Auftritt als Indy sein. Künftig könnte auch ein weiblicher Indy die Reihe fortsetzen, meint Regisseur Steven Spielberg.

OH MEIN GOTT, SIE WOLLEN ERNSTHAFT INDIANA JONES JETZT AUCH “GHOSTBUSTERN”? Ja klar, nehmt doch einfach alle Helden meiner Kindheit und ersetzt sie durch unlustige Frauen. Klasse!

Quelle: Gamestar.de

35 KOMMENTARE

  1. Geht mir nicht weit genug. Bitte als nächsten Indiana Jones eine schwarze lesbische Trangender-Frau im Rollstuhl. Danke.

  2. Indiana Jones ist ein Mann. Indiana Jones ist Harrison Ford. Das gehört nun mal untrennbar zusammen. Männer haben früher das Kino geprägt, weil es damals die Zeit der Männer war. Es hat keinen gestört. Man kann heute sagen, dass damals die Frauen unterrepräsentiert waren, oder nur die Nebenrollen hatten. Das lässt sich ändern, indem man heute neue Filme mit Frauen macht. Dann haben die Frauen die Chance sich zu beweisen und man wird sehen, ob da gute Filme bei rauskommen. Aber die alten und untrennbar mit Männern besetzte Filmreihen mit Frauen aufzukochen ist nicht gut. Das tut der Reihe nicht gut und das tut den Frauen nicht gut.

    Im übrigen halte ich nichts davon, dass sie Indiana Jones 4 gemacht. Die Reihe war nach Teil 3 abgeschlossen. Und ich fände es auch nicht gut, wenn Harrison Ford in künftigen Filmen durch einen anderen Mann ersetzt werden würde.

    • Was spricht gegen einen anderen Mann in der Rolle? Meiner Meinung nach könnte Indiana Jones in der Zukunft ruhig von einem anderen Mann gespielt werden. Solange der Film gut wird und sich der Charakter nicht drastisch ändert (Eine Frau wäre nicht mehr Indiana Jones), bin ich dafür. Regelmäßige wechselnde Schauspieler klappen bei James Bond doch auch.

      • Die Sache ist die das dass ständige Remaken und weiterführen von Storys die abgeschlossen zu 90% immer ein Flopp sind. Man könnte es ja mit einer weiblichen Schauspielerin machen ( Tochter ) , die das Erbe antritt aber dann müsste die Serie umbenannt werden.

    • Aber was wäre denn, wenn man nicht allein schon durch das Prestige vom Franchise einen “Gewinn” für die Frau an sich macht?
      Was wäre denn, wenn man nicht einfach alles im Namen der Gleichberechtigung ins andere Extrem verdreht?

      Müsste man dann etwa….
      ORIGINELLE IDEEN HABEN?

      Scheisse, nein, bitte nicht, viel zu anstrengend.

  3. Vielleicht sollten die das auch mal in die andere Richtung machen. Da der neuste Teil der Tomb Raider Filme ja richtig grottig war (meine Meinung) wäre mal ein “remake” angebracht…

    Darf ich vorstellen: LARS CROFT! Gespielt von Dwayne “The Rock” Johnson… Da er ja heutzutage in JEDEM Actionfilm dabei sein will.

  4. naja es muss halt passen, ob frau oder mann ist mir egal wenn der oder diejenige wirklich gut gecastet wird und man sagt yeah haut hin.

  5. Kommt drauf an wie’s umgesetzt wird. Nachfolgerin statt Austausch/Reboot und weiter Action/Humor statt politische Botschaften, das könnte klappen. Kann aber auch gewaltig in die Hose gehen. Bin gespannt.

  6. Kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen..klar ist es absolut legitim, starke Frauen in Film und Fernsehen zu zeigen – aber letzlich geht es den Studios doch um Profit.. Und wer ist die Zielgruppe von Indiana Jones ? – Männer, die die Filme aus Kindheit und Jugend kennen und lieben und “ihre Helden” wie Indiana Jones, Han Solo, die Ghostbusters etc. eben als Männer kennen und lieben gelernt haben.

    Ich zähle mich da natürlich ebenfalls zu. Wenn ich jetzt sehe, dass solche Rollen mit Frauen besetzt werden, habe ich kein Interesse den Film zu sehen – und ich bin da sicher nicht der einzige, der so denkt.

    Ich frag mich, warum die Studios da so ein komisches Bild der Menschen haben, die Zielgruppe der 80er/90er Filmlegenden sind. Die Vergangenheit zeigt doch eigentlich, dass es nicht funktioniert. Ein kleines Plus in der Kasse durch Filme wie der letzte Ghostbusters kann es dem Studio doch nicht wert sein, ein Franchise mehr oder weniger mit solchen Entscheidungen zu beerdigen

    • Ich weiß gar nicht, ob das Zielgruppentechnisch so relevant ist. Bin natürlich kein Marktforscher, aber ich könnte mir vorstellen, dass der “Hype” um etwas sich übertragen kann, ohne das die neue Zielgruppe den Hypegrund überhaupt gesehen hat.

      Kleines Beispiel: In meinem Freundeskreis waren alle extrem von Diablo 3 gehyped, obwohl keiner von denen Diablo 2 gespielt hat. D3 wurde ohne großes Ansehen von Trailern einfach gekauft.
      Ich halte es zumindest für möglich, dass viele Jüngere in einen neuen Indiana Jones gehen, die selbst nie Indy gesehen haben, einfach weil viele Ältere das teilweise schon überproportional hypen. Man geht rein, entweder weil man dem Nostalgie-Hype vertraut oder aber, weil man ja gerne mitreden können möchte.

  7. Nachdem ich in der Vorpremiere des letzten Spielberg Films war und, ohne jetzt zu sehr Spoilern zu wollen, anschauen er die weibliche Rolle aufgepusht hat im Vergleich zur Buchvorlage und dem allgemeinen Trend der letzten Jahre anschaue, Ghostbuster, ocean 8, würde mich das nicht Wundern, weiblich ist halt das nächste China im Filmmarkt

  8. Naja, wenn es passt wieso nicht. Ich meine, der neue Mad Max hat auch ohne Gibson funktioniert und Tom Hardy aka. Max war nicht alleine im Mittelpunkt, sondern an der Seite einer Frau.
    Wenn es Story mäßig plausibel erklärt wird und es ein guter Film ist, kann das klappen.
    Außerdem steht da ein “könnte” 😉

  9. Spielt in meinen Augen gar keine Rolle ob weiblich oder männlich.
    Mit Teil 4 ist die Nachfolge in männlicher Form doch schonmal gescheitert. Wenn man jetzt einen weiblichen Helden rein bringt, wird die Kritik wieder völlig sinnlos darauf konzentriert.

    Man sollte solche Filmreihen einfach nicht bis unendliche weiterschreiben.
    Ob Stirb Langsam, Terminator, Ghostbusters nun Indiana Jones…das waren halt Filme und Themen ihrer Zeit mit dem Cast ihrer Zeit.
    Macht verdammt nochmal neue Sachen. Auch wenn da nicht alles gleich klappt, das die alten trademarks nicht automatisch den Erfolg garantieren, müsste man doch auch in Hollywood mal erkennen.

  10. Ja, ich finde es auch nicht gut dass jeder alte Film recyclet wird, aber wegnehmen tut dir doch niemand etwas. Nur weil ein scheiss Remake von einem Film gemacht wird, verschwindet der alte Film nicht und deine Erinnerungen an den Film auch nicht.
    Die Aufregung ist total umsonst.

  11. Weisse Männer waren lange genug im Kino vertreten.

    Nun ist es mal Zeit das auch andere dran kommen zb Frauen oder auch endlich nicht-Weisse.

    Was ist daran schlecht?

    • Weil die Auswahl dann auf Grund von Farbe/Geschlecht erfolgt und nicht auf Grund der Rollenaffinität. Vor allem bei solchen bekannten und erfolgreichen Franchise-Reihen.
      Wie Steve schon anmerkte: Bei Ghostbusters hat eben auch nicht nur der Filmtitel gereicht um die schlechte Umsetzung und Schauspielleistung zu verschleiern.

    • Per se schlecht finde ich daran gar nichts.
      Aber es muss halt auch passen. Nen weiblichen Indiana Jones gibt es zb schon lange. Nennt sich Lara Croft. Der vorhandene Stoff muss halt nur vernünftig umgesetzt werden. Der letzte Film war ansich nicht schlecht, aber man hat halt aus der Archäologin, was ein großes Identifikationsmerkmal von Lara Croft ist/war, eine sehr generische “strong independent woman” gemacht, die erschreckend austauschbar war. Und das schlicht weil man eben nicht die “Nerds” unter den Frauen ansprechen wollte sondern die Fitnessverrückten.

      Ghostbusters hat halt gezeigt dass man eben nicht ein bekanntes Franchise nehmen kann und einfach sämtliche männlichen Rollen durch weibliche ersetzen kann. Man sollte neue Rollen langsam in die Materie hinein begleiten. Bei Indy 4 hat das mit seinem Sohn auch nicht ganz geklappt, in meinen Augen unter anderem weil man die Rolle des Sohnes quasi aus dem Hut gezaubert hat. Für mich wäre an dieser Stelle ein asiatischer Darsteller, der die Rolle eines erwachsenen “Shortround” gespielt hätte wesentlich annehmbarer gewesen.

  12. Also Indy mit Titten… haben wir das nicht schon mit Tomb Raider? Braucht man das doppelt? Oder in dem Fall in Doppel D?

  13. Warum muss man jetzt wieder eine Frau dort einsetzten ?!?! Es gibt doch schon Tomb Raider! Und wenn das nicht genug ist dann erschafft halt eine neue Film Reihe mit einer Frau.

  14. Okay, strenggenommen wäre das ja möglich. Quasi als “Filmgegenstück” zu Lara Croft. Und das man trotzdem “Indiana Jones” in irgendeinerform draufklatscht ist auch klar, wegen der Marktwirkung. Nur sollte man dann vllt. auch einen vernünftigen Cast abliefern und nicht alles nehmen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Oder man gibt Frauen die Chance, eigene Geschichten zu erzählen und versucht nicht krampfhaft, über die Namensgleichheit Aufmerksamkeit zu erhaschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here