TEILEN

In Münster sind nach Polizeiangaben rund 30 Menschen verletzt worden, als ein Kleintransporter in eine Menschengruppe fuhr. Der mutmaßliche Tatverdächtige habe sich vor Ort selbst gerichtet, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Ob es sich um einen Anschlag handle, lasse sich noch nicht sagen.

Da man eh nichts mehr dazu sagen darf, ohne dass sofort wieder von “Hetze” die Rede ist, enthalte ich mich mal in dieser Sache komplett. Meine Wut auf den/die Täter ist so groß, dass es echt schwer fällt, den Mund zu halten. Natürlich gilt mein Mitgefühl den Opfern und Hinterbliebenen.

Quelle: T-Online.de

26 KOMMENTARE

    • Unabhängig vom ziemlich deutsch klingendem Vornamen: Waren nicht alle Täter in den letzten Jahren “psychisch gestört”? Das ist doch immer das erste, was der Presse entfleucht. Und wenn man gezielt in eine Menschenmenge rast, dann ist das ein Anschlag oder Terror. Unanbhängig davon, wer die Tat begangen hat.

      • der unterschied ist nunmal, das sich psychisch oder sozial gestörte vergleichsweise einfach für irgendeinen irrsinn rekrutieren lassen.
        man muss nur ein bisschen wir-gefühl und ‘hier ist ein platz auch für dich’ schleimen und schon hat man die in der tasche.
        das ist relativ interessant und wichtig, denn das bedeutet das effektive terrorprävention da anfängt, wo die hilfe für psychisch kranke entstigmatisiert wird.
        und das gilt nicht nur für terror, das gilt auch für alle möglichen anderen probleme, wie rechtsradikalisierung, gewalt an schulen und natürlich auch gewalt unter flüchtlingen die nach 2 monaten wanderei und unsicherheit zu 50ig in einer kleinen barrake rumhängen usw usw.

        und natürlich waren nicht alle täter psychisch gestört. auch nicht laut den medien. das ist sone verallgemeinerung die auf afd belagerten facebookseiten immer gehäßig in den raum geschmissen wird und dahinter wird dann wieder sone große weltverschwörung wahrgenommen.
        das problem ergibt sich aber daraus, das eine seite meint, damit würde irgendwie gewalt entschuldigt oder noch unterstützt (und das dies eine taktik wäre, die in erster linie dazu dient, ihnen das leben unsicherer zu machen).
        obwohl es stinknormale berichterstattung ist.

        • Da muss ich mal konkret nachfragen: wer war denn laut der Medien nicht “psychisch gestört” in den letzten paar Jahren? Es ist eigentlich immer das erste was man liest, sobald erste Details über einen Täter bekannt sind. Ich meine, man muss schon einen an der Klatsche haben, um solche Taten zu vollbringen, von daher kann ich es nachvollziehen. Nur wann wurde das dann nicht geschrieben? Oder war das mit der afd auch nur so ein Beißreflex? 😉

  1. Einfach nur traurig, wie manche Gestalten in den Kommentarspalten diverser News-Seiten regelrecht danach lechzen ihren Hass zu verbreiten.
    Nun kam die Meldung es ist wohl ein Deutscher…ja tatsächlich auch noch mit deutschem Vorname…das kann in deren Augen dann nur Fake sein….
    Einfach nur armselig. Als ob die Tat schon nicht traurig genug wäre.

  2. Gott grade auf Twitter gewesen und die Leute ziehen halt schon wieder voreilige Schlüsse ala wahrscheinlich schon wieder ein Muslim. Das Gleiche war letzte Woche mit dem Amoklauf im Youtube-Headquater. Da haben auch einige Linke gleich gesat das es ein rechter, weißer Trump-Suporter ist und wie sie diesen fall Medial ausschlachten wollen. Am Ende war es eine iranische Youtuberin die Veganerin war und sich für den Tierschutz eingesetzt hat. Die Alte war frustriert das ihre Fitness Videos keine Klicks bekommen hat u. man nur mit dummen Kontet auf Youtube karriere machen kann.

    • Dass man Muster erkennt und Schlüsse daraus zieht, liegt in der menschlichen Natur. Und natürlich können diese Muster auch mal in die Irre führen. Denken wir an München, da hat man auch zuerst einen islamistischen Hintergrund vermutet.

      Spekulieren ist natürlich. Man sollte lediglich nicht Spekulationen als Tatsachen verkaufen.

    • Wenn von 100 Tätern 99 der Religion des Friedens angehören ist es nur logisch das zu vermuten, aber ist ja alles hetze

      • Es zu vermuten: Kaum abwegig, das zutun, auch nicht kritisch meiner Meinung nach.
        Es als Tatsache hinzustellen: Schon blöd, dann sollte man die Größe haben, sich im nachhinein zu “entschuldigen” bzw. sich das einfach einzugestehen.
        Die erfundene Tatsache als Motiv für Hetze und/oder völlig überzogene Konsequenzen zu nehmen: Totaler Schwachsinn.
        Die neuen Tatsachen als Produkt der Lügenmedien und Verschleierung der Polizei abtun: Definitiv zu lange am eigenen VW beatmet.

  3. Upsi, Täter voraussichtlich Deutscher.

    Absurd, dass solche Tragödien mittlerweile nur noch als politisches Standing herhalten dürfen.

  4. „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ – Katrin Göring-Eckardt

  5. ” Leider sind solche Übergriffe von gehirngewaschenen religiösen Extremisten nicht zu verhindern…”

    Man könnte aber mal anfangen und die radikalen Moscheen dicht machen und die ganzen Hassprediger die öffentlich gegen den deutschen Staat hetzen aus dem Land schmeißen.
    Damit würde man den aufkeimenden Hass gegen Deutsche / Mitbürger eindämmen.

  6. Ich seh schon wieder Twitter rotieren mit den Leuten die das jetzt ausschlachten.
    Sei es die rechte Fraktion mit ihrem: “Wir haben es euch doch gesagt”
    oder die linke Fraktion mit ihrem: “Da muss man differenzieren, lasst die Nazis das jetzt nicht für ihre Hetze ausschlachten”

    Rinse and Repeat.

    Und am Ende geschieht doch nichts, bis auf vielleicht Flaggen als Facebook Profil und Hashtags PrayForXYZ.

    Ich kann es nicht mehr sehen und doch entfacht sowas bei mir unsägliche Wut.

  7. Da auf Twitter wieder eine heftige Diskussion entflammt, ob man Flüchtlinge aufnehmen soll, oder nicht, würde ich es spannend finden, wie eine Volksabstimmung dazu aussehen würde und wofür sich wohl die Meisten entscheiden würden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here