TEILEN

Nachdem es zum Jahresanfang hieß, die Fertigungs-Probleme seien so gut wie gelöst, und daher bis Ende März ein wöchentliches Pensum von 2.500 Wagen volle Kanne machbar, standen die Bänder zeitweise sogar still und wenn sie laufen, kommen aus der Gigafactory höchstens 2.000 Fahrzeuge pro Woche – bei diesem Tempo würde es dreieinhalb Jahre dauern, die rund 400.00 vorbestellten Model 3 auszuliefern, für die Tesla jeweils 1.000 Dollar Anzahlung kassiert hat.

Schon spannend, dass Musk die Produktion des Model-3 einfach nicht in den Griff kriegt. Ist er in dieser Hinsicht vielleicht zu perfektionistisch, so dass er deshalb immer wieder den Fertigungsprozess unterbricht und verändert?

Quelle: Engagdet.de

17 KOMMENTARE

  1. Das Produktionslinien pausiert werden ist eigentlich ganz normal in der Automobilindustrie. Anders als bei VW und Co. fällt das hier natürlich direkt auf, weil es nur ein Werk gibt und dort aktuell nur ein Auto hergestellt wird.
    Wenn bei VW mal in einem Werk eine Produktionslinie pausiert wird, ist das natürlich keine News wert.

  2. Schau dir mal die Interviews von Musk zu diesem Thema mit CBS an. Findest du mehrere Teile auf Youtube. Er geht mittlerweile selbst davon weg das klein zu reden. Sagt auch dass sie Fehler gemacht haben mit Stichwort Überautomatisierung. Tesla plante ja dass die Fertigungsanlagen beim Bau des Model 3 der geilste Shit, das Neueste am Markt und nahezu vollautomatisch sein sollte. Jetzt gibt er zu dass man es dort teilweise übertrieben hat. Er sagt man stellt nun Leute ein um die Tätigkeiten von Menschenhand zu machen die in dieser Geschwindigkeit die Roboter nicht hin bekommen. Und…er kann es nicht lassen mit solchen nutzlosen Gesten oder Symbolen zu hantieren…er sagt er schläft in der Firma. Das macht er um schneller auf Probleme reagieren zu können. Alles in allem war angekündigt dass wieder kurz unterbrochen werden muss. Das Ziel waren übrigens 5K Autos pro Woche. Wenn jetzt von weniger die Rede ist, dann haben sie die Ziele verworfen.

    Ich beobachte Tesla sehr genau. Wenn ich auf die Aktien eingehe kann ich schon seit längerem jedem von langfristigen Investments abraten. Die Aktie taugt im Moment aufgrund seiner Volatilität nur noch für kurzfristige Gewinnchancen. Und das plapper ich nicht nach. Das ist meine persönliche Überzeugung.

    Tesla is on the Edge. Oder sinngemäß: Tesla steht am Scheideweg. Jetzt. Das sagen sogar Fachleute die sich bisher ausschließlich positiv über Tesla geäußert haben.

    Ich drück die Daumen dass sie es packen.

  3. Naja man muss aber auch bedenken das vor allem die deutsche Presse sehr negativ über Tesla berichtet, ich hab manchmal echt den Verdacht das man Tesla in Deutschland so schlecht wie möglich dastehen lassen will um seine Geldgeber (Werbung durch Automobilfirmen) zu gefallen.
    In dem Bericht fehlt zum bsp. das nach der letzten Produktionspause man 100% mehr Model 3 produziert hat, von ca 1070 auf ca 2070 die Woche (man muss hier fairerweise sagen das in der letzten Pause Tesla die neuen Grohmann Anlagen installiert hat).
    Musk hat das Ziel bis ende Juni 5000 Model 3 die Woche zu produzieren, aber sowohl ich als andere “Teslafans” glauben nicht Tesla es vor ende des Jahres schafft.

  4. Dein mittlerweile etwas älterer BMW ist jedem 100k€ Model S in der Materialauswahl, -verarbeitung und -anmutunf sowas von überlegen… ich würde selbst für die Hälfte keinen haben wollen, mal abgesehen davon dass man ja auch nach 250km laden muss wenn man auch mal über 150 fahren will.

  5. Perfektionistisch?
    Die Teslas sind alle in keiner Form in ihrer Verarbeitungsqualität konkurrenzfähig zu anderen Wagen in dem Preisbereich.

  6. Es lag daran, dass die Autos voll Automatisiert hergestellt werden sollten. Musk hat zu spät bemerkt, dass in gewissen Abteilungen, die Menschenhand schneller und weniger anfälliger ist als die Automaten.

  7. Hat wohl eher damit zu tun, dass der Herr die Automation verbessern muss, die hat er in seinen Werk sehr vorangetrieben, nur sind die Roboter in einigen Fällen langsamer als es Menschen wären. Er meinte selber bei Twitter “Ja, die übertriebene Automatisierung bei Tesla war ein Fehler. Um genau zu sein, mein Fehler. Menschen sind unterbewertet.“. Aber einfach wieder abbauen kann man den Kram wohl nicht, würd auch wohl zuviel kosten, entsprechend müssen halt für Verbesserungen die Bänder stillstehen. Die Sauerei daran ist nur das die Mitarbeiter in der Zeit entweder kein Geld kriegen oder Urlaub nehmen sollen, typisch USA.

  8. Es gibt Probleme mit den Fertigungsrobotern. Es sind zu viele Roboter und zu wenige Menschen in der Produktion laut Musk. Hier kann man zum ersten Mal sehen, wie es in der Fabrik aussieht (vor 4 Tagen veröffentlicht): https://www.youtube.com/watch?v=lOz7cPJQd8E
    Ein ähnliches Problem mit zu viel Automatisierung hatte Daimler auch.
    https://www.golem.de/news/sindelfingen-mercedes-entlaesst-roboter-1602-119408.html

    Es ist unglaublich schwierig eine Fertigungsstraße aus dem Boden zu stampfen. Die großen Autobauer hatten Jahrzehnte Zeit Schritt für Schritt mehr Computer in der Fertigung einzusetzen. Da gehört unglaublich viel dazu bis sowas funktioniert. Wenn es funktioniert braucht man funktionierende Prozeduren für defekte Roboter, sie müssen oft gewartet werden, was im 3-Schicht Betrieb alles andere als einfach ist usw. Das wird Tesla früher oder später schon auf die Reihe bekommen.
    Viel problematischer finde ich große Elektroautos generell. Es muss was passieren, da sind wir uns alle einig. Bloß die momentanen Akkus der Tesla-Autos benötigen unglaublich viel Energie in der Herstellung, da sie große Kapazitäten haben. Andere Elektroautos sind da viel besser (am besten ist der Nissan Leaf).
    Der CO2 Ausstoß der Akkuproduktion ist so hoch, dass ein Benzinauto diese gleiche Menge erst nach über 100.000 km ausgestoßen hat. Davon ist der Akku noch nicht geladen!
    https://www.spektrum.de/news/wie-ist-die-umweltbilanz-von-elektroautos/1514423
    https://www.mobilegeeks.de/artikel/umweltsau-elektromobilaet-akkus-co2/
    http://www.deutschlandfunkkultur.de/forscher-ueber-gesamtbilanz-von-fahrzeugen-elektroauto-ist.1008.de.html?dram:article_id=392519

  9. >perfektionistisch

    würde nicht erklären warum er seine bisherigen Autos mit abartigen Spaltmaßen auf die Menschheit losgelassen hat

  10. Die Teslas sind alles andere als Perfekt.. (spaltmaß, materialprobleme etc). Der Qualitätsunterschied zwischen einer S-Klasse und einem Tesla ist riesig.
    Angeblich hat er auch zuviele Roboter einsetzen wollen.

    Ist wohl nicht ganz so einfach die hohen Stückzahlen der anderen Automobilbauer zu erreichen.

  11. Er wollte halt so billig wie möglich fertigen – daran ist er kläglich gescheitert. Er hat einfach extrem unqualifiziertes Personal in eine Branche geworfen, die einfach extem hohe Auflagen in der Produktion und Qualität hat – das hat er einfach unterschätzt. Wenn BMW bei der Elektrik eine Ausfallsqoute von 1 bei 100k Stück anstrebt, dann kann man damit rechnen, dass Tesla einfach mal bei Ihrer bisherigen Produktion 0 fehlerhafte Teile haben sollte – das bezweifel ich mal stark 🙂
    Dass man dauernd die maschinelle Fertigung nachstellen muss und dafür die Produktion einfach mal 3 Tage lahm legt, halte ich für eine starke Ausrede. Es wird wohl einfach am Geld mangeln – denn seien wir uns mal ehrlich, außer Börsenwert hat Tesla ziemlich sicher genau kein Kapital. Die eigenen Akkus wurden nicht verkauft, trotzdem das Patent frei war – was eigentlich Geld bringen sollte. Die Autos werden spärlich produziert, haben Verarbeitungsmängel wie man oft lesen darf und kosten dazu noch so viel wie Luxuslimousinen. Tesla hatte zu große Augen und sitzt nun vor der Familienschlachtplatte mit 5€ in der Tasche.

    Ich würde auch sagen, alle Projekte von Musk bisher (bis auf Paypal) sind purer Idealismus und verschlingen mehr Geld, als diese in Jahren einspielen können.

    • Börsenwert stellt den Wert da den die Anleger der Firma geben. Das Geld hat Tesla bereits durch den Börsengang erhalten…
      Negativnachrichten über Tesla liest man ja oft, viele halbwahrheiten sind auch dabei. Trotzdem sind sie erfolgreich und 10% unter Planung is eigentlich ganz ok wie ich finde. (CBS berichtete das Tesla aktuell bei ca. 2200 Autos pro Monat steht.)
      SpaceX btw als Idealismus zu bezeichnen und zu sagen das sie mehr Geld verschlingen als einbringen ist auch sehr … weltfremd, aber gut vielleicht hast du ja Kaufoptionen auf Tesla und SpaceX aktien und willst das der Preis fällt 😉

  12. Man würde nun meinen, die Serienfertigung für ein KfZ aufzubauen ist sicher anspruchsvoll, aber nun auch keine Raketenwissenschaft…… 🙂

    • Ich bin beruflich in der Automatisierung tätig und durfte mich auch schon an diversen Neubauprojekten der Automobilhersteller austoben.
      Musk hat bezogen auf seine öffentlichen Aussagen (mögen evtl. nur PR gewesen sein) einfach sein grandioses Unwissen präsentiert.
      Als erstes kam der sinngemäße Satz: “Er habe gemerkt dass die Maschine um die Autos zu produzieren wichtiger sei als das Endprodukt.” Herzlichen Glückwunsch, das hätte ihm ein Erstsemester Elektrotechnik oder Maschinenbau auch verraten können. Oder warum meint der Herr dass sich die großen Marken Produktionsentwicklungsabteilungen leisten?
      Und nun nach endlosen Problemen kommt die Einsicht dass 100% Automatisierung sich nicht rechnet und zu komplex ist um sie mal eben im Handumdrehen aufzustellen? Wiederum, das hätte ihm ein Erstsemester auch erzählen können.

  13. Es ist halt ein großer Schritt in eine andere Richtung. Elektromobilität ist mit den aktuellen Modellen einfach noch eine sehr kleine Nische: Geringe Reichweite (Akkukapazität), lange Ladezeiten und fehlende Infrastruktur.

    Musk möchte das verändern. Er möchte raus aus dieser Nische und wird damit auch unsere Art der Fortbewegung verändern. Seine Fahrzeuge sind in so vielen Punkten innovativer als E-Fahrzeuge anderer Hersteller. Natürlich möchte er, das alles perfekt wird. Ich sehe das Problem hier vielmehr darin, dass er bereits mit den Vorbestellungen begonnen hat, ohne vorher fertig zu sein, denn das ist er ja scheinbar noch nicht. Er hätte sich da meiner Meinung nach etwas mehr Zeit lassen sollen.

  14. Echt schwierig.

    Ich hab weder eine positive noch negative Meinung zu der ganzen Sache, ähnlich wie scheinbar du.

    Ich find das ganze hoch interessant und schaue wo das hingeht. Es könnte die grösste Blase der Industrie werden oder die Automobilwelt komplett verändern. Und letzteres geht sicher nicht ohne Hindernisse.

    Ich hoffe aber ich fahr irgendwann auch so ein Ding 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here