TEILEN

Steven Spielberg wird den Comic Blackhawk verfilmen und entwickelt damit seinen ersten Superhelden-Film. Neben der Produktion soll er auch die Regie übernehmen, fest steht das aber noch nicht […] Die Comics Blackhawk erschienen zwischen den 1940er bis 1980er Jahren und spielen während des Zweiten Weltkriegs. Der Held Blackhawk kämpft als Pilot mit seiner Blackhawk Squadron gegen das Böse der Welt.

Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht. Gefühlt machen “alle” quasi nur noch Superhelden-Filme, und wie Black Panther aktuell zeigt, lohnt es sich ja scheinbar auch immer noch. Ich hätte gerne mal wieder ein wenig mehr Abwechslung aus Hollywood…

Quelle: Gamestar.de

8 KOMMENTARE

  1. Blackhawk…noch nie gehört
    Was soll das werden? Superheldenpiloten geges was? Mig Staffeln? experimentelle nazi Düsenjets?

  2. Was ist nur los, dass nonstop vermittelt werden soll, es gäbe “fast nur noch” Superheldenfilme. In den deutschen Kinocharts von 2017 gab es gerade mal 2 Superheldenfilme in den Top 25, 5 in den Top 50. Noch lustiger wird die Aussage “alle” machen nur noch Superheldenfilme. Es gibt Marvel und DC – und alle Jubeljahre mal einen aus irgendnem anderen Universum.

    Wo nehmen die Leute nur das Gefühl her, dass praktisch jede Woche ein neuer Superheldenfilm herauskäme? DC bringt maximal 2 pro Jahr, Marvel ebenfalls selten mehr…Das sind um die 4-5 Superheldenfilme pro Jahr und ich kann das Problem daran nicht wirklich erkennen. Noch dazu unterscheiden sich die Genres ja selbst unter den beiden Big Playern nochmal deutlich…

    Marvels Produktionen sind, neben der normalen “Epicness”, mehr auf Humor und Verrücktheit getrimmt…
    DCs Produktionen versuchen deutlich ernsthafter zu sein und erzählen eher düsterere Geschichten…

    Für mich sind das fast schon unterschiedliche Genres…komödiantische Superheldenfilme und seriöse Superheldenfilme. Von beiden haben wir je ~2 pro Jahr und das soll eine Übersättigung des Marktes sein? Was zur Hölle ist denn dann mit normalen Actionfilmen, Animationsfilmen & Co.? Da müssten wir ja schon seit Jahrzehnten an einer Überflutung verstorben sein.

    DC sollte wieder gescheite Drehbuchautoren anheuern wie zu Nolans Zeiten, aber immerhin ging ja Wonderwoman wieder in eine bessere Richtung. Marvel macht ohnehin alles richtig, war selten von einem der Filme enttäuscht…

    …und wems nicht gefällt, der skippt die 4 Filme pro Jahr eben. Wo genau das Problem mit den Superheldenfilmen liegt will sich mir jedenfalls nicht wirklich erschließen.

    • Hab mir gerade die Top 25 angeschaut… Kein Wunder, dass nur so Zeug produziert wird, abgesehen von den Superhelden Filmen, wenn die Leute rein gehen. 75% von den Filmen kann man vergessen. Ob es jetzt Comic Filme sind, Fortsetzungen oder Reboots/Remakes. Und wirklich gute Filme eher weiter hinten zu finden sind. Wenn überhaupt.

  3. Das traurige ist das oft nix gutes aus den Charakteren rausgeholt wird die man ja in der Regel auch mag…
    aber Hoollywood schaffts nicht in 90 % ihrer Blockbuster eine in irgendeiner Form herausfordernde oder spannende Story zu implementieren oder einen brauchbaren Antagonisten, stattdessen wird sich auf dem Namen des Franchise und CGI Bombast aller Transformers verlassen…

    Schade um die eigentlich coolen Vorlagen(Superhelden,WoW etc. …)

  4. Kann mir vorstellen, dass Spielberg da was richtig gutes draus macht. Auf dem Papier sah Indiana Jones damals auch scheisse aus 😉

  5. Superhelden Filme okay. Dann sollen die aber nicht so langweiliger 08/15 Schrott sein. Logan hat ja gezeigt, wie es gemacht werden kann.
    Über ein Blade reboot würde ich mich freuen, auch auf das The Crow Remake bin ich gespannt.

  6. Ich kann keine Superhelden-Filme mehr sehen. Am Anfang wars ja noch recht cool, mittlerweile nervt es nur, da gefühlt nichts anderes mehr ins Kino kommt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here