TEILEN

Danke der Nachfrage, Leute. Eigentlich echt gut. Ich bin heute die 8 Km ohne Pause durchgelaufen und hatte noch “Reserven im Tank”. Auch wenn ich vor zwei Wochen bereits 12 Km gelaufen bin, so war das mit meiner bewährten “2 Runden laufen/1 Runde gehen”-Taktik, die ich jedem Anfänger nur empfehlen kann. Die Steigerung ist es dann irgendwann, auf das Gehen zu verzichten und durchzulaufen, was gar nicht so einfach ist.

Da mein zweites Video zum “Projekt Halbmarathon” so wenig Leute geschaut haben, gehe ich davon aus, dass die Sache für die “breite Masse” der Community nicht besonders interessant ist. Das ist überhaupt nicht schlimm – wenn ich ehrlich bin, habe ich damit gerechnet. Ich werde wie gesagt noch ein zweites Sommer-Projekt auf die Beine stellen, das für Euch wesentlich interessanter werden dürfte. Habt nur bitte Verständnis dafür, dass ich jetzt nicht weiter regelmäßig Videos zum Laufen raushaue, wenn sich “kein Schwein” dafür interessiert. Wie ich ja bereits vorher im Podcast sagte, ist das eigentlich mehr ein Projekt für mich. Natürlich werde ich die Sache zu Ende bringen und in größeren Abständen auch immer wieder darüber berichten – sicher auch mal in Videos. Vor allem den finalen Halbmarathon werde ich natürlich in Bild und Ton für Euch bereithalten.

Trotz der Tatsache, dass das Projekt keinen großen Anklang findet, schreiben mich viele Community-Mitglieder an und fragen mich nach meinem Progress bzw. nach meinen Zeiten. Ganz ehrlich Leute, Ihr müsst Euch am Anfang von Euren Zeiten komplett verabschieden. Guckt am besten nicht mal drauf. Ich habe immer den Fehler gemacht, zu schnell zu laufen und kam deshalb aus meinem “2 Runden laufen/1 Runde gehen”-Rhythmus überhaupt nicht raus. Dabei hatten meine schnellen Runden immer eine Pace von 5:45 min. Kein Wunder, dass ich dann immer eine Runde gehen musste. Irgendwann hat mein Coach dann gesagt, dass ich am Anfang wesentlich langsamer laufen muss. Für mich ehrgeiziges “Kampfschwein” war das unheimlich schwierig. Ich habe mich dann in den letzten Läufen extrem darauf konzentriert, sehr langsam zu laufen. Und auf einmal platzte der Knoten.

Für mich sind die ersten 2-3 Km immer die schwersten. Nach einem Kilometer fangen meine Waden an zu brennen. Das ist dann immer ein harter Kampf gegen den inneren Schweinehund. Nach dem vierten Kilometer sind diese Schmerzen dann komplett verschwunden, und es läuft sich quasi von allein. So auch heute. An den Zeiten meiner Kilometer ist das auch sehr schön zu sehen:

Der vierte Kilometer war mein langsamster. Und ab Kilometer fünf werde ich auf einmal wieder schneller, weil alles leichter wird. Toll!

Ich laufe übrigens mittlerweile nach dem Plan meines Coaches Chris: Aktuell drei Mal die Woche, was perfekt für den Anfang ist, weil ich so immer mindestens einen Tag nach dem Laufen Ruhe habe, um zu regenerieren. Das ist in meinem Alter schon extrem wichtig. Ich habe den Tag nach einem Lauf-Training nämlich schon noch Muskelkater und teilweise auch ein bisschen Schmerzen in den Waden. Morgen ist also mein freier Tag. Allerdings hat der Coach gesagt, ich soll “aktive Regeneration” betreiben – also spazieren gehen, ein bisschen Freeletics machen oder 10 min Seilspringen.

Da ich weiß, dass ich den ein oder anderen von Euch mit meiner Aktion ebenfalls motivieren konnte: Wie läuft es denn so bei Euch?

12 KOMMENTARE

  1. Du hast mich mit der Aktion auch wieder zum laufen motiviert. Bin heute das erste mal seit Jahren wieder eine Stunde ohne Pause durchgelaufen. Hab nebenbei auch meine Ernährung umgestellt und so 3 kg in 4 Wochen abgenommen. Will jetzt noch weiter am Ball bleiben und schauen wie weit und lange ich laufen kann.

  2. Schade dass dein Projekt so wenig Resonanz in der breiten Masse findet.
    Meine Freundin und ich haben dein Projekt als Anreiz genommen, auch endlich mal wieder mit dem Laufen anzufangen. Definitiv nichts in Richtung Halbmarathon, aber auf jeden Fall regelmäßig.
    Daher an dieser Stelle erst mal ein dickes Danke an dich!

    Und natürlich hoffen wir auf weitere Videos und Tipps von dir.

  3. “Für mich ehrgeiziges “Kampfschwein” war das unheimlich schwierig. Ich habe mich dann in den letzten Läufen extrem darauf konzentriert, sehr langsam zu laufen. Und auf einmal platzte der Knoten.”

    Das kenne ich. Für mich war es eine große Herausforderung, langsam genug loszulaufen um durchzuhalten. Mir hat da das Laufband recht gut geholfen um ein Gefühl für die richtige Geschwindigkeit zu bekommen. Mittlerweile geht es auch so. Mal schauen, ob ich mir auch mal eine Halbmarathon antue – ich laufe eigentlich nur zu Entspannung nach der Arbeit wenn die Sonne scheint. Aber irgendwie würde mich ein konkreter Wettkampf auch mal reizen.

  4. Moin Steve,
    Habe auch schon ewig nichts mehr kommentiert von dir und gucke mir Videos seltener an als früher, was an der Zeit/Interessen von mir liegt.
    Man hat heutzutage auch einfach zu viel Inhalt von überall. Da bin ich oft überfordert xD
    Ich habe dieses Jahr paar Kilo abgenommen und gehe wieder ins Fitnessstudio. Dein Video vom Joggen hat mich auch sehr motiviert, weil ich vor paar Jahren regelmäßig gelaufen bin, wenn auch nur max. So 15km.
    Finde die Art und die Qualität der Videos zurzeit von dir Überragend und auf einem sehr hohen Niveau!
    Kann dich verstehen, dass du weniger Videos veröffentlichts, wenn es zu wenige gucken.
    Ich würde mich aber wirklich freuen,wenn du weiterhin darüber schreibst.
    Den Blog besuche ich täglich und finde es schade wenn nix neues steht,was selten der Fall ist.

  5. Hallo
    Ich bin ja eher kein Freund von deinen Hauruck Aktionen bei der bin allerdings begeistert. Hab meine Ziele jetzt zwar noch auf Halbmarathon gesteckt aber ich will einen 40er Schnitt auf 10km laufen können.
    Zusätzlich zum laufen mach ich auch noch alle 2 Tage so 20min Oberkörper Training um da n wenig mehr Stabilität und Spannung rein zu bekommen.
    Freu mich auf den nächsten Update Laufblog

  6. Wie wäre es Steve, anstatt projektbezogenen Videos, einfach einen allgemeinen Steve Vlog zu führen wo alles jetzt und quer drankommt ohne zwingend einem Thema folgen zu müssen. Dann noch clickbait Titel und das läuft:D

  7. Ich als mehrfacher Marathonläufer (mit 29 in 2:44 gelaufen) kann dir nur sagen, dass die meisten Läufer zu narzisstisch sind, um sich wirklich ein Video von einem Amateur anzugucken. Die frequente Fragerei nach Zeiten rührt nur daher, dass man sich vergleichen will und da natürlich der Schnellste sein _muss_. Dein Standing in einer Gruppe hängt einzig und allein von deinem Pace ab. Wenn du deine Zeiten pushst und gute Wettkämpfe abschließt, wirst du auch für mehr Leute interessant. Dazu kommt noch die Problematik, dass Laufen unglaublich langweilig ist. Die einzige Bestätigung resultiert aus den eigenen Ergebnissen. Da ist Gaming oder Kochen oder Snowboardwettkampf etwas vollkommen anderes. Das ist auch “cool”, wenn man anderen dabei zuschaut.

  8. Steve, steile These in dem Raum geworfen: Könnten die Videos erfolgreicher sein wenn du dran bleiben würdest? Soll tatsächlich kein “Nie bringt er irgendwas zu ende” Beitrag werden. 🙂
    Ich frage mir nur wirklich ob ein wenig mehr Ausdauer (Haha, passend zum Halbmarathon Thema), also mehr Videos einer Serie, nicht evtl. doch dazu führen dass mehr Leute deinen Stuff sehen. Im Bereich Streaming sagt man ja, das wichtigste ist die Konstanz. Ist das auf Youtube in Bezug auf ein Thema anders? Du erwähnst zwar immer das nur noch deine Community die Videos gucken, aber ich könnte mir vorstellen das mehr Durchhaltevermögen evtl. mehr Views und neue Zuschauer bringt.
    In dem Sinne, “Lauf Krömer, lauf!” 🙂

    • Die nervige Stammtischparole “Du bringst nie etwas zu Ende” greift ja hier auch nicht, da ich die Sache ja weiter durchziehe. Außerdem gibt es ja noch Videos dazu, nur halt nicht regelmäßig und zeitnah.

      Was Deine These angeht: Es gab kein Projekt in den letzten zehn Jahren, was mit niedrigen Viewerzahlen gestartet ist und dann massiv aufwärts ging. Erfahrungsgemäß wird es von Video zu Video eher noch weniger…

      • Da kommen sicherlich auch externe Faktoren dazu. Letze Woche z.b war wunderbares Wetter. Da hängen die Leute eben nicht vor YouTube und co.

  9. Zum Thema hab ich nicht viel zu sagen, aber als ehrliches Feedback: So einen Post mit Bildern und nem kurzen Abriss der Sache lese ich sehr gerne, ein Video würde ich mir aber höchstens aus Solidarität, nicht aus Interesse ansehen – ich glaube also dass du mit regelmäßigen Wasserstandsmeldungen in Schriftform besser fährst, als dich für ein paar wenige mit Videos zu stressen.
    Dennoch: High Five für den bisherigen Erfolg, mach weiter so!

    • “So einen Post mit Bildern und nem kurzen Abriss der Sache lese ich sehr gerne, ein Video würde ich mir aber höchstens aus Solidarität, nicht aus Interesse ansehen”…
      So ist es auch bei mir! Über weitere Waaserstandsmeldung auf deinem Blog freu ich mich sehr, aber Videos darüber schau ich eigentlich nur aus Solidarität zu dir und nur wenn ich Zeit dafür habe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here