TEILEN

The Dutch church ‘De Domtoren’ played three Avicii songs to pay tribute to him after he passed away on the 20th of April 2018. This video was recorded on April 21, 2018

Tolle Geste und schöne Aktion. Schaut und hört unbedingt mal rein, erkennt Ihr die verschiedenen Avicii-Songs?

10 KOMMENTARE

  1. Es ist wirklich schwierig, diesen Tod und die Verarbeitung neutral zu beurteilen.

    Für die Musikwelt ist der Tod eines jungen Künstlers, der definitiv seine Spuren hinterlassen hat, tragisch.

    Das Verschweigen oder mindestens Kleinreden der wahrscheinlichsten Todesursache bei zeitgleicher Betonung seines Lebenswerkes ist in der Tat eine Heroisierung.

    Avicii hat sich in schwere Krankheiten gesoffen. Das wird aber nicht im Geringsten genutzt, um über die Gefahren aufzuklären.
    Schuld zu suchen ist unnötig.
    Er hat seinen eigenen Tod verursacht und trägt die Verantwortung.
    Das Umfeld hat mich getrieben, ehrlich?
    Haben seine Manager ihm den Alkohol eingeflößt?
    Er ist mit dem Stress nicht klar gekommen und es wurde darauf keine Rücksicht genommen.
    Das ist halt der Unterschied zwischen Managern und Arbeitgebern.
    Es gibt da keine Fürsorgepflicht.

    Aber saufen, weil ich mit meinem Leben nicht klar komme, aber die anderen sind ja schuld…
    Er hätte doch auf den Parties bei Wasser bleiben können, oder Kaffee, oder oder.
    Außer seinen Gigs hätte er Parties meiden können und und und.
    Aber klar, das muss natürlich von anderen organisiert werden.

    Ist der Mensch wirklich so labil geworden?

    • Hast du dir mal vorgestellt, dass ein Mensch der durch Musik so geliebt wird und soviel Kohle macht, einfach ein bisschen mit der Realität kämpft?

      • Sicher doch.
        Nur ist jeder für sein Leben verantwortlich.

        Die bösen,bösen Manager…
        Der arme, arme Tim

        Fakt ist, dass die Medien das Ausmaß seiner Selbstverantwortung herunterspielen.
        Zumal er sehr genau wusste, was er tat, das hat er schon in sehr frühen Interviews zu erkennen gegeben.
        Dennoch hat er geraume Zeit nichts geändert, erst als die Krankheiten übel wurden.

        Meinst Du, mit all dem Geld hätte er sich professionelle Hilfe holen können?

        Und eine Frage bleibt noch…
        Wenn ein Gewaltverbrechen ausgeschlossen wird und die Angehörigen nicht möchten, dass bekannt wird, wie er gestorben ist…

        Wie wahrscheinlich ist es, dass er seinen Krankheiten erlegen ist?

        Ich glaube er hat härter mit der Realität gekämpft als bekannt.

  2. Wirklich schöne Aktion, da auch noch von der Kirche kommend.
    Schade, wenn man so hört wie die Plattenfirmen die DJs verheizt.

  3. Früher tot ist immer mist.
    Aber wieso muss nun “ein vermutliches Junkie Opfer” heroisiert werden?
    Ja er war Künstler und in einer Altersgruppe sicherlich bekannt. Aber viele ältere Generationen z.b kennen diesen verstorbenen jungen Mann überhaupt nicht.
    Und wenn er denn an Drogen verstarb (wie aktuell viele Mutmaßen), dann wäre es doch ein gutes Wecksignal / Message für die Fans.. Finger weg von! Aber über tote redet man nicht schlecht.. und vermutlich will die Familie deswegen auch nichts negatives berichten lassen..

    • Gilt das auch für Alkohol? Sind Menschen die sich einem Risiko aussetzen immer selber Schuld und man sollte kein Mitleid haben? Wenn ja wie groß muss das Risiko sein?

      • Natürlich gilt das auch für Alkohol. Niemand redet davon, dass man nicht trauen soll und Mitleid haben darf. Man muss aber auch nicht übertreiben und das tun sie Medien aktuell.

    • Man weiß nicht mal, ob er ein “Junkieopfer” war. Und wenn, dann hat das nichts mit heroisieren zu tun. Es ist einfach nur traurig, dass solche Leute durch ihr Umfeld dazu getrieben werden.

      • Avicii hat mit seiner Musik die Menschen erreicht und da, wo die Menschen sind, will die Kirche hin. Zum einen zollt man hiermit Respekt an einen jungen Künstler, der viel zu früh gegangen ist, zum anderen zeigt man den jungen Leuten, dass man eben nicht Jahrhunderte zurückliegt, sondern auch im Wandel ist und mit der Zeit geht – und jeder sie aufsuchen kann.

        Der Kirche könnte man hier eher Heuchlerei vorwerfen. ^^

        Die Presse ist bei sowas wohl auch eher vorsichtig. Voreilig was zu schreiben, könnte für sie sehr schmerzhaft werden. Man könnte jetzt natürlich wieder schreiben: Alkohol und Drogen sind keine Lösung, könnte sich hierfür allerdings nicht wirklich auf Avicii beziehen und damit die Reichweite verlieren – und den Hate der Fans auf sich ziehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here