TEILEN

Ich schnüre meine Laufschuhe und stecke mir mein Smartphone in die Hosentasche. Meine Podcast-App ist voll von Euren Tipps: Ich habe ca. zehn neue Podcasts abonniert und will meinen heutigen Lauf dazu nutzen, ein bisschen intensiver in Eure Vorschläge reinzuhören. Es ist ein warmer Tag und die Sonne scheint noch. Gute Laune und ein toller Lauf sind also vorprogrammiert. Ich drücke auf “Play” und laufe los…

1. “Besser als Sex” (iTunes) von Ines Anioli & Leila Lowfire

Wenn Ihr meinen Podcast am Wochenende gehört habt, werdet Ihr diese Empfehlung schon kennen. Es geht um Sex… ausschließlich. Zwei Frauen reden offen über Sex und geben eine Menge ihrer eigenen Erfahrungen dazu preis. In der zweiten Episode, die ich von den Mädels höre, geht es um das Thema Vaginismus – sprich, wenn die Frau massive Schmerzen beim Sex hat. Dafür lesen sie einen Leserbrief von einer Hörerin vor. Wenn ich ehrlich bin, wäre ich als Schreiber ein wenig verärgert gewesen. Denn statt der Dame Tipps oder Ratschläge zu geben, machen sie sich ein wenig über das Thema lustig: “Ich habe ne super Geschäftsidee: Wir gründen eine Agentur, die Frauen mit Vaginismus mit Männern mit Mikropenissen zusammenbringt”. Als es irgendwann nur noch albern wird und “die Ordinäre” der beiden Mädels das Wort “Schweinefotze” von sich gibt, beende ich den Podcast. Ich muss meine anfängliche Meinung ein wenig revidieren: Man kann auch offen über Sex sprechen, ohne dabei so ordinär wie möglich zu sein. Irgendwie hat man beim Hören immer ein wenig das Gefühl, dass das ne Masche ist, um kontrovers zu sein und so möglichst viele Hörer anzulocken, die das “witzig” finden. Vielleicht gebe ich der Sache irgendwann noch mal ne Chance, für heute habe ich aber genug davon…

Ich wechsle auf den zweiten Podcast auf meiner Liste…

2. “Gemischtes Hack” von Felix Lobrecht & Tommi Schmitt

Ein Männerpodcast. Unterhaltsam. Geht um alltägliche Dinge, und anfangs habe ich das Gefühl, dass das auch Gaucho und ich sein könnten, die über Gott und die Welt reden. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo ich auf “Durchzug schalte”, weil die beiden Herren doch ein wenig “einfach gestrickt” sind. Sie erzählen gerade von ihrem “ersten Mal”, welches einer von Beiden angeblich mit 14 Jahren hatte. Sie stellen fest, dass das in diesem Alter ja mittlerweile normal sei. Okay, sie müssen definitiv 1-2 Generationen unter mir sein, denn in meiner Generation war der erste Sex mit 14 Jahren sicher nicht normal. Egal, ich verspüre den Drang, den Podcast zu skippen. Ich musste zwar das ein oder andere Mal grinsen, finde aber ehrlich gesagt bisher nichts Außergewöhnliches an der Sache. Sie erzählen zwar ständig, wie gut und wichtig ihr Podcast sei, aber ich finde bisher keinen Grund, hier regelmäßig reinzuhören…

Ich wechsle auf den dritten Podcast…

3. “Lästerschwestern” von David Hain & Robin Blase

Offensichtlich geht es hier um die ganze Youtuber- und Gaming-Szene. Sie springen gefühlt von einem Insider zum nächsten. Zuerst geht es um die Gamestar, die angeblich schlecht recherchiert hat. Dann geht es um die Gaming-Kanal von Y-Titty, auf dem die Jungs laut den Ausführungen von David und Robin ja selbst quasi nie aktiv waren. Irgendwann schalte ich auch hier gelangweilt ab. Als neutraler Zuhörer verstehe ich einen Großteil der Inhalte nicht, da man dazu wohl die vorherigen Folgen gehört haben, bzw. wohl ein Youtube-Insider sein muss. Ich bin eigentlich ein großer Fan von David Hain, da ich seine ruhige, analytische Art sehr mag. Auch wenn sich meine Meinung zu bestimmten Themen nicht immer mit seiner deckt, schaue ich seine Videos sehr gerne. Man muss jemanden ja nicht weniger mögen, nur weil man mal eine andere Meinung hat, hab ich recht 😉

Trotzdem ist mir der Podcast zu speziell. Ich schalte um auf Spotify und starte meine Musik-Playlist. Ich bin an einem Punkt, wo mich der Klang von Stimmen und Monologen stört. Das war wohl ein bisschen zu viel Podcast für heute. Ich brauche jetzt Musik. Dadurch kann ich die letzten Kilometer viel mehr genießen.

Die Ausbeute heute war nicht besonders “groß”: Mich hat keiner der drei Podcast “aus den Schuhen gehauen”. Zum Glück habe ich dank Eurer Hilfe noch eine Menge andere Werke zur Auswahl. Mal schauen, wo ich beim nächsten Lauf so alles reinhöre…

30 KOMMENTARE

  1. Ich würde dir gerne noch 3 Empfehlungen aussprechen, denn es gibt auch durchaus Podcasts abseits des üblichen Youtube-Niveaus und ohne Pipikacka-Humor:

    Lage der Nation: https://www.kuechenstud.io/lagedernation/
    (wöchentlicher Rückblick auf das politische Geschehen, der auch mal etwas tiefer in die Themen reingeht und diese etwas einordnet)

    Young in the 80s: http://younginthe80s.de/
    (Sehr unterhaltsamer Retro-Podcast für alle, die in den 80ern groß geworden sind. Behandelt alle Themen dieser Zeit wie Musik, Klamotten, Serien, usw.)

    Gästeliste Geisterbahn: http://gaestelistegeisterbahn.de/
    (geht eher in die Comedy-Schiene und ist sicherlich der streitbarste Podcast der drei vorgeschlagenen. Trifft aber 100% meinen Humor und sorgt öfters dafür, dass ich beim Sport oder beim Bahn fahren plötzlich laut anfangen muss zu lachen)

  2. Könntest Du mal die von dir erwähnte Podcast-App vorstellen bzw. wie das “abonnieren” funktioniert? Könnte man deinen Podcast auch abonnieren, so dass er automatisch heruntergeladen wird, sobald er verfügbar ist?
    Würde mich freuen, Grüße!

  3. Kenne 1-2 davon vor allem nr. 1 Ahahaha aber sein wir uns ehrlich keiner davon unterhält mich so wie dein podcast man ich liebe deinen Podcast so unendlich hoffentlich bin ich eines Tages reich und kann dir so viel Geld donaten dass du den bis zum letzten Atemzug machst ❤️❤️❤️

  4. Hey Steve,
    ich kann dir noch “die Kack & Sachgeschichten – Der Podcast mit Klugschiss” empfehlen. Sie behandeln in jeder Folge ein popkulturelles Thema, meistens Filme, aber auch andere Themen… und das mit einigen Bieren und sehr, sehr viel Humor. Eine Folge dauert im Schnitt 2 Stunden.

    Viel Spaß!

    • Absolut! Kack- und Sachgeschichten ist von meinen vielen Podcasts derjenige, den ich jede Woche am sehnsüchtigsten erwarte. Vielleicht noch zur Erklärung: Die Jungs nehmen Filme und Serien auf vielen Ebenen auseinander. Sie setzen quasi den Inhalt der Filme als Fakten voraus und analysieren ihn dann. Zum beispiel wurde in der letzten Folge über Alf (die Sitcom aus den 90ern) einige Minuten lang darüber gerätselt, ob man von Alfs Essgewohnheiten, dem Fell und seiner Nase auf Stoffwechsel, Lebensweise und Vermehrungsart seiner Rasse schließen kann.
      Sie recherchieren aber auch Hintergrundinfos zur Produktion und überprüfen, ob das Gezeigte in “unserer Welt” auch funktionieren könnte. Sie erklären außerdem inhaltliche Dinge, die im Film nicht komplett angesprochen werden. Das riesige Herr-der-Ringe-Universum haben sie beispielsweise in drei Folgen (insgesamt 7 Stunden) komplett auseinandergenommen, mit diesen ganzen Hintergrundinfos schaut sich der Film direkt ganz anders.
      Das ganze dann super entspannt, mit Witz und vor allem ohne diese ständige “Wir sind die geilsten”-Attitüde, die viele Podcaster mittlerweile haben. Man kann außerdem jede Folge einzeln hören, ohne irgendwelche Insider zu kennen. Wirklich ein grandioser Podcast! Absolute und uneingeschränkte Hörempfehlung eines anspruchsvollen Podcasthörers, dem alle drei im obigen Artikel genannten Podcasts zu oberflächlich und dümmlich sind.

      • danke für den tip, gleich mal aboniert.
        ich komm aber aktuell fast an mein “max-listen-limit” , der tag hat zu wenig stunden.
        ich hab heute morgen beim autofahren (wo ich eigentlich außschließlich podcasts höre) ernsthaft so 2-4 sekunden drüber nachgedacht mir ne arbeit zu suchen wo man länger als ne dreiviertelstunde fährt.

  5. “Okay, sie müssen definitiv 1-2 Generationen unter mir sein, denn in meiner Generation war der erste Sex mit 14 Jahren sicher nicht normal.”

    Das ist es auch heute nicht.

  6. Ich hab mir gerade mal Folge 1 von den Sex-Podcast angehört… “Die absurdesten Gründe für Sex”

    Und dort auch gleich eine neue Begrifflichkeit gelernt:
    “Material Girl” für eine Dame, die gegen Geschenke Sex offeriert. Und das nicht unterschwellig nach dem Motto “Lad mich mal ein und dann bin gut zu dir” sondern mit klarer Ansage. Wenn du mir die Schuhe kaufst kannst du mich ficken.
    Frag mich nur, ob die Dame da eigentlich eine Grenze zwischen Sachgeschenken und Kohle zieht. LOL

    • Ist doch nichts anderes als eine Hure. Ob jetzt Geld oder direkt Sachgegenstände interessiert doch nicht, ein Handel kommt doch zustande.

  7. Keine Ahnung obs schon jemand empfohlen hat, aber da du öfter Sachen vom Böhmermann postet kann ich dir seinen Podcast mit Olli Schulz empfehlen. Damals noch im Radio unter Sanft & Sorgfältig, läuft es jetzt bei Spotify mit dem schönen Namen Fest & Flauschig.

  8. Sehr gut, bitte mehr.
    Habe mir den Podcast der zwei Escorts jetzt auch mal angehört (3? Folgen). Lohnt nicht.

  9. Hi Steve,
    ich hatte vor einiger Zeit mal 3 Folgen vom “Besser als Sex” Podcast gehört. Seit dem höre ich dort nicht mehr rein. Aus dem Grund den du in deinem Podcast im Kontext Kollegah – Echo – Campino aufgegriffen hast. Kontroverse der Aufmerksamkeit wegen. Immer noch einen drauf setzen. Hier bei den Mädels hat mich das nach einiger Zeit einfach nur genervt, auch obwohl ich weiß dass es schlimmere im Bereich Ekelfaktor in diesem Themenkontext gibt. Und mich nervt einfach die Ines mit ihrer Art. Alles zusammengenommen hat dazu geführt dass ich den Kram einfach nicht mehr hören konnte. Die haben noch mehr Folgen wo man sich denkt “Was sind das nur für Menschen?” im Bereich soziales Miteinander, Werte und so weiter.

    Deswegen habe ich mich bei deiner Empfehlung im letzten Podcast auch gefragt ob du denen schon länger folgst. Aber wayne. Jedem das Seine. Ist aber die erste Empfehlung deinerseits, ob Filme oder Serien oder eben nun auch Podcasts, wo ich widerspreche. Für mich ist es in keinster Weise interessant zwei verzogenen Gören zuzuhören wie sie offen legen was in ihrer Erziehung alles falsch gelaufen ist.

    Vielleicht ist es auch nur der “Zwei-beste-Freundinnen-Party-Gegacker”-Effekt der mich so extrem annervt. Wisst ihr was ich meine? Wenn zwei Mädels total übertrieben gut drauf über jeden Scheiß lachen aka gackern und nicht mehr in der Lage sind ein normales Gespräch zu führen? Nun ja…

    Den anderen beiden Empfehlungen kann ich nur beipflichten!

    • Dies hier sind KEINE Empfehlungen. Das hier ist mehr so ein “ich habe reingehört und es getestet”-Ding. Hast Du meinen ganzen Eintrag bis zum Ende gelesen?

      “Mich hat keiner der drei Podcast aus den Schuhen gehauen.”

      • Ja habe ich. Ich hab von deiner Empfehlung im deinem Podcast geredet. Ist aber in meinem Text nicht deutlich geworden. Du hattest ihn im Gespräch mit Hannah positiv erwähnt, um das Wort Empfehlung zu vermeiden.
        Und auch in Bezug auf die beiden anderen Podcasts, die aus den Empfehlungen der Community gekommen sind, wollte ich dir nur zustimmen. Hab das Gefühl du hast mein Comment falsch verstanden.

  10. Zu meiner aktiven Laufzeit damals habe ich auch mal den Versuch gestartet mich mit Podcasts zu unterhalten. Ich bin glaube nach der 2. oder 3. Einheit dann wieder voll zur Musik zurück. Passt meiner Meinung nach viel besser. Man kann sich so einfach mehr dem Laufen “hingeben”.

    Manchmal haben die Musikpassagen auch die aktuelle Situation wunderbar untermalt (Sonnenuntergang o. A.), sodass man einen richtigen “Glückspush” bekommen hat. 🙂

    • Da hast Du absolut recht, ich kenne solche Situationen auch. Ist aber bei mir ein wenig von der Lust und Laune abhängig. Mal habe ich nur auf Musik Bock, mal würde ich gerne jemandem beim Erzählen zuhören. Jeder wie er will 🙂

  11. Ich kann nur die beiden Podcasts “Fictional” (es werden Short Stories/Romane nacherzaehlt ) sowie “Myths and Legends” (Nacherzaehlung von diversen Mythen und Legenden bzw. Folklore ) waermstens empfehlen. Sehr unterhaltsam aber englisch.

  12. Wenn dich mal wieder deine “Ist doch nur kontruktive Kritik”-Kritiker zu belehren versuchen, verlink Ihnen doch einfach den Artikel hier als kleines “How to konstruktive Kritik”. Schön geschrieben und nachvollziehbar, da ich auch auf der Podcastsuche bin, freu ich mich schon auf den nächsten Bericht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here