TEILEN

Wir waren gestern bei Freunden zu Gast und haben dort gegrillt. In der Nähe ihres Hauses verläuft ein kleiner Fluss. Da es für diese Jahreszeit ungewöhnlich warm ist, wimmelt es dort von Mücken. Ich kann mich nicht daran erinnern, in den letzten Jahren mal so zerstochen gewesen zu sein. Und die Dinger jucken wie die Hölle – teilweise sind sie so groß, dass es eigentlich Bremsenstiche sein müssen (siehe Bild unten). Daher die Frage an Euch: Habt Ihr Tipps und Tricks gegen Mücken(stiche) für mich? Womit haltet Ihr sie fern? Was kann ich tun, wenn sie mich bereits gestochen haben. Meine Fenistil-Gel hilft irgendwie überhaupt nicht mehr. Ich hatte mal so einen Mückenstick, mit dem ich auch ganz zufrieden war – allerdings ging der nach kurzer Zeit kaputt.

Verdammte Mücken. Ich bin so zerstochen! #plage #mücke #stich

Ein Beitrag geteilt von Steve Krömer (@stevicules) am

39 KOMMENTARE

  1. Freundin ist Hautärztin..sie bevorzugt auch den Stichheiler, ansonsten gibt es auch Fenistil Gel mit Cortison, kann man mal nehmen, wenn es echt doll juckt…sollte nicht zur Gewohnheit werden.

    Die Dosierung des Cortison ist nicht der Rede wert und man braucht sich keine Gedanken zu machen.

  2. Meine griechische Oma meinte immer: Vor dem Schlafengehen duschen und gut abtrocknen.

    Natürlich ist das nicht realistisch, dann müsstest du ja dauernd duschen und trocknen, aber ich kam vorher nie auf die Idee, möglichst wenig Schweiß auf dem Körper übrig zu lassen.

    Ansonsten gab es hier schon einige gute Tipps ^^

  3. In Indien verbrennen sie Räucherstäbchen oder Rinde (Name der Pflanze ist mir leider entfallen). Zumindest die Räucherstäbchen helfen auch gegen unsere heimischen Mücken. Der Vorteil hierbei ist ganz klar das man sich nicht Chemie beschmiert, zudem riecht es ganz angenehm(subjektive).

  4. Also meine Mutter hat auf der Terrasse nen Lavendelbusch stehen, sie meint es hilft gegen die Mücken gut (kann ich nicht beurteilen, war noch nie die favorisierte Person für Mücken ?)
    Aber den Geruch muss man halt mögen, is recht intensiv

  5. Die ganz primitive Variante des Sticks von Absinthius: Einen Teelöffel in/ unter heißes Wasser halten bis er so warm ist, dass man ihn gerade noch schmerzfrei berühren kann und den dann auf den Mückenstich drücken. Das hilft bei mir immer, die Stelle die berührt wurde ist komlett frei von jucken. Hat den etwas gewöhnungsbedüftigen Effekt, dass die Randzone des Stichs die man nicht so behandelt hat nun gaaanz leicht zu jucken beginnt (bzw. man das jetzt spürt). Das ist etwas gewöhnungsbedürftig

    • für mich auch die praktikabelste lösung.
      manche stiche brauchen 2-3 „behandlungen“, aber das wirkt definitiv sehr gut.

      man muss die haut halt kurz über 42 grad bekommen, damit die eiweismoleküle von den gerinnungshämmern kaputt gehen. dann ist relativ schnell ruhe.

  6. Also ich habe den Stick auch noch nach 3 Jahren und der läuft wunderbar. Hattest vielleicht Pech oder ich Glück? Ich würde an deiner Stelle dem Stick eine neue Chance geben… ich habe bis jetzt nichts besseres gefunden.

  7. Also falls du dir nochmal so nen Stichlinderer-Stick holen möchtest, kann ich dir den hier aus Holz empfehlen. Sollte nicht so schnell kaputt gehen:
    https://www.manufactum.de/stichlinderer-buchenholz-p1538058/
    mit Video: https://youtu.be/H3nazMcKUEY?t=1m33s

    Ansonsten gibt es für sehr stark schmerzende Mückenstiche Fenistil mit Cortison. Ist für die Härtefälle auf jeden Fall gut geeignet.
    Gut geholfen hat mir auch das Zeug hier, dass eigentlich für Windpocken und Co gedacht ist, den Juckreiz aber schön aussetzt: https://www.amazon.de/Anaesthesulf-Lotio-100-g/dp/B00ABKJ7OY/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1525938067&sr=8-6&keywords=Windpocken
    Einziges Problem: Das Zeug ist eine weiße Milch, die nicht wirklich einzieht.

  8. Hi,
    wenn gestochen wurde empfehle ich tatsächlich den genannten Mückenstick. Das muss aber am besten gleich nach dem Stich erfolgen. Dann wirkt es besser bevor sich das Mückensekret verteilt.
    Als Creme neben Fenistil hilft bei den schlimmeren Stichen Soventol. Dort ist noch etwas Kortison dabei.
    Prävention höchstens Authan. Aber lieber ausweichen die kurze Schwirrzeit und später noch mal raus.

  9. Hi,

    es gibt in der Tat etwas, dass du im Vorfeld machen kannst.
    Mir gehts wie deinen Bekannten. Auch ich habe nen Bach und hatte die letzten Jahre ähnliche Probleme. Es gibt aber ein Mittel. Das löst du in Wasser auf und sprühst damit eine umliegenden Pflanzen und sogar die Hauswand ein. Das wiederholt man dann alle 8 Wochen mal und man hat Ruhe den Sommer über.

    Einfach mal im Baumarkt oder Gartencenter fragen. Du brauchst ja eh grosse 10l Spühflasche die man sich umhängt oder wie einen Rucksack trägt.

  10. Habe selber den Bite Away Stick. Mein erster ging Stick ging auch schnell kaputt, scheinen also sehr anfällig zu sein. Die netten Menschen von Globetrotter haben ihn mir aber innerhalb der Garantiezeit ohne Probleme ersetzt ?

  11. Zum Fernhalten empfiehlt sich vermutlich ein Mückenspray wie Antibrumm oder NoBite. Nutze ich zumindest in Urlauben in Südostasien um mich vor Stichen zu schützen. Einmal einsprühen, hält 6-8 Stunden. Bisher wurde ich nur gestochen, wenn ich’s mal vergessen hatte 🙂

  12. Als Alternative zum Stichheiler tut es auch der Morgenkaffee. Kein Scherz, einfach die heiße Tasse dranhalten. Ich hab zwar auch so nen Stick, aber wenn ich den gerade nicht zur Hand habe, benutze ich manchmal die E-Zigarette 😀 Erstmal ne Runde dampfen und wenn das Ding heiß läuft, hat es noch einen medizinischen Nutzen 😀

  13. Hmm also wenn du mit dem Strick zufrieden warst hol ihn doch nochmal. Lieber 30 Euro im Jahr, als mit Stichen rumquälen. Ich werd mir mal so ein Teil bestellen, wenn die Plage hier wieder ausbricht. Bis jetzt bin ich zum Glück noch verschont geblieben

  14. Zur Prophylaxe: Antibrumm
    Ansonsten: Hitze zerstört das Enzym, dass den Juckreiz auslöst. In der Apotheke gibt es eine Art Stick, der in etwa so aussieht, wie das Ding, dass Diabetiker benutzen, um ihren Blutzuckerspiegel zu messen. Es tut zwar 2-5 Sekunden weh, aber danach ist der Juckreiz weg. Leider weiß ich nicht, wie die Geräte heißen, aber wenn du in der Apotheke fragst, wissen die, was gemeint ist. Allerdings kostet so ein Ding um die 30€, daher die Alternativmethode, die ich auch selber erfolgreich benutze: Man nehme ein Feuerzeug, dass oben eine Seite aus Metall besitzt, und drehe es so, dass die austretende Flamme direkt über dem Metallrand bleibt (etwa 90° zur Seite). Für etwa 5 Sekunden erhitzen, und dann voll auf den Mückenstich draufhalten. Wie oben bereits gesagt, es tut für 2-5 Sekunden etwas weh, aber danach nicht mehr, und der Juckreiz ist vollständig weg. (Falls nicht, hat man die Stelle nicht voll erwischt, dann einfach nach ein paar Minuten noch einmal probieren). Ist übrigens ein lustiger Partytrick, weil die Leute glauben, dass es unglaublich weh tun würde

  15. Ich habe mir bei Amazon dieses Mückenschutz-Armband gekauft. Actopp oder so ähnlich. Ich werde ganz ganz selten gestochen. Bei über 1,80m Körpergröße am besten 2 tragen. Handgelenk und Fußgelenk.

    Und falls Du gestochen wirst: Bite Away – Das ist ein medizinischer Stichheiler. Der wird auf den Stich gesetzt, dann 10 Sekunden benutzt (Der Stick wird sehr heiß, kann also weh tun), die Hitze zerstört das Eiweiß, das die Mücke in deine Haut gestochen hat. Hilft übrigens auch bei Bremsen, Bienen, Wespen etc.

    Kann ich nur empfehlen. Der Juckreiz ist sofort weg.

    • Uh….ein Mückenschutzarmband. Danke für den Tipp. Ich bin das bevorzugte Opfer dieser Biester. Ich habe mir bei amazon ein 12er Päckchen bestellt und hoffe im Juli auf gute Ergebnisse in Norwegen! 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here