TEILEN

Derzeit arbeitet Disney gemeinsam mit Regisseur Jon Favreau an einer Real-Serie zu Star Wars. Nun steht auch fest, wann diese angesiedelt sein wird. Und zwar spielt die Serie ein paar Jahre nach Die Rückkehr der Jedi-Ritter. Allerdings wird es wohl kein Wiedersehen mit bekannten Charakteren geben – höchstens als CGI-Figuren.

Vor ein paar Jahre hätte man noch gesagt: “Richtig geil”! Mittlerweile ist man als Star Wars-Fan an einem Punkt, wo man solche Meldungen eher skeptisch sieht. Disney/Lucasfilm laufen aktuell Gefahr, sie Sache ein wenig zu sehr auszuschlachten. Was meint Ihr dazu?

Quelle: PCGames.de

17 KOMMENTARE

  1. Ich bin da eigentlich auch eher skeptisch, Jon Favreau hat m. E. aber bewiesen, dass er einiges auf dem Kasten hast – daher bin ich sehr gespannt.

  2. Also ich bin ein RIESEN Star Wars Fan. Ich habe so gut wie alle Bücher des EU gelesen und so gut wie alle Videospiele gespielt.

    Was mich bisher 0 interessiert hat, waren die lächerlich schlechten Kinderserien.

    Durch die neuen Filme bin ich inzwischen an einem Punkt, an dem ich den neuen “Disney Content” einfach nur noch “zur Kenntnis” nehme. Für mich sind die neuen Filme kein Kanon und die neue Serie wird auch kein Kanon sein. (Für MICH PERSÖNLICH!)

    Bei EP8 saß ich echt im Kino und hab mich fremd geschämt den gesamtem Film über. Das ging beim Telefonwitz am Anfang los, über die Marry Poppins Szene und Ackbars offscreen tot bis zum lächerlichen Luke Abgang.

    Ich werde die neue Serie gucken (natürlich werde ich dafür nicht den Disney Stream Service abonnieren), aber auch lediglich zur Kenntnis nehmen.

    Für mich sind die alten! Bücher der Kanon und das hat ja jetzt ein Ende, denn auch die neuen Bücher werden den neuen Disney Kanon haben, den ich so aber nicht anerkennen werde.

    Das Star Wars Universum ist so gigantisch und die Lore geht über zehntausende Jahre und trotzdem drehen sich alle Filme und Serien um die gleichen ~75 Jahre…

    Aber gut, Zielgruppe sind hier natürlich nicht die Star Wars Fans die gerne wissen würden wie ein Film über Exar Kun oder Revan aussehen würde, sondern es soll Popcorn Content produziert werden, die man dann über Merchandise und Spiele mit Lootboxen melken kann.

    • Lächerlich schlechte Kinderserien und ich habe aufgehört zu lesen. Gut, nicht wirklich, aber das widerspricht ziemlich der Aussage des richtigen Fans. Es lässt sich darüber streiten ob sie nun deinen Geschmack treffen oder nicht, aber da du dich anscheinend nicht einmal mit ihnen beschäftigt hast und dennoch damit indirekt alle beleidigst die sie mochten ist schon recht schwach. Nein, deine Aussage ist nicht ernst zu nehmen, tut mir leid. Setzen sechs, denn das würde so kein richtiger Fan sagen.

      • Ganz so hart hätte ich es nicht ausgedrückt, aber es stimmt schon.
        Beispiel Clone Wars, ich fand die Serie vergleichsweise gut. Ja sie ist über weite Teile auch für Kinder geeignet, letzten Endes empfand ich jedoch dass die Serie besonders die Beziehungen zwischen den Klonen und den Jedis sehr schön beleuchtet und vertieft hat, aber auch zwischen Obi Wan und Anakin, was die Ereignisse in Ep. 3 dafür umso einschneidender wirken lässt.
        Jedoch empfand ich die Serie auf dauer als zu lang. 1-2 Staffeln weniger hätten hier gut getan, vor allem da man so unnötige Handlungsstränge sich hätte sparen können.

        • Vor allem- nicht zu vergessen- gerade in Clone Wars bekamst du mehr Hintergrundwissen und Details über die Protagonisten serviert als in allen Star Wars Filmen zusammen

  3. Schade das sie nichts machen 100 Jahre später oder so. Das wäre doch mal was. Wenn Luke und Darth Vader nur noch Mythen sind. Das fände ich klasse.

  4. Naja Marvel macht es ja vor.. die pumpen 3 und mehr Filme im Jahr raus und jeder stellt den nächsten Rekord auf.
    Und genau darauf ist Disney scharf, ihr eigenes “MCU” aufzubauen, nur halt mit Star Wars.
    Star Wars hat einen riesigen Kern an “Fanboys” die die Filme abgöttisch lieben. Und genau dieser Gruppe hat Disney mit Ep. 8 einen Arschtritt gegeben und gesagt “Sorry aber wir haben kein Interesse mehr an euch, wir wollen die junge Marvelzielgruppe abgreifen”

    Rogue One fand ich richtig richtig gut, auch Ep. 7 fand ich klasse. Und genau das ist das Problem, alles was Ep. 7 aufgebaut hat, sei es das Mysterium um Rey’s Hintergrund, Snoke, und und und, Ep. 8 nimmt das, und spült es die Toilette hinunter. Der Film hat ne Steilvorlage, und fängt rein gar nichts damit an.

    Ich hab mir letztes Wochenende Ep. 8 nochmal in Ruhe zuhause angesehen und.. nein, einfach nein. Ich meine.. ernsthaft.. allein dass die Laserschüsse im Weltraum ballistische Kurven fliegen geht so unfassbar gegen jede Logik und die Physik dass man da einfach nicht mehr weiß was man dazu noch sagen soll. Auch das ganze “Haha, wir juckeln denen jetzt nen Tag lang hinterher because reasons!” ist einfach nur dämlich.
    Star Wars muss nicht immer hunderprozentig logisch sein, Lichtschwerter anyone? Aber so ein Grundlevel von gesundem Menschenverstand sollte es dann doch erreichen.
    Man konnte in den vorangegangen Filmen immer die Handlungen der jeweiligen Figuren nachvollziehen, zumindest meistens, und genau das kann man bei Ep. 8 nicht, bei sogut wie keiner einzigen Figur. Große Ausnahme ist hier Kylo Ren, der für mich der einzige Charakter in diesem Film zu sein scheint der nicht täglich Klebstoff frisst.

      • Ha, Tatsache. Ohman, aber dann.. warum? Ich meine, ja die haben mit ihrem MCU nen “Erfolgsrezept”, aber warum muss man dann das nächste Franchise genau so aufbauen, obwohl es bereits auf dem Markt etabliert ist!?

        Puuh.. das sieht man ja leider nicht zum ersten mal, in der Spielebranche kam das ja schon öfters vor.
        Dragon Age als Beispiel.. der erste Teil war herausragend und hat die alten Baldurs Gate Fans perfekt abgeholt (Ep. 7). Mit dem zweiten Teil (Ep. 8) dagegen hatte man sich derart an den Mainstream, bzw an eine völlig andere Zielgruppe, angebiedert dass die bereits bestehenden Fans sich mehr oder weniger vor den Kopf gestoßen fühlten.

    • Amen Bruder, bin ganz deiner Meinung. Der letzte Film war ein einziger Tritt in die Magengrube. Nichts darin macht Sinn. Das Disney den Regisseur nicht nach der ersten Vorführung vom Hof gejagt hat, sondern ihm sogar die Regie für weitere Filme versprochen hat, lässt mich nichts gutes für meine Lieblings Film Reihe ahnen.

      • Absolut. Was mich daran am meisten stört ist wie Rian Johnson jegliche Kritik ignoriert, den Fans gar das Recht, den Film zu kritisieren, abspricht.
        Diese Hochnäsigkeit die er in den Interviews an den Tag gelegt hat war einfach nicht mehr von dieser Welt. “Der Erfolg gibt mir recht blabla” und was er nicht alles von sich gegeben hat.
        Ep. 1 war lange Zeit einer der erfolgreichsten Filme überhaupt und galt trotzdem 15 Jahre lang als der schlechteste der Star Wars Filme.

  5. Also Star Wars: The Clone Wars war auch gut, und spielt sogar zwischen der schlechten EP:2 und EP:3… also von daher würde ich nicht gleich die “Alles Schlecht Keule” schwingen. Abwarten und dann kann man noch immer jammern :).

    Außerdem ist ja momentan nur der Zeitraum bekannt und sonst nichts.

  6. “laufen Gefahr” nee das ist schon längst passiert.
    Vor 1-2 Jahren hätte ich noch gesagt, das Star Wars Universum ist so groß, da kann man vieles erzählen.

    Herr Johnson hat es aber inzwischen auf Kammerspielgröße zusammenschrumpfen lassen.
    Ok nach Return of the Jedi war das Universum noch groß, aber wenn man weiß wie es nach EP8 aussieht, ist es dann auch schon fast egal was in der Serie passiert.
    Oder man verzichtet komplett auf Jedi, Allianz und Imperium, was ich mir aber auch nicht vorstellen kann.

  7. Schwierig, klar irgendwie ist als Star Wars Fan jeder neue Content zumindest erstmal interessant, Geschichten und Charaktäre gäbe es genug, was dabei auf der Strecke bleibt, das es was besonderes ist. Wenn ich zurückdenke an den Release von EP1, damals als Kind war das wie Weihnachten, wenn man doch nur 4-6 von der VHS von Papa kannte, heute wird man an jeder Ecke mit Star Wars zugeballert, im Supermarkt, Lego, alles und überall.

  8. Grundsätzlich finde ich das es im Star Wars Universumg genug Möglichkeiten für spannende Geschichten gäbe, allerdings kann ich mit der neuen Ordnung und dem Widerstand wenig anfangen. Eine Serie die Jahrhunderte vor den Filmen spielt und Jedis und Sith beinhaltet würde mich mehr reizen.

  9. Bei mir ist es sogar jetzt schon soweit. Ich fand den letzten Kinofilm derart „Wayne“ das jegliches Interesse sich verabschiedet. Diese ganzen Zwischenfilme über Han Solo oder diese eine Rebellengruppe da (siehste, weiß gar nicht wie der Film heißt, das SuicideSquad aus SW da xD) haben mich mal gar nicht gereizt, da fand ich die Trailer schon öde.
    Wenn irgendwas neues an SW kommt denke ich inzwischen: hmm, Joa kannste dir irgendwann mal angucken wenn’s im TV läuft, aber 15€ für den Film ausgeben? Ne Danke, wenn ich die 15€ in nen Monat WoW stecke hab ich da deutlich mehr von.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here