TEILEN

Die deutschen Fußball-Teamspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan haben kurz vor der WM-Nominierung mit umstrittener Wahlkampfhilfe für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für Aufsehen gesorgt. Die Profis überreichten dem Politiker am Sonntag in London Trikots ihrer Clubs Manchester City und Arsenal. Die dabei angefertigten Fotos wurden von Erdogans Partei auf Twitter veröffentlicht.

Absolut unverständlich, dass sich Fußball-Weltstars wie Özil und Gündogan für so eine Sache instrumentalisieren lassen. Was senden sie damit für ein Zeichen an die Millionen Fans, die zu ihnen aufschauen?

Der DFB-Präsident hat schon entsprechend reagiert und ein Statement auf Twitter veröffentlicht…

Quellen: Spiegel.de, DiePresse.com

49 KOMMENTARE

  1. Politik soll sich aus Sport heraushalten.
    die Beiden Spieler sind eben Stolz Türkische wurzeln zu haben und schütteln lieber Erdogan die als der Bundeskanzlerin oder Bundespräsidenten der BRD.

    ein Deutscher pass macht einen nur zum Bundesbürger und nicht zum Deutschen !!

  2. Als integrierter Eu Ausländer in Deutschland mit deutschem Vater, sage ich ganz klar raus aus der N11 mit den Beiden, ich hoffe auch das der mediale Druck und die Empörung der Fans noch ein Umdenken bei DFB zulässt und vor dem finalen Kader beide noch aus dem Kader gekickt werden.

    Bei Özil kann ich es noch halbwegs nachvollziehen da er strunz dumm ist, kleiner dummer Junge aus dem Pott, aber bei Gündogan den ich doch an den Mikros immer für sehr kompetent gehalten habe war ich mehr als verwundert.

  3. Die deutschen Grundrechte, die hier so viele verteidigen, besagen aber eben genau dies.
    Das es die Freiheit von den beiden ist jemanden zu unterstützen und zu besuchen, denn sie wollen.
    Das derjenige jetzt Scheisse sein soll, kann jeder aus seiner Sicht sehen wie er will, oder das nachdenken bleiben lassen und nur nachblabern, ist demjenigen überlassen.

    Wenn Boateng jetzt seinem Lieblings Nichtnachbarn ein T-Shirt geschenkt hätte, wäre dies eben auch seine Entscheidung, egal wie man zu dem anderen Opa stehen mag.

    Vorbild hin oder her, schaut Mal an, was aus dem Fussballer wurde der einen Gegenspieler mit dem Ball verwechselte oder unseren Stinkefinger Effenberg, damals Buh und heute Hui.
    Und nein, dass soll kein Vergleich sein der Taten und ja Opposition wegsperren und unterdrücken ist Scheisse, muss man ja sagen sonst springen einem die selbsternannten sjw mit dem nackten Arsch voraus ins Gesicht.

  4. Vermutlich wird der DFB außer einem “dududu, das war bä!” nichts machen….

    Eigentlich hatte ich gedacht, dass deutsche Nationalspieler eine gewisse Intelligenz besitzen und sich ihrer Wirkung nach außen bewußt sind… oder dass sie wenigstens kompetente Berater besitzen, die sie entsprechend unterstützen.. aber bei diesen Herren scheint beides nicht vorhanden zu sein.

  5. Wenn Joachim die Vögel hochkant rauswirft, wird er für immer mein Lieblingsdfbcoach. Er kann so mit einer Aktion die Liebe seiner Kritiker erlangen.

  6. Ihr scheinheiligen Pupsnasen! Sobald einer von beiden uns zum neuen WM Titel schießt sind es die größten Nationalhelden die DE jemals hatte. Zumindest für ne Woche. ^^

    • Özil könnte Weltfrieden bringen und Leute würden ihn für overrated halten, wird also eher nicht passieren.

  7. Ich finde ja Erdogan hätte zumindest mal seine Wampe für das Gruppenfoto einziehen können, bekommt man ja Angst das gleich das Knöpfle wegfliegt… Ganz schön Pummelig geworden der Alte…

    #notmeinemannschaft

  8. Demokratie leben und Dispoten unterstützen, ganz klasse. Raus aus der DFB Elf dafür. Aber da sieht man halt für wen Ihr Herz schlägt. Wird aber mal wieder außer Gelaber nicht viel passieren. Zur Not kommt halt wieder die dusselige Ausrede, Fußball darf nicht politisch sein xD

  9. Heikle Sache und nicht ganz durchdacht. Gerade Gündogan, der Erdogan in seiner Widmung als “seinen Präsidenten anspricht”.
    Ich verstehe, dass es eine Ehre ist, einen Staatschef treffen zu können, gerade wenn es sich um den eines Landes, zu dem man einen familiären Bezug hat, handelt.

    Die können ihm ja liebend gern Trikots schenken und Fotos mit ihm machen – von mir aus können die dem auch das Bad putzen – aber als deutscher Nationalspieler den Präsident eines anderen Landes so zu betiteln, selbst wenn man da seine Wurzeln hat, ist… nun ja, wenn er Frau Merkel nicht mit “meine Kanzlerin” anspricht, wenn sie die Mannschaft in der Kabine besucht, käme ich mir – nett ausgedrückt – ziemlich verarscht vor.

    Sein eigenes Statement dazu war in etwa, dass man nicht respektlos gegenüber dem Präsidenten sein wollte… schön und gut, in seiner Position als Fußballer – und als dieser ist er nun mal in der Öffentlichkeit bekannt – vertritt er allerdings Deutschland und nicht die Türkei, da halte ich die Anrede “mein Präsident” einfach für unangebracht.

    Bin gespannt, ob sich da noch was tut.

  10. wer als nationalspieler mit einem despoten (der titel / die nation ist in jedem fall egal) posiert, hat in der nationalmannschaft nichts zu suchen!

    dieses gebrabbel über, wir haben nicht gewusst, wie schlimm das ist, bla bla… die oder deren berater wissen heutzutage genau, was sie tun! da läuft nichts zufällig.

    “für meinen präsidenten” auf dem trikot…
    dazu der zeitpunkt direkt vor der “wahl”…

    der dfb würde jegliche glaubwürdigkeit einbüßen, wenn sie beiden spielen lassen.
    einfach nur unendlich dumm der beiden… und ein großer erfolg für erdogans pr-team.

  11. Würde sie sofort aus dem Kader werfen. Solche Menschen sollte unser Land nicht mit dem deutschen Trikot repräsentieren dürfen.

  12. Ich sehe das irgendwie ganz anders als die meisten und versuche mich in deren Lage zu versetzen.

    Er ist nun mal der Präsident ihres Herkunftlandes und was man von ihm halten möchte sei mal dahingestellt, ist er eben doch irgendwo eine Respektsperson.

    Schwierige Situation, ich würde das einfach mal nicht so sehr politisch werten.

    • Da magst du zwar Recht haben.

      Aber dein Erklärungsversuch hinkt gewaltig! Du sagst man solle es nicht zu politisch machen aber die Geste ist nun mal rein politisch.

      Und wie solle man dies sonst werten?

      Grüße

    • Ich sehe das genauso wie du. Wir führen uns auf wie die größten Moralapostel dabei sind es doch unsere Westlichen Länder inklusive die BRD die in anderen Staaten einmarschieren und denen deren Land wegnehmen und deren Kultur vernichten. Mit welchen Recht nehmen wir uns raus andere Länder andere Präsidenten und andere Menschen aus unser Heimat zu kritisieren da sie nur ein bescheuertes Foto gemacht haben. Auch wenn wir gefühlt keine wirklichen Freiheiten mehr haben sie dennoch nichts Verbotenes gemacht. Diese ganze Debatte ist heuchlerisch.

      • Heuchlerisch?

        Ich finde Leute viel schlimmer die zum Beispiel sagen “ der Westen ist nicht besser“.
        Und nehmen wir unter der Prämisse an, du hättest Recht. Warum ist dann, was dort läuft in Ordnung?
        Müsste nicht dennoch etwas getan werden?

        Davon ab liebe ich diese Pauschalisierung “unsere westlichen Länder“… Wer gibt dir das Recht so über all diese Länder zu urteilen? Schon ein wenig heuchlerisch, wenn man einerseits eine zweifelhafte politische Struktur verteidigt und andere als die “Bösen“ darstellt, oder?

        Grüße

      • heuchlerisch?
        Weißt du was heuchlerisch ist?
        Wenn ein Deutscher wie Özil, der hier aufgewachsen ist und alle Annehmlichkeiten unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung genießt mit einem Autokraten bzw Diktator wie Erdogan posiert, der in seinem Land die Presse systematisch wegsperrt und dort per Notstandsdekret seit 2 Jahren regiert.

        Auf den restlichen Quatsch in deinem Post gehe ich lieber nicht ein.

    • Erdogan ? Respektsperson? ahja,der ist im Wahn und gestaltet ihr Herkunftsland zum Erdoganstaat^^
      Die sind deutsche Nationalspieler und haben da nix zu suchen,fertig

    • Sehe ich vollkommen anders. Wieso wird eigentlich mittlerweile schon immer so halb impliziert das in der Türkei eine “Volksgemeinschaft” herrscht. Staat = Volk = Partei AKP = Erdogan ? Diese Begriffe sollte man nie gleich setzen denn sonst schließt man sofort alle aus die anderen Parteien oder Strömungen angehören. Ich bin ein großer Freund der USA und kann trotzdem eine Person wie Trump total beschissen finden genauso wie ich mich auch als echter deutscher sehen kann ohne der Politik unserer “tollen” Kanzlerin zu huldigen. Dieser glaube das man scheinbar nur ein echter Türke ist wenn man regierungstreu ist, ist gefährlich. Wenn die beiden ein Zeichen hätten setzen wollen, hätten sie Erdogan abgesagt und sich demonstrativ mit Oppositionspolitikern getroffen aber dazu fehlt wohl das Rückgrat oder die eigene Überzeugung.

    • der sieht mir garnicht wie steinmeier aus O.o
      oder ist erdogan jetzt der präsident des herkunftlandes von gündogan und özil?

  13. Komisch, die Idee fand eigentlich tollen Anklang, als die Ruderin Nadja Drygalla die Olympiade in London verlassen musste, weil sie einen rechtsextremen Freund hat.

    Aber wir kämen ja nie auf die Idee, mit zweierlei Maß zu messen, oder?

    • Hätte er nen Foto mit nem AFD Poitiker gemacht wäre er schon längst raus aus der 11.
      Aber nen Tyrannen unterstützen geht ja noch, mit ner rüge.

      Zweierlei Maß usw :/

  14. Hier handelt es sich ja eher um eine Aktion der beiden Premierleague-Klubs. Der DFB kann (und darf) das trotzdem kritisieren, aber Sanktionen sollten daraus nicht erfolgen.

    Das die eine Seite. Die andere ist ein unverantwortlicher Umgang der beiden mit diesem Thema. Gerade Özil verstehe ich hier überhaupt nicht. Jahrelang durfte er sich von den Türken als Verräter auspfeiffen lassen, nun “tauscht” er mit der Verkörperung dieser Einstellung Trikots? Und Gündogan assoziiere ich persönlich eigentlich ie als Türken, sondern stets als Deutscher mit ein bisschen Farbe (um es mal plump zu sagen), entsprechend enttäuscht bin ich von ihm.

    • Natürlich sollten daraus wie immer keine Sanktionen erfolgen. Die Männer steht im deutschen Trikot auf dem Platz und vertreten uns bei Internationalen Wettkämpfen !

      Es gibt zwei! , genau zwei Möglichkeiten wie diese Aktion zu bewerten ist.

      Möglichkeit Eins; Die beiden sind einfach Stroh Dumm und wussten nicht was sie da tun. Sicherlich peinlich aber mangelnde Intelligenz ist wohl kein Verbrechen.

      Möglichkeit Zwei; Die beiden sind überzeugte Sympathisanten Erdogans und stehen selber für dessen Politik. Einschränkung der Presse, Unterdrückung von Minderheiten radikal Islamischer Nationalismus. Die Politik Erdogans ist nach deutschem Recht nicht zu vertreten und daher sind Sympathisanten Feinde der Verfassung, ohne wenn und aber.

      Monatelang verhandeln wir um politische Geiseln wie Deniz Yücel frei zu bekommen und bei der nächsten WM steht ein Mann auf dem Platz der einen wie Erdogan hochachtungsvoll als “seinen Präsidenten” sieht.
      Wenn die im deutschen Trikot in Russland auflaufen hat das internationale Fußball Söldnertum wohl endgültig seinen Zenit erreicht. Ein Tritt ins Gesicht alle Jener die gerade in der Türkei im Knast sitzen und noch nicht mal wissen was man Ihnen vorwirft.

    • Was soll der DFB da sagen? Özil und Gündogang haben doch den gleichen Berater wie Löw.
      Wird schon abgesprochen sein.

    • Naja , ihr müsst das mal aus deren Sicht sehen, ich kenne ein paar deutsche Türken die in Deutschland geboren sind, die sprechen natürlich alle auch türkisch und fühlen sich zu ihrer abstammung hingezogen, wie unsere Bayrischen Staatsbürger ( die aus meiner Sicht auch keine Deutschen sind) zu ihrem Dialekt und ihrer Kultur.

      Egal zurück zu den „deutsch Türken“ wenn die in der Türkei Urlaub machen , werden die schlechter behandelt als normale Touristen, einfach weil man deren deutschen Dialekt raushört und keiner von denen würde sich die Gelegenheit entgehen lassen sich ihren Eindruck bei den Einheimischen ihres abstsmmungslanded verbessern zu lassen indem sie mit Boss erdogan auf gut Kumpel machen. Ist einfach so. Daher scheise im nahmen der Gerechtigkeit, gut für das eigene Wohlbefinden, niemand würde anders reagieren.

  15. Beispiele für gelungene Intergration…nicht. Offensichtlich haben Özil und Co. neben der Nationalhymne auch einige unserer Werte noch nicht verinnerlicht. Kenne niemanden mit zwei Gehirnzellen, der auch nur auf die Idee käme, mit Erdogan freundlich zu posieren.

  16. Das ist eine schwierige Angelegenheit. Ich finde das auch nicht gut, dennoch bin ich aber der Meinung, dass der DFB hier kein Recht hat etwas zu sanktionieren.

    Immerhin sind in den Bildern keine Verbindungen zum DFB zu erkennen sondern eben Trikots der Premier League. Der DFB mag zwar, zurecht, andere Werte als Herr Erdogan vertreten, dennoch vertritt der DFB auch eine gewisse Freiheit die jedem hier in Deutschland zusteht und das fällt da auch darunter.

    Zudem darf man am Ende auch nicht vergessen, dass die Türkei ein souveräner Staat und Nato Partner sind. Sie lassen sich da mit dem türkischen Präsidenten ablichten. Das mag zwar gerade wegen dem bevorstehenden Wahlen sehr provokativ und unpassend wirken, dennoch ist das in meinen Augen völlig legitim.

    • Wieso bitte nicht? Die beiden haben sicher das Recht, sich mit jedwedem Diktator zu treffen, den sie treffen wollen. Aber genauso hat der DFB das Recht, jedweden Spieler ausm Team zu werfen, dem man es nicht zutraut, ein gutes Aushängeschild der NM zu sein. In der NM spielen zu können, ist doch kein gottgegebenes Gesetz?
      Gerade wie sich Gündogan bisher verhalten hat und was man von ihm lesen und hören konnte, lässt nicht gerade drauf schließen, dass der Junge einen gefestigten Charakter hat.

  17. Was haltet Ihr denn davon. Einfach schön ausladen aus dem WM – Team… Fänd ich echt angebracht. Als Grund zählt sowohl die immense Dummheit so eine Aktion überhaupt in Erwägung zu ziehen oder aber auch die extrem mangelnde Vorbildfunktion die Nationalspieler haben sollten…

  18. Da ich diesen beiden gut integrierten Nationalspielern nicht unterstellen will, zu den 2/3 der Türkischstämmigen hierzulande, die Erdogan-Fans sind, zu gehören, stimmt wohl das andere Klischee: Zu viele Kopfbälle erweichen das Gehirn.

    Anders lässt sich diese hochgradig ungeschickte Geste nicht erklären.

    • Das hat zu Nazi Zeiten schon toll funktioniert. Personen wegen politischen Aktionen zu bestrafen. Ganz geile Idee eigtl.

      • Da ist sie wieder die NAZI Keule weil jemand was gegen “nicht Deutsche” sagt 😀
        Alter schwede… bist du durch 😀

        • Die einzig wirklich richtige Verwendung der “nazi Keule” und du bringst diesen Standard Kommentar? Wow ich danke dir! Nun hab ich den Beweis. Danke. Hdgdl

      • Ja in Deutschland können Menschen wegen politische Aktionen bestraft werden und das ist schon seit Ewigkeiten so. Ich verstehe deine Aussage nicht wirklich. ? Wir haben eine freiheitlich demokratische Grundordnung die diese Werte schützt und sie gegen politisch Radikale Ideologien verteidigt Die eben dieser Grundordnung zum Widerspruch stehen.

        Wer mit einer Hakenkreuzfahne auf dem Dorfplatz steht und Mein Kampf zitiert wird selbstverständlich einkassiert.

        Ich finde es auch ziemlich krude das du hier die “Rechte” faschistoider Kräfte schützen möchtest indem du die Verfolgung im Dritten Reich anprangerst. Inhaltlich ist das ein wenig Schizophren oder nicht ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here