TEILEN

Der Hund sei zurückgesprungen und habe dabei wohl irgendwie seine Luger-9mm-Pistole entsichert, die er in einem Gürtel unter seinem Overall getragen habe. Ein Schuss habe sich gelöst und ihn ins Bein getroffen. Zunächst hatte Remme den Schuss ins Bein gar nicht bemerkt, sondern nur ein starkes Brennen am Bauch verspürt. Doch dann sah er, wie sich sein Hosenbein rot färbte. „Ich schaute mich um, wo die Kugel hingegangen war und stellte fest – in mein Bein. Da habe ich dann doch lieber den Notruf gewählt.“

Die Amerikaner und ihre Waffen. Was soll man dazu noch groß sagen. Wahrscheinlich auch für den Mann kein Grund, irgendwas zu ändern. Sowas passiert halt mal…

Quelle: HAZ.de

Danke an Steffen für den Link!

15 KOMMENTARE

  1. Ich hab nen Arbeitskollegen der waffen hat, hunde hat, und gerne zockt. Ich hab ihn heute noch nicht gesehen, oh shit 🙂

  2. ” Balew sei ein „großer Waschlappen“ und habe sich nach dem Schuss neben ihn gelegt und geheult. „Er dachte, er bekäme Ärger, weil er was falsch gemacht hätte.“”

    Oder das Schuss aus nächster Nähe war für sein empfindliches Gehör einfach viel zu laut….

  3. “Der Hund sei zurückgesprungen und habe dabei wohl irgendwie seine Luger-9mm-Pistole entsichert, die er in einem Gürtel unter seinem Overall getragen habe.”

    Ich sage es doch immer wieder! Hunden in Overalls kann man nicht trauen! Ganz besonders, wenn sie auch noch eine Luger drunter tragen…

    • Hätte der Hund mal selber ne Waffe gehabt, dann müsste er nicht mit der Knarre seines Herrchen rumballern… tztz, also wirklich! Wo leben wir denn, dass Hunde keine Waffen besitzen dürfen?

    • Eher hat der roch selbst mit der waffe gespielt und sich dan ein schuss versetzt. Um nicht dann als kompletter Volltrottel dazustehen schiebt er seinem Hund die schuld zu. Dann noch zu behaupten er hatt das erst nicht bemerkt.
      “Balew sei ein „großer Waschlappen“ und habe sich nach dem Schuss neben ihn gelegt” sagt doch schon alles dazu.

  4. Ernsthaft jetzt.. ich hatte schon mehrere schwere Autounfälle, besitze aber noch immer ein Auto. Ich habe mir beim Salat schneiden schon mehrmals in den Finger geschnitten, besitze aber noch immer Messer. Würde ich mir versehentlich mit meiner SIG M400 versehentlich in den fuß schießen, würde ich sie auch nicht in den Rhein werfen.. Unfälle passieren..

    • Ein Messer ist in erster Linie ein Werkzeug. Ein Auto ein Fortbewegungsmittel.
      Der Vergleich hinkt entsprechend.

      Das ein Jäger ein Gewehr besitzt ist selbstverständlich, wir sind ja nicht mehr im Mittelalter.
      Aber am Ende fehlt es vielen Waffenbesitzern, besonders in den USA, offensichtlich an gesundem Menschenverstand bzw mangelt es an einem gesunden Respekt vor der Waffe.
      Man muss doch nur mal in die Schweiz schauen, dort haben unfassbar viele Menschen Schusswaffen, dort passiert aber sogut wie nie was.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here