TEILEN

Mehr als 36 Millionen Dollar Strafe, dazu eine Bewährungsstrafe, gemeinnützige Arbeit und 152 Entschuldigungsbriefe: Das alles muss ein 15-Jähriger abliefern, der im September 2017 einen Waldbrand in Oregon verursacht hatte.

36 Millionen, Bewährungsstrafe und gemeinnützige Arbeit ist ja alles easy – aber bei den 152 Entschuldigungsbriefen hört der Spaß eindeutig auf. Schon ein wenig überzogen dieses Urteil, oder? Und das alles nur, weil der Junge “leichtsinnig zwischen trockenen Bäumen und Gräsern mit Feuerwerk gezündelt” hat. Die 36 Millionen werden ihm wohl eine kleine Lehre sein. Oder was meint Ihr?

Quelle: SWR3.de

20 KOMMENTARE

  1. Die 152 Entschuldigungsbriefe sind schnell erledigt.

    Einfach ein kleines Programm basteln. 30-100 räumütige Sätze in Variablen parken, die Namen der Betroffenen auch und zack kannst du dir 100.000.000 zufallsgenerierte Briefe drucken. 😀

  2. einfach nur krankdiese us-justiz… fällt dennen garnicht auf das sie mit dem urteil dem jungen seine zukunft versauen?!

    allein schon das er erst 15 ist sollte die richter davon abhalten ihm überhaupt eine strafe zu geben… mit 15 macht man halt solche sachen und wenns halt dann publik wird ist jeder empört…

    zum glück leben wir (noch) in deutschland und hier würde es so ein urteil niemals geben, da man mit 15 noch strafunmündig ist. und das ist auch richtig und gut so…

    • In Amerika würde man mit einer solchen Strafe nicht nur die eigene Zukunft versaut haben.
      Denn anders als in Deutschland MUSST du in Amerika das Erbe deiner Eltern antreten. Und wenn dir dein Vater -37Millionen Dollar vermacht haben nicht nur 2-3 Generationen daran zu kauen 😉

    • Ach gemeinnützige Arbeit ist schon okay und auch die Entschuldigungsbriefe sind nachvollziehbar, der Rest eher nicht.

    • Kinder unter 14 sind strafunmündig………
      Ich finde das sollte auf 12 runtergesetzt werden. Die Blagen krigen heutzutage schon keinen Respekt und Anstand mehr vermittelt. Bin gespannt wo man in 10 Jahren ist.
      Wer Straftaten begehen kann, kann auch die Konsequenzen tragen.

      • Um Gottes Willen. Bitte setze niemals Kinder in die Welt. Ein 15 jähriger hormonverseuchter Geist begeht also eine riesen Dummheit die von der bloßen Ausweitung schon Lehre genug sein wird und du forderst die Bestrafung von 12 jährigen? #profortpflanzungsführerschein

      • Wo Kinder nicht strafmündig sind, sind es aber die Eltern.
        Denen nachzuweisen, dass sie ihre elterlichen Pflichten verletzen, ist im Einzelfall fast unmöglich (wenn keine nahestehenden sie in Feuer schubsen), aber bei Wiederholungstaten sind Eltern haftbar.

      • Stimmt, alle Kinder haben heute keinen Respekt mehr und zünden ständig und mit Absicht Wälder an…
        Wahrscheinlich bist du selbst gerade mal 18 geworden und führst dich jetzt hier auf. Kinder sind eben manchmal wirklich dumm, das kann man nicht anders sagen, aber da können sie halt auch nur bedingt was für.
        Übrigens ist es nicht die Aufgabe des Strafrechts, Kindern “Respekt und Anstand” beizubringen.

    • Ab 14 ist man strafmündig. Bei den ganzen kriminellen immigranten Kindern würde ich das hier auch auf 12 oder 10 runtersetzen.

    • Mit 15 habe ich keinen Waldbrand verursacht, geschweige denn mit entzündlichen Sachen in der Nähe von Holz rumgespielt.

      Liegt wohl an meiner Erziehung.

  3. Die 36 Millionen wird er nicht zahlen müssen. Es handelt sich um sowas ähnliches wie eine “Verwarnung mit Strafvorbehalt” bei uns. Den vollen Betrag muss er nur dann zahlen, wenn die anderen Auflagen nicht erfüllt werden.

    • So ein kleines Detail lassen News offenbar gerne aus. Ich habe jetzt auch nicht gecheckt ob Du Recht hast, aber plausibel klingt es.

      Letztendlich ist das was er gemacht hat eine jugendliche Dummheit. Leider halt eine mit verheerenden Folgen.

      • Botlike hat da vollkommen recht. Der Junge muss zwar sowas wie “Raten” zahlen, aber nur einige Jahre, solang er sich in der Zeit nichts zu schulden kommen lässt, sich an Auflagen hält etc pp, wird ihm der Rest, also 35,9~ Millionen erlassen.

        Von daher, alles in allem, in meinen Augen noch nen vergleichsweise humanes Urteil.
        Strafe ja, aber man reicht ihm gleichzeitig die Hand.

    • Selbst wenn er sie zahlen müsste, woher sollten die auch kommen? Kein Normalsterblicher verdient in seinem Leben 36 Millionen US-Dollar auf legale Weise und für fast jeden Beruf, den er bräuchte, um soviel Geld zu verdienen, fehlt ihm wiederum das Kleingeld um das Studium anzutreten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here