TEILEN

Als neutraler Beobachter kann man aktuell nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, was Twitch für einen Kurs fährt. Wollte die Plattform nicht immer für “politische Korrektheit” und Toleranz stehen? Was da aktuell abläuft, geht meiner Ansicht nach in eine völlig andere Richtung. Was ist passiert?

Wie Ihr ja vielleicht wisst, ist der bekannte IRL-Streamer IcePoseidon auf Twitch gebannt. Warum eigentlich? Weil er ständig geswattet wird und die Polizei im eigenen Garten stehen hat. Das passt nicht ins neue Amazon/Twitch-“Disney-Familien-Unterhaltungs”-Konzept, also wurde er schlicht und einfach entfernt. Er hat sich bei einem anderen Anbieter mittlerweile zum vielleicht bekanntesten IRL-Streamer entwickelt und hat extrem gute Zuschauerzahlen. Jüngst war er mit seinem Roadtrip in aller Munde.

Für Twitch ist der Kerl offensichtlich ein “rotes Tuch”. Ein anderer Streamer wurde dafür gebannt, weil er bei einer Messe (EDC) ein Konzert gestreamt hat und IcePoseidon im Publikum einige Sekunden tanzend gezeigt wurde. Ihr habt richtig gehört. Schaut mal hier…

Man kann ihn zwar kaum erkennen, weil es so dunkel war, aber offensichtlich waren diese fünf Sekunden für Twitch ausreichend, um den armen Kerl zu bannen. Unfassbar.

Offensichtlich hat Twitch damit erreicht, dass viele der großen Streamer nun richtig Angst haben, dass ihre Kanäle gebannt werden. Aktuell ist IcePoseidon mit seiner Crew wie viele andere Streamer auch auf der Dreamhack. Der bekannte Sodapoppin machte in seinem Stream zu Beginn der Messe einen Rundgang, um seinen Viewern alles zu zeigen. Dabei liefen ihm IcePoseidon und seine Crew über den Weg, was dazu führte, dass Soda sofort panisch mit den Worten “it’s not worth it” seinen Stream abbrach und trotz 30.000 Viewern offline ging.

Laut diesem Interview wurden sogar diverse Streamer von Twitch gewarnt, dass Ice aktuell auf der Messe sei.

IcePoseidon selbst nimmt die Sache mit Humor…

Aber mal ganz ehrlich: Was sind das für Methoden? Streamer zu bannen, weil kurz irgendwelche “ungeliebten Personen” zu sehen sind. Wenn man diese Vorgehensweise als Zensur betitelt, ist das wohl noch stark untertrieben. Spricht das für den “Toleranz- und Vielfältigkeits-Kurs”, den Twitch sonst immer propagiert?

25 KOMMENTARE

  1. Irgendwie nimmt sich das alles so unendlich wichtig,dabei ist das alles nur irgend ein Streamkram….
    So viele wichtige Dinge auf der Welt,naja…Twitch^^

    • Wenn Leute davon leben, ist es halt nicht mehr nur “Streamkram”. Das wäre wie, wenn bei einem Fernsehsender ein Moderator gefeuert würde und jeder Mitarbeiter, der noch Kontakt zu ihm hält, würde auch entlassen werden.

  2. Die ganzen Twitch Mitarbeiter haben nichts besseres zu tun als sich auf Cam whores einen zu rubbeln und Polizei zu spielen. Ich mein innaktiv den ganzen Tag streams anschauen ist doch langweilig. Da will man relavant sein und möchte Autorität haben.

  3. Also jemand der problematisch für das System ist, wird entfernt.
    Andere werden vom System aufgefordert, ihn nicht zu zeigen, bei Zuwiderhandlung werden sie selbst entfernt. Und das ganze läuft dann auch noch mit dem “Wir-machen-das-doch-nur-für-die-Gesellschaft”-Anstrich.

    1984 ick hör dir trapsen…

  4. Nächste Evolutionsstufe ist nur noch die Gedankenpolizei. Gratulation Twitch, die Apps fliegen runter und ich schaue DotA nur noch über den Valve Client.

  5. Scheint, als würde man gebannten Streamern keine Plattform bieten dürfen. Aber schon ein echt harter Kurs der da gefahren wird

  6. Ist natürlich mal wieder total übertrieben, aber man kann es so sehen wie du es manchmal schreibst Steve, deren Plattform deren Regeln, deal with it^^

  7. Deinen Titel hast du aber doch lieber nochmal umbenannt wa? 😉 ist echt unfassbar. Was wollen sie denn damit erreichen? Nazi Netzwerk!

  8. Mich würde die rechtliche Situation mal interessieren. Kannst Sich ja mal mit der Kanzlei WBS auf YouTube kurzschließen.

    Stell Dir mal vor, du bist ein großer Twitch-Streamer, musst eine Rundfunklizens bezahlen und Twitch wirft Dich wegen solchen Nichtigkeiten raus. Ist das rechtlich zulässig? Wie viel Hausrecht hat Twitch, wenn sie ein Quasi Monopol haben und doch nur eine Plattform bereit stellen?!

    • Twitch hat kein Monopol. Zum einen gibt es noch Youtube Gaming, zum anderen werden, wie du an der Rundfunklizens schon siehst, Streams und TV in einen Topf geworfen

      • Streamer und TV-Sender werden in einen Topf geworfen.
        Streaming-Plattform und Netzbetreiber wären dann die entsprechenden Pendants.

  9. sorry da fehlen mit die Worte, das sind ja übelste Diktatoren-Regime-Methoden

    Irgendwie kollidiert das doch auch direkt mit deren freedom of speech.
    Denn andere Streamer werden davon abgehalten IcePoseidon zu zeigen/interviewen und z.b. dessen Meinung über Twitch
    Hausrecht hin oder her, als gesperrter US Streamer würde ich mal nen Anwalt fragen wie viele Millionen da drin sind.

      • nicht nur, weil du berichtest… Weil du twitch-kritisch berichtest.

        Aber schöner Kontrast zu der Pewdiepie-Alinity-Diskussion der letzten Wochen, in denen Twitch ja natürlich niemals nie jemanden bannen würde, nur weil sie ihre Unterhosenkollektion live im stream zeigt oder bestehendes Copyright-Recht missbraucht.

        Aber wehe da läuft ein Ice-Doppelgänger durch die Fußgängerzone, während du streamst…

        • Naja, aber meine Berichterstattung ist ja objektiv. Ich gebe hier ja eindeutig Fakten wieder. Wir sind hier in Deutschland, und da gibt es eine Presse- und Meinungsfreiheit.

          Auch Twitch hat sich an gewisse demokratische Grundregeln zu halten.

          • Wessen Brot ich ess,
            dessen Lied ich sing.

            Demokratie und Internet, gnihihi

            Seit wann interessieren Firmen im internet die deutschen Grundrechte, wenn sie damit kein Geld verdienen können?

        • … vlogs, twitterst, Fotos machst für Facebook und Instagram. Auch selbst wenn Du daran denkst kannst Du gebannt werden ;).

      • Hat er wohl eher als Joke gemeint.
        Aber ein wirkliches warum ist bei dieser Firma wohl gar nicht mehr gefragt. Kann mir nicht vorstellen was da hinter den Kulissen abgeht, dass die solche Entscheidungen treffen. Liegt wohl daran, dass Twitch immer noch unangefochtener Marktführer im Streaming ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here