TEILEN

Vor seinen Patzern im Champions-League-Finale wurde Liverpools Loris Karius von Sergio Ramos am Kopf getroffen. Ein US-Arzt bestätigt nun, dass der Torwart im Spiel eine Gehirnerschütterung erlitt.

Was die ganze Sache wieder in einem völlig anderen Licht dastehen lässt. Der behandelnde Arzt Dr. Ross Zafonte spricht von einer “visuelle räumliche Dysfunktion” nach dem Ellenbogenschlag. Trotzdem war mein erster Gedanke nach dieser Nachricht: “Da will jemand seine Karriere retten und lässt sich das von nem Arzt bestätigen”. Was meint Ihr dazu?

Quelle: T-Online.de

19 KOMMENTARE

  1. Hmm… So eine Hirnerschütterung wie beschrieben hätte Karius sicher bemerkt. Schade hat er sich da nicht auswechseln lassen, wäre für das Team sicher besser gekommen. Egoismus in der Situation kann auch kein Arzt mehr schön reden.

    • Glaub mir, man merkt es selber nicht… Und in der ganzen Aufregung in so einem Championsleague Finale erst recht nicht…
      Und das Ramos “zufällig” 2 Spieler ausnockt und sich dann noch so dar stellt,als ob nix gewesen wäre, ist ne riesengroße Frechheit.
      Aber mit dem selben Rezept haben sie im Halbfinale ja auch schon die Bayern zusammen geschlagen und Boateng aus dem Spiel genommen, was wohl der Schlüssel zum Erfolg war…

  2. Hab das ja zufällig gesehen auch wenn ich mich 0 für Fußball interessiere. Keine Ahnung ist auf jeden Fall scheisse gelaufen, aber das einzig retardete ist dieses harte drauf rumhacken, was ja auch irgendein Trainer meinte, was danach passiert ist..

  3. Ich finde ja noch immer, dass die Verteidigung mehr Schuld am ersten Treffer hält als Karius. Sie machen da hinten nen miserablen Job gegen das Pressing und ala letzter bekommt Karius unter enormen Druck und der kann halt keinen alibi Pass nach hinten machen und der Abschlag misslingt… wie zB Neuer auch im Freundschaftsspiel. Leider hat dann die Verteidigung das miserable Stellungsspiel beibehalten und der Fehlpass wurde zum Tor…
    Und nun mein Aluhut… man sieht warum die Uefa keinen Videoschiri will… wie sonst hätte Spanien heuer den Pott holen können???11elf

  4. An die Menschen hier die meinen, man merkt sofort dass etwas nicht stimmt und kann sich auswechseln lassen: Dem ist nicht so. Ich hab vor ein paar Jahren selbst mal ein Handballspiel mit 2 gebrochenen Rippen zu Ende gespielt ohne das zu merken, Ich dachte ich hab nen Blauen Fleck. Es ist ganz erstaunlich in wie weit Adrenalin schmerzen unterdrückt und einen in der Situation hält, wenn bei mir genug Adrenalin in einem KO-Spiel auf Kreisliganiveau im Körper ist, dann schätze ich mal das bei Kollege Karius in einem CL Finale da definitiv ne Spur mehr vorhanden war.

    • Muss ich dir zustimmen, habe lange Zeit Fußball als torhüter gespielt und habe Spiele zu Ende gespielt wo ich mir finger gebrochen und ausgekugelt habe oder auch einen dreifachen Bruch des Unterarms hatte.

      Während dem Spiel bemerkt man das oft gar nicht oder versucht halt so gut es geht das Spiel zu Ende zu spielen.

  5. Naja, dann bleibt die Schuld dennoch bei Ihm, bzw. seinem Team. Jemand hätte nach dem Aufprall stutzig werden sollen und mal hingehen um zu prüfen, ob der Torwart noch ok ist. Oder er hätte es halt selber merken können und aktiv werden. Bei einem Champions League Finale halte ich das für angebracht.

  6. wieder einmal so eine Aktion von Ramos, bei der es gar nicht möglich war, dass es ausversehen geschehen ist.

  7. Also ich kenne mich damit nicht aus also kann es gut sein das ich falsch liege aber hätte er das dann nicht merken müssen? Z.b. nach dem ersten Patzer das irgendwas mit ihm nicht stimmt? Wenn ja warum spielt er dann weiter?

    Wie gesagt ich bin kein Arzt aber es klingt im ersten moment schon merkwürdig.

    • Wer eine Gehirnerschütterung hat steht in der Regel total neben sich.

      Insbesondere ist man dann nicht dazu in der Lage die akute eigene leistungsschwäche zu bewerten und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen.

      Für mich sah das Spiel bzw die reaktion unmittelbar nach der fraglichen szene nicht danach aus als hätte er ein signifikantes hirn Trauma erlitten.

  8. Dann stellt sich aber wieder die Frage: Warum hat er sich dann nicht auswechseln lassen? Genauso wie Kahn sich im WM-Finale 2002 nicht hat auswechseln lassen, nachdem seine Hand gut was abbekommen hatte. Diese Verantwortung müssten Torhüter auch übernehmen. Es bringt nämlich einfach nichts, wenn er bei so einem Spiel nicht 100% Leistung bringen kann. Von der Schuld kann er sich einfach nicht freisprechen.

    Wobei bei dieser WM wohl niemand Olli ausgewechselt hätte ^^

  9. Möglich ist das, aber die Diagnose SHT wird ja anhand von Symptomen gestellt. Das hätte man direkt nach dem Foul bzw. dem Spiel direkt feststellen können. Er sah in anderen Situationen jetzt nicht beeinträchtigt aus, widerlegen kann man es aber sowieso nicht.
    Hätte er im Spiel bei sich bemerkt, dass er ein Hand-Auge-Koordiaationsproblem hat, hätte er sich behandeln oder auswechseln lassen müsssen?!?

  10. also ich bezweifel mal das man eine gerhirnerschütterung mehere wochen nach dem vorfall noch festestellen kann…

    riecht eiskalt danach das man ramos zum sündenbock machen will um die eigene karriere (und den ruf!!!) zu retteten.

  11. Egal ob er eine Gehirnerschütterung hatte oder nicht – im Nachhinein ist er der Matchloser des Spiels und den Titel wird ihm wohl niemand mehr nehmen können.

  12. Ohne die Szene genauer bewerten zu koennen, da im dem Schnipsel zu wenig zu sehen ist und ich kein anderes Material kenne: Falls da eine Gehirnerschuetterung passiert ist, wär das durchaus plausibel. Siehe Herrn Kramer wie orientierungslos der Kollege vor vier Jahren beim Argentinienspiel war. Das muss auch nicht so deutlich ausfallen. Zumal die Leute auch mit Ergeiz gefüllt sind und sich mit einem da-war-was-und-wird-nicht-so-schlimm-sein durchbeissen wollen.
    Disclaimer: Eigene Erfahrung. Habe dabei auch gut Blödsinn gemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here