TEILEN

Das Foto ist diskussionswürdig – Özils Umgang mit der Debatte aber ist ein Skandal. Der auf dem Platz oftmals brillante Spielmacher verweigert sich ihr völlig. Er gibt seit der Veröffentlichung des Fotos keine Interviews. Am Dienstag entschied Özil nun, nicht am Medientag der deutschen Nationalmannschaft im Trainingslager in Eppan, Südtirol, teilzunehmen […] Er wollte nicht mit Fragen zu seinem Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan konfrontiert werden.

Auch wenn dieses Verhalten natürlich total affig und gefühlt auch uneinsichtig ist, gehen mir die Stammtischparolen in Richtung “werft Özil und Gündogan aus dem Team” extrem auf die Nüsse. Natürlich geht die Aktion gar nicht. Trotzdem darf ein privates Treffen, auch wenn es einen politischen Hintergrund hat und seinen Weg in die sozialen Medien findet, keinen Einfluss auf eine sportliche Karriere haben. Wir leben hier immer noch in einer Demokratie. Hier darf jeder Bürger selbst entscheiden, wen oder was er unterstützt. Wenn wir Özil und Gündogan deshalb aus dem Team werfen würden, wären wir auch nicht besser als Erdogan. Meine Meinung!

Quelle: T-Online.de

36 KOMMENTARE

  1. Wo ist das Problem? Sie haben sich doch kurz danach noch mit good old Frank Walter Steinmeier getroffen!
    Das machen doch Fussballer von Welt immer mal.

  2. Nun, bei aller Liebe, Steve:

    Wenn ich Teil einer Mannschaft bin, einer deutschen Mannschaft, so vertrete ich auch dieses Land.
    Dieses Land zu vertreten heißt. Sich der Verantwortung bewusst sein.
    Selbst wenn ich das nicht hinbekomme und auch trotzdem noch in dieser Mannschaft spielen möchte, so darf ich doch nichts tun, was als Schädigung des Teams angesehen werden kann.

    Dies ist aber passiert, da es von Anfang an klar war, dass dieses Verhalten in den Medien breit getreten wird und es viele Diskussionen geben wird.
    Diskussionen bedeuten das Gegenteil von Ruhe. Ergo schwindet die Konzentration, das sorgfältige Vorbereiten. Die Mannschaft wird abgelenkt.
    Dies ist teamschädigend.
    es wurde billigend in Kauf genommen.
    Wer mit so einer Einstellung an die Sache heran geht, hat in meinen Augen in dem Team nichts mehr zu suchen.

    Aber dann noch zum Medientag nicht kommen (Sponsoren werden sich beschweren, es gibt weiteren Tumult, die Presse wird das nicht auf sich sitzen lassen und die Fans sehen die Mannschaft nicht mehr als Einheit, die Mannschaft sieht sich auch nicht mehr als Einheit), lässt das Fass überlaufen.

    Noch kann gehandelt werden. Beide raus, Ersatz rein. Bei Effenberg hat ein Mittelfinger gereicht gegen das Publikum. Hier sind es 2 Mittelfinger gegen das gesamte Volk plus alle, die durch die Türkei negatives erfahren.

    Ein Ausschluß ist das einzige Mittel, um als DFB nicht das Gesicht zu verlieren.

    Passiert das nicht, so wünsche ich die Heimreise nach der Vorrunde. Denn dann ist das Auftreten der DFB-11 nur peinlich.

    • 1)Nur Özil ist nicht zum Medientag erschienen, Gündogan schon. Wieso dann beide raus?
      2)Wer sich das Aus der Nationalmannschaft wünscht, weil 2 von 23 Spielern sich daneben benommen haben (und nur einer von beiden nicht Manns genug ist, sich der Welt zu stellen), vollführt meiner Ansicht nach einen ähnlich großen”Mittelfinger gegen das Volk”.
      3)Am Ende des Tages, trotz aller berechtigten Kritik, ist es immer noch Fußball. Jch will niemandem seine Meinung absprechen, aber wer sich so hart darüber echauffiert, dass es ihm die Freude an der WM zerstört, der schaut diesen Sport aus für mich sehr unverständlichen Gründen.

      • 1) Weil ein Gang nach Canossa 0% an der Situation ändert und ich glaube ihnen auch kein Wort , dass eh nur dazu diente die Wögen zu glätten.

        2) Ich wünsche mir z.b kein frühes aus trotz der beiden, nur weis ich nicht ob man einer Mannschaft die Bürde des pfeifenden Blocks bei einer WM unbedingt auferlegen muss und es wird gepfiffen werden.

        3) Am Ende des Tages droht Erdogan nach wie vor die Flüchtlingskrise bei uns mit Öffnung der Grenzen zu verschärfen, bei jedem kleinen Furz wird der Botschafter in Istanbul einbestellt, wer die Aktion auf ein bisschen Fußball reduziert, verschließt die Augen vor dem Blick über den Tellerrand.

  3. geht doch garnicht darum ob die sich als Deutschen oder Türken fühlen. Was macht das für nen Unterschied? Ist nur eine Zeile im Pass. Das Problem ist dass Erdogan ein extrem schlechter MEnsch ist, unabhängig von seiner Nationalität.

  4. Sorry sehe ich anders. Als Nationalspieler sind sie Personen des öffentlichen Lebens und vertreten die Werte unserer Gesellschaft oder zumindest des DFB.

    Ein privates Treffen war das nicht. Der Erdogan hat die ja nicht eingeladen weil sie privat so gute Kumpel sind und ausversehen gabs dann ein Foto. Das war ein offizieller öffentlicher Termin.

    Ich hätte die beiden offensichtlich nicht Deutschen aus der Deutschen Mannschaft geworfen.

  5. Es war kein privates Treffen. Private Treffen bleiben privat und für gewöhnlich bekommt die breite Masse davon nichts mit. Dieses Treffen aber war gezielt für die Öffentlichkeit in Szene gesetzt worden, inklusive der katastrophalen Äußerung von “mein Präsident”. Dieses Herunterspielen auf der einen Seite, aber der sofortige Aufschrei, wenn auch nur ein kleinster Pups von AfD, etc. kommt, ist einfach nicht verhältnismäßig. DIE Aktion hätte Folgen für beide haben müssen. Emre Can konnte auch absagen, warum die 2 nicht? Und die Pfiffe beim Österreich-Spiel, wo der ARD-Kasper noch schnell Fakenews verteilt, sind nur der Anfang. Die 2 könnten bei der WM zum echten Problem werden.

  6. Ein privates Treffen darf keinen Einfluss auf die sportliche Karriere haben??
    Sie haben sich eindeutig zum türkischen Präsidenten bekannt, der es so ganz btw., etwas lockerer mit den Menschenrechten sieht und haben damit ihr Recht in der deutschen Nationalmannschaft spielen zu dürfen, verwirkt.
    Keine Ahnung was es da zu diskutieren gibt, für mich ist das eindeutig und die logische Folgerung…

  7. “Trotzdem darf ein privates Treffen, auch wenn es einen politischen Hintergrund hat und seinen Weg in die sozialen Medien findet, keinen Einfluss auf eine sportliche Karriere haben.”

    Wieso das denn nicht?

    “Wir leben hier immer noch in einer Demokratie. Hier darf jeder Bürger selbst entscheiden, wen oder was er unterstützt.”

    Genau, und wenn der gemeine Fußball-Fan, auf dem dieses ganze Milliardengeschäft ja schließlich aufbaut, entscheidet, dass er Özil und Gündogan nach dieser Aktion nicht mehr unterstützen will, sollte das zumindest ein wichtiger Faktor in der Überlegung sein, ob man die beiden weiterhin im Team haben und “Deutschland repräsentieren” lassen will.

    Fußball ist Unterhaltung. Das Ganze erinnert mich ein wenig an die Tweets von Roseanne Barr. Da könnte man doch genau so gut sagen “Persönliche Aussagen auf Twitter, auch wenn sie einen politischen Hintergrund haben, dürfen keinen Einfluss auf eine Schauspielkarriere haben.”

  8. Wie immer hat das Ganze 2 Seiten. Stell dir mal vor ein deutscher Spieler wie Neuer oder Hummels hätten sich mit einem AFD Funktionär ablichten lassen. Meinst du dieser Spieler wäre nicht sofort hochkant aus der Mannschaft geflogen?
    Und warum ist es jetzt etwas anderes, wenn sich ein Spieler der Nationalmannschaft mit ausländischen Wurzeln mit einem Diktator fotografieren lässt, der denn Völkermord im ersten Weltkrieg an Armeniern leugnet und einen demokratischen Staat in eine Diktatur verwandelt, indem freie Meinungsäußerungen verboten sind?

  9. Sorry Steve mein Opa kam vor fast 60 Jahren aus Griechenland nach Deutschland und ich kann dir sagen das allein die Aktion ein Sinnbild für scheinheilige Integration ist.

    Bei Gündogans Aktion war ich im ersten Moment schon verwirrt , da ich seine Interviews damals zu BvB Zeiten gerne gehört habe, als der Groschen fiel, dass er für mehrere Millionen ein Einkaufszentrum bauen möchte, war sofort klar das ohne die AKP mal gar nix gebaut wird.Dafür seine gelebten Werte über Bord werfen. PFUI!

    Zu Özil naja, ich komme aus Wuppertal 40 Min von Gelsenkirchen entfernt, die Türken haben wir hier zu hauf , sprechen deutsch sind hier aufgewaschen , fühlen sich aber als Volltürke mit deutscher Demokratie im Rücken. PFUI ! (Es gibt auch andere!)

    Also, als Denkzettel hätten sie beide gerne zu Hause bleiben dürfen, erstens wird der deutsche Block pfeifen, zweitens braucht keine Mannschaft der Welt einen Özil und drittens müssen super Typen wie Peterssen nach Hause…

    Und ein bisschen politisches Feingefühl erwarte ich von diesen Männern schon, denn was da in der Türkei gerade abgeht wird auch am dümmsten Özil nicht vorbeigegangen sein, muss nur die Glubscher aufmachen^^

  10. Möchte nicht wissen, wie die Diskussion wäre, wenn sich ein Thomas Müller mit einem Alexander Gauland ablichten lassen würde und ihm ein Trikot signieren würde.
    Sie haben damit ein Zeichen gesetzt. Und jetzt müssen sie mit den Konsequenzen leben. Find es falsch dieses Thema tot zuschweigen und es auf die “sind doch nur Fußballer”-Schiene zu schieben.

  11. ich denke Özil sieht sich als Türke in Deutschland… ein Deutscher Pass macht einen nur zum Bundesbürger nicht zum Deutschen.

    wenn z.B eine Deutsche Familie nach Australien auswandert und dort Kinder bekommen, sind es immer noch Deutsche, auch wenn Alle ein Australischen Pass haben.

    • Dein erster Satz ist wohl leider, aus einer gewissen Sicht zumindest richtig, dein zweiter totaler Blödsinn.
      Australien, USA, Kanada usw. bestehen zu 99% aus Einwanderern und deren Nachkommen. Ja ja Social Justice Warrior bla bla, aber dort werden Leute wie Einheimische behandelt, wenn sie es wollen und hart dafür arbeiten. Ab der zweiten Generation ist das schon gar kein Thema mehr. Eine Perspektive die ein Ali (oder auch ein Mesut oder Ilkay) in Deutschland nie hatte. Wir sind so beschäftigt mit unserer NS Vergangenheit, political Correctness und Integrationsblabla das wir nie gelernt haben wie man es einfach ganz unverkrampft geschehen lässt das jemand kommt, hart arbeitet und es hier einfach gut findet.

    • Mal ne frage an dich, was macht einen denn zum deutschen? In den USA ist es zB so das, sobald man einen Pass hat, sofort als “Amerikaner” gilt. Dort wird dies nicht in Frage gestellt. Das hat sicher mit der Geschichte des Landes zu tun. In Deutschland trifft man Leute, die anders-aussehende Menschen die manchmal seit 20 Jahren schon einen deutschen Pass haben, usw., nicht als deutsch ansehen. Wer entscheidet also, wer deutsch ist?

      • Noch mehr interessiert mich , wenn er sich eher als türke sieht, in der deutschen 11 aufläuft und nicht für seine homies spielt. Da verrät er seine homies , verarscht die nation der jetztigen Mannschaft und hat nichtmal eier dazu zustehen. Und die Leute die ihm unterstellen , er hätte nicht gewusst worauf er sich einläss, rly? Selbst ein strudelwurm hätte gewusst was der auftritt bewirkt

  12. Ich bin voll deiner Meinung, Steve.
    Manche hier in den Kommentaren meinen zwar, es würde mit zweierlei Maß gemessen werden (wenn ein „Urdeutscher“ Spieler mit Gauland und Hitlergruß posiert hätte, wäre er sofort rausgeflogen), aber das glaube ich nicht. Wenn ein Spieler ein Foto mit einem Afd Abgeordneten macht, würde es mich aufregen, aber ich würde nicht fordern, dass er aus der Mannschaft fliegt. Und der Bundestrainer wüsste auch in diesem Fall ganz genau, dass er das gar nicht darf. Wir sind ja schließlich ein freies Land.
    Und Özil hat auf den Fotos kein „verfassungswidriges“ Zeichen gemacht, was ein Grund für einen Rauswurf wäre.
    Aber solange er sich nicht öffentlich zu einem offiziellen Feind Deutschlands (Terrororganisation, Azad etc.) bekennt, sehe ich keinen Grund, ihn rauszuschmeißen.
    Herr Gott, wir unterstützen sogar die Türkei mit Waren um Millionenwert. Da wäre ein Rauswurf von Özil wirklich Doppelmoralisch, schlechthin.

  13. Ich sage zu dem Thema nur soviel, wer mit dem Wissen, das es in der deutschen öffentlichkeit als heikel angesehen wird, sich mit einem Staatsoberhaupt zu treffen, dessen politsche Staatsführung als nicht sehr demokratisch ist, gelinde gesagt. Sollte genau den selben Popo in der jeans haben, wie er ihn gehabt hat als er sich mit dem Staatsoberhaupt getroffen hat, jetzt auch den Fragen in der Öffentlichkeit zu stellen und nicht feige zu kneifen um so den unangenehmen Fragen zu entgehen. Dazu sollte aber auch die DFB Verantwortlichen ein machtwort sprechen und tatenlos zusehen. Weil wir ja immer alls schönreden in berlin.

  14. Habt ihr Özil mal sprechen gehört? Der mit nem politischen Statement?
    Ich bin mir nicht mal sicher ob Özil überhaupt gecheckt hat, dass das nicht Onkel Mehmet aus der türkischen Bäckerei ist, dem er da das Trikot überreicht hat.

  15. Daran sieht man doch, wie wunderbar Integration funktioniert.

    Andere sind für wesentlich weniger aus dem Team geflogen, absolut unverständliche Entscheidung

  16. Danke für dieses Statement Steve. Unglaublich, welche Hetzjagd diesbezüglich betrieben wird. So sieht wohl die linke/rechte (kann man in diesem Fall ja nicht mal mehr differenzieren) Meinungsgewalt aus.

  17. Solange Deutschland an die Türkei Rüstungsgüter verkauft sehe ich hier kein Problem, denn dann “kann” (und darf!) die Türkei ja offiziell gar kein so übler Staat sein und wenn das so ist, sind auch Foto-Termine mit dem Präsidenten nicht so wild.

  18. sorry aber ich würde die sofort aus dem team entfernen!
    wenn ein deutscher spieler auch nur ansatzweise sowas gemacht hätte wäre er noch am selben tag ausm team.

    und wenn schon youtuber eine vorbildfunktion haben (sollen), dann erst recht auch profi sportler. erdogan ist 100% ein verdammter diktator! das kann man nicht mehr schön reden oder sonst was. das ist einfach fakt. wer weiß wieviele leben der schon zerstört hat.

    ich habe da null verständnis für….. ich werde richtig wütend……

  19. Was wenn es statt Özil und Erdogan ein Bild von Thomas Müller mit Gauland und Hitlergruß geben würde? Müsste man dann auch Sport und Politik trennen?
    Ich will gar nicht provozieren, nur zum nachdenken anregen. Natürlich geht es hier nicht um Fußball, sondern das Personen des öffentlichen Lebens zwar in Deutschland mit allen Vor-und Nachteilen leben, eigentlich aber ihre alte Heimat (mit diktatorische und antiwestlichen Werten) ein kleines bißchen toller finden. Das ist einfach im Sinne der Integration sehr unglücklich. Und stärkt wieder den Rechtsruck im Land. Es wird gefordert im Sinne der multikulturellen weltoffenen Gesellschaft sich von Nationalitäten, Patriotismus und Nationalstolz zu trennen, um jene zu integrieren, die genau daran auch in der x-generation festhalten. (zurecht?) fragt man sich doch, wenn es in der alten Heimat so viel schöner ist, was wollt ihr hier?

  20. Mir graut es jetzt schon vor den ganzen ewigen Versuchen alles mögliche im fussball ausschlachten zu wollen. Lasst es doch einfach eine gute sportliche WM werden. Aber nein… Russland hier und wie werden die Gäste behandelt und das ganze bla bla bla das kommen wird. Schrecklich. Ich habe momentan viel Zeit und möchte jedes Spiel mir ansehen und freue mich drauf, aber die Berichterstattung drum herum geb ich mir denke ich nicht.. Zu Özil muss man einfach sagen das er das wohl aussitzen will. Ist sein Papa nicht auch Manager oder sowas? Vlt ein erdogan Fan.. Und Özil macht was ein braver Sohn tut. Und jetz ist alles was er dazu sagen kann wohl das falsche also die berühmte south park Kopf in den Sand Taktik richtet es schon xD. Solang die jungs manierlich spielen is mir doch wummpe wenn sie aufn Kaffee treffen und das nichtmal im deutschen Trikot sondern für ihre Clubs. Ihre Entscheidung..

    • man darf halt nicht wegen eines sportlichen Events so tun, als wäre alles in Ordnung. Ist es nicht, auch während der WM nicht.

      • Sag ich doch nicht. Aber warum muss man das alles verknüpfen. Lasst den Fussball fussball sein. Dafür gibt es sportsendungen und Zeitungen. Und der restliche Müll bleibt dortwo er sonst auch ist. Diese Fässer die reihenweise wegen der WM geöffnet werden muss man nicht während des Turniers breit treten.. Das is doch das Problem das so eine WM immer weiter instrumentalisiert wird für alles mögliche an propaganda oder was auch immer. Das sollte so nicht sein meiner Meinung nach. Das die fifa da auch mitspielt ist auch klar und ein anderes Thema. Ich möchte so unbeschwert wie möglich nur internationalen Fussball sehen Aber dann darf man den Fernseher nur zum Anpfiff anmachen und direkt ausmachen damit man nicht im strahl kotzt. Meine Meinung..

  21. Generell finde ich diese Diskussion ebenfalls total affig und rolle nur noch mit den Augen, wenn ich ‘mal wieder’ eine Diskussion unter irgendeinem Facebook-Beitrag lese. Dennoch fährt Joachim Löw meiner Meinung nach keine klare Linie: Ein Kruse oder Kuranyi sind für viel weniger aus dem DFB-Team geflogen.
    Diese Diskussion wird die beiden wohl aber wahrscheinlich bis auf Lebensende verfolgen. Die lautesten Schreihälse sind doch die, die sonst nichts mit Fußball zu tun haben.

  22. Sein wir doch mal ehrlich: 90% der Leute, die fordern, dass Özil und Gündogan aus der DFB-Elf geschmissen werden (gerne noch garniert mit Sprüchen a la “sportlich kann man die eh nicht rechtfertigen!”), dem geht es doch null um Fußball. Bei dieser Fraktion ist Özil doch schon seit Jahren unten durch, einfach weil er die Hymne aus welchen Gründen auch immer nicht mitsingt und ich meine Gündogan tut es ebenfalls nicht.

    Ich fand die Aktion der beiden irgendwo zwischen unnötig und extrem dämlich. Das Özil nicht die Eier hat, auf dem Medientag aufzutauchen wundert mich nicht, denn diese Art von Konfrontation konnte er einfach noch nie. Ich erinner mich noch gut daran, wie er mit einem Mini-Wehwehchen ein Spiel in der Türkei “geschwänzt” hat, damit er sich nicht von den Türken auspfeifen lassen muss.

  23. “Mimimi jetzt wollten wir tolle Schlagzeilen ziehen indem wir dem Özil unangenehme Fragen stellen. UND JETZT KOMMT DER NICHT!!!!!!!11111111 Mimimimi”.
    Genau so klingt das.

    • Na komm, es war doch beim NFL Pressetage so geil als Lynch auf alle Fragen nur antwortete, dass er nur da ist um nicht bestraft zu werden.

      Aber ja du hast Recht, da waren einige bestimmt traurig das sie die beiden nicht die ganze Zeit auf die Bilder ansprechen können.

  24. Meine Mutter hat ja die Theorie, dass er einfach unterbelichtet ist. Er singt die Nationalhymne nicht mit, weil er schlicht den Text nicht kann (löl). Und das Erdogan Foto war auch nur, weil er zu uninformiert ist und nicht genug Weitsicht hat um die Reaktionen darauf zu erahnen.
    Nicht unbedingt meine Meinung, aber ich musste SWchmunzeln, als sie das sagte XD

    • Mit Verlaub. Das ist Quatsch. Er hat in seinem Wohnzimmer alles aus der Türkei importiert, worauf er Stolz ist und ein Gemälde vom Sultan, der damals Istanbul erobert hat. (Video gibt’s bei YouTube)

      Er ist einfach seiner sympathie und Kultur nach Türke. Was nicht schlecht ist, nur soll er dann eben nicht als vorbildlich integriert werden und der Erfolgsaussicht wegen nicht in der Nationalmannschaft spielen. Früher war man stolz darauf. Heute geht es nur nzum geld und Marktreichweite, die er mit der Türkei nicht so hätte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here