TEILEN

Nachdem gestern einige von Euch nach meinen Instagram- und Facebook-Posts “aus allen Wolken” gefallen sind, möchte ich Euch die Sache heute ein wenig näher erläutern: Da meine Freundin und ich uns privat verändern möchten, ziehen wir in den Sommerferien in den Hamburger/Schleswig-Holsteiner Speckgürtel nach Tangstedt. Dies bedeutet leider auch, dass ich meine geliebte Fintauschule nach zehn Jahren verlassen muss. Ich habe bisher nur im Stream darüber gesprochen, weil die ganze Sache aus diversen Gründen noch nicht zu 100% sicher war.

Durch meinen Wechsel an eine neue Schule in Schleswig Holstein und das Verlassen der Fintauschule endet für mich ein großer und wichtiger Abschnitt meines Lebens. In den letzten Wochen habe ich diese Tatsache erfolgreich verdrängt. Umso härter war diese Woche und damit die letzten Tage an meiner geliebten Schule für mich. Wenn Du plötzlich weinende Schüler(innen) vor Dir stehen hast, die Dich über Jahre begleitet haben und zu denen Du eine enge Verbindung aufgebaut hast, haut es Dich komplett aus den Schuhen. Damit muss man erstmal klar kommen.

Glücklicherweise konnte ich meiner Schule, meinen Kollegen und Schülern mit dem neuen Schulvideo nochmal eine Art “Liebeserklärung” zum Abschied dalassen. Falls Ihr noch nicht reingeschaut habt, solltet Ihr das dringend nachholen. Das ist das beste Video, was ich vom Schnitt her jemals kreiert habe. Die Schulvideos waren eh das tollste Projekt in meiner langen Zeit an der Fintauschule. So konnte ich den Menschen hier die Schule in all ihrer Schönheit durch meine Augen zeigen.

Was haben wir hier in den letzten zehn Jahren bewegt und wie viele coole Medienprojekte auf die Beine gestellt. Wer erinnert sich beispielsweise nicht an “Krömer vs. the World” oder die “Krömer trainiert”-Tischfußball-Reihe?

Aktuell trage ich eine große Melancholie mit mir herum. Meine Freundin sagt, das wäre ganz normal. Ist es wohl auch. Ich kann mich nicht daran erinnern, nach dem Tod meines Katers mal so traurig gewesen zu sein. Alle sagen mir, dass ich mit meiner Art auch die neue Schule und Schüler im Sturm erobern werde. Für mich ist das zu diesem Zeitpunkt wenig tröstlich. Kann man Schule, Schüler und Kollegen einfach so austauschen oder ersetzen?

Was mich tröstet, ist die Tatsache, dass die Veränderungen in meinem Leben, vor denen ich die größte Angst hatte, immer gut ausgegangen sind und meist eine Verbesserung mit sich brachten. Ist das aktuell überhaupt möglich? Fakt ist natürlich, dass sich jede Schule mit der Herzlichkeit der Menschen hier messen lassen muss. Mir ist bewusst, dass “andere Mütter auch schöne Töchter haben”, von daher werde ich natürlich mit vollstem Einsatz und Leidenschaft auch an meiner neuen Schule anfangen und den Menschen dort eine faire Chance geben.

Trotzdem schwelge ich aktuell in Erinnerungen und schaue auf eine wunderschöne Zeit an der Fintauschule zurück. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich hier die glücklichsten Jahre meines Lebens. Die Schule war für mich immer eine wichtige Konstante, die mir viel Halt und Lebensfreude gegeben hat. Und dafür bin ich unendlich dankbar.

Vielen Dank an alle Menschen da draußen, die mich in diesem Lebensabschnitt begleitet haben. Vielen Dank an all meine großartigen Kollegen, die mich so akzeptiert habe, wie ich bin und für die ich mich nie verstellen musste. Vielen Dank an all die tollen Eltern, die ab und zu auch mal skeptisch waren, was da für ein Vogel gerade ihre Kinder unterrichtet – die aber zum Glück immer relativ schnell erkannt haben, dass ich ein guter Kerl und Lehrer bin. Vielen Dank an all meine treuen, herzlichen und wunderbaren Schüler, die mir in den letzten zehn Jahren so viel Freude bereitet haben. Ich kann zu diesem Zeitpunkt sagen, dass Ihr durch mein Engagement und meine Leidenschaft eine Menge von mir gelernt habt. Aber ich bin unglaublich dankbar dafür, wie viel auch ich von Euch in dieser Zeit gelernt habe.

Danke für alles, Fintauschule und Menschen aus Lauenbrück “und umzu”. Es war mir eine große Ehre und Freude. Ich werde Euch immer im Herzen bei mir tragen und mich immer an diese wunderschöne Zeit bei Euch erinnern.

34 KOMMENTARE

  1. Hey Steve,

    ich winke dir mal zu, von Kollegin zu neuem Kollegen. 😉 Bin bald vom Glauben abgefallen, als ich gestern feststellte, dass du einer der neuen Kollegen an meiner Schule bist. \o/

    Du hast definitiv eine großartige Schule erwischt mit einem, wie du im Podcast schon richtig angemerkt hast, tollen Schulleiter und einem bombastischen Kollegium, wie ich finde. 🙂

    Beste Grüße und bis nach den Sommerferien! Ich heiße dich dann beizeiten noch persönlich herzlich willkommen.
    “Janey”

  2. Tangstedt ist ein schönes Örtchen. Meine Tante hat da bis letzten Sommer gewohnt und ich fand es da immer schön.
    Ich wünsche dir/euch alles gute für deinen/euren neuen Lebensabschnitt.

  3. Am Ende wir alles Gut und wenn noch nicht alles Gut ist, sind wir noch nicht am Ende!

    Obwohl mir die Tatsache ja bereits bekannt war, sind deine weise gewählten Worte ziemlich ergreifend. Doch um ehrlich zu sein mache ich mir absolut keine Sorgen. Du bist ein “Steh auf Männchen”. Es ist nicht die erste Prüfung die das leben für dich bereit hält und ich bin mir sicher das du diese neue Episode meisten und dein neues Umfeld im Sturm erobern wirst.

    Ein neuer Lebensabschnitt mit neuen Herausforderungen beginnt für Euch, ich wünsche dir und deiner Partnerin alles alles erdenklich Gute!

    Ein schöner Nebeneffekt ist das das nächste Treffen abseits vom Hurrikan geplant werden kann und dann vielleicht Petrus mitspielt.

    lg Roland aka Kiltana

  4. Das ist wirklich ein tolles Video! Alles Gute für den “Neuanfang”! Veränderungen gehören zum Leben und sind notwendig um seinen Horizont zu erweitern und sich zu entwickeln. “Stillstand ist der Tod”. Hau rein. Der Lornor

  5. Ja, Veränderungen sind oft schwierig, können aber (wie du schon selbst schreibst) auch Gutes bringen. Ist vermutlich auch eine gute Idee, dass es in den Ferien geplant ist. Auf die Art hast du erstmal etwas Zeit dich einzugewöhnen bevor die nächste Veränderung (Schule) kommt.
    Mach dir da aber nicht so viele Gedanken. Du hast eine sehr angenehme Art an dir, damit solltest du problemlos gut ankommen 🙂

    Wenn du dann den Umzug für dein Internet planst, kannst du dich gerne melden – ich sitz in der Abteilung.

  6. Können wir die Schule nicht einfach mitnehmen? Also ich meine, so in ner Tasche oder so? Weil dann wären die Schüler auch noch da? Ja?

  7. Hut ab zum Mut fuer Veraenderung! Die meisten Menschen versuchen es ja “sicher abzuspielen” — vor allem die Deutschen. Daher also Respekt an dich, Steve.

  8. Du wirst der neuen Schule auch wieder ganz schnell deinen Stempel aufdrücken, da bin ich mir sicher Steve!
    Vorab schon mal viel Erfolg an deiner neuen Schule. 😊

  9. Arbeit und/oder Umfeld wechseln ist immer hart, vor allem wenn man nicht von vornherein weiß, welche Leute einen erwarten.. Ich bin in der Hinsicht genauso wie du, am Besten das ganze Leben 0 gravierende Veränderung und es passt mir
    Habe vor ein paar Jahren nach der Ausbildung auch den Job gewechselt, hatte fast schon Depressionen deswegen (unbegründet, aber ich denke mir immer viel zu viel dabei)
    Deswegen kann ich dir nur sagen, auch wenn du mal keinen Bock hast, einfach machen 😉 Meiner Erfahrung nach kann es nur gut werden 🙂

  10. Ich bin ganz ehrlich: Ich hätte für keinen meiner Lehrer eine Träne vergossen – Im Gegenteil teilweise. Das zeigt was für eine Art Lehrer du bist.

  11. Ich komme gerade auf deinen Blog, lese deine Abschiedszeilen zur Fintauschule und zufällig läuft im Hintergrund Tom Odell mit Another Love (Zwette Edit)…
    https://www.youtube.com/watch?v=4ZHwu0uut3k
    Die Musik passt stimmungsmäßig für mich beim Lesen deiner Zeilen wie die Faust auf’s Auge.

    Deine/eure Entscheidung finde ich super. Will man Veränderung, muss man bereit sein, den Schritt zu gehen. Ihr seid es also. Ich drücke dir die Daumen, dass du dein neues Ziel erreichst und ihr euch ein neues Glück aufbauen könnt.

    Ab ins neue Abenteuer! Rinjebounced! ;-D

  12. Dann viel Erfolg uns alles Gute!

    Falls du mal Unterstützung bei ner Sendung brauchst, sag Bescheid. Nach Tangstedt ist n halbes Stündchen ca. mit dem Auto von mir zu Hause 😀

  13. Na dann wohnst du ja bald quasi um die Ecke 🙂 Viel Erfolg auf jeden Fall! Bin gespannt wie es weiter geht und was da an Umzugs-Vlogs auf uns zukommt 😀

  14. Das erinnnert mich an früher. An meine Schulzeit. Was war ich bei einem Schulwechsel immer traurig. Da bekam ich während der Sommerferien schon immer Bauchschmerzen, weil mir bewusst wurde, was und wen man alles zurücklässt. Erlebnisse und Charaktere, die zwar nicht aus der Welt sind aber man mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht wiedersehen wird.
    Aber erstaunlicherweise kam man doch immer realtiv schnell darüber hinweg und fand’ seinen Platz in der neuen Schule.

    Denke so ähnlich wird das wohl bei dir jetzt auch sein.
    Solltest dir aber den Gefallen tun und deine neuen Schüler und Kollegen nicht mit den alten zu Vergleichen.

    Viel Glück an deiner neuen Schule.

  15. Naja, da wünsche ich dir ausm fernen Osten doch viel Erfolg dabei!

    Hauptsache aufm Blog bleibt alles beim Alten 😉

    mfG

  16. Nach so einer langen Zeit solch einen Schritt zu machen ist immer hart. Ich wünsche dir auf jeden Fall dass es dir an der neuen Schule gut geht und die Schüler keine Arschlöcher sind.

    Und.. Willkommen im Schleswig-Holstein 😀

  17. Das Leben geht immer weiter. Und ja Kollegen kann man irgendwie doch einfach so austauschen. Man merkt das in der Tech-Industries in den Staaten wo die Leute zwischen 1 bis maximal 4 Jahren bei der gleichen Firma arbeiten. Danach muss was neues her, am besten ein völlig ueberhyptes startup. Ich finde das widerlich. Typisch Deutsch habe ich mir sagen lassen. Am Ende steht man aber immer allein da. Beziehungsweise mit der Familie und wirklich guten Freunden. Egal ob es 1 oder 10 Jahre sind.

    Dir fuer deine Zukunft alles gute! Lass dich von MetalPop nächstes Jahr auf die GDC einladen. Dann kann ich dir endlich mal die 10 Bier und 3 Steaks kaufen die dir Rechtmäßig zustehen.

  18. Sehr schönes Video, was du da geschnitten hast. Man merkt wirklich, wie viel Herzblut da reingeflossen ist. Großartig. Ich wünsch dir und deiner Freundin alles gute für die Zukunft 🙂

  19. Herzlich und „Echt“!

    Hoffe, dass Ihr bei uns in Schleswig-Holstein euch genau so wohl fühlt und gut einlebt.

    Sofern du Support brauchst stehe ich dir als tapferer JN-Soldier aus Tradition zur Seite 🙂

    Danke für dieses ausgiebige und sehr persönliche Statement.

  20. Wie geht es denn dann mit deiner Blog/Stream Tätigkeiten etc. weiter? Richtest du dir dort wieder ein Studio ein? In welchem Stream hast du denn darüber gesprochen, um sich nochmal auf den neuen Stand zu bringen?

    • Für Euch ändert sich nichts. Mit dem neuen Wohnort bin ich sogar wesentlich näher an Izzi und Gaucho dran. Mal schauen, was wir da für coole, neue Sachen auf die Beine stellen…

      • Na das klingt doch wirklich vielversprechend. 😉
        Viel Glück im neuen Zuhause. Mich trifft das gerade auch (sogar sehr spontan) mit Umzug und so. Ist immer komisch eine Dekade und mehr “Zuhause” hinter sich zu lassen und wieder neu anzufangen. Wir sind ja in etwa ein Alter so Anfang/Mitte 40 und da hat man so langsam tatsächlich viel angesammelt, das einen dann melancholisch werden lässt, wenn man einen Lebensabschnitt beendet und einen neuen beginnt.

  21. Gänsehaut.. du hast es geschafft, dass ich auch etwas melancholisch werde, mein lieber Steve 😉
    Ich wünsche Dir einen tollen Einstieg an der neuen Schule sowie in deinem neuen Lebensabschnitt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here