TEILEN

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie wütend ich bin. Ja, Ihr lest richtig: Ich bin schon wieder Zuhause. Warum? Nun, hier mal der Reihe nach…

Heute ist der 04.07.2018. Ich habe heute die einmalige Chance, meinen Bundestagsabgeordneten und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil in Berlin zu treffen und ihn den ganzen Tag lang per Vlog-Kamera zu begleiten. Er hat sogar extra für mich eine Führung durch den Reichstag/Bundestag organisiert. Was für eine einmalige Chance. Ich freue mich seit Wochen auf diesen Termin.

Ich stehe um 04:30 Uhr auf, weil mein Zug schon um 5:35 Uhr aus Scheeßel wegfährt. Da ich um 8:30 Uhr in Berlin sein muss, geht es leider nicht später. Als ich in den Metronom nach Hamburg einsteige, steht nach kurzer Zeit eine nette Bahn-Mitarbeiterin vor mir, die meine Fahrkarte sehen will. Und dann gleich die erste Ernüchterung: Sie berichtet mir davon, dass das Ankunftsgleis in Hamburg kaputt sei und repariert werden müsse. Daher würde der Zug schon in Harburg halten und nicht bis zum Hamburger Hauptbahnhof durchfahren. Ich müsse von dort aus einen späteren, weiterführenden Zug nehmen. Ich bräuchte mir allerdings keine Sorgen machen, da mein Anschlusszug von Hamburg nach Berlin auf uns verspätete Fahrgäste warten würde…

Kurz vor unserer Ankunft in Harburg ist eine Ansage zu hören, dass der Zug nach Berlin nun doch nicht auf uns warten würde. Daher müssten die Fahrgäste den nächsten Zug in einer Stunde nehmen. Ernüchterung. Ich fahre einmal im Jahr mit der Bahn, warum muss das heute passieren?

In Hamburg angekommen, gehe ich zur Bahn-Info. Ein unfassbar unfreundlicher und arroganter Bahn-Mitarbeiter schickt mich zu einem völlig anderen Zug, der auch nach Berlin fahren würde. Der Schaffner weißt mich darauf hin, dass dies kein ICE sei und über drei Stunden fahren würde.

Ich gehe zum Reisezentrum und lasse meinen Zug umbuchen – eine Stunde warten. Ob Lars und seine sehr nette Assistentin sauer auf mich sind, wenn ich eine Stunde später komme. Das bringt doch den ganzen Tagesplan durcheinander. Diese Gedanken gehen mir durch den Kopf, als ich am Bahngleis sitze und auf den Zug warte.

Dann die komplette Ernüchterung: Er folgt eine Durchsage am Bahngleis, dass die gesamte Strecke von Hamburg nach Berlin große Verspätungen mit sich bringen würde und vorübergehend gesperrt sei. Mir platzt der Kragen. Wütend stapfe ich erneut ins Reisezentrum. Ich sage dem verdutzten Mitarbeiter, dass ich jetzt nach Hause fahren würde und gerne mein Geld zurück hätte. Er zuckt mit den Schultern und antwortet mir, dass er kein Geld rausgeben würde und drückt mir einen “Antrag auf Rückerstattung” in die Hand.

Ich schreibe Lars und seiner Assistentin die Hiobsbotschaft. Klingbeil antwortet mir mit einigen sehr netten Zeilen: Er sei enttäuscht, da er sich darauf gefreut habe, mich mal wieder zu treffen. Außerdem würde man sicher zeitnah einen neuen Termin finden. Ich bin erleichtert.

Jetzt bin ich wieder Zuhause und muss mit diesem Blogeintrag meinem Ärger Luft machen. Danke für gar nichts, deutsche Bahn. Nächstes Mal fahre ich mit dem Auto. Und wehe, ich bekomme mein Geld nicht erstattet.

Danke auch an Community-Mitglied Tobias, der sich als Kameramann zur Verfügung gestellt und extra den heutigen Tag freigenommen hat. Tut mir auch wahnsinnig leid für Dich.

38 KOMMENTARE

  1. Moin Steve,

    son Kack aber auch. Aber es ist tatsächlich so. Verlass dich auf die Öffis und du bist verlassen. Wie ich finde, vor allem in Hamburg. Das wird im Übrigen noch schlimmer wenn sie die Strecke zwischen HBF und Harburg weiter ausbauen. Dann kommt es zu noch mehr Behinderungen, weil ein Großteil aller Züge die zum HBF fahren über die Südgleise einfahren, also über Harburg kommen. Auch die S-Bahn in Hamburg ist Scheiße. Lediglich die U-Bahnen sind meistens zuverlässig und sauber. Diese ganzen Schienenersatzverkehre immer und immer wieder wenn man wie ich aus dem Süden kommt sind nicht zu ertragen. Deshalb fahre ich mit Auto. Und ohne Scheiß, ich bin im Berufsverkehr auf dem Weg zur Arbeit pro Tour 20 Minuten schneller mit dem Auto. Das liegt an dem Sternliniensystem. Alles muss immer über den HBF. Wenn es dort dann Probleme gibt, hat das gleich Auswirkung auf nahezu den gesamten Zug-, S-Bahn und U-Bahnverkehr.

    Du hast auf jeden Fall mein Mitgefühl. Hätte dir angeboten dich mit Auto noch schnell nach Berlin zu kacheln, aber da wärst du auch nicht pünktlich gewesen. Sind so 3 Stunden fahrt wenn man gut durchkommt.

    Beste Grüße

  2. Kann mich bei den Horrorgeschichten mit den Bahnfahrten nur anschließen. Bei mir in der Nähe kam es zu einem Erdrutsch, was einen Baum umgehauen hat. Da das ganze wegen Starkregen passiert ist, wurden noch die Kabel für die Signale nach oben gedrückt. Da das ganze nachts passiert ist und direkt hinter einem Tunnel, ist der Zug gegen den Baum gefahren,ist entgleist und hat die Kabel zerstört. Zum Glück war am Zug nur ein Blechschaden uns niemanden ist was passiert. Das ist 4 Wochen her und der Verkehr ist weiterhin Grütze.
    Ich musste als Berater auch schon quer durch DE fahren und ein unpünktlicher ICE ist eher die Regel als die Ausnahme….
    Bahn ist aktuell einfach keine Alternative für Berufspendler.

  3. Noch ein Clip von extra3, das musst du dir ansehen, das glaubt dir kein Mensch. Bitte bis zum Ende schauen, lohnt sich.

  4. Was für ein Ärger, ich hoffe du kriegst dein Geld ohne Probleme zurück, und die fangen da nicht mit juristischen Ausflüchten an.

    In dem Bereich hat extra3 auch ein großes Programm. Hier mal ein clip, wenn’s ok ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=086R929KaVg

    Ich kann nicht verstehen, wie solche Probleme bestehen. In Japan(?), China(?) kommen die Züge auf die Sekunde genau…

  5. Echt traurig! Hab mich ebenfalls sehr auf den Vlog gefreut. Beruflich hatte ich vor wenigen Wochen eine ähnliche Erfahrung. Von Düsseldorf nach Ludwigshafen mit dem Zug. Zeit für den Anschlusszug ganze 8 Minuten. Der ICE hatte dann natürlich auf der Strecke 15 Minuten Verspätung gesammelt. Zum Glück hatte der Anschlusszug dann auch 15 Minuten Verspätung. Daher ging es. Aber NATÜRLICH hat der Zug dann auch nochmal 30 Minuten Verspätung gesammelt auf einer Strecke die eigentlich 45 Minuten Fahrzeit bedeutet hätte. Auf der Rückfahrt habe ich dann auch direkt mal eine Stunde Zeit eingerechnet um den Anschlusszug zu bekommen. Der kam dann aber natürlich auch mit deutlicher Verspätung an. Achja, die Bahn ist eben doch keine Alternative wenn man Termine einhalten muss. Dann doch lieber selber mit dem Auto fahren und auf Nummer sicher gehen. Staus sind berechenbarer als die Deutsche Bahn 😀

  6. Und genau DAS ist der Grund, warum ich immer mad werde, wenn Leute davon erzählen, dass man doch gefälligst auf sein Auto verzichten und öffentlich fahren soll.
    Bestes Bsp. aus meinem Studium (komme aus der Region Stuttgart). Weg zur Uni mit dem Auto: 30 Minuten. Mit öffentlichen im BESTEN Fall 1 1/2 Stunden mit 3 Umstiegen. Gab aber auch schon Tage, wo ich 4h unterwegs war…

    Tut mir echt leid um den VLOG, Steve. Du hast dich so sehr auf Heute gefreut (und ich mich auch). Ich hoffe, dass Herr Klingbeil einen zeitnahen, passenden Ersatztermin für dich findet.

    • Dann warst du nie in einem Land mit vollständig privatisierten Zügen. Manche Bereiche lassen sich durch Privatisierung effizienter Gestalten, der Bereich Eisenbahnen gehört nicht dazu und die Bahn ist deutlich beschissener geworden seit sie halbstaatlich ist. Die Erfahrung z.B. in England zeigt dass die Vorteile des Marktes wie Konkurenz und Innovationsdruck nicht greifen, da die Infrastruktur die nötig ist um Züge zu betreiben unweigerlich dazu führt das der Markt unter wenigen Monopolisten aufgeteilt wird. Wenn dich das Thema interessiert gibts hier ein gutes Video dazu:

      • Die Bahn ist nicht halbstaatlich sondern vollstaatlich. Die Deutsche Bahn AG gehört zu 100% dem Bund. Wobei die Länder und Gemeinden ordentlich Subventionen für die Streckennetze reinpumpen.

  7. Es ist einfach nur ein Witz, die Regiobahn von Bremerhaven nach Bremen hat auch oft genug Verspätung, deshalb fällt dann einer der 4 Sbahn Züge zwischen Farge und Verden aus, könnte natürlich verhindert werden, indem man einen Zug am HBF parkt, aber das kostet natürlich Geld. Von den ganzen ICE Verspätungen die man mitbekommt, weil nebenan das Gleis ist, will ich gar nicht reden. LACHHAFT, in anderen Ländern klappt es doch auch? Siehe Japan und die Schweiz. Einfach lächerlich das die Bahn sich auch noch für ihre Pünktlichkeit feiert und dabei den Zeitraum von 5 auf 6 Minuten angehoben hat, wtf in welcher Welt sind 6 Min Verspätung pünktlich? 2017 hatte die Bahn trotz ihrer tollen 6 Minuten Regelung grade mal eine Pünktlichkeitsrate von 77,2 bis 86,4%, beim Nahverkehr immerhin eine von 94,4%. Man vergleiche dies mit der Schweiz, dort ist die Bahn schon unpünktlich wenn du dein Ziel mit 3 Minuten Verspätung erreichst, trotzdem kommen grade mal 12% der Leute unpünktlich an! Die Schweizerbahn rechnet ihre Pünktlichkeitsrate auch noch strenger aus. In der Schweiz wird die Kundenpünktlichkeitsrate errechnet, es wird geguckt ob der Kunde pünktlich seinen Zielort erreicht, in Deutschland wird hingegen geguckt, ob der Zug „pünktlich“ am Bahnhof ankommt, so kann es sein das ein Zug von A nach B mit 19 Zwischenhaltestellen eine Pünktlichkeitsrate von 95% aufweist, da der Zug nur am Zielbahnhof eine Verspätung von über 6 Minuten hatte. Bemerkenswert ist auch das in der Schweiz 97% der Fahrgäste ihren Anschluss erreichen. Japan toppt das noch mal, 2005 waren ALLE Shinkansen ZUSAMMEN weniger als 5 Minuten zu spät und 2013 lag die Verspätung bei im Schnitt 30 SEKUNDEN, klar Japan hat ein einfacheres Streckennetz als Deutschland, dort geht quasi alles von Nord nach Süd und nichts von West nach Ost, aber eine Pünktlichkeitsrate wie sie die Schweizerbahn vorweisen kann sollte das Ziel sein, stattdessen erhöht man den Zeitraum, indem der Zug noch als pünktlich gilt und es wird trotzdem schlechter.

  8. Tja deshalb fahre ich NIE Bahn, denn sich so sehr in eine Abhängigkeit eines absolut unfähigen Unternehmens zu begeben kommt für mich nicht mehr in Frage…

    Denn das passiert nicht nur das eine mal im Jahr, das passiert alles regelmäßig 🙂

  9. Nachtrag persönliche Geschichte:
    Ich sollte mal auf eine Schulung in Hamburg. Es war winter und glatt also bin ich von Niebüll mit dem Zug morgens um 6:01Uhr nach Hamburg gefahren. Das klappte auch tadellos tatsächlich.
    Dann aber kam die Rücktour: Erstmal sind wir 15min verspätet aus Hamburg losgefahren und dann hielten wir schon so ca. 2km außerhalb des Bahnhofs wieder an. Warteten 10min ohne irgendeine Durchsage. Dann gings weiter nach Elmshorn (das ist die nächste Haltestelle von Hamburg aus, also wirklich ein Katzensprung). Dort mussten wir dann alle aussteigen ohne eine Begründung. Danach hieß es 90min auf den nächsten Zug warten, obwohl alle 30min einer abfahren sollte. Also die Bahn schafft es nicht mal eine Strecke von 5km zu versorgen.
    Normale Ankunftszeit wäre für mich 20:30 gewesen und tatsächlich war ich um 22:30 zu hause.
    Danke für nichts liebe Bahn!

  10. Tja Steve und das musst du dir jeden Tag vorstellen auf der Strecke Westerland-Niebüll.
    Und wenn ich jeden Tag sage, dann meine ich wirklich jeden Tag.
    Ich bin zum Glück nicht betroffen, da ich in Niebüll arbeite, aber mein Bruder und mein Vater müssen jeden Tag rüber.
    Gerade letzten Mitwoch telefonierte ich mit meinem Bruder um 17:30Uhr. Da ist der normalerweise schon 15min zuhause. Zu dem Zeitpunkt stand er noch in Lehnshallig, also knapp noch eine 20min Bahnstrecke von Niebüll entfernt und es war noch nicht mal klar, wann es weitergeht.
    Die Strecke ist ca. 45km lang (was ja nun wirklich im Vergleich eine sehr kurze Strecke ist) und die Bahn schafft es einfach nicht, dass der Zugverkehr dort flüssig läuft.
    Jetzt werden einige wieder sagen “Aber die Strecke ist doch Westerland-Hamburg”. Ja das ist korrekt, aber ich spreche jetzt ausschließlich von Zugausfällen/Verspätungen zwischen Niebüll und Westerland. Wenn man die ganze Strecke betrachtet sieht das Bild noch schlimmer aus.

  11. Was die Bahn seit Jahren in Deutschland abzieht ist eine bodenlose Frechheit. Vielbahnfahrer wissen bereits, dass sich Verspätungsmeldungen in regelmäßigen Abständen wiederholen, wirken dadurch erfunden. Selten Ansagen wie “Verspätung durch den Betriebsablauf”. Im Hauptbahnhof Darmstadt fahren gefühlt alle Züge mit 5 min. Verspätung ab.

    Wenn das nun alles wäre, mehrstellige Einsparungen im Personalsektor, dazu Fahrpreise jenseits von gut und böse, gut etwas besser geworden durch die Busunternehmen wie Flixbus etc.
    Dazu kommen Busgelder (12€ Bearbeitungsgebühr), weil die bahneigene App schlecht programmiert ist und mal wieder nicht funktioniert und man so ohne Fahrschein oder Bahncard unterwegs ist. Rückerstattung bei Nachweis ist natürlich Fehlanzeige.

    So genug gemeckert, wenn ihr also zu einem Termin pünktlich und ausgeruht kommen möchtet fahrt bitte nicht mit der Bahn.

  12. Wirklich ärgerlich, aber aktuell wird es bei Herrn Klingbeil ja auch sehr stressig sein, bei einem Nachholtermin ist er vielleicht etwas entspannter und hat mehr Zeit für dich.. und ich würde dann versuchen, schon am Abend vorher anzureisen. Ein kleines, günstiges Hotel wirst du ja hoffentlich finden, dann bist Du auch etwas ausgeruhter und kannst den langen Tag besser durchhalten 😉

  13. Jo Bahnfahren sollte man momentan lassen. Bei uns wird auch gerade gebaut und für die Strecke nach Berlin (sonst 1h) braucht man mind. 3 Stunden nun. Pendler die in Berlin arbeiten, die müssen schon am Vortag um 23 Uhr in die Bahn steigen, damit sie am nächsten Tag um 8 Uhr pünktlich arbeiten können. Klingt komisch, ist es aber nicht für diejenigen…

    Hoffentlich wird der Termin möglichst zeitnah nachgeholt. Die Vlogs anzuschauen macht mir immer viel Freude.

  14. Als Jahrzehntelanger Bus/Bahn/Fahrrad nutzer kann ich ganze Bibliotheken mit Horrorgeschichten über die Bahn füllen. Meine Familie fing an mit gar nicht mehr zu glauben, was mir da alles passiert ist. Bis meine Mutter in Verden festsass, weil die Böschung brannte und die dort wirklich gar nichts geschissen gekriegt haben. Die Bahnmitarbeiter wussten GAR NICHTS. Das Web war überlastet, man konnte also auch nicht selber nachgucken. Aber mein Vater zuhause hat immer geguckt und ihr die kurzfassung per Whatsapp geschickt, so dass meine Mutter mehr wusste als die Bahnmitarbeiter vor Ort! Das Ende vom Lied war, dass meine Schwester von Lauenbrück nach Verden gefahren ist um sie abzuholen.
    Und das ist noch harmlos gegen das was mir so passiert ist^^

  15. Kann ich voll und ganz nachvollziehen. Als Student mit Semesterticket aber ohne Auto bin ich bei nahezu allen Reisen auf die Bahn angewiesen, 3 mal die Woche auch um die halbe Stunde zu meiner Arbeit zu fahren. Und es ist für mich immer wieder ganz erstaunlich wie oft die Bahn es schafft selbst bei dieser Kurzstrecke Zugausfälle und Verspätungen zu produzieren. Von dem Chaos was herrscht wenn man versucht mit der Bahn zu Großveranstaltungen wie Festivals zu reisen mal ganz abgesehen, dass versteht die Bahn bis heute nicht das man bei Festivals mit 70k Leuten in 2k Einwohner Dörfern eventuell Sonderzüge braucht.

  16. Das Problem ist ja, es betrifft ja nicht nur die Bahn… Beim fliegen ist es ja mittlerweile genauso, weil alles überbrucht wird und wenn die Maschine, die am Tag 4x zwischen A und B in Europa hin und herpendelt schon um 7Uhr ein Problem hat, kannst schon hoffen dass der letzte Flug am Abend überhaupt durchgeführt wird.

    Alle wollen weniger Autoverkehr; aber mal ehrlich, der tägliche Stau ist leichter einzukalkulieren als die Verzögerung bei Bahn oder Airline. Hatte schon oft genug das Problem, das trotz Reservierung in der Bahn kein Platz für mein Rad war, weil halt irgendwo wer zugestiegen ist mit Rad… btw… in einem Zug gibt es bei der ÖBB meist oft nur 4 Radplätze. Die Lehre daraus? Anhängevorrichtung und Radträger fürs Auto gekauft – pech gehabt Umwelt.

    • Fliegen klappt bei mir – gerade in Europa bei den “Billigfliegern” mit Sitz im UK, aber auch mit den Anbietern aus Skandinavien eigentlich reibungslos.
      Lufthansa war bisher jedoch immer ein Abenteuer. Da kann ein Direktflug auch mal aus “Problemen” über 4 Umsteigestationen geleitet werden 🙁

      Ist wohl persönliches Pech.

  17. Sänk ju for träwweling wis Deutsche Bahn.
    Ich kenne dein Leid auch halbwegs gut. Ich bin Student und muss immer wieder von Essen nach Duisburg, zum Glück nicht jeden Tag. An den Tagen wo ich aber keine Mitfahrgelegenheit habe, muss ich halt die Bahn nehmen, denn oft ist der Shuttlebus keine Option.
    Man kann sich sicher sein, dass so ab 5-10 Minuten Verspätung drin sind und ich so immer wieder zu spät zur Vorlesung komme. Selbst wenn man früher aus der anderen Veranstaltung rausgeht. Hier noch mal ein Shoutout an die Buslinie 933, die gefühlt ankommt und abfährt, wann sie will.

    Noch hat mir die Bahn keine wichtigen Termine ruiniert, aber das auch nur, weil ich oft einfach schon zwei Züge früher nehme wenns geht.

    Wenn ich dann aber mal zu den Gleisen rüberschiele, wo ICEs halten – oder mit 60+ Minuten Verspätung eben grade nicht – bin ich doch ganz dankbar.

  18. Sehr schade. Hätte mich schon auf ein spannenden Blog gefreut. Du hättest bestimmt gefragt, was der gute Klingbeil von Artikel 13 hält.

  19. Ich kenne das nur zu gut, zwar nicht mit so einem großen Desaster am Ende dafür über einen längeren Zeitraum hinweg.

    Ich musste 2 Jahre lang von Mo-Fr von Voerde (Niederrhein) nach Oberhausen (NRW) mit der Bahn pendeln, was eigentlich ,,nur” 4 Haltestellen sind und dennoch war das was die Bahn da veranstaltet hat schon purer Horror. Es fuhren genau 3 Bahnen pro Stunde diese Strecke und davon sind selbst ohne Winter 1-3 massiv verspätet oder einfach auch mal gar nicht gekommen, was man wegen mangelnder Ansage in Voerde nicht erfahren hat, den letzten oder vorletzten Zug nehmen zu wollen bevor man dann endgültig zu spät kommt war also pures Risiko weil selbst wenn man dann mal in dem Zug drin war, konnte man immerhin noch zwischen Dinslaken und Oberhausen Sterkrade erstmal ne Runde stehen weil dort mal wieder nen Güterzug nicht in die Pötte kam.

    Hinzu kommt das die Bahn diese Strecke in den Ferien auch gerne mal komplett wegen Bauarbeiten dicht macht, Hey haben ja alle Menschen in Deutschland frei wenn Ferien sind ….. .

    Beim Rückweg konnte man sich oft auch schon auf saftige Verspätungen einstellen, wenn man also um 16 uhr Feierabend hatte, hat man mit Bahnchaos (warten auf nen Zug) und nach Hause laufen für eine 25-30 Minuten Autostrecke (Ohne großen Stau) knapp 1 – 1 1/2 h gebraucht…. Vom Winter fange ich gar nicht erst an…

  20. Das ist leider normal. Ich fahre seit 2 Jahren in jeder Theoriephase jeden Tag nach Mannheim und anstatt besser zu werden, wird die Verbindung immer schlechter. In den letzten 3 Monaten vergingen keine 2 Wochen, ohne dass irgendein Defekt den Verkehr behindert hat. Während der Klausuren musste ich jeden Tag mit dem Auto fahren, weil die Strecke komplett gesperrt war, weil bei der Reinigung des Schotters die Gleise beschädigt wurden (wtf?). Das darf halt nicht passieren, wenn man als Bahn nirgends einen Plan B oder redundante Gleise einplant. Ich bin auch schon eine Woche jeden Tag zu spät angekommen, weil aufgrund eines Blitzeinschlags 4 Bahnübergänge nicht funktioniert haben und sie haben es einfach nicht repariert bekommen. Ist aber natürlich höhere Gewalt, Blitzableiter oder so kann man ja von niemandem verlangen.
    Ich hoffe, du bekommst dein Geld zurück, da kann sich eigentlich niemand rausreden. Berufspendler mit Dauerkarten, so wie ich, sind bei sowas aber irgendwie immer die Spielbälle. Geld hat die Bahn ja bereits bekommen, jeden Tag mit dem Auto fahren kann ich mir als dualer Student nicht leisten, also geht es halt so weiter.

  21. Thank you for traveling with deutsche Bahn…
    Warum wundert mich das nicht so richtig das der „Ausflug“ in die Hose ging.
    Hätte mich echt interessiert was du so für Impressionen aus Berlin mit gebracht hättest!

  22. „Ich fahre einmal im Jahr mit der Bahn, warum muss das heute passieren?“

    Als jemand der viel mit der Bahn fährt, kann ich dazu nur sagen, dass das halt fast jeden Tag passiert xD ich hatte schon so oft Puls de letzte Zeit. Ich sehne mich dem Ende meines Studiums mit Erwerb eines standesgemäßen KFZs…

  23. Krasse Sache. Zum Glück gibt es ja einen neuen Termin. Hatte mich schon auf das Vlog gefreut. Aber es kommt ja, wenn auch etwas später. Danke Herr Klingbeil für die zweite Chance für das Vlog. Er ist wirklich ein netter Kerl. ☺

  24. Echt schade. Danke für nichts liebe Bahn.
    Aber Steve, das nächste mal kannst du es mit dem Flieger probieren. Du wohnst bist dahin nicht mehr so weit weg vom Flughafen Hamburg, sofern es zu dem Zeitpunkt ein gutes Angebot wäre das zu mindestens eine Überlegung wert.
    Danke auch nochmal an den Lars, dass er versucht dir einen “ersatz Termin” zu geben.

  25. Das ist leider die tägliche Realität bei der Bahn. Null Leistung und stetig die Preise erhöhen. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass du sogar noch Glück hattest, dass sie dir das Ticket umgebucht haben. In der Regel verweigern sie selbst das. Auf die Erstattung wirst du auch Monate warten müssen, wenn du keinen Anwalt einschalten willst. Hab ich alles schon durch. Trotzdem wünsche ich dir viel Glück. Hatte mich auch ultra auf den Vlog gefreut und hoffe, dass er bald nachgeholt werden kann.

  26. Bahn ist echt stellenweise ziemlich anstrengend und schlecht organisiert. Im Juni gingen da wg. Fahrplanumstellung einen vollen Samstag die BahnCard Services nicht. Ich konnte meine BahnCard darum nicht wie sonst in die App laden. Konsequenz: Ich durfte allen Ernstes draufzahlen (ca 21 Euro) wegen “fehlender Bahncard”. UN-FASS-BAR.

  27. Sehr schade das es nicht geklappt hat, bei der momentanen lage der Bundesregierung wäre es sicher ein super interessanter blog geworden. Die Quälerei mit der Bahn kenne ich nur zu gut. Fahre jedes 2. Wochenende und im grunde hat man fast immer was.
    Kann mir nicht vorstellen wie schlimm es als Berufspendler sein muss.
    Bestes Beispiel war, als wir mal 2 Stationen vor Endstation rausgeworfen worden, weil der zug zu viel Verspätung hätte und jetzt zurück fahren würde.

    • Man muss schon sagen, dass bei Steve einer dieser Worst-case-Szenarien eingetroffen ist. Hatte noch nie solch krasse Probleme wie Steve.

    • Für einen interessanten Vlog müsste Steve aber vom Lars (du) zum Herrn Klingbeil (sie!) wechseln, sonst wird es – genau wie damals das Treffen von einem YT-Duftbaum mit der Kanzlerdarstellerin – einfach nur eine müde zahme Grinseshow.

      Steve kann einen Politpromi vorweisen, und der gute Lars hat bei den Jugendlichen gepunktet, weil er so hipp ist.

      Trotz allem ist es natürich extremst ärgerlich, was die Bahn sich wieder erlaubt. Aber scheinbar kennen die bereits ihren Ruf und müssen sich dann auch nicht weiter anstrengen.

      Viel Erfolg fürs nächste Mal und sei auch bitte kritisch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here