TEILEN

Die Untersuchungen der belgischen und niederländischen Glücksspielbehörden zeigen Wirkung: Valve entfernt in beiden Ländern die Lootboxen aus CS:GO […] Von beiden Behörden wurden Strafen von 800.000 Euro und mehr in Aussicht gestellt, sollten keine Anpassungen vorgenommen werden.

Sehr gut, es beginnt. Es ist unheimlich spannend, ob und wie es nun weitergeht. Ziehen andere Länder mit? Geht es auch anderen Publishern an den Kragen? Was ist mit Booster-Packs wie beispielsweise in Hearthstone? Wann müssen Publisher endlich die genauen Wahrscheinlichkeiten angeben, was in ihren Boxen/Boostern zu finden ist? Meiner Ansicht nach muss das alles geklärt werden…

Quelle: Gamestar.de

20 KOMMENTARE

  1. Ich bin bei CSGO nicht up2date und meine, das hätte sich geändert, aber man kann die Skins doch über den Market weiterverkaufen, richtig? Wenn ja, sind sie nicht viel anders als Boosterpacks von Kartenspielen, Paninisammelbildchen und weiß der Geier was. Alles Glücksspiel, müsste alles verboten werden. Will das wirklich wer?

    Valve hat ja schon länger Zickerei mit ihren Skins, aber ich persönlich empfinde sie nicht als die schlimmsten des Marktes, im Gegenteil. Selbst Hearthstone-Booster sind im Vergleich zum Mobilmarkt ja immer noch echt erschwinglich. Und selbst im Vergleich zu normalen Kartenspielen…wenn man hört, dass man z.B. für eine der Keykarten des aktuell besten YGO-Decks 80€ hinblättert und sie dreimal braucht~
    Hier wird (mal wieder?) auf die falschen Jagd gemacht bei dem Thema.

    • Interessant übrigens aus dem Artikel, dass Overwatch und FIFA Ultimate Team auch mündlich abgemahnt wurden, Blizzard jedoch nicht reagiert hat und EA auf freundlich gesagt hat “fickt euch”. Kaum zu glauben, aber wahr: ich hoffe, beide bleiben hier standhaft. Wenn diese Entwicklung ungebremst weitergeht, könnte das ganz schnell völlig am Ziel vorbeischießen. Und ja, ich weiß, EA ist eigentlich genau die Firma, die man mit sowas drankriegen sollte, aber man muss das große Ganze sehen.

    • Also ich würde ein komplettes Verbot (bzw. Freigabe ab 18) auch für Panini-Bilder und Boosterpackungen generell unterstützen. Und ja, das meine ich ernst.

  2. Wo ist hier der Unterschied von digitalen Lootboxen und analogen Lootboxen?
    Muss Panini auch die Wahrscheinlichkeiten ihrer Booster Packs offen legen?

    • Alberner Vergleich: Bei Panini sammelst Du Fußballbilder. Du hast durch bestimmte Karten keinen Vorteil. Außerdem ist Panini keine virtuelle Sache, für die man mal so eben mit Papas Kreditkarte oder Paypal-Account verwendet. Und dadurch dass es eben kein Spiel ist, ist das Suchtpotential im Bezug auf die virtuellen Items, die beispielsweise bei Fifa UT oder bei Hearthstone ein gigantischer Vorteil im Spiel sein können, nicht mal ansatzweise so hoch.

      Sprich: Bei Panini sammel ich Bilder und klebe diese in mein Sammelalbum. Bei Hearthstone bekomme ich Karten, die mich in einem Spiel stärker machen. Erkenne den Unterschied!

      • Ob die Objekte einen spielerischen Vorteil bringen oder nicht, ist in diesem Fall doch komplett egal. Schließlich gibt es auch bei Sammelbildern einige Objekte, die eine höhere Seltenheit besitzen als andere Artikel dieser Art und teilweise für verhältnismäßig viel Geld gehandelt werden. Packs mit Karten, Sammelbilder von Panini oder diese Blind Bags (Cute but Deadly etc.) unterscheiden sich was die Verteilung der Inhalte betrifft eigentlich kaum voneinander.

      • Skins in CSGO klebt man sich nicht ins Album, sondern auf die Waffen, aber einen spielerischen Vorteil hat man davon auch nicht. Und genau wie Paninibilder konnte man die Skins bis vor kurzem frei handeln.
        Wenn man meint, es ginge hier rein um “Glücksspiel und den Schutz von Kindern”, dann darf man vor Panini nicht halt machen. Ich erinner nochmal an dein Unboxing von vor ein paar Jahren (glaub EM-Jahr), in dem Kiddies ihre ganze Adresse in die Comments gepostet haben, damit du ihnen Kram zuschickst. Ist das nicht irgendwo ähnlich bedrohlich wie “Papas geklaute Kreditkarte”?

  3. Was ist denn daran gut? Gerade bei CS:GO ist es doch so, dass man 1. nur Skins kriegt (also keinen Einfluss auf Gameplay) und 2. die Sachen auf dem Markt auch wieder verkaufen kann, wenn man sie nicht mehr haben will. Das machen viele andere Spiele viel schlimmer. Und mir persönlich würde schon was fehlen, ich mache regelmäßig und gerne Cases auf. Kann man das nicht einfach ab 18 machen? Meinetwegen mit PostIdent oder solchen Geschichten?

    • Bei MTG kannst du dagegen gezielt die Karten kaufen/verkaufen und jederzeit wieder tauschen und hast in jedem Booster eine garantierte Rare Karte. Booster haben für private Spieler tatsächlich keinen Sinn, außer man spielt ab und zu einen Boosterdraft.

      Sinn haben Booster eher für Händler wegen dem niedrigeren Einkaufpreis, die Booster zu tausenden öffnen und die Karten dann auf Plattformen wie MKM anbieten.

      Bei Hearthstone hat man keinerlei Garantien auf eine Rare/Legendäre in einem Booster und kann die Karten nur unter hohem Verlust in Staub umwandeln und wieder neue Karten gezielt craften und tauschen ist gar nicht möglich.

      • Chance in Hearthstone:

        Each card pack will have at least one Rare or higher card
        Approximately one in five packs will have an Epic card
        Approximately one in 20 packs will have a Legendary card

        Die Chance darauf, dass du in Hearthstone eine blaue Karte oder in MTG eine goldene Karte bekommst, liegt in beiden Fällen bei 100%. Die Chance auf eine Karte mit höherer Seltenheit (epic/legendary oder mythic) ist in beiden Fällen wesentlich geringer. Der einzige Unterschied ist die Option des Handelns, was übrigens in der neuen digitalen Version von Magic ebenfalls nicht möglich ist.

        • Und alle 48(?) Packs hat man ein garantiertes Legendary, zudem ein weiteres Legendary garantiert unter den ersten zehn Packs eines Addons.
          Wie hoch die Chance wohl ist, dass ich unter zehn Packs einer neuen Magic- oder YGO-Erweiterung eine Shortprint bekomme?

          • Was ist ein MTG Shortprint? du meinst Mythic Karten sonst gibt es im neuen Hauptset nichts selteneres.

            Kaufst du dir ein MTG Display mit 36 Booster für 75 Euro, dann kannst du schon 10+ Mythic raus holen, zudem sind die Karten ebenfalls so sortiert, das du im Display auch auf jeden Fall mehrere Mythics ziehst.

            Aber wie gesagt für reguläre Spieler würde ich lieber zum Einzelkartenkauf raten, was bei MTG Online dem Hauptspiel und IRL möglich ist.

          • Ein Display mit 36 Boostern kostet ca. 100 Euro. Und du hast Glück, wenn du 4 oder 5 Mythics bekommst. Ich habe bereits mehrere geöffnet.

        • Im regulären MTG Hauptspiel kannst du ebenfalls online tauschen, kaufen und verkaufen. Es gibt aber auch ca. 6-7 MTG Videospiele wie das neue MTG Arena, dass eher für Casual Gamer ausgelegt sind, will man auch ernsthaft spielen greift man immer zum Hauptspiel und dort kannst du tauschen usw.

          Du kannst übrigens nicht die Rare Karten bei MTG, mit blauen Karten bei HS vergleichen :p das hinkt der Nutzsenfaktor doch ungemein.

          • Das “Hauptspiel” ist technisch scheiße. Das sollten sie deaktivieren und die guten Funktionen in MTGA einbauen.

            Das war kein Vergleich. Ich habe nur dein “keine Garantie” widerlegt.

  4. Ist wirklich nicht schlecht.

    Wir sind zwar unterschiedlicher Meinung, da ich Lootboxen mag weil sie optional sind und die Studios weiterfinanzieren und ich dadurch permanent content kriege, aber bisschen mehr Transparenz würde glaub nicht schaden. Momentan können Anbieter ihre Kundschaft noch ziemlich verarschen.

    Dota2 hat z.b. ein sehr angenehmes system

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here