TEILEN

Es ist ein Schock für Fans der Filmreihe Guardians of the Galaxy: Regisseur James Gunn wurde im Vorfeld der San Diego Comic Con von Marvel fristlos entlassen. Es tauchten Tweets von ihm aus den Jahren 2008 bis 2011 auf, in denen er mit seinem eigenwilligen Sinn für Humor provozierte und etwa Vergewaltigungen und Pädophilie verharmloste.

Da sind echt ein paar echt geschmacklose Sachen dabei. Lest mal selbst rein:

So wie man in Hollywood aktuell wirklich JEDES Wort auf die Goldwaage legt, ist wohl keine andere Reaktion möglich, als Gunn zu feuern. Sehr schade, weil ich die Guardians-Filme echt geliebt habe…

Quelle: PCGames.de

11 KOMMENTARE

  1. hat jemand den link zu den tweets vom photo? die hälfte kann man echt schlecht lesen..
    Und leute mal ehrlich nehmt den stock ausm A… und findet euren humor ! das ist tot lustig ich bepiss mich hier xDD das kann man doch nur mit humor sehn und wenn er es ernstmeint..hmm dann isses so noch hat ihn kein kind wegen vergewaltigung angezeigt 😀 also warum jemanden wegen sowas feuern?

  2. Gott sei dank kannte man Twitter bei guardians 1 und 2 nicht…
    Da waren wieder übermotivierte SJW unterwegs und mussten wieder Langeweile schieben. derber humor, aber Satire darf das !?

  3. Ohne Frage, die Tweets sind sehr geschmacklos.

    Das große Problem, das ich mit der ganzen Abwicklung dieser Geschichte habe ist, dass diese Tweets halt schon vor 5 Jahren inklusive Entschuldigung seitens James Gunn gelöscht wurden, Disney also zum Zeitpunkt der Einstellung, noch vor Gotg Vol. 1, genau wussten, was da los war. und dann 5 Jahre lang nichts unternehmen, bzw. ihn trotzdem engagiert haben.

    Wären diese Tweets erst kürzlich gelöscht worden, oder hätte er sich nie dafür entschuldigt, wäre das eine ganz andere Sache und die Kündigung nicht zu verteidigen.

    Aber genau aus diesem Grund empfinde ich diese Kündigung als sehr schwach seitens Disney…

    Zudem ist das ganze natürlich sehr schade. Guardians of the Galaxy ist sein Lebenswerk. Kann mir nicht vorstellen, wie ein anderer Regisseur die Serie so übernimmt, ohne den Charme zu ändern.

  4. “Es tauchten Tweets von ihm aus den Jahren 2008 bis 2011 auf”

    Seine Tweets wurden explizit durchsucht. 10 bzw. 7 Jahre altes Material rausgesucht.

    Klar der Humor ist nicht jedermanns Sache aber das ist doch kein Zufall 🙂

    • Sache ist halt die: Twitter, Facebook, Youtube – das ist nicht das private Wohnzimmer.
      Und witzig ist es halt auch nicht.

      Er kann ja einen Film mit Roseanne drehen.

      • Er hat sich 2012 dafür öffentlich entschuldigt und das Thema war vom Tisch, also ganz normal wie bei jedem anderen Menschen auch.

        Soweit ich das verstanden habe, hat er sich jetzt Trump-kritisch geäußert und diese Sachen wurden dann ausgegraben, aber die Hälfte (Seine Entschuldigung) weg gelassen.

        • Das ist leider nicht richtig. 2012 hat sich Gunn für Homophobe Tweets entschuldigt und nicht für die Tweets die jetzt ausgegraben wurden.

          Trotzdem muss man nicht verstehen warum Disney ihn raus wirft. Solche Firmen machen Background Checks und wissen vorher wenn sie da beschäftigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here