Start Social Media Facebook: Aktie bricht um 20 Prozent ein, Anteilseigner wollen Zuckerberg absetzen

Facebook: Aktie bricht um 20 Prozent ein, Anteilseigner wollen Zuckerberg absetzen

12
9
TEILEN

Nachdem die Facebook-Aktie massiv eingebrochen ist und den größten Wertverlust in der Börsen-Geschichte der USA hinnehmen musste, fordern Anteilseigner jetzt die Ablösung von CEO Zuckerberg […] Trillium, das aktuell 11 Millionen US-Dollar an Facebook hält, fordert einen unabhängigen Vorsitzenden, um Zuckerbergs doppelte Position als Aufsichtsratvorsitzenden (Chairman) und CEO aufzubrechen.

Wir reden hier vom größten Wertverlust innerhalb eines Tages in der US-amerikanischen Börsengeschichte. Die Aktie brach am Donnerstag um 20 Prozent ein, der Marktwert sank auf einen Schlag um 124(!) Milliarden US-Dollar. Da darf man Zuckerberg als Aktionär schon mal hinterfragen, oder?

Quelle: Gamestar.de

9 KOMMENTARE

  1. Tja, man sollte sich halt mal fragen ob die Erwartungshaltung vielleicht das Problem ist.
    Da verfehlt FB die Erwartungen der Analyste etwas, macht aber dennoch ORDENTLICH Gewinn etc. und die Aktie bricht ein. Muss man nicht verstehen

  2. Die Anleger waren enttäuscht, weil es dieses Jahr weniger als 30% (!) Rendite geben soll, da die Nutzerzahlen nicht so stark gestiegen sind wie erwartet. Wer in etwas investiert das 30% abwirft sollte sich des hohen Risikos bewusst sein wurde mir mal eingetrichtert. Also sehe ich weniger Zuckerberg, als die Anleger in der Schuld.

  3. Da Mark Zuckerberg die Mehrheit der Stimmrechte an Facebook besitzt kann er sich nur selbst absetzen.
    Was wahrscheinlich auch der einzige Grund ist, warum er nach dem Datenskandal nicht gefeuert wurde

  4. 20%? süß. Hauptsache die steigen nicht im Crypto Markt ein, dann wüden die bei den Kursen täglich ausrasten. 😀

    Aber eigentlich wollte ich nur drauf hinweisen, dass Bitpanda.com (österreichische Firma) nun direkt €, $, Pfund, Franken etc. gegen IOTA anbietet. Ihr eigenes Project (PAN Coin) ist seit ner Woche am Markt und hat bisher +500% gemacht.

  5. Passt doch zur neuen Werbung,
    Einige sind doch bestimmt dadurch erst aufgewacht 😉

    Dann noch die Überalterung der Nutzer, da sind andere Plattformen einfach Hipper

  6. Also da haben die Anleger doch selber Schuld, die wussten doch vorher das die Datenschutzverordnung kommt, und das Facebook sein Erfolg von den Nutzerzahlen abhängen tut. Aber da die beschissen Bonzen den Hals nicht voll genug bekommen, und erwarten das jeden Monat mehr Menschen Facebook nutzen (Was schon bald Statistisch nicht mal mehr möglich ist, da dann schon fast alle auf der Welt mit Internet Facebook bereits nutzen), sind Sie eben jetzt so enttäuscht durch den Rückgang der Nutzer, dass Sie Ihre eigene Aktien haben einbrechen lassen. Und dafür soll nun Zuckerberg Schuld sein? sorry aber die Anleger sollten mal Nachdenken in was Sie investieren, und die sollten mal endlich den Hals voll bekommen. und inwieweit Ihr eigenes Handeln ein zu tun hat.

  7. Bin jetzt kein Wirtschaftsxperte, aber solche Einbrüche sind doch meist Folgen und kommen nicht aus heiterem Himmel, oder? Hab ich da irgendwas verpasst?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here