TEILEN

Wie Ihr wisst mag ich keine Shooter. Ich mochte sie noch nie – hauptsächlich natürlich wegen meiner starken Motion Sickness. Aber auch das Spielprinzip erschien mir auf lange Sicht zu sinnlos. Ich war immer ein Freund von Spielen, in denen man seinen Charakter weiterentwickeln konnte.

Am letzten Freitag habe ich zum ersten Mal in meinem Leben das neue Hype-Spiel der internationalen Gaming-Szene Fortnite gespielt. Wenn ich ehrlich bin, war ich ziemlich neugierig drauf, weil quasi jeder (und besonders meine Schüler) darüber spricht. Vorab konnte ich den Hype zu keinem Zeitpunkt nachvollziehen: “Okay, es ist PUBG mit Bauen, toll!”

Das hat sich allerdings nun komplett geändert: Ich zocke seit Freitag jeden Tag Fortnite (je nachdem wie viel Zeit mir im Umzugsstress bleibt). Und das als jemand, der wohl ohne Übertreibung der schlechteste Spieler ist, den dieses Spiel jemals gesehen hat. Groknak sagte gestern zu mir, dass es völlig normal sei, dass ich so schlecht bin – einfach weil mir im Gegensatz zu vielen Spielern, die mit Shootern groß geworden sind, einfach um die 1000 Stunden Erfahrung in diesem Bereich fehlen.

Aber ist es nicht spannend, dass jemand wie ich, der a) Shooter hasst und b) wirklich, wirklich schlecht in dem Spiel ist, jede freie Minute spielt und komplett gehyped von dem Spiel ist? Und ich finde auch, dass man bei mir durchaus schon Progress sehen kann. Schaut mal, das hier ist mein erster Kill im Spiel überhaupt (wurde direkt nach der Sendung am Freitag aufgezeichnet):

Und dieser Kill hier stammt von gestern – aus einer Solo-Runde, die ich mit Platz 7 abgeschlossen habe:

Hinzu kommt, dass ich gestern zusammen mit Paape, Groknak und Marris tatsächlich ne Vierer-Runde gewonnen habe:

Lange Rede, kurzer Sinn: Es macht selbst als kompletter Newb ne Menge Spaß. Aber woran liegt das genau? Eine ganz, ganz großer Faktor ist meiner Ansicht nach die Art, wie es Epic Games gelingt, Ihr Spiel zu supporten/vermarkten. Die gesamte Gaming-Szene kann sich hier eine Menge abschauen. Der Battlepass ist meiner Meinung nach Motivation pur: Man kann während einer Season hundert Level aufsteigen, um am Ende einen wirklich genialen Skin zu bekommen, den man seinerseits auch noch weiterleveln kann – einen Skin leveln(!), was für ne geile Idee. Außerdem bekommt man mit jedem weiteren Level immer kleine kosmetische Belohnungen, was die Motivation ins Unendliche steigert. Jetzt haltet Euch fest: Ich habe gestern ca. zwanzig Spiele gemacht, nur um eine “Kille im Bereich XY drei Spieler”-Quest abzuschließen.

Soll sich Blizzard noch mal hinstellen und uns erzählen, dass ein Prinzip wie Diablo nicht mehr lukrativ wäre, da man ohne Item-Shop/Auktionshaus das Spiel nicht ordentlich vermarkten könne. Stellt Euch mal eine Diablo-Season mit Battlepass vor! Wie viel mehr Spaß würde so eine Season machen? Wieviel Kohle könnte Blizzard damit verdienen? Und wie hoch wäre die Motivation der Spieler, auf Level 100 den Elite-Skin für den eigenen Char zu bekommen?

Hinzu kommt die geniale Möglichkeit, auf über “tausend” verschiedenen Plattformen Fortnite zu spielen – wohlgemerkt plattformübergreifend. Das heißt: Ich kann mit Paape zocken, der seinerseits über die PS4 spielt. Wie lange wünscht man sich das schon für andere Spiele, und wie groß war immer das Gejammer der anderen Publisher/Entwickler, wie schwierig bzw. unmöglich das doch wäre. Epic Games hat es hingekriegt.

Ich für meinen Teil kann nur hoffen, dass sich die Gaming-Szene am Fortnite-System bedient. Epic Games macht hier einfach alles richtig und hat den großen Erfolg hinter dem Spiel mehr als verdient. Wollen wir hoffen, dass damit auch die lästigen Lootboxen Geschichte sind und die Spieler-Abzocke damit aufhört. Wie man es fair und richtig macht, sieht man an Fortnite: 1 Milliarde US-Dollar Umsatz nur durch Mikrotransaktionen

26 KOMMENTARE

  1. Hab dieses Fornite heute mal ausprobiert und mein 1. Game direkt gewonnen, obwohl ich keine Ahnung hab wie man irgendwas baut oder so.

    Weiß schon dass man noobs in queue hat wenn der Account neu ist, aber naja für mich ist das Spiel nicht wirklich was.

  2. Steve, du hast doch auch eine PS4? Ich fände es total spannend – auch wenn ich das Spiel nicht selbst spiele – wie sich die Konsolenversionen (PS4, Handheldmodus Switch, ggf. Mobile-Ableger) in Sachen Performance, Spielbarkeit, Einsteigerfreundlichkeit im Vergleich mit der PC-Version schlagen und vielleicht in der Hinsicht ein paar Tipps zu hören, welche Version sich für mich zum Einstieg eignen könnte.

    • Aber VORSICHT damit. Sobald man seinen Fortnite Account einmal mit der PS4 Verbindet kann man diesen nicht mehr auf der Xbox oder der Switch benutzten. Sony hat damit einen echten Skandal ausgelöst.

      Also lieber 2mal genau überlegen bevor man seinen Account für IMMER an die PS4 bindet…

  3. Wenn ich mir dein Gameplay anschaue machst du den klassischen “Fehler” den ich zB als PUBG Spieler mit 1k Stunden auch anfangs gemacht habe und baust zu wenig. Leg dir gerade die Treppe & Wände auf einen bequemen Hotkey (Maus) und gewöhn dich daran zu versuchen Kämpfe zu gewinnen indem du High Ground hast bzw die bessere Position

    • Totaler Schwachsinn. Gerade als FPS-Anfänger wie Steve sollte man sich erstmal um ganz andere, grundliegende Dinge sorgen als um High-Ground Gewinnung

      • Er kann doch trotzdem mal bisschen damit rumspielen. Das Bauen fällt manchen Leuten sicher leichter zu lernen als shooter fundamentals. Und wenn diese Fehlen kann man durch gutes Bauen trotzdem Fights gewinnen.

  4. Find ich sehr cool das es dir gefällt. Für ausgewählte communitys gibt’s von epic bestimmte keys um eigene Spiellobbys zu erstellen. Mit bis zu 100leuten halt. Wäre doch dufte wenn man mal ein community Turnier machen könnte. 100 Leute bekommt man schon zusammen oder?
    Und nur mal als Tipp wenn rette die Welt noch nur 10 Euro kostet. Holts euch. Man bekommt dort daily loot durchs einloggen und pro woche erst 50 v bucks nach 4 wochen dann 100 und nach weiteren 4 wochen 150 pro woche. Obs noch weiter hoch geht weiß ich nicht aber so kommt man gut an v bucks die man für nur 10 Euro immer wieder bekommt und auch in BR zu nutzen sind. Und anschauen kann man sich rette die Welt allemal auch. Spiel es zwar selten aber macht durchaus auch großen Spass! Und so etwas faires find ich einfach klasse. Wie schon oben gesagt theoretisch kauft man sich den battle Pass einmal bekommt genau 1000 vbucks fürs hochleveln und kann sich zur nächsten season dann den neuen battle pass kaufen. Auch wenn denk der Großteil gerne neue 10 euro bezahlt und sich was kleines kauft was gefällt von den anderen vbucks. Man hat halt nie das Gefühl abgezockt zu werden und trotzdem sind die skins scheisse teuer so gesehen.

  5. Mir geht es da ähnlich wie dir Steve. Ich habe zwar früher Shooter gezockt aber war nie der Riesen Shooter Fan. Fortnite macht mir dennoch extrem viel Spaß. Das liegt unter anderem auch am Genialen Battlepass. Die Quests bringen dich halt dazu alle Orte der Map zu erkunden und Waffen zu benutzen die du normal evtl nie anfassen würdest. Außerdem sorgt es dafür das man immer ein Erfolgserlebnis hat.

    Fortnite schafft es einfach so viele Gamer zu vereinen wie kein Spiel zuvor.

  6. Finde es krass, dass Fortnite (das eigentliche PVE Fortnite) kaum eine Sau interessiert hat. Ich fands total geil und hab auch die 300€ Version vom PVE Fortnite.

    Dann kam das BR, was eher als kleiner Gag gedacht war und kurz nebenbei gemacht wurde und schlägt ein wie eine Bombe.

    Das PVE Spiel ist daher leider tot und wird nur noch stiefmütterlich entwickelt leider…

    Mit BR kann ich auch nix anfangen :/

  7. “Aber ist es nicht spannend, dass jemand wie ich, der a) Shooter hasst und b) wirklich, wirklich schlecht in dem Spiel ist, jede freie Minute spielt und komplett gehyped von dem Spiel ist?”

    So gings mir mit PUBG. Ich glaub haltr, dass mich bei Fortnite das bauen überfordern würde und mir sagt die Grafik nicht so zu. Aber es scheint ja ein echt tolles Spiel zu sein. Mich reizen Skins halt so gar nicht (ausser Mounts in WoW).

  8. Kenne ein paar 12-jährige, die das spielen. Habe dabei irgendwie kein gutes Gefühl. Findest du die Freigabe ab 12 gerechtfertigt? Z.B. auch im Vergleich zu Overwatch, das ab 16 ist?

    • Dass das Spiel ab 12 ist ist eine häufiger Irrtum. Die Einstufung gilt nur für alte Einzelhandelversionen, also den Singleplayer nicht für den Battle Royal Modus.
      Der Battle Royal Modus hatte lange keine Einstufung, da diese bei Spielen, die ausschließlich digital vertrieben werden nicht notwendig ist(Die USK ist hier nicht zuständig). Erst bei der Switch-Version hat Nintendo das Spiel wohl testen lassen und dort wird im Shop eine USK-16 Einstufung angegeben. Damit ist der Battle Royal Modus eigentlich ab 16.

  9. Ich freue mich, dass du dem Spiel ne Chance gegeben hast. Wie bereits in einigen Comments früher mitgeteilt ist Fortnite halt wirklich das Spiel, welches wohl jeden Erfolg der Welt verdient hat und die gesamte Gamingszene revolutionieren kann / wird – zumindest in Sachen Economy.

    Erste Auswirkungen sieht man bereits z.B. bei Realm Royale oder Minion Masters, die Spiele können gar nicht schnell genug ihren Battlepass integrieren…und das ist auch gut so.

    Fortnite ist ein tolles, innovatives Spiel mit hervorragenden Entwicklern und jeder Menge guter Ideen. Wöchentliche Updates, keine InGamevorteile für Geld, support für unterschiedlichste Spielstile, ständige Veränderungen der Map, eine hervorragende Communityinteraktion (besonders über Reddit) und sogar ein gewisses Storytelling innerhalb der Seasons mit tollen Events / Spoilern…ich bin in Epic verliebt und Blizzard/EA/Ubi & Co. werden sich das hoffentlich sehr gut anschauen. Dann werden sie merken, dass man evtl. noch viel mehr Geld verdienen kann, wenn man nen gescheites Produkt mit Herzblut auf den Markt bringt und sich entsprechend um das Spiel als auch die Community kümmert.

  10. Skin hochleveln ist der kleine Bruder der Achievments und der Daily Quests. Pseudocontent.

    Die Begeisterung kann ich nicht nachvollziehen.

      • Gebe dir vollkommen recht, auch in Sachen Diablo, weiß nicht wieso Blizzard dort keinen einführt. Die verdienen auch noch soviel dran, obwohl man den Battlepass nur einmal kaufen muss und dann praktisch für immer hat, da man durchs spielen genug Vbucks verdient, der Rest wird genug Spaß damit haben, dass er ihn sich trotzdem noch mal kauft. Plattformübergreifend hat leider nur einen Haken und der heißt Sony. Wenn man seinen Account mit PSN verknüpft, kann man ihn nicht mit seinen Nintendo/Microsoft Account verknüpfen, heißt man kann nur mit PC+PS4 oder PC+Xbox+Switch spielen, deutlich besser als nichts, versteh nicht wieso das bei Fifa z.B. nicht geht.

  11. Ein System wie den Battle Pass gibt es auf jeden Fall auch in anderen Spielen. Den hat Epic Games nicht erfunden. Trotzdem ist die Umsetzung davon halt gut gemacht und motiviert zum Spielen. Für 10 Euro bekommt man auf jeden Fall einen passenden Gegenwert. Auch wenn man die Dinge erst einmal freischalten muss.

  12. Ehrlich gesagt, habe ich mich ab dem Abschnitt “Battlepass” gefragt, ob der Artikel ironisch gemeint ist. Oder ich verstehe das Prinzip “Battlepass” einfach nicht.
    Du gibts Geld aus, um einen Battle Pass zu kaufen, um schneller an Loot zu kommen? Und was genau steckt hinter “skin hochleveln”?
    Ich glaube man muss sich das Spiel mind. einmal angeschaut haben, um den Spaß nachzuvollziehen.

    • Nein, es gibt in jeder Season exklusive optische Verschönerungen. Du kommst nur über den Battlepass daran und wirst quasi für gemachte Level damit belohnt – ist so ein bisschen wie ein Adventskalender. Am Ende wartet halt der mega legendäre Skin, den man leveln kann und der sich durch das Leveln noch weiter verschönert, und neue Elemente kommen dazu.

      Dadurch, dass man alle paar Level was bekommt (nen neuen Skin oder einen neuen Tanz, etc) ist die Motivation extrem hoch.

      • Und wenn man den Battlepass einmal kauft, bekommt man, vorrausgesetzt man levelt bis 100, soviele V-Bucks zurück um den nächsten Battlepass für lau zu bekommen.

        • Wenn man eine Xbox besitzt kriegt man die Vbucks für Skins auch noch hinterhergeschmissen.(Hab keine, kauf mir die billiger mit PSN Guthaben, hab den kram ja auch aufn PC dann :), spiel aber mostly den PvE Part der noch nicht f2p ist.)

      • klingt interessant. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, dann gibts das Spiel auch für die Switch. Dann kann man auch Abends chillig im Bett zocken. Ich schaus mir mal an
        Danke für den Tipp.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here