Start Fußball DFB-Team: Kroos macht weiter und kritisiert Özil

DFB-Team: Kroos macht weiter und kritisiert Özil

10
TEILEN

Ex-Weltmeister Toni Kroos wird nach dem WM-Debakel seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft fortsetzen […] Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM im Sommer habe er sich zuerst mit seiner Frau Jessy beraten, erklärte Kroos. Sie sei die Erste gewesen, “die gesagt hat: Schatz, so kannst du nicht zurücktreten.”

Gott sei Dank. Der wahrscheinlich beste Spieler unserer Nationalmannschaft macht weiter. Interessant ist auch, was er zum Rücktritt von Özil sagt:

Die Art und Weise sei “nicht in Ordnung” gewesen, sagte er: “Der Anteil, der in seiner Erklärung gut und richtig angesprochen wird, wird leider durch den wesentlich höheren Anteil an Quatsch überschattet. Ich denke, dass er selbst weiß, dass es Rassismus innerhalb der Nationalmannschaft und des DFB nicht gibt.”

Das ist doch mal ne Ansage. Trotzdem sollte man meiner Meinung nach jetzt endlich mal einen Schlussstrich ziehen und in Sachen DFB-Elf nach vorne schauen. Oder was meint Ihr?

Quelle: T-Online.de

10 KOMMENTARE

  1. Das Alibi, welches Özil dem Team gegeben hat, war viel zu groß. Über das Thema Özil wurde genug gesprochen. Leider viel zu wenig über das Versagen des Trainers und des Teams.

  2. Kroos mutiert zum notorischen Ja-Sager. Ich finde es immer noch schwach von vielen aus der “Mannschaft”, dass sich wirkliche niemand/ganz wenige hinter einen Mannschaftskollegen stellen, der in den Medien und teilweise vom Teammanager hart angegangen wird. Über das Foto und drumherum will ich jetzt nicht anfangen, sonst wirds eine never ending Story. Zeitpunkt war schlecht und naja war halt blöd, soviel Zeit verstreichen zu lassen.
    Aber trotzdem braucht sich ein Kross nicht so aufspielen. Wer seine Karriere in der DFB-Elf abhängig macht, was seine Frau von hält, find ich bisschen lachhaft. Klar Familie ist wichtig, aber mit seinem Verein ist er doch genauso oft unterwegs und sieht sie vlt weniger als wenn er im N11 Dress unterwegs ist.
    Lange Rede, kurzer Sinn das Statement war totaler Mist und er soll sich an seine eigene Nase packen. Bis auf sein Tor hat er auch net viel geleistet

  3. Für mich ist unerheblich ob es Rassismus innerhalb des DFB gibt oder sich nur eine große Anzahl Fans rassistisch verhalten hat. Ich finde es immer noch extrem schwach, dass sich niemand zu keinem Zeitpunkt hinter Özil gegen rassistische Anfeindungen (die es klar gab, sowohl von Bild als auch von vielen Fans) gestellt hat. Völlig unabhängig davon, dass Özil durchaus zu kritisieren ist, ob seiner Erdogan Aktion. Ich merke dass mir das persönlich die Identifikation mit der Nationalmannschaft verhagelt. Weiß nicht ob sich das legt und ich in Zukunft wieder wie früher mitfiebern kann. Ich hoffe es aber.

    • Ich denke mal, den meisten wir es so gegangen sein wie Kroos.
      Und da kann man dann nur so differenziert und mit etwas Abstand eine Reaktion abgeben.

      Die linkte Presse hat natürlich erwartet und zum Teil gefordert, das sich sofort alle geschlossen hinter Özil stellen, nach dessen Rundumschlag.

      • Die “linke Presse” *Augenroll*
        Sagt schon alles. Mittlerweile gelten ja schon Welt und FAZ als Linke Presse. Wann rallen die Leute endlich, dass nicht alles was nicht rechtsextrem ist, nicht automatisch links ist.

        • Die Kritik an Özil von seiten des DFBs war in dieser Form nicht in Ordnung. Schon gar nicht im Nachhinein. Dadurch entstand für mich der Eindruck, dass von der Führungsebene ein Sündenbock gesucht wurde, um von, eventuell eigenem, unvermögen abzulenken.
          Allerdings war diese Kritik nicht rassistisch.
          Ich bin ja auch nicht Anti-Deutsch, wenn ich sage, dass Effenberg ein Arsch ist.
          Interessant ist für mich, dass gerade Kroos nicht deutlich schwer, als Özil kritisiert wurde. Denn für mich ist er, genau wie du sagst, Steve, der wohl beste Spieler der Mannschaft. Bei der WM war davon allerdings nicht viel zu sehen.

  4. Man sollte das wirklich klären und zur Not Mal auch wirklich ausmisten.
    Das mit der WM daheim köchelt auch nur vor sich hin
    Das mit Rassismus und Vorurteilen wird nur verleugnet aber nicht angegangen.

    Damit bleibt es als Vorwand für andere Probleme vorhanden und zeigt nur, dass die Altherren Riege nicht aufklären kann oder will.

    • verleugnet? ausmisten? nicht angegangen?
      Du hast den Post und Toni Kroos Meinung aber schon gelesen oder?

      Nur weil Özil bei seinem Abgang groß die Rassismuskeule geschwungen hat, muss das noch lange nicht so sein.
      Außer dem Vorwurf, dass er bei einer Niederlage als Türke beschimpft wurde, hab ich da auch noch nix konkretes gelesen. Das ist zwar nicht schön und sicher auch wahr. Aber wer soll da wo ausmisten? Bei twitter?

  5. Es gibt hald doch noch Männer im Land,d ie nicht bei jedem Rückschlag bockig ihr Zeug hinwerfen und mit dem finger in der gegend rumzeigen.
    #props @Koos

    Sollte aber eigentlich besonderes sein. Aber schon mal n anfang

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here