TEILEN

Kommt ein Nutzer über einen gültigen Partnerlink zur Amazon Website und kauft dort etwas, gibt es eine Provision […] Grundlegend bleibt das so, doch für die ersten Kategorien senkt Amazon die Provisionen massiv, wenn es sich um einen indirekten Kauf handelt […] Bisher hat Amazon solch einen Verkauf mit 10 bzw. 12 % vergütet. Zukünftig schrumpft die Vergütung auf nur noch 2% des Kaufpreises.

Wisst Ihr eigentlich, was das für eine einschneidende Änderung ist? Durch diese weitere Senkung der Provision wird es auch für mich noch schwerer, meine Aktivitäten im Netz zu finanzieren. Da in letzter Zeit der Layer weggebrochen ist, waren die Amazon-Einnahmen quasi die Haupteinnahmequelle für meinen Blog. Indirekte Käufe spielten dabei eine große Rolle – ist doch auch klar, ich habe nicht die Möglichkeit, jeden Artikel einzeln zu verlinken. 99% meiner Einnahmen über Amazon-Reflinks sind indirekte Einkäufe. Dies gilt zwar nur für bestimmte Kategorien, allerdings waren diese bei mir ebenfalls in der Kaufübersicht vorhanden:

Kleidung, Schuhe, Uhren, Gepäck, Schmuck, Amazon Fashion Women, Men & Kids Private Label

Viele Community-Mitglieder sind so nett, jeden Amazon-Kauf über meinen Reflink zu tätigen und mich so zu unterstützen. Und natürlich sind die oben genannten Kategorien auch dabei. 10-12% auf 2% finde ich eine Unverschämtheit von Amazon. Aber als uneingeschränkter Marktführer kann man das ja machen – immer schön auf dem Rücken des “kleinen Mannes”. Vor ein paar Jahren wurde die Provision (vor allem im IT-Bereich) schon mal massiv gesenkt. Wenn ich könnte, würde ich zur Konkurrenz wechseln, aber die gibt es ja leider nicht.

Es wird von Tag zu Tag schwerer, die ganze Sache hier am laufen zu halten.

Quelle: ReneHesse.de

Danke an Schumy für den Link!

15 KOMMENTARE

  1. Gibt ja auch teilweise Partner-Programme bei der Konkurrenz. Ich denke da vor allem an Notebooksbilliger und Co. Was es da an Provision gibt, weiß ich nicht.

  2. Gibt’s ein Addon für Firefox, wo man automatisch so nen Reflink nutzt? Muss zugeben, dass ich eher nicht so oft aufs den Blog gegangen bin für nen Kauf.
    Aber 10% Provision klingt schon nach sehr viel. Denke in manchen Produktkategorien würde Amazon Verlust machen bzw. unter den Einstandspreis verkaufen, wenn sie weiterhin soviel anbieten

  3. Krass – es gab 10-12% Provision? Hätte nicht gedacht, dass das so viel ist, bzw war.
    Wahrscheinlich ist Amazon auch einfach nicht mehr auf die Werbung angewiesen. Die Bekanntheit ist so groß, dass Amazon davon warscheinlich kaum noch profitiert

  4. Versuch es doch mal mit Patreon fürs JustNetwork, es gibt bestimmt einige Menschen die regelmäßig den Content fördern möchten. Z.B. 3 Tier Tier 1 = 1 Euro, Tier 2 = 5 Euro, Tier 3 = 10 Euro.

    Ein versuch ist es Wert

    • Würde so gerne über Patreon auch andere Projekte unterstützen aber solange man da nicht mit Lastschrift unterstützen kann, keine Option. Paypal lehne ich strikt ab und Kreditkarte habe ich nicht…

  5. Vielleicht doch mal Patreon versuchen musst ja nicht exklusives machen aber deine Projekte für die Leute dann zb Woche früher ?

  6. Ich versuche immer, wenn ich daran denke, über Reflinks zu unterstützen.
    Allerdings finde ich absolut verständlich, dass Amazon die Provision reduziert. Warum sollten sie denn einfach so Geld verschenken?
    Kann mich nicht erinnern, wirklich mal etwas wegen einem Influencer gekauft zu haben, dafür wanderten aber 10% meiner großen Anschaffungsausgaben in die Taschen dieser, weil ich es ihnen mehr gönne als Amazon. Aber warum sollte Amazon denn fein damit sein?

  7. “10-12% auf 2% finde ich eine Unverschämtheit von Amazon. Aber als uneingeschränkter Marktführer kann man das ja machen – immer schön auf dem Rücken des “kleinen Mannes”.”

    Kann gut verstehen, dass du darüber nicht glücklich bist da es um die Finanzierung deines Blogs geht. Aber wenn man es aus der Sicht von Amazon sieht ist ja genau was du beschreibst nicht gewollt. Leute wollen etwas bei Amazon Bestellen und gehen dann über deinen Link, um dich zu unterstützen. Was hat Amazon davon, außer Geld zu verschenken? Interessant sind für die natürlich nur Käufe, die explizit durch z.B. deine Werbung ausgelöst werden. Die oben genannten Bestellungen hätten sie ja auch ohne dich.
    Das hat für mich mit “auf dem Rücken des “kleinen Mannes”” nichts zu tun. Amazon schadet dir nicht – Sie schenken dir Geld und jetzt leider weniger.

    Da man die Rocketbeans zukünftig bei Twitch nicht mehr die Prime Subscription schenken kann, werde ich es dir geben. Vielleicht machen das ja noch mehr Leute so und du kannst den Verlust durch die Reflinks etwas abfedern.

  8. Ich hab auch sofort an dich denken müssen, als ich das gelesen habe. Ich nutze seit Jahren schon dein Reflink beim Kauf auf Amazon und das war für mich (neben Adblocker aus) immer die beste Möglichkeit, dich zusätzlich zu den Spenden bei der Spendenaktion, zu unterstützen :(. Ich befürchte irgendwann wirst du nicht drum rum kommen und entweder deutlich mehr bei der Spendenaktion zu sammeln oder Spendenaktion + aktives Patreon spendensammeln. Zumindest fällt mir keine andere Alternative ein wie du weitermachen könntest.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here