TEILEN

Williams wurde bereits zu Beginn des zweiten Satzes von Ramos verwarnt – wegen unerlaubten Coachings. Daraufhin schrie sie: „Ich betrüge nicht, um zu gewinnen. Da verliere ich lieber.“ Wenig später zerstörte sie aus Frust ihren Schläger, kassierte ihre zweite Verwarnung und damit einen Punktabzug. „Du schuldest mir eine Entschuldigung“, brüllte Williams den Unparteiischen an: „Ich habe eine Tochter, ich betrüge nicht!“

Und genau deshalb ist Steffi Graf die größte und beste Tennisspielerin aller Zeiten. So ein Affentheater hatte sie niemals nötig. Williams zerstört ihren Schläger und kommt mit „nur weil ich eine Frau bin“, wenn sie dafür eine Verwarnung bekommt. Aber so hat sie wenigstens mal ihr wahres Gesicht gezeigt. Ich mochte die Frau noch nie.

Quelle: T-Online.de

17 KOMMENTARE

  1. “Ich betrüge nicht, um zu gewinnen. Da verliere ich lieber.”

    HAHA das ich nicht lache. Williams hat 3 Ärzte die ihr Medikamente verschreiben die auf der Doping liste stehen. Jedes Jahr werden Ausnahme Genehmigungen beantragt und gegeben.
    Schaut die doch einfach an… ich kenne keine Tennisspielerin und nicht mal Tennisspieler !!!! die so aussehen wie SIE! voll auf Steroide.
    die soll lieber Baumstamm stemmen und LKW ziehen bei Strongman 2019.

    Sharapova nimmt jahrelang Meldonium, genau wie alle anderen Tennisspieler/rin (ja auch Williams) bekommt aber als einzige eine 2 Jahres sperre, nach dem Meldonium ab 1. Januar 2016 auf die Verbotsliste kommt.

    Williams ist gewohnt als VIP im Tennis Sport eine Sonderbehandlung zu bekommen.
    Williams hat ja auch gesagt das der NIE WIEDER ein spiel leiten wird wo sie dabei ist….das sagt doch schon alles.

  2. Sie selbst steht natürlich mit der ganzen Metoo scheisse am Ende echt doof da, wenn dann der Trainer zugibt dass er Coachings gegeben hat :D:D

  3. Hut ab vor dem Referee und auch dem Oberreferee, der das nicht zurückgenommen hat. Ich kenne auch Sportarten oder Veranstalter wo , wegen „ein Name“, ganze andere Entscheidungen gefällt oder revidiert werden, weil es ein A Promi ist.

  4. War sie nicht auch eine von den Tennisdamen, die wegen dem zu lauten Gestöhne…öhm, „Tennisgeräuschen“ abgemahnt wurde, weil ihre Schreie einfach mal lauter als Kirchturmglocken sind und an Körperverletzung für Gegner und Schiedsrichter grenzen?

  5. Der Schiedsrichter und der Funktionär tuen mir echt leid. Ich bin sehr froh das ich mit dieser wütenden Frau nicht diskutieren musste. Verlieren will auch gelernt sein, dabei kann man auch eine gewisse menschlichr Größe zeigen.

    P.S. Die Naomi sieht ja wohl mal total hübsch aus. Eine sehr sympathische Frau.

    • Es ist ja nicht nur extrem unangenehm, mit solchen Leuten zu „diskutieren“, sondern in diesem Fall weißt du genau, nach dem Spiel wird die Person mit der größten Reichweite in deinem Sport über dich herziehen und dich vor aller Welt als den Bösewicht darstellen.

  6. Ach geil, wenn man sich das Video anschaut begründet sie ihre Wut ja auch noch mit Sexismus. Er hätte sie nur bestraft weil sie eine Frau sei. Damit eben eine andere Frau gewinnt? Das ist echt 2018

  7. Alter, die rennt in nem Panther-Kostüm über den Platz und meint sie sei die Königin von diesem Reich in „Black Panther“. An nem anderen Tag spielt sie mit Tü-Tü. Was erwartest du? Die hat einen weg

  8. Kann mir jemand den Zusammenhang zu „womens equality“ erklären? ich verstehe irgendwie nicht was das jetzt mit dem Fall zutun haben soll. Warum bringt sie das in dem Interview am Ende?

    • Sie hat sich da völlig unnötig in was hinein gesteigert. Beginnend mit der Verwarnung wegen coaching, was ihr Trainer aber inzwischen zugegeben hat.

      Auf der PK war sie dann der Meinung, das ein Mann keine solche Bestrafungen erhalten hätte, für das was sie dem Schiedsrichter verbal an den Kopf geworfen hat. An der Stelle die Sexismus-Keule auszupacken ist wirklich lächerlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here