TEILEN

NBA 2K19 verärgert zurzeit viele Spieler: Auf Steam fallen die Reviews zurzeit »größtenteils negativ« aus und auf Metacritic liegt die User-Bewertung bei 2,6 von 10 […] Die Gründe für die heftige Kritik sind vor allem die zahlreichen Mikrotransaktionen, die auch nach dem Pay2Win-Shitstorm an NBA 2K18 aus dem letzten Jahr kaum weniger wurden.

Es gibt also tatsächlich noch eine Firma, die aus dem EA-Battlefront-Desaster nichts gelernt hat? Trotzdem krasses Pay2Win über Mikrotransaktionen? Ein Spieler schreibt bei den Kollegen der Gamestar:

“Das ist nicht mal mehr Pay2Win, das ist Bezahle-um-überhaupt-spielen-zu können, und das nachdem man schon Geld für das Spiel selbst ausgegeben hat! Es ist im Grunde ein Spiel, in dem es um das Kaufen von Virtual Currency geht, um das zufälligerweise auch noch ein wenig Basketball-Simulation herumgebaut wurde.”

Was soll man sagen? Spiel refunden und 2K-Sportspiele künftig meiden. So hat “man” es doch auch mit EA gemacht. Anders lernen es die großen Publisher/Entwickler einfach nicht.

Quelle: Gamestar.de

5 KOMMENTARE

  1. Ich, als alter NBA2k-Fan, kann hier von noch mehr Frechheiten berichten: Am offiziellen Release-Tag (Dienstag), stand noch bis nachmittags, unter minimalen Sytemanforderungen ein Phenom 2 X4 als Voraussetzung. Anscheinend war 2k aber nicht klar, dass das Spiel den SSE4.2 Befehlssatz zum laufen benötigt. Den hat kein Phenom. Somit schauten viele Käufer am Release-Tag in die Röhre und konnten das Spiel nicht starten. Also änderte 2K kurzerhand am Nachmittag schnell noch die minimalen Systemvoraussetzungen auf ihrer offiziellen Homepage in eine AMD FX-CPU, die SSE4.2 untertützt. Ich denke, das ist klarer Betrug und man könnte dagegen klagen.
    Darüber hinaus wurde beim P2W (Visual Coin)-Faktor Besserung versprochen, wovon bei Release aber nichts mehr zu sehen war. Auch gab es schon einen VC-Glitch von Tag eins an, der gnadenlos von den Spielern ausgenutzt wurde.
    Von dem miserablen Releasezustand des Spiels ganz zu schweigen. Seitenlange verärgerte Käufer auf Steam, mit zig verschiedenen Problemen (Spielabbruch, Ingame-Performance total miserabel, Grafikfehler usw usw).
    Ich saß am Dienstag vor meinem PC und war kurz vorm Platzen. Warum ist so eine unverschämte Performance 2018 nötig?

  2. weiß nicht warum das auf einmal so überraschend ist, seit mindestens 2 jahren triefen die NBA 2k games von Werbeplatzierungen und Mikro Transaktionen.
    Also wer noch so blöd ist die serie zu kaufen ist entweder ein die hard fan oder völlig uninformiert an die sache dran gegangen!

  3. 2k… die Arbeiten auch grade an Borderlands 3. Ein Spiel das aus Lootboxsicht Ideal scheint. Muss ich mir Sorgen machen? Hab die Borderlands Reihe bisher sehr gemocht, auch wenns dort schon teils sehr grenzwertig zuging.

  4. Das ist so krass, was für einen Abstieg 2K hingelegt hat, wenn ich mir überlege wie begeistert ich damals auf der PS3 die NBA Games von denen gezockt habe. Und dann sowas.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here