TEILEN

Mit einem Brief an die Erstklässler ihrer Stadt hat die SPD im mittelfränkischen Zirndorf andere Parteien erzürnt […] Hintergrund des Streits ist ein Brief, in dem die SPD Zirndorf den neuen Grundschülern viel Spaß für den neuen Lebensabschnitt wünscht […] und dass die Kinder ihren Eltern doch empfehlen sollen, bei der bayerischen Landtagswahl im Oktober die Sozialdemokraten zu wählen.

Wie Ihr Euch vorstellen könnt, hatte die Sache einen Shitstorm zur Folge. Wenn ich ganz ehrlich bin, verstehe ich die Aktion auch nicht: Erstklässler können nicht lesen. Warum schreibt man ihnen dann Briefe mit Wahlwerbung? Weil die Kleinen diese evtl. an ihre Eltern weitergeben? Irgendwie eine dämliche Aktion. Was meint Ihr?

Quelle: Welt.de

Danke an Christopher für den Link!

18 KOMMENTARE

  1. Wenn man unfähig ist, soziale und gerechte Politik zu betreiben und so ev postiv auf zu fallen, mus man halt wie der Rattenfänger auf Kinder jagt gehen. SPD halt

  2. Interessant ist ja eher, warum das jetzt so hoch kocht. Dir SPD macht das seit Jahren so…
    … sowie auch andere Parteien.

    Aufmerksamkeitslenkung ist nunmal eine anerkannte und effektive Praxis in den Politikwissenschaften.

  3. Sowas aber auch, da bekomme ich News über meine Heimatstadt erst in deinem Blog mit :3
    Auf Lokalebene spielt die Parteizugehörigkeit ja oft ne geringere Rolle als landesweit, und völlig unabhängig von der SPD kann ich von unserem langjährigen Bürgermeister Zwingel nur sagen, dass er ein echt ordentlicher Typ ist. Ich glaube mich zu erinnern, dass solche Briefe gar nicht zum ersten Mal vorkommen, dieses Jahr aber eben vor dem Hintergrund der Wahl. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das nicht zahlreich andernorts genauso läuft, aber nur hier mal wieder wer daraus nen Skandal macht. Da die Erstklässler eh nicht lesen können, verschwenden die recht wenig Gedanken daran. Da haben ja die Wahlplakate mehr Einfluss, und Wahlwerbung auf Schulwegen ist ja auch nicht verboten, obwohl da mit Bildern und kurzen Slogans gearbeitet werden kann. Im Endeffekt ist das ein Werbebrief für die Eltern, und die können ja draus machen was sie wollen!
    Auf jeden Fall haben wir die beste Dosenwurst, alles andere ist da zweitrangig!

    • Ich finde, dass sich die Parteien von den Schulen fern halten sollten, zumindest bis Schüler wahlberechtigt sind. Diesen Weg zu gehen um sich bei den Eltern einzuschleimen finde ich nicht ok.
      Da ich aber zum ersten mal höre, dass so etwas nicht nur schon länger, sondern auch 100% anderswo genauso praktiziert wird, ist natürlich bei vielen in meiner Position die Empörung erstmal groß. Da ist es leicht Stimmungsmache im Netz zu machen, vor allem wenn Wahlen anstehen.

  4. Find es ehrlich gesagt gut. Vielleicht kann man so verhindern dass die Bayern weiterhin ard oder CDU wählen. Jedes mitt2l ist recht um zu verhindern das irgendwer diese rechten Parteien Wählt.

    • Unabhängig davon für welche Partei man ist, sollte man Leute die solche Aussage treffen “Jedes [Mittel] ist recht um [etwas] zu verhindern” ganz schnell in die Sonne stellen, damit diese ganz besonderen Schneeflocken im Boden versickern und nirgends mehr auftauchen.

    • Ich glaube in Bayern hat noch nie jemand ard oder CDU gewählt, daher würde ich hier fast auf einen Trollversuch eines AfD oder CSU Anhängers tippen.

      Aber egal, die Botschaft dahinter könnte eh aus beiden Lagern kommen.
      Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ja, ABER nur so lange es den eigenen Interessen dient.
      Einfach traurig, egal welchem politischen Lager du angehörst.

  5. Da gibts eigentlich nichts zu diskutieren.

    Art. 84 Abs. 2 BayEUG: “Politische Werbung im Rahmen von Schulveranstaltungen oder auf dem Schulgelände ist nicht zulässig.”
    (Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen)

    Ein Verstoß dagegen stellt aber praktischerweise keine Ordnungswidrigkeit dar. Die Hemmschwelle ist also recht niedrig gelegt.

    • Können bitte unsere “gemäßigten” Parteien aufhören solche Dinge zu verbrechen und versuchen sich wieder mit wichtigen politischen Themen auf einem erwachsenen Niveau zu beschäftigen… zumindest so tun als ob wäre ja schon ein Fortschritt…
      Sonst muss ich mir jedes Mal denken… “hm… Kinki hat da wieder mal recht”. Und irgendwie löst das ein eher unangenehmes Gefühl in mir aus. Sry Kinki 😉

  6. Ein bisschen unterschlagen (auch wenn ich die Aktion trotzdem nicht gut finde) wird, dass im Artikel steht, wie die Briefe verteilt wurden: In Zimdorf gibt es wohl eine Aktion “Brotdosen für Erstklässler”, in der die Kids irgendwas bekommen. Im Brief ist ja auch die Rede von einem Apfel.
    So ganz kann ich entsprechend die Panik nicht verstehen. Im sichtbaren Teil steht nichts davon, dass die Eltern “SPD wählen sollen” (oder finde ich das nur nicht?). Es ist vermutlich einfach eine nette Aktion von einem SPD-Bürgermeister, der natürlich die Gelegenheit für ein bisschen Imagepflege der SPD nutzt. Wie gesagt, nicht schön…aber auch längst kein Skandal der Größe, dass plötzlich die CSU moralischen Highground einnehmen könnte.

    • Musste auch erst suchen, klick bei Twitter einfach nochmal auf das Bild, das sieht man das dann:
      “Übrigens am 14.10. finden in Bayern Landtagswahlen statt… Sagt bitte euren Eltern, sie sollen unbedingt zur Wahl gehen und SPD wählen. Einfach die SPD ankreuzen. Dann haben eurte Eltern alles richtig gemacht 🙂 .
      Liest sich für mich ein bisschen wie Satire.

  7. “und dass die Kinder ihren Eltern doch empfehlen sollen, bei der bayerischen Landtagswahl im Oktober die Sozialdemokraten zu wählen.”

    Steht im sichtbaren Ausschnitt des Briefes (der mit freundliche Grüße … endet). Also Vorsicht. Dass Welt.de, die klar politisch gefärbt sind, sich da was ausgedacht haben, halte ich nicht für ausgeschlossen.

    Anekdote: Mich hat unser Gesundheitsminister Jens Spahn damals 2009 zur Bundestagswahl ins Kino eingeladen. Alle Erstwähler konnten in der Kleinstadt umsonst den HaPe Kerkeling Film schauen.

    • Bild anklicken, Original Twitter-Bild sehen, da siehst du die Wahlwerbung weit unter den freundlichen Grüßen. Ist also kein Fake von Welt.de 😉
      Außer sie haben den Brief komplett gefaked ist aber komplett ausgeschlossen 🙂

  8. Als klassischer SPD/Grünen Wähler muss ich sagen.. seeeehr fragwürdige Aktion.
    Muss nicht sein, in Zukunft bitte sein lassen und den/die Verantwortlichen mal nen Eimer kaltes Wasser übern Kopf schütten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here