TEILEN

Nach dem Koalitionsstreit um Verfassungsschutzchef Maaßen sinkt die Beliebtheit des Innenministers in einer Umfrage stark ab […] In der repräsentativen Erhebung […] wünschen sich nur noch 27 Prozent, dass er “eine wichtige Rolle” spielt – im Vergleich zum Juni ein Minus von zwölf Prozentpunkten.

Er ist sogar weniger beliebt als unsere Bundeskanzlerin, die aktuell in dieser Erhebung bei 47 Prozent liegt. In dieser Liste führt übrigens unser Bundespräsident Steinmeier mit strammen 70 Prozent.

Was Seehofer angeht: Er repräsentiert durch sein Handeln natürlich die CSU. Dementsprechend wird die “Niederlage” der Partei bei der anstehenden Wahl in Bayern vor allem auf sein Konto gehen. Man darf gespannt sein, wie danach seine politische Zukunft aussieht…

Quelle: T-Online.de

13 KOMMENTARE

  1. Ich denke mal der gute Herr Söder ist jetzt auch nicht ganz unschuldig an der Situation der CDU momentan. Vielleicht hätte der sich mal etwas klarer von Seehofer abgrenzen müssen und nicht einen auf Horst 2.0 machen sollen.

  2. Klar ist Seehofer sehr unbeliebt, er spielt ja auch konsequent den “Bad Cop”.
    Ich frage mich eher, ob den Bayern eigentlich klar ist, was passiert, wenn sie ernsthaft die Grünen in ihre Regierung hieven.
    In Bawü haben wenige Jahre gereicht um das Bildungssystem ins Mittelfeld zu schießen und die finanziellen Neuinvenstitionen zu halbieren.
    Aber whatever….einige stehen ja drauf.

  3. Seehofer hat zu oft den Drehhofer gemacht. Politiker die wöchentlich ihre Positionen ändern braucht keiner. Und Söder ist keine Deut besser. Schwarz-Blau ist ein No-Go aber Schwarz-Grün soll plötzlich ok sein? Rückgrat sieht für mich anders aus…

    • Die aktuellen Umfragen müssten bei der CSU um ca. 15% Wählerstimmen daneben liegen, damit die CSU ihre absolute Mehrheit behält. Und ja, alles andere als das ist eine Niederlage der CSU. Vorallem, weil es aktuell (glaube ich) nicht für eine Koalition mit der FDP reicht und die beste Option derzeit die Grünen sind. Damit wäre es sogar eine totale Niederlage.

  4. trotzdem wird es genug der älteren Generation geben, und Leute die aus Gewohnheit CSU wählen… ich bin echt gespannt was bei der Wahl passiert… ich finde das so ganz und gar nicht vorhersagbar unabhängig von allen “repräsentativen” Studien…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here