TEILEN

Wer denkt, Vorratsdatenspeicherungen und „Big Data“ sind harmlos, der kriegt hier eine Demo an Spiegel-Online […] Seit Mitte 2014 hat David fast 100.000 Artikel von Spiegel-Online systematisch gespeichert. Diese Datenmasse wird er in einem bunten Vortrag vorstellen und erforschen.

Unglaublich interessant. Schaut unbedingt mal rein. Ich schwöre Euch, es lohnt sich!

Danke an Alex für den Link!

10 KOMMENTARE

  1. Mindestens genau so sehenswert ist der Beitrag “Build your own NSA”, ebenfalls vom 33C3.
    Allein das Surfverhalten und der Inhalt der URLS, die aufgerufen werden, verraten verdammt viel, vor allem, wenn man z.B. Google interne Informationen übermittelt (ab 9:30 sehr gut zu sehen)…
    Da wurden einfach Aktenzeichen, Namen, Email-Adressen, etc. an Google Translate übergeben und somit aufgezeichnet und verkauft…

  2. Die meisten verstehen einfach nicht, wie mächtig Daten sind. Und wie gefährlich, wenn sie in falsche Hände geraten. Solange damit kein Schindluder getrieben wird mag das auch stimmen. Aber wer weiß das schon? Und wer weiß, wer in der Zukunft über die Daten verfügen kann? “Das Internet vergisst nie”. Und vor allem werden die Tools und Alrogithmen mit der Zeit auch noch mächtiger. Auswertungen die heute noch undenkbar wären können in 5 oder 10 Jahren dann doch möglich sein. Und dann steht man da 🙂

  3. Die CCC hat so viele mega spannende Vorlesungen/Talks jedes Jahr, es ist echt nicht mehr schön. Will da dieses Jahr zum ersten Mal selber hin.

  4. Es ist halt einfach die krassere Stufe von dem was die Stasi in der DDR damals gemacht hat und jeder gibt seine Daten freiwillig und ohne Gegenwehr her. Im Gegenteil, wenn man mal was dagegen sagt, dann heißt es nur “Hast du was zu verbergen?” Dabei geht es gar nicht darum, was jetzt mit den Daten passiert, sondern darum, wie David zu 100% richtig sagt, was in Zukunft damit passiert? Stellt euch nur mal vor ein Verein wie die AFD würde an die Macht kommen und würde diese Daten missbrauchen?

    Letztens habe ich in einem Kommentar geschrieben, dass nach und nach ein Überwachungsstaat hier in Europa aufgebaut wird. Da wurde ich von irgendjemanden müde belächelt.
    Daran sieht man, dass die Menschen gar nicht verstehen oder wissen, was im Hintergrund passiert, über was der Staat bzw. die EU entscheidet, was schon alles über jeden einzelnen Menschen bekannt ist. Genau deswegen ist der von der EU beschlossene Uploadfilter eine krasse Entscheidung gegen die Bürger. Die Schlinge zieht sich im Namen des Terrorismus Stück für Stück enger und keinen interessiert es. Hauptsache Alessio geht es gut.

    Kann sich noch jemand daran erinnern, wie vor 1-2 Jahre Erdogan die Türkei von politischen Gegner hat säubern lassen? Zu 100% hat er da auch schon auf Basis solcher Daten entscheiden lassen wer in den Knast muss.

  5. mega interessnt, wie einfach doch Daten miteinander verknüpft werden können. Bei der einfachen Darstellung der Teambildung und wer wann im Urlaub ist, ist mir der Mund offen geblieben

    unglaublich was nur mit Meta Daten machbar ist, kaum auszudenken was mit bissl mehr Personenbezogenen Daten möglich wäre

  6. Zufällig gefunden, eigentlich sehr interessant, was man alles Preis gibt, obwohl nichts aufgezeichnet wird.

    Genauso wie das 2. Video mit dem Scannerbug.

    Interessant auch die zugelassene Kommentarsache. Die nicht zugelassenen sind eher die, wo wohl rassistisch gehetzt werden würde, mMn.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here