TEILEN

Die Bayern-Stars feiern auf dem Oktoberfest: Cathy und Mats Hummels gewährten via Instagram Einblicke in die Wiesn-Gaudi – mit einem fast identischen Bild. Ja, eben nur fast, denn der eine Schnappschuss zeigt mehr als der andere.

Ein Bild mit und eines ohne tiefes Dekolletee. Ich verstehe den guten Mats: Ich würde der Welt auch nicht “die Milchtheke” meiner Frau präsentieren wollen. Aber mal was Anderes: Findet eigentlich noch wer da draußen die Cathy so mega heiß?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️

Ein Beitrag geteilt von Cathy Hummels (@catherinyyy) am

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wiesn mit @catherinyyy 🥨

Ein Beitrag geteilt von Mats Hummels (@aussenrist15) am

Quelle: T-Online.de

12 KOMMENTARE

  1. Ich finde sie nicht mega heiß. Aber die Gedanken in diese Richtung verfliegen wenn sie anfängt zu sprechen. Wenn ich mir Cathy mit einer Stimme wie sie Katrin Bauerfeind hat vorstelle sieht das schon ganz anders aus.

  2. Ist es nicht Sinn von einem Dirndl, dass die Möpse so aussehen, als würden sie jeden Moment rausquellen?! Ich finde es irgendwo inkonsequent, dann einen Ausschnitt vom Ausschnitt auszuschneiden!

  3. Ich sehe mich ja schon eher als Feministen und muss daher leider auch zugegeben, dass Frauen einen sehr großen Anteil am Sexismus (gegen Frauen) haben, denn viele gehen mit ihren “Reizen” sehr provokant um. Egal, ob bei Flirtportalen oder in den sozialen Medien zeigen sehr viele Frauen sehr viel Dekolletee. Darüber haben sie i.d.R. die volle Verfügungsgealt und kein Mann zwingt sie dazu ihr Dekolletee zu zeigen. Ja, Frauen fühlen sich gesellschaftlich dazu gezwungen, aber der Leitsatz “Sex Sells” wird auch von sehr vielen Frauen sehr offensiv eingesetzt. Am Ende wundern sie sich, dass sie dann nur auf ihre sexuellen Reize reduziert werden, wenn sie diese doch so offensiv einsetzen.
    Ich bin ganz klar kein Anhänger der These, dass Frauen selber Schuld an sexuellen Übergriffen sind, wenn sie so auftreten. Ich sehe schon noch einen Unterschied zwischen sexuellen Übergriffen und darin, Frauen nur auf ihr Äußeres zu reduzieren. Die #MeToo Debatte war richtig und auch gut so, was ich mir jedoch wünschen würde ist, dass Frauen die Einsicht gewinnen würden, dass sie zum Teil an der Sexualisierung der Frau mitschuld sind. Ich rede hier bewusst nur von den Frauen, die eine direkte Wahl haben. Frauen, die aus finanziellen Gründen dazu gewungen sind Pornos zu drehen oder anschaffen zu gehen, schließe ich aus meinem Vorwurf explizit aus. Mein Vorwurf richtet sich halt an die Teenies und Frauen, die “mittem im Leben stehen” und sich trotzdem selbst “erniedrigen” und auf die Wirkung ihres Dekoltees, ihres Arsches und den Rest ihres Bootys setzen.

    Ich gehöre glücklicherweise zu den Männern, die nur schwer anfällig für solche Reize sind. Ich finde eine schön verpackte Frau viel reizvoller, als eine wo man schon alles sehen kann.

  4. Die Milchtheke (d)einer Frau? Hmm na ja ok.
    Ich hätte ganz andere Probleme mit Cathys Auswirkung, an Mats Hummels Stelle, als ihr Dekolletee.
    Generell bevorzuge ich eine Frau mit 1,70m Größe eher in der Region von 60+ kg. Cathy ist mir definitiv zu dürr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here