Start Bilder Die Overwatch-Lego-Sets wurden geleaked!

Die Overwatch-Lego-Sets wurden geleaked!

22
TEILEN

Unser lieber Kollege von The Brick Fan haben auf der Target-Webseite Details zu allen sechs kommenden LEGO Overwatch Sets gefunden, die ab Januar 2019 dort erhältlich sein werden.

75970 – Tracer vs. Widowmaker – 129 Teile – 14,99 US-Dollar

75971 – Hanzo vs. Genji – 197 Teile – 19,99 US-Dollar

75972 – Dorado Showdown – 419 Teile – 29,99 US-Dollar

75973 – D.Va & Reinhardt – 455 Teile – 39,99 US-Dollar

75974 – Bastion – 602 Teile – 49,99 US-Dollar

75975 – Watchpoint: Gibraltar – 730 Teile – 89,99 US-Dollar

Die Preise sind mal wieder der absolute Abschuss! Das Reinhardt-Set würde ich mir wirklich kaufen, aber für 40 Euro sicher nicht. Da baust Du zehn Minuten dran, und dann stellst Du es Dir irgendwo hin und rührst es nie wieder an. Aber eine solche Abzocke ist man ja von Lego in den letzten Jahren gewohnt. Und wenn man ehrlich ist: Von Blizzard mittlerweile auch!

Quelle: Promobricks.de

Danke an Tanki für den Link!

22 KOMMENTARE

  1. Sie die Preise zu hoch? Für Lego-Fans nicht wirklich. Für Außenstehende auf jeden Fall. Wer sich gerne mit Lego beschäftigt, der ist vermutlich bereit diese Preise zu bezahlen und erhält dafür in den meisten Fällen die wünschte Ware mit einer ordentlichen Qualität.

    Es gibt viele Produkte auf dem Markt, die für Nicht-Fans einfach viel zu teuer sind. Dazu gehören jegliche Modemarken, Apple oder auch Autos. Wenn Lego für manche Menschen so einen wert hat und man da untereinander mit diesen Preisen handeln kann, dann ist das meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung. Ich würde aber weder 40 Euro für zwei Lego-Figuren noch mehrere 100 Euro für Kleidung ausgeben.

  2. Legos Preispolitik ist wirklich unverschämt (und in sich noch nichtmal logisch)
    Inzwischen gibt es ja fast 30(!!!) Konkurrenzfirmen, seit deren patent auf die Steine abgelaufen ist. Und siehe da: Die anderen schaffen es günstiger.
    Als tip: Mega bloks Star Trek Klingon D7 Cruiser der alte Klassiker knapp über 20 euro bei Amazon. Und diese Konkurrenzfirma hat sogar steine im Program, die Lego nicht hat. Lediglich auf die Minifiguren muss man verzichten
    https://www.amazon.de/Mega-Bloks-Original-Klingon-Construction/dp/B01ARGBDL6/ref=pd_rhf_gw_p_img_5?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=RW2DDRRM457J5CPHJ333
    Die Enterprise ist leider schon ausser Produktion. Das wäre noch sahniger

    • Tatsächlich aus Interesse: wo ist die Preispolitik in sich unlogisch?
      Natürlich schaffen es die anderen Günstiger, sind ja auch nicht der nahezumonopolist. Davon ab: wie ist die Passgenauigkeit/Qualität der Konkurrenzsteine? Kenne mich da nicht aus.

      “Steine die LEGO nicht hat” –> neue Gussformen herstellen kann ja nu wirklich jeder..

      • Zur Passgenauigkeit: Mega Bloks vor 10 Jahren Katastrophe, aber inzwischen absolut identisch zu Lego aber teilweise sogar bessere Klemmkraft. Die Dinger sehen absolut gleich aus, ausser dass die Noppen blank sind und kein Lego drauf steht.
        Megabloks hat dazu lego Steine die oben und unten Noppen haben, man also innerhalb einer plattendicke die Baurichtung komplett umkehren kann. Auf die Idee kommen die bei Lego nicht und man kann damit tolle Dinge anstellen. Das D7 und das Enterprise Modell fusst im Grunde auf diesen Steinen.
        Zur Unlogik: Man kann von Set zu Set nicht eindeutig ausrechnen, was Lego eigentlich eine Minifigur wert ist. Scheint sie als einzelfigur in einem kleinen Set etwa 5 Euro zu kosten scheint sie genau wie ihre 6 Kumpels bei einem 100 euro+ Set fast 40% des Preises auszumachen. Am klarsten wurde das beim letzten Millenium Falken UCS. 850 Euro Preis 8 Minifiguren und gar nicht mal so viele Teile wie man bei dem Preis erwarten würde.
        Gut dafür sind es nunmal die kultigen Minifiguren. Bei Megabloks haben sie eigene, weil die ja noch geschützt sind und die sind ganz klar der Schwachpunkt an den Sets. Irgendwie ist es nicht möglich, Kirk und co. so hinzustellen, dass es nicht aussieht als müssten sie dringend auf Klo.

  3. Was mich aufregt ist eher dass man alle Sets kaufen muss wenn man alle Figuren haben möchte. Aber das kennt man ja bereits von den Star Wars Sets usw.
    Ich habe Lego in meiner Kindheit geliebt. Mittlerweile bin ich aber vollkommen davon weg. Es hat heutzutage gefühlt eher was mit sammeln zutun als wie wirklich mit sich kreativ auszutoben.

    • Wann war deine Kindheit? vor 2000? Da gab es eben keine Minifigs die man Sammeln musste, da alles in fast allen Sets seiner Serie drin war.

      Danach? Bedank dich bei Sammelkartenspielen und ähnlichen Konzepten :/ Mit den Bioniclemasken hat es damals angefangen, bin ich auch kein Fan von.

      Der Verfall des kreativen Austobens hängt in erster Linie an der Digitalisierung. Kinder wollen ihre Geschichten vorgemacht bekommen und nachspielen. Nichts eigenes mehr ausdenken.

  4. Also an der Stelle mit den Preisen kann ich dir nur bedingt Recht geben Steve.
    Anhand unten stehender Auflistung siehst du:
    – die Sets Dorado, D.Va+Rein und Bastion sind extrem preisgünstig, das entspricht der Preisregion der großen LEGO Eigenmarken (Chima, Ninjago, Nexo Knights)
    – Hanzo vs Genji ist etwas teurer, aber mit 10 Cent pro Stein immernoch um einiges günstiger als die meisten Star Wars Sets
    – Tracer vs Widow und Gibraltar sind etwas teurer aus drei Gründen:
    – kleinstes Set (einstieg für Kids) bzw. größtes Set (Eltern kaufen das zu Geburtstag/Weihnachten)
    – Sie sind höchstwahrscheinlich kombinierbar (6 Figuren, also ein Team + die Payload wird vmtl. auf die Rakete montierbar sein)
    – die beiden oberen Gründe reichen aus, um hier für Blizzard ein höheres Markup zu rechtfertigen –> wird verkauft wie “geschnitten Brot”, kann mehr Anteile für Blizzard erwirtschaften

    Set / Preis / Teile / Preis per Teil
    75970 / 14,99 / 129 / 0,12
    75971 / 19,99 / 197 / 0,10
    75972 / 29,99 / 419 / 0,07
    75973 / 39,99 / 455 / 0,09
    75974 / 49,99 / 602 / 0,08
    75975 / 89,99 / 730 / 0,12

    Würde 75970 für 12,99 und 75975 für 74,99 Liste geführt werden, fände ich die Preise extrem fair.

    Letztendlich sind das die Listenpreise. Bei den großen Händlern (Amazon, Toys’R’Us, Galeria/Karstadt) werden die nach kurzer Zeit rabattiert laufen.

    • Ich habe früher für 50 Mark eine riesige Kiste Lego-Raumfahrt bekommen, mit der ich wochenlang gespielt habe – u.a. auch eigene Kreation bauen konnte.

      Heute wollen sie 90 Euro für ein Set, wo jeder “Popel” als Teil zählt und Du am Ende vielleicht ne halbe Stunde dran baust. Und das Schlimmste ist: Sie haben (Dich) die Kunden so gut erzogen, dass man das als Fanboy auch noch vereidigt!

      • Die zeiten sind leider lange vorbei 😎 sprech da aus erfahrung. Wenn ich überleg was ich für meinen ältesten an Lego ausgegeben hab…da bekomm ich jetzt für den jüngsten nur noch nen bruchteil für

    • Es tut mir leid, aber ich kann wirklich nicht nachvollziehen wie man bei irgend einem dieser Preise auch nur ansatzweise von “Fair” sprechen kann. Das ist im Spritzverfahren hergestelltes Plastik, und davon nichtmal besonders viel. Diese preise sind jenseits von gut und Böse für den realen gegenwert den du da bekommst.

      Mal ganz davon abgesehen finde ich die Sets ziemlich langweilig und enttäuschend mal von Bastion vielleicht abgesehen.

  5. ja der preis pro piece ist zu hoch.

    der Reiz für fans ist natürlich die ganzen Minifiguren aus allen Sets zu sammeln.

    Finde auch ganz persönlich dass da jetzt kein wirkliches knaller Set dabei ist.

  6. Im freien Handel wird es die Sets sicher sehr schell für mehr als 25 Prozent weniger geben.
    Dann sind die Preise im gleichen Rahmen wie die Figuren einer ähnlichen Größe von FunkoPop.
    Und die stehen auch nun im Regal.
    Bei Lego hat man dazu noch den Bauspass. Des weiteren sind Lego Produkte immer hochwertig und haben keine Materialfehler.

    • Warum so arschverletzt? Du kannst doch nicht ernsthaft Lego und Funko Pop-Figuren miteinander vergleichen? Die Pops sind nur zum Sammeln und im Regal stehen gedacht…

      Was issn das für ne dämliche Argumentation? Damit rechtfertigst Du ernsthaft den unverschämten Preis? Normale Funko-Figuren kosten zwischen 8-15 Euro – dafür kriegst Du bei Lego nicht mal nen Strohhalm…

      • Aber das ist doch genau der Grund, warum LEGO teurer ist.

        – mehr also nur Regaldeko
        – mehr als nur ein oder zwei Teile, man muss Zusammenbauen –> extra Spaßfaktor, wiederholbar
        – Selbst wenn du den Rein/D.Va Anzug im Regal hast, kann dein Kind noch immer mit der Minifigur spielen –> Mehrwert
        – Qualitätsfaktor. Bei LEGO hast du nahezu nie Materialschäden und Fehlteile werden Anstandslos nachgeliefert. Ich sammle keine Funkos, habe aber schon häufiger von abgebrochenen/abbrechenden Gliedmaßen etc. gelesen.
        – Beachte: im Rein/D.Va Set sind 2 Figuren, somit bist du bei 20$ pro Figur – die 6 Zoll Reinhardt Figur kostet lt. Amazon 15,99$ Liste, ist also nur 4$ billiger. Die 6″ D.Va kostet sogar 24,99$ Liste. Zusammen also sogar 1$ teurer.

        D.Va: https://www.amazon.com/Funko-POP-Games-Overwatch-Figure/dp/B01N6B15WW
        Reinhardt: https://www.amazon.com/Pop-Games-Overwatch-Reinhardt-Funko/dp/B01MXSFYPX

      • Dieses Sets richten sich in erster Line an Erwachsene. Kein Erwachender wird damit Spielen. Lego will mit diesn Sets die Zielgruppe der jungen Erwachenden erreichen.
        Die meisten Menschen die diese Sets kaufen stellen sie ins Regal, wie auch FunkoPop Figuren. Andere Käufer verwenden die Teile anders weiter. Deshalb sehe ich keinen Grund diese Produkte nicht miteinander zu vergleichen.

        Die 15cm Hohe Reinhart-Statur von FunkoPop liegt nach meiner Recherche der Preise zwischen 15-25 Euro. Die Lego-Figuren von Reinhart hat nach meine Einschätzung geringfügig kleiner. Da im den Lego Set noch eine weiter Figur dabei ist, kostet die Lego-Statur von Reinhart in meiner Rechnung im Orginalpreis 20 Euro. Zusammen mit dem Rabatten die kommt man auf 15 Euro.
        Somit bekommt man bei Lego und bei FunkoPop einen Reinhart einer ähnlichen Grösse zu einen ähnlichen Preis.

        Auch die anderen Sets haben einen ähnlichen Platzbedarf, wie eine gleiche Menge an FunkoPop Figuren (die man für diesen Preis erwerben könnte. Bei Preisen von FunkoPop mit 11 Euro und 25 Prozent Rabatt auf die Lego Sets.

        • Habt Ihr Lego-Fanboys wirklich keine anderen Argumente mehr, als “Äpfel mit Birnen zu vergleichen”, um eine unverschämte Preispolitik (und Ideenlosigkeit) zu verteidigen? Ist auch nur eines dieser Sets halbwegs kreativ? Was würde Overwatch an Möglichkeiten bieten, geile Szenarien nachzustellen? Und was hat Lego draus gemacht? Irgendwas hingerotzt, was halbwegs nach Overwatch aussieht, aber nen dicken, fetten Preisstempel draufgehauen. Hauptsache der Rubel rollt!

          Ihr könnt’s Euch ja kaufen, wenn Ihr Bock drauf habt. Mir kommt so ein Bullshit nicht ins Haus!

  7. Naja das Set mit Bastion hat aber auch über 600 Teile,in 10 Minuten ist das Ding nicht gebaut^^ allerdings Spende ich das Set für eine eventuelle Challenge bei Release um dich dabei im Stream mit nem 10 Min Countdown beim Bauen zu sehen:-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here