TEILEN

US-Elektroautobauer Tesla widerlegt seine Kritiker: Das Unternehmen hat den größten Gewinn seiner Geschichte erzielt. Dahinter steckt der Erfolg des Model 3 […] Im vergangenen Quartal setzte Tesla so viele Autos ab wie noch nie und schrieb einen Rekordgewinn von 312 Millionen Dollar, den dritten überhaupt seit dem Börsengang 2010. Die Aktie kletterte am Donnerstag zeitweise um mehr als neun Prozent in die Höhe […] Den Umsatz steigerte Tesla so um 130 Prozent auf 6,8 Milliarden Dollar.

Spannend, oder? Wie vor kurzem noch geschrieben wurde, dass Tesla jetzt endgültig am Ende sei. Vor allem das Forbes-Magazin ist bei diesen Endzeit-Meldungen Richtung Tesla immer ganz vorne mit dabei. Elon hat sie mal wieder alle Lügen gestraft. Und wenn ich ehrlich bin, freut mich das irgendwie. Jetzt kann ich weiter von meinem eigenen Tesla träumen 😉

Quelle: Spiegel.de

13 KOMMENTARE

  1. Ich bin mal gespannt wie die Entwicklung sein wird, wenn die Volkswagen AG (VW,Seat,Audi,Porsche usw.) das erste richtige rein elektrische Fahrzeug auf den Markt bringt, der erste Schritt wird der Volkswagen ID sein, so “günstig” wie ein Golf und 800 KM Reichweite.(+ in 40 min auf 80% Batterie)

    Hier zu sehen, kommt 2020 !!und gibt mehrere Modelle!!: https://www.youtube.com/watch?v=DETZNTPml7M&t=445s

    Tesla ist in Moment in Vorteil wegen den Akku´s, aber das Problem ist als jemand der auch Ahnung von Autos hat, die Qualität dieser.

    Das Problem ist einfach z.b. es wirkt alles sehr sehr billig (Plastik) gemacht wie halt typisch amerikanische Autos (saß selber in einem Tesla S), dann die Verarbeitung der Karossen und Schweißnähte, der Preis an sich .

    Der Volkswagen ID wird in kleinster Variante knapp unter 25000€ sein, auch hier ein Bericht:
    https://ecomento.de/2018/09/24/vw-elektroauto-id-preis-knapp-unter-25-000-euro/

    Du kannst nicht die Qualitätsstandarts die über Jahre in den einzelnen Prozessen gesetzt worden sind, dir einfach einkaufen.

    Tesla hat auch noch nie in der Masse produziert, wie die aktuellen Vorbestellungen für gewisse Modelle sind.
    Das Problem daran ist dann innerhalb der Produktion die Taktzeiten zu verkürzen (z.b. ein Werker hatte vorher für ein Auto und seinen Arbeitsprozess 100 Sekunden Zeit, da die Bestellungen niedriger waren…nun bestellt der Kunde mehr und der Takt muss neu ausgetaktet werden auf z.b. 80 Sekunden d.h. die Arbeitsprozesse in gesamten Werk müsste neu ausgerichtet werden, einige Prozesse in anderen Prozesse integriert werden, mehr Personal muss her usw. d.h. wiederum das es wahrscheinlich mehr nacharbeiten gibt oder andere Qualitätsprobleme…das muss über die Jahre hinweg sich einpendeln, Erfahrungswerte müssen gesammelt werden usw. das haben die bisherigen Autokonzerne FAST alle.

    Ich hätte derzeit zwar die Kohle für ein Tesla S über, fahre derzeit einen Volkswagen Arteon und warte bis VW oder Audi ein vernünftiges Fahrzeug in die Serie übergibt, denn ich stehe auf den Comfort scheiß und Innendesign der deutschen Autobauer.
    Es sind sachen z.b. wie die Türen zufallen (ein bestimmtes klack Geräusch) oder das Armlehnefach wie es zufällt kein klacken nichts, es geht sehr weich runter oder oder…es sind sehr viele kleine Dinge, aber es macht ein neues deutsches Auto aus und glaube mir oder teste es einfach mal selber, es gibt auch sehr viele gewisse Automarken die auch seit Jahren existieren wo dies nicht so ist.

  2. am besten noch mehrere Milliarden schulden machen und Investieren , noch mehrere Gigafactory’s bauen.
    Geld ist mit fast 0% Zins Politik for Free und mit Inflation von ~2% jährlich zu verkraften.

  3. Also nach meinem Depot ist Tesla mit den „grandiosen“ 9% gerade wieder da angekommen wo sie vor dem Chrasch standen. Einen Unternehmer der mit einem Fingerschnipp einfach Milliarden an Börsenkapital vernichten kann und Kleinanleger das Fürchten lehrt würde ich auch Ungern noch in den Himmel loben.
    Als einer von über 800.000 Deutschen deren Gehalt von der Automobilindustrie gezahlt wird kann ich sagen , dass auch für Tesla die Luft zukünftig noch um einiges dünner werden wird. Aktuell gibt es in China um die 100 individuelle E-Auto Hersteller welche alle ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Konzerne wie Volvo und auch Teile von Deutschen Automobilherstellern sind bereits in chinesischer Hand und werden zukünftig anders auf dem Markt agieren. Wenn nur 2-3 der chinesischen Hersteller durchstarten wird der Markt in kurzer Zeit neu aufgeteilt. Die chinesischen Modelle stehen einem Tesla in Qualität und Preis in nichts nach. Zusätzlich agieren sie mit Heimvorteil auf dem einzigen noch wachsenden Automarkt welcher für Tesla trotz Gigafactory kein einfaches Terrain sein wird. Dies sieht man auch an den Verkäufen deutscher Marken in China.
    Just my 2 Cents 😉

  4. Drei Quartale seit 2010 mal schwarze Zahlen schreiben ist noch lange kein Indiz, dass man jetzt auf einem wirtschaftlich rentablen Weg ist. Zumal das Model 3 ja nicht mal im Ansatz bei dem Preis liegt, der man mal versprochen hat. Für das Geld für einen Tesla, würde ich doch eher Richtung Audi e-tron schauen, wenn es unbedingt elektrisch sein muss – Der hat wenigstens ein vernünftiges Interieur.

    Auch sollte man mal bedenken, dass andere Autobauer den Mitarbeitern einen guten Wohlstand und eine Altersabsicherung durch Betriebsrenten ermöglicht. Tesla wirft fristlos Leute raus, wenn sie sparen wollen, oder setzt Leute vor die Tür die sich für gute Arbeitsbedingungen einsetzen möchten oder gar mit einer Gewerkschaft ankommen.

      • Keine Ahnung wie es wirklich ist, dass weiß eh keiner, außer vielleicht Musk selber.

        Aber so eine Aussage wie “Die späte Rache des Elon Musk” kann man bringen, wenn man mal paar Jahre in der Gewinnzone ist, nicht nach einem läppischen Quartal.
        Das ist für mich typisch Presse. Hauptsache Kontroverse.

        • ajantis am anfang muss immer erst investiert werden da spielt man meistens auf verlust. Erst später kommt das Geld und dieser Punkt ist jetzt erreicht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here