TEILEN

Der international schon lange erfolgreiche Football Manager schafft es nach Jahren der Zwangspause nun endlich samt Bundesliga-Lizenz wieder nach Deutschland […] Spiele werden nämlich immer komplett simuliert, egal ob wir sie uns volle 90 Minuten lang ansehen oder in den umfangreichen Einstellungen eine der Highlight-Varianten wählen.

Das ein oder andere Community-Mitglied hat mir das Spiel empfohlen und angefragt, ob ich nicht mal reinschauen möchte. Wenn ich mir Gameplay-Videos dazu anschaue, sieht die Oberfläche wenig überzeugend aus – kein Vergleich beispielsweise mit der schönen EA FM 201x-Optik. Wenn ich dann auch noch lese, dass ich mir jedes Spiel anschauen muss, und es keinen Textmodus gibt, weiß ich bereits im Vorfeld, dass ich dieses Spiel (vor allem aus Zeitgründen) nicht lange zocken werde. Dieser Trend zu immer mehr Details und immer mehr taktischer Tiefe spricht mich überhaupt nicht an. Das ist sicher für Fußball-Manager-Nerds das absolut Richtige, aber halt nicht für mich.

Habt Ihr schon mal reingeschaut?

Quelle: Gamestar.de

7 KOMMENTARE

  1. Das Spiel ist brilliant, allerdings nur wenn du bock hast dich in Taktiken und Scouting einzuarbeiten. Jede Entscheidung wirkt sich auf die Matches aus, man hat halt wirklich Einfluss auf das Geschehen auf dem Platz. Als Fußballsimulation ist der FM von SI den alten EA Titeln meilenweit vorraus, allerdings hat er halt nicht das Rahmenprogramm aus Stadion designen, Würstchenbuden aufstellen und dem Manager eine Yacht kaufen. Es gibt btw einen Textmodus und die 3D Spiele musst du nicht in Gänze sehen, es gibt verschiedene Einstellungen für Highlights die von nur die Tore bis hin zu nahezu das gesamte Spiel reichen. Außerdem ist der Umfang wirklich, wirklich beeindruckend, es werden mehr Ligen angeboten als die meisten PC´s simulieren können.
    Ich persönlich nutze diesen Umfang auch und mache jedes Jahr einen Journeyman, d.h. fange ohne Erfahrung und Club an und hangel mich dann von Job zu Job nach oben durch. Und das ist jedes Jahr aufs neue eins meiner liebsten Projekte, es ist einfach eine Erfahrung mal in China unterklassige Teams oder in Venezuela Pleiteklubs zum Erfolg zu führen, die Ligen werden alle regelgetreu simuliert und gerade in Südamerika sind manche Ligen echt ziemlich bizarr vom Reglement.

  2. Verstehe diese EA Manager vergleiche immer nicht. Der Football Manager ist mit dem EA Manager nicht zu vergleichen. Der war weniger eine Fußball Management Simulation als viel eher eine Wirtschaftssimulation. Beim Football Manager geht es halt wirklich um die Taktik eine Spielidee entwickeln und diese mit dem vorhandenen Kader auf den Platz bringen.
    Der EA Manager war gerade was die Match Engine angeht immer eine Krücke. Man konnte 11 Spieler in den Sturm stellen und im Spiel hatte das trotzdem keine Auswirkungen. Mach das hier und du verlierst 50:0.

    Wenn deine Priorität eher nicht auf taktiken entwickeln und eine Spielidee umsetzen liegt, dann ist der FM nichts für dich. Zeit kostet er schon ziemlich am Anfang. Insbesondere Spieler Scouten und bewerten funktioniert komplett anders und es ist erstmal nicht sofort ersichtlich, wie gut ein Spieler wirklich ist. Das liegt auch immer an der eigenen Taktik und der Rolle die dieser Spieler einnehmen soll.

    Auch dauern die Spiele nicht viel länger als der Textmodus vom EA damals. Man kann sich auch nur die Highlights anschauen, dann ist ein Spiel auch in 2 Minuten durch wenn nicht viel passiert.
    Ich kann den FM auf jedenfall empfehlen, wenn man bereit ist sich darauf einzulassen und Interesse an realen Fußball hat. Seichte Unterhaltung wie beim EA FM gibt es hier eher nicht.

  3. Das ganze ist extrem durchdacht und macht mega viel Spaß. Wenn man sich den Football Manager kauft bekommt man auch den Football Manager Touch dazu. Die Touch Version ist quasi eine abgespeckte Version des normalen Football Managers. Sprich vieles fällt weg und der Fokus liegt nur auf Transfers und der Taktik.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here