TEILEN

Forscher haben eine Möglichkeit gefunden, die Datenübertragung in Glasfasern um den Faktor 100 zu beschleunigen und auch schon die notwendige Hardware entwickelt […] Das Licht wird dabei mit einer zirkularen Polarisation versehen und erzeugt so eine Spirale, die der Datenübertragung eine dritte Dimension verleiht. Die zirkulare Polarisation dient als zusätzlicher Informationsträger.

Seht Ihr: Und genau das ist das Problem. Während bei uns in Deutschland noch nicht mal ansatzweise flächendeckend Glasfaser verlegt wurde, werden in anderen Ländern schon an neuen Techniken geforscht und gearbeitet. Wenn es unsere Bundesregierung dann in zehn Jahren mal ansatzweise geschafft hat, Glasfaser flächendeckend zu verlegen, sind andere Nationen mit neuen, schnelleren Technologien unterwegs. Dadurch werden wir es wahrscheinlich nie schaffen, diesen Vorsprung anderer Länder in diesem Bereich aufzuholen.

Quelle: Gamestar.de

12 KOMMENTARE

  1. Zum Thema Netzausbau kann ich nur folgende Geschichte erzählen. Ein guter Freund von mir hat vor kurzem in einem Neubaugebiet hier in Niedersachsen gebaut. Nun ärgert er sich ziemlich das seine Internet Geschwindigkeit leider unter aller sau ist. Der Grund, die Gemeinde hat für den Anschluss dieses NEUBAUGEBIETES lediglich Kupferkabel verlegen lassen, da Glasfaser als zu teuer erschien. Die Anwohner wären auch bereit gewesen sich an den Erschließungskosten zu beteiligen ! Nein nix da, Kupfer Schrott für alle. Willkommen in Deutschland.

  2. Hallo Steve, hallo Community.

    Gestern habe ich diese E-Mail von 1 und 1 erhalten:

    Guten Tag Herr Duffert,
    heute haben wir eine unerfreuliche Nachricht für Sie: Wir werden Ihnen für Ihren 1&1 DSL-Anschluss ab dem 08.11.2018 die aktuelle Internetgeschwindigkeit nicht mehr anbieten können. Dies liegt an einer notwendigen Änderung der Übertragungstechnologie.

    Was bedeutet das konkret für Sie? Ihr 1&1 Anschluss wird an diesem Tag auf eine maximale Geschwindigkeit von 16.000 KBit/s umgestellt. Keine Sorge! Gängige Webanwendungen wie Surfen, E-Mail-Verwaltung und das Streamen – auch von Videos in HD-Qualität – funktionieren auch mit dieser Geschwindigkeit in aller Regel reibungslos.

    Ihr aktueller Tarif ist für die bisherige, höhere Bandbreite ausgelegt. Damit Sie auch weiterhin nur die Leistung bezahlen, die Sie tatsächlich nutzen, empfehlen wir Ihnen einen Tarifwechsel.

    Ihre Zufriedenheit ist uns sehr wichtig. Im 1&1 Control-Center haben wir darum für Sie die Möglichkeit geschaffen, auf den für Sie passenden Tarif zu wechseln.

    Bitte beachten Sie, dass der Tarifwechsel erst nach dem 08.11.2018 durchgeführt werden kann. Sollten Sie dabei Hilfe benötigen, sind wir selbstverständlich auch persönlich für Sie da. Sie erreichen uns unter der unten genannten Rufnummer.

    Um Ihnen entgegenzukommen, haben wir Ihnen direkt einen monatlichen Rabatt in Höhe von 3,00 EUR hinterlegt.

    Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

    Freundliche Grüße aus Montabaur

    Das ist ja wohl echt das allerletzte von der Deutschen Telekom. Bauen einfach meine Leitung zurück, um wahrscheinlich ihr scheiss Vectoring verkaufen zu können. So viel zu Breitbandausbau, bei mir heisst es wohl Breitbandrückbau.

    Frage an unsere Rechtsexperten, was hat man rechtlich da für Möglichkeiten außer sein Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen? Darf die Telekom das einfach so machen?

    Ein verärgerter User.

  3. Man könnte diesen Artikel vielleicht Lars Klingbeil verlinken. Er will ja den Ausbau vom Breitband-Internet ausbauen. Das wäre hilfreich wenn man gleich die neue Technik benutzt, anstatt Glasfaser.
    Dann warten wir lieber noch ein bisschen mehr und haben gleich was Gescheites.
    Ansonsten kann man den Artikel natürlich auch an seinen Favoriten, in der Politik, verlinken.

    • Wovon träumst du denn ? Die Mühlen der Politik mahlen langsam. Deshalb bauen wir in Berlin seit Jahren einen Flughafen, der vor 20 Jahren oder früher geplant wurde und bei Eröffnung veraltet sein wird.

  4. Dachte erst man könnte doch dann die schon verlegten Glasfaser-Kabel verwenden, aber der Artikel geht ja noch weiter und sagt eindeutig, dass es eine komplett andere Technik ist. Interessant ist auch, das in Australien die Telekommunikations-Unternehmen auch lieber mir Kupfer ausbauen wollten. Mittlerweile werder FTTH Anschlüsse dort subventioniert, wie auch ich Neuseeland, Südkorea, Portugal und Frankreich.

    Es muss meiner Meinung nach noch mal gesagt werden, dass es sich bei der Diskussion nur um die Hausanschlüsse handelt. Das Übrige Netz soll so oder so ausgebaut werden. 100Mbit können auch mit Vectoring erreicht werden. Und wer mir jetzt erzählt er bräuchte zu Hause mehr als 12MB/s download, der kann sich auch nen eigenen FTTH Zugang leisten.

  5. Wieso wird beim Internet immer von “schneller” geredet, wenn es doch ein “größer” ist? Die Daten bewegen sich durch die neue Technik nicht schneller, es können nur mehr auf einen Schlag übertragen werden. Die Bandbreite nimmt zu, nicht die Geschwindigkeit. Und die Bandbreite ist für Gamer leider kaum relevant.

    Das Internet wirklich noch schneller zu machen wäre die wirkliche Revolution; auf US Servern mit 20ms zocken zu können würde nochmal so einige Barrieren einreißen.

    Und vielleicht können wir ja direkt die normalen Glasfaser überspringen 🙂

  6. Ich denke, dass wir in 10 Jahren an den Punkt angelagt sind, wo die Breitbandgeschwindigkeit kein Problem mehr sein wird, sondern viel mehr die Verarbeitungsgeschwindigkeit innerhalb des Computers (SSD-Schreib und Lesegeschwindigkeit etc.)

    Ich glaube sogar, dass ein RAID-Setup sehr attraktiv werden wird, um Download-Speeds im Gigabyte/s zu erreichen.

    • 10 Jahre sind da sehr optimistisch.. wahrscheinlich eher 20-30. Und es gibt schon jetzt Speicherarten, die deutlich schneller als SSDs sind: aktueller RAM bspw. schafft schon über 30 GB/s. GDDR aufgrund der hohen Parallelität sogar noch viel mehr. Sollte der Bedarf hoch genug sein wird sich schon was geeignetes neues etablieren

    • Ist es nicht sinnvoller auf große und schnelle Festplatten zu verzichten, wenn du so oder so alles jeder Zeit runterladen kannst? Bis dahin brauchen wir aber noch eine Weile denke ich.

      • Ein guter Punkt. Mehr und mehr Anwendungen werden ja aus der Cloud heraus angeboten. Vielleicht braucht man dann zumindest als Normalo bald gar keine (großen) Festplatten mehr

    • Wir befinden uns im Jahre 2028 n. Chr. Ganz Europa ist mit Glasfaser versorgt… Ganz Europa? Nein! Ein von unbelehrbaren Politikern bevölkertes Land hört nicht auf, dem Fortschritt Widerstand zu leisten.

      Asterix beiseite sehe ich das etwas anders.
      Großstädte, Stadtkerne und ausgewiesene Industriegebiete werden mit Sicherheit bis dahin angeschlossen sein.

      Da die Deadlines immer weiter nach hinten geschoben werden und ab und an dann die versprochene Geschwindigkeit erhöht wird, gehe ich fest davon aus, dass es weiterhin Gegenden gibt, in die die Telekom ihr Hybrid verkauft.

      Dasselbe mit 5G, was zwingender Standard für autonomes Fahren, etc. ist.
      Ich hab bisher noch nicht mal überall 4G Empfang (Und auf der Heimfahrt noch nichtmal Empfang) Fahr mit dem ICE Köln München… dasselbe Spiel.

      Traurig ist das. Kaum kommst Du in die Nähe der Grenze und das Roaming-Signal wird stärker BOOM 4G flächendeckend bis in die hinterletzte Ecke.
      (Schau Dir dazu mal die Seven Sisters an, ich hatte immer schnellstes Netz, auf einem großflächigen Naturschutzgebiet)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here