TEILEN

Bayern-Star Rafinha hat sich nach heftiger Kritik in den sozialen Netzwerken für sein Halloween-Kostüm entschuldigt. Zunächst vom Klub und einigen Spielern verbreitete Fotos zeigen den Brasilianer in einem typischen arabischen Gewand – mit zwei Bombenattrappen unter dem Arm. Die Kartons tragen die Aufschrift “Vorsicht” und sind mit Kabeln verbunden.

Wir leben aktuell in einer Zeit, in der jede Gelegenheit, sich über irgendwas aufzuregen und zu echauffieren, gnadenlos ausgenutzt wird. Die Menschen warten gefühlt nur darauf. Das hätte Rafinha leider wissen müssen. Es war einfach nicht schlau, ein solches Kostüm zu wählen. Leider war hier ein Shitstorm vorprogrammiert. Heutzutage darfst Du nicht mal mehr auf der eigenen Toilette politisch inkorrekt sein. Er hätte es besser wissen müssen, von daher selbst schuld! Was meint Ihr?

Quelle: T-Online.de

24 KOMMENTARE

  1. Ich finds lustig. Ist ja auch so. Genauso wie wir es als deutsche pauschal ertragen müssen immer als Nazi bezeichnet zu werden, müssen es andere Nationen aushalten als Froschfresser, Kaasköppe oder eben als Bomberman bezeichnet zu werden.

    Ich war letztes Wochenende auf ner Party auf der unter anderem auch Judenwitze gemacht wurden, da ist auch die Diskussion entfacht, ob wir als deutsche uns so etwas erlauben dürfen.
    Die Meinung war fast einstimmig, dass wir nicht mit der Schuld des 2ten Weltkrieges leben müssen. Das waren unsere Groß- und Urgroßväter.

  2. Eine komische Zeit wo´s den Leuten Scheiss egal ist ob der Nachbar Tod in seiner Bude vergammelt aber eine wildfremde Person am anderen Ende des Internet´s die die falsche Uhr/Kostüm/Meinung/Verhalten hat das geht gar nicht und muss moralisch rein zu Tode geshitstormed werden..

  3. Mal ganz davon ab, dass mir Halloween komplett sonstwo vorbei geht, ist es nicht Sinn solcher Verkleidungen zu übertreiben und Dinge Karikativ darzustellen, ähnlich wie beim Karneval?

  4. Ich weiß nicht, wo das Problem ist. Zum Cowboy gehört ein Colt, zum Ritter ein Schwert und zum Indianer ein Tomahawk. Rein verkleidungstechnisch betrachtet natürlich!

  5. Die Saudis sollten mal ziemlich den Ball flach halten.
    Immerhin waren sie maßgeblich bei der Fianzierung des IS eingebunden.

    Und mal ganz ehrlich, diese Glaubensbrüder zeigen ihre wirkliche Fratze mal wieder in Pakistan.
    Eine junge Christin die der Blasphemie beschuldigt wurde, wird freigelassen und alle Anklagepunkte fallen gelassen und das einfache Volk stürzt das Land wegen diesem Fall ins Chaos.
    Wir werden in den nächsten Jahren noch viel Freude damit haben in Europa.

  6. Sehe ich auch so. ‚Er hätte es wissen müssen‘, dass er damit der Empöreria nur wieder Wasser auf ihre Mühlen gibt. Der einzige wirkliche Fehler, den er begangen hat: zu wenige Punkte im Opferrating, um mit dem Finger auf andere zeigen zu können, deshalb ist er selbst dran. Dumm gelaufen. 🤷‍♂️
    Ich hatte letztens noch ein Bild in der Hand, wo wir uns zur Kinderfasching in der 1. Klasse der Grundschule alle als ‚Buschmänner‘ verkleidet hatten, mit schwarzer Farbe angemalt, Baströcke, Speere usw. und dachte mir, dass das heute wohl auch nicht mehr drin wäre, ohne eine mittlere Staatskrise auszulösen. Vor ~25 Jahren offenbar kein Problem. Dabei hatte ich auch darüber nachgedacht, dass Kostüme eben oft auf Klischees und Überzeichnung beruhen (ebenso wie bspw. alle Simpsons Figuren 😉).
    Gleichzeitig finde ich, dass man es durchaus als Indikator sehen kann, wie gut es uns als Gesellschaft eigentlich geht, dass Zeit dafür übrig ist, sich über solche Dinge zu echauffieren.

  7. Was man in seinen eigenen vier Wänden so witzelt und was man dann nach außen trägt, sollte man sich eben zweimal überlegen. Ob ich das Kostüm nun selbst so schlimm finde weiß ich gar nicht. Tendenziell ja, aber ich mag auch diese ganze Verkleiderei generell nicht (bzw. kann dem nichts abgewinnen) und bin da auch nicht neutral.

    Aber wer oder was soll dieser Twitteraccount darstellen? Der “rassistische Rassismus”? What?
    Anhand der Like- und Followerzahlen (und allgemein der ganzen Aufmachung) wohl kaum irgendwas offizielles oder großes, aber mir irgendwie suspekt. Ist natürlich auch geil, dass wirklich jeder Post in Arabisch abgesetzt ist, nur der nicht, mit dem man Aufmerksamkeit auf den “rassistischen Rassismus” lenken kann.
    Kann mir da wer Infos geben, was das für ein Knilchkopf ist?

  8. Wenn er sich schwarz angemalt hätte, mit Roten Lippen und Krausen Haaren oder eine Große Nase anklebt, mit Davidstern und Geldsäcken wäre die Aufregen deiner Meinung nach gerechtfertigter oder ist das dann auch kein Rassismus?

    Lieber lebe ich in einer Gesellschaft, die emphatisch agiert und sich für andere Stark macht, als in einer, in der die Große Masse auf Minderheiten scheißt.

  9. In Amerika wäre er wahrscheinlich aus Angst erschossen worden, Glück für ihn, dass er in Deutschland lebt. Kannste zu solchen Zeiten einfach nicht bringen und wenn doch, rechne halt mit Shitstorm.

  10. Naja, ich denke auch, dass das vor 10 Jahren nicht anders gewesen wäre. Irgendein Engländer hatte sich doch auch als ss Offizier verkleidet. Kam jetzt auch nicht so super an.

    Ich finde es lustig, ist aber sehr gewagt und eher was für den kleinen Kreis bei ner haus Party.

  11. Finde das sehr über der grenze. Finde sich als “Terrorist” zu verkleiden in der aktuellen Zeit extrem unangebracht und IMO muss es als Promi einfach nicht sein.

    • OK, Sensenmann, Skelett, Kürbis dürfte noch gehen.

      Letztes Jahr haben wir schon gelernt, das Indianer, Japaner usw. “cultural appropriation” ist. Cowboys und Nazis haben Minderheiten unterdrückt. Prinzessin gefällt den Feminazis nicht.

      BTW, was stört dich am Terroristenkostüm? Die Bombenattrappe oder das arabische Gewand? Wäre Donald Trump mit ner Atombombe unterm Arm ein lustigeres Kostüm?

      Frage für einen Freund!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here