Start Gaming Der etwas andere Blizzcon-Rant

Der etwas andere Blizzcon-Rant

53
TEILEN

Ich lese gerade auf Facebook folgenden Anti-Shitstorm-Rant, den Community-Mitglied Fabian auf Facebook veröffentlicht hat. Ich finde es durchaus legitim, auch andere Meinungen zur Sache zu lesen. Daher veröffentliche ich ihn hier mal:

“Ihr widert mich an, ihr alle da draußen die mir erzählen wollt was für ein Drecksladen Blizzard ist, wie wenig sie für Ihre Community tun und das sie nur noch Geldgeil wären.
Seid ihr eigentlich völlig bescheuert? Seid ihr als Kind vom Wickeltisch gefallen? Was ich hier teilweise seit gestern Abend lesen musste ist an Undankbarkeit und verlogener Dreistigkeit fast nicht mehr zu überbieten.

Wer gestern Abend BlizzCon geschaut hat und ernsthaft damit gerechnet hat, das Blizzard ein Diablo 4 oder etwas in ähnlicher Größenordnung ankündigt glaubt auch noch an den Osterhasen.

Was mir aber am meisten auf den Sack geht sind diese schlichtweg gelogenen Aussagen: “Blizzard hat den Hype geschürt und dann kündigen sie ein Mobilgame an”. Einen Scheiß hat Blizzard! Der Hype wurde von irgendwelchen Börsenberatern und Möchtegern-Insidern geschürt und alle sind darauf angesprungen. Selbst als Blizzard gesagt hat: “Ähm, macht mal langsam Jungs sonst seid ihr am Ende enttäuscht. Wir sind noch nicht so weit, etwas so großes anzukündigen.”. Und was macht ihr? Genau, nicht langsam…

Ein Diablo aufem Handy, wie geil ist das denn bitte? Ja, auch ich zocke am liebsten am PC, aber wenn man gerade unterwegs ist und mal wieder 60 Minuten auf einen verspäteten Zug warten muss gibts wenig geileres als Diablo zu zocken. Außerdem bedeutet das Outsourcen der Entwicklung des Spieles natürlich ganz klar darauf hin, dass das eigentliche Diablo-Team an etwas eigenen, richtigem arbeitet.

Aber nichts davon nehmt ihr in euerer Wut wahr. Mit Schaum vorm Mund fallt ihr über Blizzard her. Und es tut mir leid, aber selbst wenn ihr mit Diablo Immortal garnichts anfangen könnt: DAS HAT BLIZZARD NICHT VERDIENT.

Es gibt keine Spieleschmiede da draußen die mir so viele Stunden meines Lebens verschönert hat, eine Firma die die Branche geprägt hat und noch heute prägt. Also bitte tut mir den Gefallen und geht in euch, denkt an all die schönen Momente die ihr mit Spielen von Blizzard hattet und vertraut darauf, dass sie auch in Zukunft wieder ein Spiel bringen werden was dich für tausende von Stunden an den PC fesselt.”

Dazu hat Onkel Barlow ein Video veröffentlicht, in dem er die ganze Sache äußerst ausführlich und kompetent zusammenfasst/kommentiert. Äußerst hörenswert!

Jetzt mit dem nötigen Abstand: Hat sich was an Eurer Meinung zu Diablo Immortal geändert?

53 KOMMENTARE

  1. Hatte eher auf ein D2 Remaster oder etwas zu D3 gehofft. Diablo Immortel werde ich nicht spielen. Mag einfach keine mobile Games würde mir dann eher ne Switch zulegen.
    WoW Abo hatte ich schon vor der Blizzcon gekündigt da die Luft raus ist. Freu mich jetzt auf WC3 und Classic.

  2. Ich denke nicht, dass man hier Blizzard in Schutz nehmen muss.
    Wir regen uns hier seit Jahren über die Entwicklung in der Gamingszene auf. Und mit Diablo Immortal entwickelt sich Blizzard nun noch weiter von den Core Gamern weg als je zuvor, und das finden diese halt gar nicht gut.
    Wenn man Lootboxen, unfertige Games, teure DLCs und all diese Dinge stillschweigend über sich ergehen lässt braucht man sich am Ende nicht über das Ergebnis wundern

    • Was ein Schwachsinn… du hast das Thema verfehlt und nichts verstanden. Hast du überhaupt gelesen was er da oben schreibt?

  3. Ich sehe es ganz pragmatisch, wenn der Laden in Anaheim nix zu announcen hat, sollen sie keine Blizzcon veranstalten, früher waren die Blizzcon´s da Sahnehäubchen des Jahres und das nostalgische mit seine schönen Spielstunden kann er sich schenken, denn dafür hat Blizz bares Geld von mir bekommen und damit meine ich nicht das 14 jährige WoW Abo…

  4. Wenn es nur Diablo Immortal wäre, was 100% ein F2P-Microtransaction-Cashgrab-Game wird, wäre das ja noch irgendwie zu verstehen.
    Man sieht aber z.B. auch ganz deutlich an “Beta for Azeroth”, wohin die Richtung bei Blizzard im Moment geht – und das ist weit weg von den “Core-Gamern” und sehr stark von der gewohnten Blizzard-Qualität.
    Nicht falsch verstehen, ich bin ein Blizzardfanboy ohne Ende, aber was in den letzten 6 Monaten so alles passiert ist, spricht schon eine deutliche Sprache.

    • Und wenn BfA ein halbes Jahr später – ohne Bugs – released worden wäre, hätten sich alle wieder beschwert, dass die Wartezeit auf das Add-On zu lange ist … Finde den Fehler 😀
      In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass die Community sich einfach nur jede Kleinigkeit raussucht um damit Blizzard irgendwie in den Rücken zu fallen. Egal, was Blizzard macht, es ist doch wieder irgendwie falsch und wird von der Community aufs Übelste zerrissen. Wie die Hyänen stürzt man sich auf potentielle Fehler Seitens Blizzard.

  5. Übrigends auch sehr bemerkenswert das Interview auf
    https://www.diablofans.com/news/49075-diablo-immortal-interview-with-wyatt-cheng-and-joe:

    Q: On new content coming post-launch

    Cheng: “One of the really, really exciting things about Diablo Immortal, we know from the outset we plan to expand over time. That’s not something we’ve done with a Diablo game before, where even before we ship we know we’re going to support it with live content updates.

    “One of the things players love is new content, players are always eager to have new content and see new experiences, so we’re planning at the beginning on that. We’re planning on new classes, new zones, new loot, new dungeons. We’re making sure we’re able to continue expanding.”

    Und schön ein weiterer Schlag in die Fresse der D3 Spieler…merken die eigentlich garnichts mehr?

    • Naja… es zeigt sich halt,dass was zwar alle immer sagen, dass das ja so garnicht stimmt, aber dann doch wahr ist:
      Es geht blank um die Kohle und Blizzard ist zu dumm das wenigstens gut zu verkaufen.
      Pc-Game -> kein cash-flow -> keine erweiterungen
      Handygame -> microptransactions -> content

      Und das die noch nicht über monetarisierung nachgedacht haben, wie in einem interview erwähnt, glaub hoffentlich der größte fanboy nicht…

  6. Der Auszug aus Facebook zeigt einfach nur, dass jemand keine Ahnung von der Diablo Community hat und ziemlich tief Blizzard-hörig ist.

    Der Hype wurde von Blizzard initiiert. Davon leben alle Veröffentlichungen! Ohne Hype, d.h. ohne irgendwelche Medienpräsenz, verkauft sich half heutzutage nichts mehr. Und wenn Blizzard in einem Video von „großen“ Diablo-Ankündigungen redet, muss man sich nicht wundern, wenn die Leute auch was Großes erwarten – und nicht einen simplen D3 Port auf Switch sowie ein Reskin mehrerer Spiele des nun beauftragten Entwicklers.

    Und seien wir ehrlich: die wenigsten haben ein Diablo 4 erwartet, sondern den Druiden! Den fordern wir seit Jahren – der Necromancer-DLC kam bei der Ankündigung auch nicht gut an. Jeder wollte Druide spielen. Dass Blizzard nun Mechanics bei Diablo Immortal hat, die seit Jahren für D3 gefordert werden (Laufen und gleichzeitig aimen) ist auch ein Schlag ins Gesicht.
    Somit hat Mister Facebook-Post einfach keine Ahnung wovon er redet. Aber hauptsache den Mund aufgemacht.

  7. Ist der ganze Hate zu viel? Sind Gewaltandrohungen und sonstiges total übertrieben und nicht angebracht? – Ja natürlich, jeder der mehr als ein halbes Hirn im Schädel hat und nicht gerade im Emotionsbällebad spielt, weis das auch.
    Aber zu sagen Bliz konnte für den Hype ja Garnichts ist hartes Fanboytum. Diablo war schlichtweg am Ende des Anfangspannels und direkt danach angesetzt. Das ist, wie Steve ja auch schon gesagt hat, schlichtweg der Primetimeslot für den Geilsten sHit der Blizzcon.
    Es hat vielleicht keiner wirklich gewusst was da kommt oder kommen könnte, und Bliz hat ja auch mehr oder weniger wörtlich gesagt es gibt kein D4 wird.
    ABER ein Diablo fürs Handy, was als Zielklientel vermutlich nicht die aktuellen Diablospieler hat (Ausnahmen bestätigen die Regel), welches dann auch noch als das geilste Teil dargestellt wird… Tut mir leid, aber da hat wer auch immer das entschieden hat, einfach den falschen Job.

    Und der Punkt man müsse Bliz dankbar sein für die vielen geilen Jahre und Spiele. Ja natürlich ist man das, deswegen sind ja alle so angepisst. Wir haben alle angst, dass sich das Blizzard von einer Firma, welche wirklich Ahnung von Ihren Kunden hat und sich um diese kümmert zu einem blanken Aktienunternehmen wird, welches auf kurzfristige Gewinne ausgerichtet ist.
    Und mobile games ist halt genau der Schritt in die Richtung. Ich mache was, was vermutlich den Großteil meiner Community nicht wirklich interressiert, dafür kann ich das aber in die breite Masse werfen und bekomme Dick Kohle dafür. – TADA – Manager des Jahres…
    Und nebenbei angemerkt… der Kommentar man würde sich ja noch gar keine Gedanken über Monetarisierung bzgl. D-Immortal machen. Wirklich? Findet sich irgendwer der das wirklich ohne Zweifel für bare Münze nimmt? Das wirkt für mich eher wie ein falscher Fünfziger, mit dem ich nicht mal im Spielsupermarkt meiner kleinen Tochter zahlen kann.

    In der Schule wäre das einfach Themaverfehlung mit Note 4, aber auch nur, weil es ja vielleicht gut gemeint war und ein passables Handygame dabei rauskommen könnte.

    Und ob das Game wirklich was taugt wird sich erst noch zeigen… (Akkuleistung, Systemanforderungen, permanente Internetverbindung, Zeitaufwand pro Task, Fremdentwicklung, …)

    Und noch ein Schlusswort was eh schon keiner mehr liest.
    Jeder der denkt, dass die Entwicklung von Immortal keine Diablo-Ressourcen bei Bliz in Anspruch nimmt, hat einfach mal garkeine Ahnung was Entwicklung angeht.
    Wenn dabei am Ende Diablo rauskommen soll, braucht es Vorgaben, Abstimmung, Qualitätssicherung, Test, Meetings, Codereviews, blablabla … und das alles mit Leuten die wirklich Ahnung von Diablo haben (also Blizzardmitarbeiter aus dem Diablo-Team). Und in der Zeit arbeiten die nicht an D4…

    Ich persönlich stelle D4 gerade neben HF3 in mein imaginäres Regal…

  8. Um ehrlich zu sein, spricht der typ ziemlich genau an was ich auch denke..
    Ich verstehe einfach nicht was alle für erwartungen an den tag legen.. Warum die fans so übertreiben.. ich geb zu ich finds witzig
    Aber mal kurz zu mir bevor mir auch vorgeworfen wird ich verstehs nicht usw.. ich bin noch relativ jung ja.. jung genug um student zu sein.. alt genug um blizzard zumindest seit diablo 2 zu begleiten.. und ich besitze definitiv mehrere jahre spielzeit, allein in blizzard spielen.. vermutlich manchmal zu viel 😀
    Aber warum haten jetzt alle blizzard?
    Gucken wir doch mal zurück.. diablo 2 war fesselnd und wird bis heute gefeiert, hatte 1 addon (oder “dlc” wie man heute sagen würde.. ) und insgesamt 14 patches.. davon 2 in den letzten 10? jahren.. welche auch nur wegen bugfixes auf mac und Kompatibilität für win 7+ waren (danke dafür)
    Hatte 3 schwierigkeitsgrade und nur story.. was mir persönlich ehrlich gesagt dann kein endgame bot. War für mich zwar auch eher ein solo game und ich war nur mit char editor mal lvl 99 (vlt weil ich in dem alter nicht lang genug am pc sein konnte 😛 )
    Wie auch immer.. wurde so wie es ist gefeiert.. zum teil heute noch..
    Es hat 12 jahre gedauert bis diablo wieder auferstehen konnte und diablo 3 raus kam
    Gleiches prinzip auch ein aehr gutes spiel das viele stunden verschlungen hat.. den preis war es locker wert.. allerdings war auch so das engame problem
    Dann kam mit d3 ros der hype (1 addon) endgame ist am start (abenteuermodus).. es gibt ranglisten (die nicht ausschließlich auf level basieren) usw
    Frisst damit bis heute tausende spielstunden.. wurde 5 jahre gepatcht.. hat damit sicher mehr patches als d2 hatte.. und seit dem letzten sind die klassen in sich relativ balanced.. auch wenn nicht alle klassen bis zu 5 builds in den top 100 vertreten..
    Fast jede klasse hat irgendwie seine daseinsberechtigung (bis auf eine bei sehr “effizienten” spielern)
    Ich bin in mehreren communitys aktiv und versuche leuten zu helfen sich zu verbessern.. oder ihre items nicht kaputt zu rollen..
    Also ich bin der meinung d3 war ein würdiger d2 nachfolger.. auch wenns jetzt genauso wie d2 es auch war im idle mode ist..
    Aber naja.. es gibt trotzdem jetzt season themes (ich liebe double bounty :D) und niemand weiß was uns da noch so erwarten wird..

    Diablo 3 war halt auch nicht sündhaft teuer.. hat keinen shop.. der krasse hype ist abgeflogen seitdem die demonbuddy botter gebannt wurden etc…

    Da kommt mir die frage auf.. mit welchem geld erwarten die erzürnten fans soll da viel neuer content kommen?
    Es wurde angekündigt das was im d3 universe kommt ja.. wir haben ein handy spiel.. eine weitere konsole für unterwegs.. in einem davon neue story.. soweit ich weiß bald noch ne diablo serie..
    Blizz hat was geliefert.. alle die mehr erwartet haben, haben meiner meinung nach nicht im kopf behalten das d3 keinen shop hat oder ähnliches.. neue klasse mit balancing, design etc wäre in blizz Qualität und bugfrei jetzt wahrscheinlich sehr schwer umzusetzen, allein schon, weil jetzt schon ein Jahr niemand mehr daran gearbeitet hat.. und mit dem necro wurde schon zusätzlich zum addon noch ein dlc gebracht.. mehr als bei d2 😛
    Und ja mimimi ich muß ja build xx spielen weil das game es so will.. nja.. wenn man gut voran kommen will vlt.. aber meta entsteht halt mit endgame und competition.. wenn man daran kein interesse hat geht bis gr 90-100+ schon noch so einiges wenn man will^^
    Wer da mit poe argumentieren will.. poe hat n shop.. so gut wie jeder bezahlt um anständig handeln zu können zumindest seine 20€ oder so.. und jeder kauft sich doch mal irgend ne kleinigkeit.. da haben die Entwickler halt mehr mittel da auch was zu bringen.. und die buildvielfalt istvtrotz des skilltrees meiner meinung nacht nicht viel krasser..
    Man skillt halt letztendlich fast nur leben.. und n bisschen dmg.. sucht sich einen der 5? Meta builds und die dazu beste klasse und hat das selbe problem.. nur das die maps immer genau gleich aussehen was ich langweiliger finde..
    Und man zum teil eher tradet als spielt um besser vorran zu kommen ‘:D was ich auch nervig finde.. auch wenn traden eig schon schön ist..
    Also.. dont get me wrong.. ich hab n paar leagues poe gespielt, zusammen mit wem der schon mehr ahnung hatte.. tolles spiel.. aber alle pro argumente die ich für das blizz fremde game hab, ist gleichzeitig auch nachteil.. (abgesehen von shop für skill skins um mehr entwicklung finanzieren zu können vlt 😀 )

    Also tbh.. meiner meinung nach wurde der hype nur wegen den börsen typis ausgelöst.. der game state war eig klar.. ich hätte niemals etwas in d3 erwartet.. mit nachfolgern lässt sich blizz ja eigentlich überall zeit.. und als quatsch gehyped wurde meinte blizz sogar schon “ja hey.. übertreibt mal nicht!”

    Entspannt euch halt echt mal.. realismus sieht anders aus..

    • Was wiederum Blizzard nun wieder dementiert. Naja wird nicht besser.
      Aber der Spruch von wegen “mehreren Diablo-Projekten” nervt einfach unglaublich.

  9. Nein, weil ich nahezu alle Mobile Games für die Katz finde. Sie machen mir einfach keinen Spaß.

    Hoffentlich lässt sich Blizzard was einfallen, um die Lore auch auf anderen Medien zu erzählen. Ich habe keine Lust, mich durch den neuesten Ableger meiner Lieblingsreihe durchquälen zu müssen.

  10. Jetzt meine Meinung: Fabian fick dich!

    Selber vom Wickeltisch gefallen, was sich Blizzard da mal geleistet hat war einfach wieder ein fetter Stinkefinger in Fresse eines jeden Diablo Fans. In der Presse auch gelesen das Blizzard ja ordentlich Selbstvertrauen hat.
    Wer so konsequent auf die Wünsche der eigenen Community scheißt, hat sicher nen dicken Lörres in der Hose, muss dann aber auch einfach negatives Feedback bekommen.

  11. Vorweg, ich war mit der Blizzcon sehr zufrieden, ich bekomm mein WC3 Reforged und brauchbare Ankündigungen zu Classic gabs auch.

    Mit der Diablo Reihe wurde ich nie wirklich warm, aber ich kann jeden verstehen, der hier Sauer ist. Ein MobileGame schön und gut, aber so prominent auf der Blizzcon ankündigen? Ganz ehrlich, man konnte sich doch ausmahlen, wie das ankommt.
    Das einzig Gute ist, das sie den Mobiledreck* outgesourced haben, vielleicht arbeiten die eigenen Entwickler ja wirklich an was Ordentlichem.

    *Ja es ist ein großer Markt, ich für meinen Teil halte nichts von Mobilegames.

  12. Kann mir diese Wall of Text vom Fanboy nicht durchlesen.

    Nach etwas “sacken lassen” bin ich noch mehr angepisst als vorher. Anfangs dachte ich “Ach Mobile Game ist doch ganz cool, kann man unterwegs mal ne Runde was cooles zocken”. Inzwischen dämmert es mir, dass es Pay2Win wird wie alle Mobilegames und mir wurde klar was Blizzard hier eigentlich abziehen will.

    Nein danke. Blizzard. Nie. Wieder.

    Auch wenn ich sooo bock auf WC3 Reforged habe, werde ich mir das verkneifen. Und mein WoW Abo ist nach dem BFA Flop eh schon gekündigt.

  13. Nein definitiv nicht. Das ist und bleibt einfach eine völlig hirnlose Aktion seitens Blizzard, die jeder, der auch nur 5 Minuten darüber nachgedacht hätte, sehen kommen musste.

    Völlig unabhängig davon wer da im Vorfeld in welchem Maße welchen Hype geschürt hat:

    Dass die Diablo-Community so steil darauf geht hat Blizzard doch durch den Umgang mit der Diablo Community in den letzten Monaten (ja mittlerweile Jahren) selbst provoziert. Kein anderes Blizzard-Franchise wurde von Blizzard in jüngster Zeit so mit Füßen getreten und ignoriert wie Diablo. Während alle anderen Franchises mit regelmäßigen News und entsprechendem Content beliefert wurden hat man Diablo komplett links liegen lassen – als gäbe es das Franchise quasi garnicht mehr.

    Da ist doch klar, dass die Diablo-Fans nach der langen Durststrecke auf jedes kleine Fünkchen an Information und Aussicht, dass endlich was nachkommt, anspringen. Ich glaube (und so ging es mir auf jeden Fall), dass sich bei vielen durch die Ankündigungen im Vorfeld einfach ein “ENDLICH gehts weiter!”-Gefühl eingestellt und man sich entsprechend gefreut hat. Das musste nicht zwingend Diablo 4 sein, die Erwartungshaltung war eher, dass es für die Diablo-Corespieler (und das sind nunmal PC-Spieler) überhaupt mal Nachschub gibt – und sei es auch nur ein D3 Patch oder ein Druiden DLC.

    Dass die Leute dann natürlich entsprechend enttäuscht sind, wenn sich Blizzard dann auf die Bühne stellt “nix da PC, hier lustiges Handyspiel” – da ist doch klar, dass dann die Emotionen hochkochen. Das ist dann nichts weiter als ein weiterer Schlag ins Gesicht.

    Hätten sie das Handyspiel einfach zusammen mit einem D3 DLC (Druide?), einem D2 HD Remake oder irgendwas dergleichen angekündigt – da hätte sich kein Mensch nennenswert drüber beschwert. Aber so ist das einfach armselig.

    Das wäre ungefähr so, als würde Blizzard mehrere Jahre kein WoW-Addon releasen, danach die Leute mit Videos anteasern nur um ihnen dann zu erzählen, dass man eine China-Bude beauftragt hat einen Warcraft-Shooter für den 3DS zu programmieren.

  14. Sie spielen die Games as a Service Violine besser als jeder andere und ihre Anhänger lieben es. Die Leistung muss man anerkennen 🙂

  15. Das Problem ist nicht die Tatsache das sie ein Mobile Game machen, sondern dass sie das als großes Ding announced haben und wie sie im Zuge dessen mit der Community umgegangen sind.
    Hätten sie irgendwie gesagt “Diablo 4 wird irgendwann kommen, aber das dauert noch, um die Wartezeit zu verkürzen haben wir hier ein Diablo für Mobile Geräte” und das ganze nicht als Hauptding der Blizzcon mit Panel nach der Opening genommen wären die Reaktionen sicherlich einiges humaner ausgefallen.
    Ein paar Jungs aus der Game Two Redaktion haben dazu auch ein nettes Analyse Video gemacht:

    • Sehe ich auch so. Bethesda hat vorgemacht wie es funktionieren kann. Fallout 76 und Elder Scrolls 6 ankündigen und dann sagen: “Hier für die Wartezeit gibts Handyspiel” Und da gab es keinen solchen Backlash und dass obwohl Elder Scrolls 6 wirklich nur ein billig animierter Titelscreen war. Die Ankündigung alleine hat gereicht. Aber Blizzard ist maximal ungeschickt bei dem Ganzen vorgegangen.

  16. Mein Problem ist nicht das Handygame an sich, sondern zum einen die Tatsache, dass Immortal nichtmal von Blizzard entwickelt wird sondern von irgendwelchen Chinesen (die wohl nichtmal in China einen guten Ruf haben) und zum anderen, dass Blizzard mittlerweile scheinbar so weltfremd (oder in der Tasche der Investoren) ist, dass sie den Shitstorm nicht haben kommen sehen.

    Blizzard hätte es einfach so machen sollen wie Bethesda mit Elder Scrolls 6 … wär nach dem Handy announcement noch ein 30 Sekunden Video gekommen “Ja, wir arbeiten an D4 (oder D2 Remaster)” dann wäre das alles kein Problem gewesen.

    Im großen und ganzen muss ich allerdings auch sagen, dass ich sowieso wenig Vertrauen in Blizzard habe, dass sie es schaffen einen neuen Diablo Teil zu entwickeln, der für mich persönlich besser ist als Path of Exile. Diablo 3 hatte meiner Ansicht nach eher Casuals als Zielgruppe – was ja an sich nicht schlimm ist – nur wer sich einen “würdigen” Diablo 2 Nachfolger wünscht ist bei PoE definitiv besser aufgehoben.

  17. Hallölle. Was meine Meinung ist?
    Diablo Immortels. Schön. Aber nicht meine Ecke. Ich bin PC spieler.
    Blizzard aber verurteilen? Nein. ch war neugierig was Blizzard ankündigen wollte.
    Da finde ich ein Mobile spiel besser als wie manche sagen mindestens eine Neue klasse.

    Nach dem Todesritter und das nur der Todesritter kam. War für mich klar Blizzard Arbeitet nicht mehr wirklich an Diablo 3. Und sollte Diablo 4 kommen irgendwann. Muss D4 um einiges besser werden als D3. Aber ich kam wegen Warcraft zu Blizzard. Und da hat Blizzard ein Highlight gebracht und das nennt sich WC3 Reforged.
    Was noch toll wäre wenn die Warcraft 1 und 2 Neumachen. Und hier ist mir bewusst. Um an der heutigen Qualitätet festzuhalten. Kann hier ein Remastered nicht Funktionieren. Die spiele müssten neu gemacht werden damit die Story brauchbar wird.

  18. Ich sehe das immer noch kritisch. Das Blizzard, wie in dem Kommentar geschrieben, nichts zu dem Hype beigetragen hat, ist auch einfach nicht wahr. Sie haben das nur zu gerne in kauf genommen und selber noch Videos zum Thema veröffentlicht. Sie haben zwar darauf hingewiesen, das es keine neues Spiel geben wird, aber das die Core-Community GAR NICHTS bekommt, hätten sie deutlicher machen müssen.

  19. Nein, weil sie mit einem Satz wie: “Wir arbeiten intern an einem anderen Diablo Prototypen” hätte die Sache direkt beenden können. Bethesda hat es da definitiv besser gemacht, oder CD-Projekt Red mit Cyberpunk.

  20. Ohne das Video von Barlow gesehen zu haben antworte ich trotzdem mal.
    Ich widerspreche dem Kommentar von Facebook (wer benurtzt eigentlich noch Facebook, vor 2-3 Tagen wurden ja vermutlich schon wieder Daten geklaut..).
    “DAS HAT BLIZZARD NICHT VERDIENT.”
    Doch meiner Meinung nach schon und ich würde es ihnen gönnen damit so richtig auf die Fresse zu fliegen. Warum? Meiner Meinung gibt es kaum jemand derart dreisten in der Branche mit Ausnahme von EA und Ubisoft vielleicht. Allein was Blizzard in den letzten Jahren mit Hearthstone veranstaltet ist eine Farce, die Probleme sollten denke ich allen bekannt sein. Diablo 3 bekommt schon seit Ewigkeiten keinen Support mehr und wird im Wachkoma am Leben erhalten, weil Blizzard damit einfach kein Geld mehr verdienen kann. Es könnte aber dennoch so einfach sein die Diablo Spieler zu melken – siehe Path of Exiles.
    “Blizzard hat den Hype geschürt und dann kündigen sie ein Mobilgame an”. Einen Scheiß hat Blizzard!”
    Ist so auch meiner Meinung nach einfach nicht Richtig. Es stand im Vorfeld alles auf Diablo und Blizzard hat das ganze ja sogar begonnen mit ihrem Diablo Video. Das braucht mir auch keiner erzählen Blizzard hätte keine Schuld an diesem Debakel. Da muss man auch einfach mal die Fanbrille abnehmen, ist ja ekelhaft diesen Milliardenkonzern so sehr zu Verteidigen. Highlight für mich aus dem Kommentar ist aber schon im ersten Absatz mit dem Schlagwort “Undankbarkeit”. Also echt, das steckt einer aber tief im Arsch. Sorry, wenn die Diablo Community die seit 6 Jahren nach Stuff bettelt einfach nicht mit einem für den Chinesischen Markt entwickelten Spiel zufrieden ist. Auch das braucht mir keiner erzählen, als ob der westliche Markt die Zielgruppe des Mobilspiels wäre. Wer wirklich glaubt Blizzard lässt ein Handyspiel für den westlichen Markt von einem Chinesischen Entwicklerteam entwickeln glaubt vermutlich echt an den Osterhasen. Hat sich eigentlich noch niemand gefragt warum der Witch Doctor fehlt? Das Schwarze auf dem Chinesischen Markt nicht besonders gut ankommen sollte (hoffentlich) auch niemanden überraschen. Ich will hier wirklich nicht die Rassismuskarte spielen weil ich das selbst auch ein wenig lächerlich finde, aber das zeigt halt den Fokus auf den Chinesischen Markt
    (wer sich fragt warum der Necro dann im Spiel ist und warum Skelette zu sehen sind: https://www.techinasia.com/china-doesnt-censor-skeletons-the-truth-about-game-censorship-in-the-middle-kingdom).
    Entschuldige Bitte, dass ich undankbar bin wenn ich keinen Bock mehr habe mir in Hearthstone alle paar Monate 200-300 Euro der Tasche ziehen zu lassen für nicht existierenden Content. Entschuldige Bitte, wenn ich undankbar bin und keinen Bock habe Geld für irgendwelche Skins/Lootboxen auszugeben anstatt für richtigen Content der nicht so viel Cash für Blizzard einfährt. Entschuldige Bitte, wenn nach 6 Jahren ein seit (Aussage von Wyatt Cheng!) paar Monaten in der Entwicklung sich befindenes Mobil Game einfach nicht ausreicht. Das muss man sich mal vorstellen, die Domain “https://diabloimmortal.com” ist seit dem 4.Oktober Registriert, das sagt über Entwicklungsbeginn zugegeben wenig aus, aber mit dem Kommentar von Wyatt Cheng man arbeitet erst seit wenigen Monaten an dem Spiel bekommt das ganze für mich einen anderen drive. Für alle die schon ganz heiß auf Diablo Immortal sind und gar nicht abwarten können auf mehr Mobil Games von der legendären Handyspiele Schmiede Blizzard, der Co-Founder von Blizzard Allen Adham hat in einem Interview von vor 2 Tagen verkünden lassen:
    “I can say, without getting overly specific, that we have big plans for the mobile space. It’s a big initiative for us across Blizzard, and you can expect to see more mobile titles from us spanning all of our IPs at some point in the future.” Im Klartext also: Mehr mobile games und das von allen Blizzard Franchises. Overwatch fürs Handy, Starcraft fürs Handy – you name it!
    Oh Jungs ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich auf Blizzcon 2019 freue und dem nächsten Teil dieser Shitshow. Mein Geld liegt auf Starcraft fürs Handy.

    • zu dem Absatz:
      [“Undankbarkeit”. Also echt, das steckt einer aber tief im Arsch.]

      Was kostet Diablo 3 + Addon? Zu release glaube ich 80

      Wer Diablo3 in dem Ausmaß gespielt hat, dass er sich darüber ärgert, dass seit einiger Zeit nichts mehr kam (was ja vollkommen richtig ist), der hat bestimmt seine 200Std in Diablo3 gesteckt.

      200 std Spielzeit für 80€ (und die 200 std sind mMn recht niedrig geschätzt)
      Das ist n guter Deal!

      Dass sie da erwarten, für das Spiel einen großen Patch zu bekommen, oder konstant neuen Content, das wäre mMn auch wieder dreist.

      Natürlich hätte man einen DLC mit Druiden, alá Necromancer, machen können. Kann ich nicht gegen argumentieren, ist korrekt. Aber “Undankbarkeit” ist meines Erachtens schon ein angebrachter Begriff.

      Um mal ein top bewertetes Spiel zu nennen, dass nicht von Blizzard ist:
      Wenn du GodOfWar kaufst, meckerst du am Ende auch nicht rum, dass das Spiel jetzt vorbei ist. Und 2 Jahre später meckerst du auch nicht, dass kein Patch / DLC kommt.
      Nach 60std (ist laut howlongtobeat.com die Playtime um wirklich 100% erreicht zu haben) ist das Spiel vorbei.
      Nach 60std in Diablo3 hast du gerade mal angefangen.

      Versteh mich nicht falsch, ich find die Ankündigung von Diablo Immortal auch lächerlich.
      Ist einfach, wie schon oftmals erwähnt wurde, ein Reskin von dem anderen Spiel der outsourced Devs.

      Und dass Blizzard mit dem Shitstorm wohl nicht gerechnet hat, ist auch lächerlich.

      Ich stimme den Hatern hier auch vollkommen zu, nur zu dem Abschnitt von dir wollte kurz meinen Senf dazugeben 🙂

  21. Ich denke Blizzards Zeiten als Community-orientierte Superspieleschmiede, wie manche es darstellen, sind leider seit einigen Jahren vorbei. Diablo und Starcraft Fans bekommen schon länger kein neues Futter mehr. Das WoW Team hat anscheinend keinerlei Gefühl mehr was die Leute spielerisch an WoW eigentlich mal geliebt haben und zaubert sich die dümmste Allianz vs Horde Geschichte aus dem Hut, die im völligen Kontrast du allem steht was man in den Addons davor erreicht hat. Und auch Hearthstone, HotS und Overwatch füllt man auch halt nur so beiläufig mal mit neuen Paketen/Helden, damit es wieder was zu tun gibt. Da wirkt es natürlich frustrierend, wenn man ein Diablo Mobile Game ankündigt, weil es eher wie eine Idee aus einer “Was kostet uns wenig Aufwand, aber füllt gut die Kasse?” Kategorie klingt.

    Für mich fehlt einfach diese überragende Qualität in Sachen Story und Zu-Ende-gedachten Gameplay, die Blizzard einst so ausgemacht hat. Man hat das Gefühl, dass zuerst die wirtschaftlichen Interessen kommen. Den gleichen Zerfall an Qualität sieht man bei anderen ehemals großen Studios wie Bioware oder Bungie auch, wo von oben nur noch jemand diktiert mit welchen Modellen man schnell Kohle abgreift.

  22. Wie schon immer gesagt wurde: Es wird zuviel von der Blizzvon erwartet. Man hetzt regelrecht auf bestimmte Veröffentlichungen – “irgendwas Großes MUSS doch dabei sein” usw. Das setzt sogar die Entwickler unter Druck, die diesmal erstaunlich nervös und unsicher wirkten.
    Ich denke auch, dass Diablo Immortal einfach zu einem Zeitpunkt announced wurde, als die Erwartungshaltung bei allen auf dem Höhepunkt war.
    Ich finde persönlich z.B. auch schwach, dass zu Starcraft nichts neues mehr kommt, da erwarte ich ja nicht auch jedes Jahr die Megasensation – “Ist noch langsam mal ein SC3 oder SC MMO fällig?”

    Ich find Diablo Immortal…. nett. Kann man sich angucken. Wenn ich neben Kaufpreis kein weiteres Geld dafür ausgeben MUSS (Stichwort Mikrotransaktionen), dann schau ich gerne mal rein und würd mich freuen wenn es da ist. Vorher werde ich es aber nicht wie z.B. bei WOW AddOns nicht schon direkt vermissen und darauf freuen

  23. Ja witzig wie barlow den post von Blizzard direkt Zeit mit dem der Hype losging aber ok . Und sorry das ich als Spieler der schon immer Konsolen und pc mäßig unterwegs bin im Regen steht und Blizzard einen neuen Markt angeht und die vergisst die diablo ewig die Treue gehalten haben . Und selbst was bekomme ich zu sehen ein Diablo spiel das im grundgerüst aussieht wie letzten 3 Games der Firma .

  24. Sie hätten es wie Nintendo letztes Jahr auf der E3 mit Metroid Prime 4 machen müssen: Einfach ein Standbild mit dem Schriftzug “Diablo 4 ist in Entwicklung”. Und wenn man dann noch gesagt hätte, D4 ist zwar noch nicht bereit, um gezeigt zu werden, aber um die Wartezeit zu versüßen, gibt’s noch ein feines Diablo fürs Handy, das eine coole neue Geschichte erzählt und von einem externen Entwickler gemacht wird, sodass keinerlei Ressourcen für das Hauptspiel verschwendet werden…dann hätte man den Leuten exakt dasselbe auf wesentlich behutsamere Art verkauft. Aber stattdessen stellt sich Wyatt Cheng auf die Bühne und feiert das Mobile Game wie das Heilmittel gegen Krebs. Krass wie man eine Ankündigung so gegen die Wand fahren kann.
    Ist der Shitstorm übertrieben? Mit Sicherheit. Hat Blizzard dennoch selbst Schuld daran? Aber hallo!

  25. Endlich mal einer der die Wahrheit spricht. Ich wünschte mir, alle diese Hater würden für immer aus Diablo gebannt und können dann net zocken wenn eines Tages D4 kommt

  26. Was soll sich geändert haben ich kritisiere weiterhin das Vorgehenvon Blizzard und die Entwicklung der letzten 3-4 Jahre. Diablo Immoral war nur der berühmte letzte Tropfen in das volle Fass.

  27. Das moderne Blizzard hat mit dem alten Blizzard nicht mehr viel zu tun. Punkt! In den letzten Jahren hat Blizzard einfach viele Dinge in den Sand gesetzt und viele Fans (mehrmals) vor den Kopf gestoßen. Und jetzt “verraten” sie ihre alten Fans noch mehr, indem sie ein Mobile Game rausbringen. Da war für viele halt einfach das Maß voll und es kam zum Shitstorm. Soweit mein Verständnis der ganzen Geschichte.
    Mich persönlich interessiert Diablo Immortal nicht und ich habe rein gar nichts dagegen, dass Blizzard ein Mobile Game rausbringt. Trotzdem finde ich gut, dass sie endlich mal einen richtigen Shitstorm abbekommen haben. Einfach, weil sie die letzten Jahre so viel falsch gemacht haben.

  28. Kann man eigentlich nur so unterstreichen. Hab ja schon auf’m Discord gesagt, zum Zeitpunkt des Diablo-Panels war es ziemlich klar, dass es ein Mobilgame wird. D4 wurde vorher ausgeschlossen, ein zweites Remastered würde keinen Sinn machen und bedenkt man, dass alles schon auf ein D4 in der Zukunft hinweist, wäre auch neuer D3-Content irgendwie weird gewesen. Wie man dann immer noch so überrascht sein kann verstehe ich nicht. Und erst recht verstehe ich nicht, wie man in seiner Wut dann auch noch seinen Zorn bei den anderen Spielen abladen kann. Blizzard hat in jeder Sparte außer Starcraft eine hervorragende Blizzcon abgeliefert. Wenn man fies sein möchte: Sie haben überall da abgeliefert, wo es sich lohnt.

    Nebenbei: Wer wirklich Grund zum haten hätte wären die Starcraft-Spieler. Die Lieblosigkeit der Zeratul-Ankündigung (die sogar Stukov von vor einem oder zwei Jahren übertroffen hat) war praktisch eine OnAir-Beerdigung von SC2. Fand Blizzards Message da schon sehr eindeutig: “Sorry, aber das hat sich wohl erledigt, wir lassen das jetzt ausplätschern, balancen noch ein bisschen für euch und ab und an gibts einen neuen Announcer, sollte ja reichen.”
    Dagegen kann die Diablo-Community sich auf ein neues Game freuen und sich sehr große Hoffnung auf wirklich großen neuen Diablo-Content machen, dann wohl für alle Plattformen.

    • Warum soll das eine Beerdigung von SC2 gewesen sein? Blizzard will mit den kleinen Kampagnen nur ein bisschen Geld von Casuals abholen. Die Core-Community interessiert das nicht.

    • Dein Blizzard-Fanboy-tum nervt mittlerweile ziemlich.
      Wenn du Spaß an Hearthstone hast, spiel halt die drölfzigste Erweiterung mit 10 relevanten neuen Karten und gut ist.
      Aber den Blödsinn den du über Diablo erzählst sollte man nicht so stehen lassen.
      Mittlerweile kommen immer mehr Berichte hoch, dass Blizzard SELBSTVERSTÄNDLICH vor hatte D4 bei dieser Blizzcon vorzustellen. IGN berichtet das, Kripparian bestätigt das ebenfalls und nur diese Narrative ergibt in der Retrospektive auch Sinn.
      Es gibt keinen Grund den Hype sonst dermaßen zu schüren bei einer Community die seit Jahren nach Content lechzt und bei der man sicher weiß, dass jede kleine Neuigkeit Erwartungen weckt.
      Sich in so einer Situation hinzustellen und ein Video (ohne Not) rauszubringen in dem man praktisch sagt “Diablo gehört zu unserer Identität, wir haben EINIGES in der pipeline..freut euch auf die Blizzcon”, macht man nicht wenn man keine D4 Ankündigung in der Hinterhand hat.
      Das Zurückrudern vor ein paar Wochen diente lediglich dazu die inhaltlichen Erwartungen zu dämpfen, denn mit Sicherheit hätte man keine Demo oder ähnliches präsentieren können.

      Warum dann im letzten Moment der Stecker gezogen wurde, lässt sich nur erahnen.
      Die Richtung der Entwicklung wurde wohl jetzt schon mehrere Male verändert und ich stell es mir auch nicht einfach vor, wenn du eine der größten IPs im Gaming Bereich hast, die aber in einem mittlerweile ziemlichen Nischen-Genre angesiedelt ist.
      Ein schlechteres PoE möchtest du nicht präsentieren, eine revolution im ARPG-Bereich stell ich mir unfassbar kompliziert vor….das Bedarf schon ein riesen Maß an Innovation
      (Ob Blizzard dieses Innovationspotenzial überhaupt noch besitzt???).

      Ähnelt halt alles dem Projekt-Titan Verlauf, wo das Design auch mehrere Male verändert wurde und das Projekt am Ende sogar eingestampft wurde, weil man Unzufrieden mit der Qualität war.
      Blizzard steht was ihr Diablo Franchise angeht ungemein unter Druck und da wollte man sich wohl anscheinend nicht zeitlich unter Druck setzen lassen und zu früh festlegen.

      Nichts desto trotz wusste man genau welche Reaktionen man erwarten konnte (darum wollte man D4 auch nach Immortal ankündigen) und hat sich diesem Shitstorm bewusst ausgesetzt.

      Wenn ich jetzt mal fies sein möchte: Man hat sich, bei vollem Bewusstsein die eigenen Fans gegen sich aufzubringen, Zeit erkauft um in Ruhe testen zu können, wie man durch Microtransaktionen und den Mobile-Markt möglichst viel Kohle aus seinen zukünftigen Diabloprodukten pressen kann.

      Was du hier verteidigst ist der moralische Verfall im Gamingbereich.
      Wahnsinn das sich immer noch Leute finden, denen du irgendwas hinrotzen kannst und die immer noch so voll Nostalgie stecken, dass sie dir aus Verbundenheit jeden Schrott abkaufen.

      • Okay, du hast mich überzeugt. Ich höre ab jetzt auf, Spaß an Blizzardspielen zu haben und entschuldige mich, dass erst jetzt einzusehen. Außerdem freue ich mich auch nicht mehr darüber, dass Blizzard mir meinen Wunschtraum eines WC3 Remastered erfüllt (sogar noch viel dicker, als ich es selbst erwartet hätte) und schließe mich stattdessen dem Hate der kleinen, völlig unbedeutenden Guffel-Diablocommunity an, die es nichtmal geschafft hat, das angeblich viel bessere PoE zu einem Welterfolg zu machen. Scheiß Blizzard!

        Nebenbei sind die Verschwörungstheorien ja sehr interessant, aber zu glauben, Blizzard hat vor einem halben Jahr damit gerechnet, auf der Blizzcon D4 anzukündigen und in der zwischenzeit bemerkt “oh, doch nicht”, der hat aber viel Vertrauen in seinen Hate. Ausgeschlossen ist es sicher nicht, aber ich halte es zumindest mal für sehr, sehr unwahrscheinlich. Rein faktisch betrachtet hat es dieses Jahr zwei große Ankündigungen für Diablo gegeben…den Switch-Release und Diablo Immortal. Dazu noch eine so mittelmäßige Ankündigung bzw. Release von dem neuen Season-System mit den Extraboni pro Season. Nichts davon kann mit einem Diablo 4 mithalten, aber es ist auch eben nicht nichts.

        Last but not least:
        ich kaufe Blizzard aus “alter Verbundenheit” gar nichts ab. Kein Geld für Hearthstone ausgegeben, kein Geld für Heroes und Overwatch habe ich mir nicht gekauft, bin kein Shooterfreund. Ich kaufe mir von Blizzard, was mich überzeugt bzw. worauf ich Lust habe. Das waren die ganzen SC2-Addons (übrigens keine Announcer oder ähnlichen Schnickschnack), das war Diablo 3 (wo ich mir den Necro nicht holen wollte, weil ich ihn unverschämt teuer fand, hab ihn dann geschenkt gekriegt) und natürlich wird das WC3 Reforged sein. Ich gebe dir Brief und Siegel, Diablo Immortal nicht zu spielen…weil ich kein Smartphone oder anderes Mobilgerät spiele und auch keine Emulatoren für so’n Kram benutze. Wie viele von denen, die jetzt den Untergang des Abendlandes herbeifaseln, werde wohl noch in der ersten Woche nach Release einknicken, hm?
        “Der Untergang der Gamingbranche” sind übrigens eher Leute, die mit aller Macht versuchen müssen, ihren Billigfrust auf andere zu übertragen. Rumhaten muss auch mal sein, aber dann sollte man nicht rumheulen, wenn es logische Gegenargumente gibt.

        • Also wenn dein Traum aufgewärmte Alttitel sind, dann ist das genau deine Zeit!!! What a time to be alive!! 🙂
          WoW vanilla, Wc3 remastered, ein D3 Clon als Mobileversion….Blizzards Einfallsreichtum scheint keine Grenzen zu kennen.
          Außerdem lasse ich dir deine Euphorie für diese aufgewärmten Sachen…ich wünsch mir manchmal auch die “good old days” zurück.
          Nur musst du den Leuten, die im Hier und Jetzt leben, auch ihren Frust lassen, wenn man sich mit solch einer Entwicklung nicht zufrieden gibt.
          Für viele läuft einiges schief im Hause Blizzard und das nicht erst seit der verkorksten D4 Sache.
          Wenn du dir Blizzcon Erfahrungsberichte durchliest sind die vor allem von Enttäuschung geprägt. Enttäuschung darüber, dass diese Firma nicht mehr für das steht für das sie mal stand und den Fokus nicht mehr auf ihre “Fanbase” setzt.
          Immer mehr Persönlichkeiten verlassen diese Firma…wenn man dich fragt ist das wohl nur zufällig, aber es gibt einige “Verschwörungstheoretiker” die da durchaus einen Zusammenhang zwischen “Neuer strategischer Ausrichtung des Unternehmens” und diesen Abgängen sehen.

          Das mittlerweile im Fokus steht den Mobilemarkt zu erobern und sämtliche starken IPs dahin zuwechseln zu lassen ist eigentlich kein Gehemnis mehr.
          Du findest mittlerweile zig Interviews, wo genau das bestätigt wird.
          Die besten Entwickler im Hause Blizzard beschäftigen sich mit dem Mobilemarkt, was aus wirtschaftlicher Sicht wohl auch absolut nachvollziehbar ist. Dieser Markt macht mehr Umsatz als Konsole und PC zusammen.
          Nur muss man jetzt von den eigenen Fans erwarten, dass sie einen für diese Dinge auch noch abfeiern?

          Ob D4 jetzt schon diese Blizzcon oder letzte Blizzcon angekündigt werden sollte, spielt letztlich auch gar keine Rolle.
          Klar ist: Es wird dieses Spiel geben, aber vermutlich mit komplett anderem Geschäftsmodell und Schwerpunkt.
          Wenn Blizzard diesen Strategiewechsel wenigstens geschickter verkaufen würde, so dass sich ein Großteil der eigenen Spielerschaft nicht ganz so vor den Kopf gestoßen fühlen würde, wäre es ja noch in Ordnung.

          Aber so plump wie auf der Blizzcon…..ich hoffe der Shitstorm geht noch lange weiter, denn Erfahrungsgemäß ist so eine “Überraktion” der Spieler der einzige Weg um überhaupt noch Änderungen herbeizuführen….siehe EA.

  29. Blizzard ist hier einfach nur erschreckend unfähig vorgegangen. Die Messe wird hauptsächlich von PC und Konsolen Spielern besucht, der Diablo Part war als Höhepunkt der Messe konzipiert und Mobil Spiele haben in den westlichen Ländern (aus denen die meisten Blizzard Fanboys kommen) einen extrem schlechten Ruf. Das da die Ankündigung zu einem epischen Shitstorm führt hätte jedem Verantwortlichen klar sein müssen. Dazu kommt das ja anscheinend wirklich ein D4 oder wenigstens ein großes Spiel mit der Marke in der Entwicklung ist. Wenn Blizz wie Bethesda vorgegangen wäre und gesagt hätte “Leute, wir entwickeln D4, bis wir was zeigen können dauert es aber noch ein paar Jahre. Aber für den Übergang bekommt ihr ein Mobil Spiel”, dann wären sie gefeiert worden. So muss sich Blizzard zu recht die Frage stellen lassen ob sie noch eine Ahnung davon haben was ihre eigenen Kunden überhaupt wollen. Meiner Meinung nach sollte sich Blizzard umgehend von dem für die Blizzcon verantwortlichen Manager trennen

  30. Der Fabian scheint mir noch recht jung, hat mmn keine Ahnung wovon er da redet, scheint mir äußerst naiv und definitiv keine “tausende von stunden” mit den Diablo titeln verbracht. Wenn er überhaupt “tausende von stunden” je mit einem Spiel verbracht hat außer vielleicht curren-gen WoW. Er scheint mir nicht wirklich zu verstehen “warum” die Leute sauer sind.

    Der Anstoß ist nämlich nicht das es ein Mobile Spiel ist. Es ist die Art wie Blizzard das ganze gehandhabt hat.

    Ich kann versichern das der shitstorm eher ein Sturm im Wasserglas gewesen wäre, hätten sie noch etwas anderes gezeigt/ge-teasert.

    Und dennoch geht es aber um so viel mehr. Zb. der generelle Zustand der Spiele Industrie…

    So kam das ganze einfach nur wie ein gewaltiger Stoß gegen Kopf aller Fans rüber die seit Jahren endlos viel Geld und Herzblut in diese Firma und deren Titel gepumpt hat. Sei es Communities/Fansites (wie auch von Steve hier), modding szene, e-sport szene…

    Solch naive Argumentation kann nur aus dem Mund eines reinblütigem casuals kommen der gaming erst entdeckt hat als es im “mainstream” ankam oder nunmal sehr jung ist und eben nicht zusammen mit diesem fantastischem Medium aufgewachsen ist.

  31. wenn man ehrlich ist hat blizzard schon selbst für den hype gesorgt
    vor ein paar monaten haben sie von mehreren projekten im diablo universum gesprochen und das wir bis ende des jahres warten sollen (also blizzcon).

    und was kommt? VOR der blizzcon wurde die switch version vorgestellt und auf der messe ein mobile titel. und das wars… noch dazu das diablo den ersten panel bekommen hat, sorgte auch nochmal ordentlich für hype

    wenn sie wenigstens offiziell gesagt hätten das sie an diablo 4 arbeiten , wäre es bestimmt nicht SOO extrem geworden. aber nicht mal das haben sie gemacht

    aber alles egal, sobald wc3 kommt wird die nächsten jahre eh nichts anderes gezockt

  32. Ich bin immer noch enttäuscht. Aber der Barlow hat es genau richtig gesagt, ich bin nicht sauer das es ein Mobile Game gibt. (Ich werds warscheinlich auch spielen) Ich bin nur frustriert das so ein Hype verursacht wurde für etwas was für jeden PC-Diablo liebhaber ein tritt in den Allerwertesten ist.
    Ich hoffe wirklich das die D3 devs an einem dlc oder vielleicht sogar an an einem D4 arbeiten…

  33. Der Spricht mir aus der Seele, es kann nicht jedes Jahr von jedem Spiel ein nöchster Teil announced werden.
    Auf dieser Blizzcon hatten wir Classic WoW und Wc3. Und nächstes Jahr ggf. Neues WoW Addon und Diablo 4.

  34. Nein, an meiner Haltung hat sich nichts geändert. Den Vertrauensvorschuss den sie bei mir mal hatten haben sie lange verspielt. Womit? Mit Heroes of the Storm, dem nicht kommenden/Jahre fehlenden Content für D3, dem Developer-Mikado namens Hearthstone und gruseligen WoW Addons wie WoD und Cataclysm.
    Der Zeitpunkt ist gekommen diese Firma nach dem zu bewerten was sie aktuell liefern. Und ein Mobile Only Game was zu 100% Microtransactions enthalten wird und auf Gewinnmaximierung optimiert ist ginde ich eben gelinde gesagt unattraktiv und sage das dem Hersteller auch.

  35. Casual Fans gehen nicht zur Blizzcon, es sind die Hardcore Fans. Das war einfach ein totaler Pr Reinfall. Und es nervt einfach das Blizzard das nicht versteht, sie hätten einfach iwas zu D4 announcen können und alle wäre froh gewesen. Einfach nen kleinen Teaser zu D4 zeigen wie Bethesda es mit Elder Scrolls 6 gemacht hat.

  36. Er kann ja gerne seine Meinung haben, aber die ist nunmal nachweislich Blödsinn. Blizzard hat keinen Hype geschürt? https://www.youtube.com/watch?v=YwVaqS_bd-8&t=4s
    Danach dann zurückgerudert, ohne irgendwas konkretes zu sagen? Selber Schuld.

    Und es ist ja schön das er n Handyspiel für Toll hält. Ist aj alles schön und gut. Aber das es einfach mal überhaupt nicht um das Handyspiel, sondern um das fehlen jeglicher anderer Ankündigung geht, hat er mal wieder, wie so ziemlich alle anderen, die diesen Scheiss zu relativieren versuchen, geflissentlich übersehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here