Start Gaming Activision Blizzard: Aktienkurs nach BlizzCon um 7 Prozent abgestürzt

Activision Blizzard: Aktienkurs nach BlizzCon um 7 Prozent abgestürzt

14
TEILEN

Nur einen Tag nach dem Ende der BlizzCon 2018 ist der Aktienkurs von Publisher Activision Blizzard um 7,2 Prozent abgestürzt. Besonders das negative Feedback zur Ankündigung von Diablo Immortal soll dabei eine Rolle spielen. Analysten bezweifeln jedoch, dass das Mobile-Spiel ein Fehlschlag wird. Vor allem der Mobile-Markt in Asien steht im Fokus von Diablo Immortal.

Die Kunden von Goldman Sachs werden sich auch gefreut haben: Kein Diablo 4, kein Overwatch-Addon, und dann ist auch noch der Aktienkurs im Sinkflug. Da fühlt man sich als Anleger bestimmt sehr gut beraten…

Quelle: PCGames.de

14 KOMMENTARE

  1. Hört nicht immer auf das was die Big Player sagen, guckt was sie machen.

    Wenn Goldman sagt, kauft Aktien, dann fange ich nicht an zu kaufen, sondern fange an zu verkaufen. Um ggf. später günstiger wieder nachzukaufen usw.

    Wie bei den Kryptos… Der nächste ETF wird erst abgelehnt, alle schreien nochmal nach Untergang und wenn im Februar nach einem Jahr die Verluste abgeschrieben sind, wird der ETF angenommen und das Ding geht erstmal wieder auf 15k+ hoch. Lasst euch nicht immer verarschen, sondern forscht selbst nach. Das heißt nicht, das erstbeste YT Video mit den meisten Klicks anzuschauen. Nur ein Tipp.

  2. Würde gern mal wissen ob man da jetzt jemand verklagen kann und wer e7nem die Verluste ersetzt…

    Goldman Sachs als Heuschrecke hat mal wieder alle Gamer abgezockt das die sich Blizzard Aktien kaufen weil sie steigen sollten aber im Gegenteil es kam kein Diablo 4 und die Aktien fallen.

    Das ist eindeutig Betrug und der Schaden sollte ersetzt werden

    • Naja, Betrug ist das nicht. Die haben ja nicht gesagt, dass die Aktien sicher steigen werden. Es wurde halt eine Prognose ausgesprochen. Die Aktie musste ja keiner kaufen. Muss halt jeder selber wissen, ob er/sie glaubt, was so eine dicke Investmentbank so von sich gibt.

    • Aktien sind ein spekulatives Geschäft, NIEMAND kann den Kursverlauf einer Aktie vorhersagen. Ob ein Gewinn oder Verlust realisiert wird, hängt zudem davon ab, wann du kaufst und wann du verkaufst. Kursschankungen dazwischen sind erstmal nicht so wichtig.

      Wenn dir das nicht klar ist, lass die Finger davon und schrei hier nicht “Betrug!!!!11, alles Abzocke!!”

  3. Naja erstmal is der Kurs vermutlich stark gestiegen vor der Blizzcon und nach dem Hype seitens Blizzard und Goldman Sachs, sodass die Nettoverluste nicht so krass sein sollten. Andererseits keine Ahnung, ich habe den Kurs nicht verfolgt und 7% klingt schon sehr krass.

  4. Der Kurs war auch schon vor zwei Wochen, als es die Nachricht gab das wir uns nicht zu sehr freuen sollen und es kein D4 wird, gefallen, da waren es sogar über 10% in 2 Tagen, vermute mal dass die meisten Goldman Sachs Typen dort schon wieder ausgestiegen sind. hab da aber keine genaueren Infos dazu.

    • Schaut ihr eig. auch mal nach, bevor ihr immer nur diesen clickbait Quatsch verbreitet?
      Verglichen zum Jahresanfang ist die Aktie im Plusm und zwar rund 7%. Diese 7% hätte ich bei meinen Anlagen aber gerne. Jeder Idiot, der Aktien auf 1-2 Tage vergleicht ist ein nutzloser Populist. Die Aktie ist aktuell auf dem Stand von Anfang Oktober. Nichts hat sich bewegt.

    • Die Aktie ist seit Anfang Oktober um über 20% abgesackt, schon recht krass. Wobei sie grade trotzdem noch höher ist als vor einen Jahr, entsprechend who cares.

  5. Alles was ich dazu bisher so gelesen habe deutet darauf hin, dass das zumindest nur teilweise mit dem Diablo-Desaster zutun hat sondern auch mit den veröffentlichten Quartalszahlen, wo BfA und COD deutlich schlechter perfomed haben als erwartet.

    Davon abgesehen sind wohl auch viele andere Videospielentwickler (EA etc) ein paar Prozent runter gegangen, was auch einfach auf ein Absacken der Branche hindeutet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here