Start Gaming Stärker als der Superbowl: LoL-WM-Finale knackt die 200 Millionen-Marke

Stärker als der Superbowl: LoL-WM-Finale knackt die 200 Millionen-Marke

20
TEILEN

Am Wochenende erzielte der eSports Global einen neuen Meilenstein. 205 Millionen Menschen sahen sich das Leauge-of-Legends-WM-Finale online an […] Das Finale der Fußball-WM schauten sich laut Eurodata TV 163 Millionen Menschen an. Das Finale des amerikanischen Super Bowls diesen Jahres verfolgten 104 Millionen Menschen in den USA.

eSports ist halt einfach nicht massentauglich, das verfolgen doch nur Außenseiter und Nerds. Aber mal ernsthaft: Es ist schlicht unglaublich, was für Dimensionen diese ganze Szene angenommen hat. Da können sich die Boulevard-Medien und die Ewiggestrigen noch so sehr drehen und winden: eSports ist eine Massenbewegung, die viele klassischen Sportarten und Events schon lange abgehängt hat. Lebt damit!

Quelle: Sport1.de

Danke an Jay für den Link!

20 KOMMENTARE

  1. “Es ist schlicht unglaublich, was für Dimensionen diese ganze Szene angenommen hat.”

    Joa, in Asien – viel Spaß damit.

  2. “Wer gewinnt dieses Jahr Brain?”
    “Die selben wie jedes Jahr Pinky, irgendein asiatisches Team und zwar 3:0. Bestenfalls 3:1.”

  3. Und dabei muss man sagen war das LoL-Finale sehr einseitig und schnell entschieden. Wäre es über die volle Distanz mit 5 Spielen gegangen, hätte es noch einmal deutlich mehr Viewier gehabt.

  4. Der Fußballverband kann gerne seine besoffenen Bierbäuche und Holigans behalten. Bei uns Nerds gibt es schließlich ein gewisses Niveau. Wenn man das Gesindel aus den Fußballstadien mit uns Gamern vergleicht kommen wir pickeligen und blassen Nerds doch super bei weg.

  5. Nicht, dass ich die Kernaussage anzweifeln würde, aber die LoL-Zuschauerzahlen weltweit mit dem Superbowl in den USA only zu vergleichen, ist nicht so ganz redlich! Weltweit sehen den Superbowl eine runde Milliarde Menschen.

    Ja, eSports rockt! (Was ich persönlich nicht nachvollziehen kann, aber ich bin ja nicht der Maßstab.)

    Aber an den Superbowl kommen die Lollis (noch) nicht ran!

    • Fand ja auch in Südkorea statt. Für uns Eurolümmel war es 8:30 morgens…
      Das ist übrigens das, worauf sich Fans der Superliga im Fußball einstellen können. Dann spielen Bayern und Real halt mal um 9 Uhr morgens an einem Dienstag, damit auch ja alle Chinesen das Spiel sehen können.

      • Wo ist das Problem? Europa und insbesondere Deutschland hat’s halt verkackt und sich international bedeutungslos gemacht.

        China ist da deutlich relevanter.

        • Das Problem ist, dass wir hier wohnen und dies ein deutscher Blog ist … ergo es uns betrifft, du Fuchs.
          Aber hauptsache mal ein coolen Spruch rausgehauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here