Start Fußball Das Drama um Lisa Müller geht in die nächste Runde!

Das Drama um Lisa Müller geht in die nächste Runde!

12
TEILEN

Die Debatte um den Instagram-Beitrag von Lisa Müller geht weiter […] Mehrere Tage später meldet sich nun Cathy Hummels zu Wort, die Ehefrau von Müllers Bayern-Kollege Mats: “Ich finde, es steht mir nicht zu, mich in das Business meines Mannes einzumischen. Er mischt sich bei mir auch nicht ein.”

Der Verfasser der News bei den Kollege von Watson meint dazu, es wäre genau die falsche Reaktion. Denn natürlich dürfe sich eine Spielerfrau in die Belange ihres Ehemannes einschalten. Selten so einen dämlichen Bullshit gelesen. Stellt Euch mal vor, jede Spielerfrau würde jetzt via Instagram kritisieren, dass Ihr Ehemann nur auf der Bank sitzt oder zu früh ausgewechselt wird. Damit würdest Du sicher viel Ruhe in die Mannschaft und die Spielbetrieb kriegen. Super Vorschlag, Watson!

Aber irgendwie gibt es heutzutage ein paar Personen, die man im Netz hassen muss – wenn man “hip” sein will. Cathy Hummels gehört leider dazu. Ich persönlich verstehe den Hass auf diese Frau nicht.

Quelle: Watson.de

12 KOMMENTARE

  1. Ja genau, stellt euch mal vor wir würden in einer Gesellschaft leben, in der jeder einfach jederzeit frei seine Meinung äußern darf.
    Unvorstellbar, oder?

  2. “Stellt Euch mal vor, jede Spielerfrau würde jetzt via Instagram kritisieren, dass Ihr Ehemann nur auf der Bank sitzt oder zu früh ausgewechselt wird”
    Du meinst so wie die ganzen anderen Fußballfans und Hobbytrainer auf Instagram, Facebook, Twitter und Co? Ich glaube nicht, dass da vielleicht 100 zusätzliche Stimmen groß auffallen.

  3. Der Post von der Frau Müller war sicherlich dümmlich, aber die Aussage ich mische mich nicht in das Buissnes meines Mannes ein, löste bei mir Kopf Tisch aus auch wenn sie es nachträglich nochmal mit den vier Wänden relativierte.Und als Gegenbeispiel nenne ich als Kölner mal Bianca Illgner oder Martina Effenberg also so schädlich ist es für die Männer nicht unbedingt^^

  4. Warum soll sich eine Spielerfrau nicht beschweren dürfen, wenn ihrer Meinung nach etwas falsch läuft?
    Da könnte man eher von den Medien fordern, deren Aussagen zu ignorieren.. aber das ist natürlich zuu viel verlangt 😉

    Solange eine Spielerfrau nicht beim Verein angestellt ist, sollte man sie als normalen Fan betrachten… und so gesehen war die Aussage von Frau Müller ja sehr harmlos.. und wenn Frau Hummels sich nicht äußern will, dann soll sie sich nicht äußern und die Lippen/Finger stillhalten…

  5. Sie hätte natürlich auch einfach ihren Mund halten können und es so stehen lassen, anstatt gegen ihre Spielerfrauen Kollegin zu schießen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here