TEILEN

Zum Start der Beta von Artifact überarbeitet Valve das Bezahlmodell des Sammelkartenspiels […] In einem offiziellen Blogpost teilten die Entwickler mit, dass im Spiel ab sofort sogenannte »Phantom Drafts« in der Casual-Playlist zu finden sind, an denen man auch komplett ohne kostenpflichtiges Ticket teilnehmen kann. Draft ist ein Spielmodus, in dem wir ähnlich wie in der Hearthstone-Arena das bestmögliche Deck aus Booster-Packs zusammenstellen.

Die Community hatte sich vorher aufgeregt, dass im Spiel quasi alles etwas kostet: Das Spiel 20 Euro, plus jedes Kartenpack 2 Euro. Und dass es eben keine Möglichkeit gibt, (ähnlich wie in Hearthstone) über eine Ingame-Währung Pakete freizuspielen. Über diesen Draft-Modus kann man jetzt zumindest einen Modus komplett umsonst spielen.

Außerdem planen die Entwickler in einem künftigen Update noch die Möglichkeit nachzureichen, doppelte oder ungenutzte Karten gegen Event-Tickets einzulösen – ähnlich dem Staub in Hearthstone.

Quelle: Gamestar.de

22 KOMMENTARE

  1. TCG hin oder her….
    keiner will in einem spiel verlieren, nur weil der Gegner offensichtlich mehr Geld in das spiel eingezahlt hat.

    bestes beispiel ist doch DotA LoL oder Fortnite, die Basis ist um sonst und wenn das spiel gut ist gibt es Millionen von menschen die es jeden tag zocken, was am ende mehr Geld einbringt durch verkauf von Skins oder XP Booster.

    Artifact hätte vieles besser machen können als HS oder Gwent vor allem da alles auf DotA aufbaut aber durch p2w sich selber ein Grab schaufelt.
    stellt euch vor in Overwatch, LoL, oder DotA kommt jeden Monat eine neue kiste/pack für 10€, mit XY mega Hero der alles wegroffelt…. gibt nur zwei Möglichkeiten, man roffelt mit oder deinstalliert das spiel.

  2. Das Game wird ein Flop. Natürlich wird Valve durch ein paar Whales und Rich Kids ein Vermögen damit machen, aber das Spiel wird nicht „der große Knaller“ wie es manche Prophezeit haben.

    Zum einen schreckt es ab, dass man vor dem Spielen erst mal 20€ investieren muss, ja klar bekommt man dafür die Starter Decks und ein paar Packs etc., aber was solls ? Wenn ich nicht vor habe endlos Geld reinzupumpen, dann könnte ich auch nackt anfangen und einfach nur den kostenlosen Draft spielen.

    Der kostenlose Draft scheint das einzige zu sein, was man ohne Geld gescheit wird spielen können. Der wird aber wohl ohne jede Art von Ranking und sonstwas sein. Nur eine Art Quickplay. Man bekommt dort keine Punkte und keine Rewards (ich erinnere mich an Drunkens Studium und sein Experiment, ohne Rewards usw. wird das keiner lange spielen).

    Es wird sicher ein paar Profis und Streamer geben die das Spiel suchten werden und aber tausende € reinstecken. Für den normalen 0815 Spieler wie es die meisten sind, ist dieses Spiel nichts.

    Ich frage mich wie besoffen man sein muss, um dieses Prinzip als „Fair“ zu bezeichnen. MTG Arena ist fair, dort kann man wirklich ohne Geldeinsatz viele Decks bauen. Hearthstone ist sogar auch noch fast fair, weil man (wenn man gut genug ist) sich selbst über die Arena finanzieren kann.

    Die Fanboys schreien schon rum, dass ja jede Karte ihren Gegenwert behalten muss, weil man sie einzeln auf dem Market verkaufen / kaufen kann. Soll das jetzt ein super Argument sein oder was ? Mehr Pay2Win geht ja wohl nicht.

    Absolut ekelhaftes Bezahlmodell hat dieses Spiel. Nur dafür da um ein paar Whales zu melken, ich könnte kotzen.

    • „Zum einen schreckt es ab, dass man vor dem Spielen erst mal 20€ investieren muss, ja klar bekommt man dafür die Starter Decks und ein paar Packs etc., aber was solls ? Wenn ich nicht vor habe endlos Geld reinzupumpen, dann könnte ich auch nackt anfangen und einfach nur den kostenlosen Draft spielen.“

      Klaro, ich geh auch ins Restaurant, aber ich will eigentlich nicht so viel ausgeben ob ich beim Schnitzel mit Pommes auch nur die Pommes nehmen kann ohne was dafür zu bezahlen? Ich geh mir vielleicht auch ein Auto kaufen aber Ich will eigentlich nicht so viel ausgeben ob ich auch nur das Lenkrad bekomme ohne was dafür zu bezahlen?

      „Ich frage mich wie besoffen man sein muss, um dieses Prinzip als “Fair” zu bezeichnen. MTG Arena ist fair, dort kann man wirklich ohne Geldeinsatz viele Decks bauen. Hearthstone ist sogar auch noch fast fair, weil man (wenn man gut genug ist) sich selbst über die Arena finanzieren kann.“

      Wenn du in Artifact gut genug bist, kannste dich ja auch mit den Drafts selbst finanzieren, ist jetzt kein Argument für mich. Mal gucken wie fair MTG Arena noch ist wenn nächstes Jahr die Karten aus der Rotation gehen und wertlos sind. In Artifact kannst deine Karten halt vor dem Rotieren verkaufen und dich für die nächste Rotation decken.

      „Mehr Pay2Win geht ja wohl nicht.“
      Und das ist in anderen TCGs anders oder was? Es ist immer noch ein TCG, so funktioniert das Konzept. Spiel halt mal Magic in Paper, da biste auch mit 400-500 euro für 1 Deck dabei. „Aber ich kann Mono Red oder Mono Blue spielen“. Ja zur Zeit kann man das, es ist aber doch sehr selten, dass man gleichzeitig Budget und Metarelevant spielt. Wenn die nächste Expansion in Magic nächstes Jahr im Januar kommt, wär ich mir nicht so sicher ob dann noch was mit Mono R bzw U geht, ich tippe aber mal auf nein. TCG sind nun mal kostspielige Spiele, das waren sie schon immer. Hearthstone, MTG Arena und wie sie alle heißen melken die Whales genauso wie Artifact. Ein Grundlegendes Verständnis für das Spiel bekommt man aber mit allem Geld der Welt nicht.

  3. Keine Ahnung warum sich hier so aufgeregt wird? Es ist halt ein TCG wer das Geld dafür nicht hat für den ist das ganze Konzept TCG wohl einfach nichts und der sollte sich mal nach LCGs umschauen oder die Finger von lassen.
    Vom Modell her ist Artifact meiner Meinung nach deutlich fairer als seine Konkurrenten, du bezahlst 18euro, bekommst dafür 5 tickets für die Spielmodi mit Belohnung (1ticket ~ 1 Euro), 2 Starter Decks a 40 Karten und 10 Kartenpacks. Dann darfst du so oft wie du willst alle Modi spielen die keine Belohnung in Form von Packs oder Tickets geben. Das macht halt auch Sinn, denn sobald du Irgendwas for free raushaust, laufen unzählig viele Bots ins Spiel um den Marketplace zu stürmen. Das ist halt der Preis wenn man seiner Collection mehr Value geben möchte. In HS kannste halt nichts machen wenn du da 200 Flocken versenkst, in Artifact kannst du deine Collection durch den Marketplace wieder zu Geld machen. Das Konzept funktioniert aber nicht mehr sobald du was für Umsonst raushaust, verstehen nur viele nicht. Mal schauen wie sich die Preise für einzelne Karten entwickeln.
    Ein Grund warum mir Artifact auch vom Modell gut gefällt ist, weil es dich mit den Kosten nicht anlügt. Es ist kein Pseudo F2P wie z.B. Hearthstone. Denn wenn man mal ehrlich ist erreicht man in HS ohne Geld in die Hand zu nehmen gar nichts wenn man halbwegs wettbewerbsfähig spielen möchte. Wer das nicht will und einfach nur Casual spielt um nach dauergrinden mal 1Pack öffnen zu können, der muss wirklich ne Menge Spaß mit Hearthstone haben und Masochistisch veranlagt sein.
    Artifact ist für mich die deutlich bessere Alternative, 18 euro und dafür soviel Draft spielen wie man will, welcher auch der Hauptmodus für Turniere sein wird.
    Wenn man dann nach endlosen Stunden FreeDraft das Gefühl dafür hat wie der Hase läuft und dann 1Euro investiert und nach 3Siegen und max. 1Niederlage dann sein Ticket wiederbekommt bei 4Siegen 1Ticket und 1CardPack und bei 5Siegen 1Ticket und 2Cardpacks hört sich das für mich gut an. Logisch kann es einem passieren das man mal 0/2 geht, der eingezahlte Euro ist dann halt weg.
    Wenn man dann wirklich keine Lust auf Constructed hat kann man den Inhalt der Packs auf dem Steam Marketplace verkaufen oder sich vom wertlosen ein neues Ticket zaubern. Für mich als großer Fan von Draft Formaten ist Artifact einfach zur Zeit das Beste auf dem Markt. Wer lieber Constructed spielt sollte meiner Meinung nach warten wie sich die Kartenpreise entwickeln und dann selbst ausloten wo für einen die Grenze für ein Metadeck ist. Allein das es die Möglichkeit gibt einzelne Karten gezielt zu kaufen ist super, das ist nämlich immer Günstiger als wild Packs zu öffnen und mit Pech bekommt man nicht mal das was man will, logisch das Valve da mit den Marketplace Gebühren verlorenes Geld an Packs wieder reinholen muss. Man bekommt halt nichts geschenkt und das finde ich gut. Das dieses Konzept für Generation F2P mit Spielen wie Fortnite nichts ist, wundert mich ehrlich gesagt nicht. Jeder der aber einen Moment über das Modell von Artifact nachdenkt wird merken, dass es nur so funktionieren kann.

    • Keine Ahnung ob und seit wann du Hearthstone spielst/gespielt hast, aber ich kenne etliche Spieler (mich eingeschlossen) die free und recht erfolgreich gespielt haben. Ok das geht heute nicht mehr, aber wer von Anfang an dabei war hatte eine faire Chance auch free zu was zu kommen. Man hatte halt 1-2 Decks und nicht Full-Sets und die Lieblingskarten auch in Gold. Das ist natürlich den massiv Zahlenden vorbehalten.

      Artifact löst das p2w Problem kein bisschen besser bzw. muss das noch ganz gewaltig beweisen. Wenn du glaubst du könntest mit einmaligem Invest deine alten Karten von Erweiterung zu Erweiterung immer ohne Verlust in neue umsetzen, dann verstehst du noch weniger von TCG als du es anderen unterstellst. Valve gibt mit dem vorgestellten Monetarisierungskonzept überhaupt keinen Anlass für einen großen Vertrauensvorschuss in dieser Richtung.

  4. Geld?? Für Videospiele? Ich glaube es hackt! Valve ist für mich gestorben. Fortnite gibt es ja schließlich auch umsonst!!1 *Ironie off*

    Ich mein, natürlich wird es einen Crashgrab geben. Ist ja schließlich auch ein Card Game. Wenn Valve jetzt einlenkt und noch was ändert, wunderbar. Sollen sie gerne machen so lange Artifact noch in der Beta ist.

  5. Nimmt jemand solch eine News ernst, wenn der erste Satz von public beta redet, es aber keine public beta gibt?
    Das kostenlose draft, in dem man aber nicht gewinnen kann, war schon vor Monaten angekündigt. Es ist aber immrnoch nicht in der beta(!)

  6. Sehe immer noch absolut keinen Hype um dass Spiel.
    Die Twitch zahlen sind recht niedrig und selbst MTG Arena hat mehr Viewer obwohl Artifact gerade erst frisch released wurde. Zudem gibt es viel Kritik.
    Ich wünschte Artifact würde besser ankommen, aber ich glaube das dieses Spiel eher eine Spielergröße von HOTS haben wird. Als jemand der Hearthstone selber nicht mehr leiden kann, muss ich dennoch irgendwie an die ganzen Leute denken die damals meinten Aion, Wildstar etc. seien der neue WoW Killer. Deja vu. I’ve just been in this place before.

  7. das game ist bei mir unten durch !!!

    in der Beta versuchen so abzukassieren ist eine Frechheit.
    auch wenn Valve sofort eingelenkt hat, ist jetzt schon zu sehen das es ein p2w² Game sein wird.
    pack 2€, karten können auf steam verkauft werden wo Valve noch mal seine 15% nimmt pro verkauf.

    bei CS:GO sind Skins nur Kosmetik haben null Einfluss aufs spiel, bei Artifact muss man ständig Geld reinpumpen um Konkurrenz fähig zu bleiben.

  8. Hieß es ursprünglich nicht, dass das Spiel selbst etwas kostet, die Karten etc. dafür aber für alle verfügbar sind?
    20€ zahle ich gerne, aber wenn man dann immer weiter drauflegen muss…nein danke!

  9. 18€ UND Kartenpacks kaufen? Hab mich mit Artifact nicht groß auseinander gesetzt, aber damit hatte ich nicht gerechnet. Ist es also doch „nur“ eine Cash Cow. Dachte Valve hätte da das Benutzerfreundlichere System im Vergleich zu HS. Einmal kaufen alles drin. Später dann DLCs a la 5€ für 100 neue Karten oder so. Schade, wird das Spiel nicht in meine Bibliothek wandern.

  10. Moment mal. Das Spiel kostet etwas aber man muss trotzdem für jeden Modus bezahlen? Ja genau, den Mercedes finanziere ich den Devs doch gerne. Kommt her und melkt mich!

  11. Also ich kann mir leider ja beim besten Willen nicht vorstellen dass das ein „Hearthstone-Killer“ werden sollte. Dazu ist es ja auch einfach schon zu komplex.

      • Schon scheiße, da hatet man nonstop an Hearthstone rum und Valve unterbietet den größten Fehler von Blizzard (aka. die Kosten) nochmal bequem. Würd mir auch hart den Tag vermiesen…

    • Aktuell sieht es so aus als wird Draft der Hauptmodus (auch für Turniere). Diesen Modus kann jeder for Free zocken in Custom Tournaments oder gegen Freunde. Das macht es für mich alleine schon zum fairsten Cardgame überhaupt.

      • Das „fairste Cardgame überhaupt“ ist das Pokemon TCG Online. Da gibt es sogar Turniere (deren Tickets dir per Quests und Einlogg-Belohnungen hinterhergeworfen werden), in denen man z.B. nur mit den Starterdecks oder anderen Structure Decks (die alle per Ingame-Währung kaufbar sind) spielen kann. Dazu ein ausladender PvE-Teil, der dich ebenfalls mit Boostern versorgt. Zudem enthält jeder der Realbooster einen Code, womit du dir auch Online einen Booster holen kannst.
        Leider macht das Spiel einfach nicht sooooo rasend viel Spaß, sonst würde ich wohl nur noch das suchten.

      • Na immerhin einer unter den ganzen Experten hier, die sich vermutlich alle überhaupt nicht mit dem Spiel auseinander gesetzt haben, hat es verstanden. Danke dafür Kasur! Ja, Draft wird der Hauptmodus werden, das sagen zumindest bis dato ein Großteil der Betatester, die das Game schon seit 6 Monaten spielen. Wundert mich auch wenig, schließlich hat Richard Garfield den Draft damals mit Magic erfunden und es ist auch bei Magic einer der beliebtesten Spielmodi. Außerdem wird ein Constructed Format mit nur einem Set auf dem Markt eher langweilig sein. Und Casual Phantom Draft wird sowohl als Gauntlet als auch als Turniermodus für selbst erstellte Turniere kostenlos sein. Also kann man soviel üben wie man möchte. Wie Steve schon geschrieben hat, kann man da aber keine Preise gewinnen. Ein Phantom Draft (man behält die Karten nicht), bei dem es Preise gibt kostet dann 1 Event Ticket aka 1$. Und wenn man es schafft 3 Spiele zu gewinnen bekommt das Ticket wieder, bei 4 Wins noch 1 Booster dazu, bei 5 Wins 2 Booster dazu. Es ist also durchaus möglich, dass recht kostengünstig zu halten.

        Was das Bezahlsystem angeht, bin ich auch kein Fan davon und fände es es besser, wenn es alle Karten umsonst gäbe. Aber da es Valve’s Ziel war ein Spiel zu erschaffen, indem alle Karten getauscht bzw. gehandelt werden können, also einen monetären Wert haben und halten, kann man wohl kaum einführen, dass man Karten umsonst ergrinden kann oder gar für den Kaufpreis gratis bekommt. Ansonsten ist es nur eine Frage der Zeit bis alle Karten nix mehr Wert sind. Und was die 20€ Kaufpreis betrifft, man bekommt dafür Ingame Items im Wert von 25€ zurück! Klar Hearthstone und co sind kostenlos, aber ich kann mich nicht erinnern, dass es da 10 Booster (bzw. 25 wenn man die Anzahl der Karten berücksichtigt und die Tatsache, dass es bei Artifact 12 statt 5 Karten pro Pack gibt) gratis dazu gab. Bzw. 5 kostenlose Phantom Drafts / Arena Runs.
        Also hört auf zu weinen und schaut euch das Game erstmal an bevor ihr es verteufelt. Man man man was ist nur aus dieser Welt geworden. Das Spiel ist noch nicht mal auf dem Markt und nix ist Final, aber der Abgesang schon verfasst und verlesen… Armes Internet…

        Just my 2 cents…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here