TEILEN

Nach einer Strecke von rund 485 Millionen Kilometern ist der Mars-Roboter InSight erfolgreich auf dem Mars gelandet. Er sendete bereits erste, leicht verdreckte Bilder der Marsoberfläche und wird prompt mit seiner Arbeit beginnen, mehr über den geheimnisvollen roten Planeten in Erfahrung zu bringen.

Dieses Bild lädt einen quasi dazu ein, den Planeten direkt besiedeln zu wollen 😉 Man darf gespannt sein, was InSight noch so für Bilder sendet…

Quelle: Gamestar.de

4 KOMMENTARE

  1. Momentan verbringt die sog. bessere Hälfte der Menschheit ihre Ferienzeit noch auf Kreuzfahrtschiffen und tut dadurch ihr bestes, unseren Planeten möglichst nachhaltig zu versauen. Bis der Mars ein Touristenziel wird, dürfte es noch ein paar Jahrhunderte dauern, und vielleicht ist das ganz gut so.

    Dennoch finde ich diese Bilder von der Marsoberfläche faszinierend. Einfach in dem Wissen, dass es sich um einen fremden Planeten handelt. Und wenn es sich eines Tages nicht um eine Sonde, sondern um einen Menschen handelt, der da twittert, dann wird Neil Amstrong ihm aus seinem Grab heraus salutieren.

  2. Doomi ey…… xD

    Ist ja auch alles schön und gut. Mir geht es nur auf den Senkel, dass irgendwelche Hipster es so darstellen, als wäre es total cool, sich das nächste Raumschiff zum Mars zu nehmen, ohne sich ernsthaft mit den Konsequenzen auseinanderzusetzen. Es mag ja sein, dass es da eine Menge zu entdecken gibt, aber ich kann nur immer wieder Harald Lesch zitieren:

  3. Steve ey……. xD
    Keiner will auf dem Mars leben, weil da das Wetter so schön oder die Unterkünfte so gemütlich sind. Es geht vor allem darum, dass es dort viel zu erforschen und neues zu entdecken gibt. Daraus kann die Menschheit viel lernen und bspw. Nutzen für das Leben auf der Erde ziehen. Und es gibt nunmal Menschen, die gerne an soetwas Teil haben, die höhere Ziele haben als maximal Kohle zu machen und ein spaßiges Leben zu führen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here