TEILEN

YouTube Rewind 2018. Celebrating the videos, people, music and moments that defined 2018.

Community-Mitglied Thies schreibt dazu…

Rewind wird von Jahr zu Jahr schlechter, finde ich!

Ich persönlich finde nicht, dass es schlechter wird. Es ist mega aufwendig produziert und geschnitten. Es zeigt halt das gesamte Youtube-Jahr 2018 – und das mit allen Menschen und Dingen, die für die YT-Gemeinde in diesem Jahr relevant waren. Von daher sieht man vor allen Dingen den aktuellen Zeitgeist: Und der ist nun mal äußerst “Social Justice”-lastig. An einigen Stellen im Video wird in dieser Richtung äußerst dick aufgetragen. Wer damit ein Problem halt, sollte das Video in diesem Jahr meiden…

7 KOMMENTARE

  1. Fands größtenteils nicht so doll, das Ende mit Primitive technologies hat mich aber ziemlich gefreut. Der Typ ist echt mein Lieblings-Youtuber der letzten 2-3 Jahre!

  2. Achja wie gerne würde ich die Uhr manchmal zurückdrehen, so um 10-15 Jahre würde reichen. Eine Welt quasi ohne Youtube, Facebook, Instagram und sonstige Scheiße. Das Internet sollte wieder den Nerds gehören und das Smartphone sollte einfach nicht erfunden werden… achja… man darf ja mal träumen…

  3. Okay, vielleicht stecke ich nicht tief genug in dieser “Youtube-Szene” drin, um das Video angemessen beurteilen zu können, aber ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum es doppelt so viele Dislike wie Likes hat.
    Ich kannte zwar nur gefühlt 10% der Youtuber, aber mich hat das Video angesprochen.

  4. Fand ich tatsächlich gar nicht so schlimm. Das sind halt einfach dieses Jahr große Themen gewesen, vor allem im Youtube-Kosmos, daher fand ich es berechtigt, das darzustellen. Für viele ist die Unterstützung, die sie von der Community in allen entsprechenden Lebenslagen erhalten, einfach tatsächlich viel Wert. Und so kurz wie das Segment mit den Hervorhebungen war, fand ich das OK. Ich kannte zwar nur 4 der im Video gezeigten Personen (Will Smith, Simone Giertz, Casey Neistat und Marques Brownlee), aber durch die hochwertige Produktion hat mir das Video doch wesentlich besser gefallen, als ich dachte.

  5. Irgendwie habe ich 99,8% von dem Video nicht verstanden; ging mir bei den letzten Videos aber auch schon so.

    Es scheint so, als ob ich zu Alt dafür bin.

  6. Ich hab die Memes und Musik “”genossen”” bis sie auf einmal, mitten im Video, nen cut machen und anfangen über Feminismus, Gleichberechtigung und Drags etc zu ranten.
    Fand ich total fehl am Platz und für mich die Stimmung kaputt gemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here