TEILEN

Die Bremer Staatsanwaltschaft weist die Darstellung der AfD zum brutalen Überfall auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz zurück. Magnitz sei am Montagabend in Bremen von einem von insgesamt drei zu sehenden Männer von hinten angesprungen worden […] Daraufhin sei Magnitz gestürzt und offenbar ungebremst mit dem Kopf aufgeschlagen.

Die AfD hatte wenige Stunden nach dem Vorfall per Pressemitteilung behauptet, Magnitz sei mit einem Kantholz bewusstlos geschlagen und anschließend am Boden liegend gegen den Kopf getreten worden. Auch hier hat man mal wieder eine “andersdenkende” Wahrheit. Bevor mal wieder irgendwelche Verschwörungstheorien aufgestellt werden, weil die “linksgrünversiffte” Polizei bewusst Fakten zurückhält: Man hat Aufnahmen einer Überwachungskamera, die den Vorfall komplett aufgezeichnet hat.

Schon irgendwie widerlich, dass man es nötig hat, sogar so eine Tragödie bewusst falsch darzustellen, um die Sache so noch besser ausschlachten zu können. Opferrolle will gelernt sein und muss daher auch angemessen zelebriert werden…

Quelle: Süddeutsche.de

17 KOMMENTARE

  1. Schon Scheiße, wenn die ganze Stadt mit Überwachungskameras vollgestopft ist…
    Eigentlich soll die Vollüberwachung ja u.a. solche Überfälle verhindern und es wird gern von Politikern mehr Überwachung als das Allheilmittel genannt. Nur würde ich fast drauf wetten, dass auch in diesem Fall, nicht nur die Tat nicht verhindert werden konnte, sondern auch keine Aufklärung möglich ist, da die Täter einen “schwarzen Kapuzenpulli” o.ä. Tarnkleidung anhatten 😉
    Naja, immerhin zeigt es die Fantasiebegabung der Pressemitteilungsschreiber bei der AFD auf.

  2. So wie es jetzt berichtet wird, haben die Handwerker von Tritten und einem Kantholz erzählt (Spiegel.de), also handelt es sich bei all der ganzen “Verschwörungstheorien” wohl eher um ein Missverständnis und das kann ich den Angehörigen und Kollegen bei dem schockieren ersten Bild nicht mal übel nehmen.

  3. Wie ich gestern schon in meinem Kommentar geschildert hatte, ist das mal wieder der Fall, AfD schreit auf bevor überhaupt irgendwas geklärt ist. Das dabei so dermaßen übertrieben wird und von einem Kantholz die rede war ist wahrscheinlich dem geschuldet das Linke seltenst mit Schlagstöcken oder ähnlichem erwischt werden.

    Dennoch tragisch für den Herrn Magnitz, der sich ja eigentlich an nichts erinnern konnte, so missbraucht zu werden. Einmal mehr Pech gehabt.

    Was ich echt schade finde das durch sowas junge Linke (Aktivisten/-innen) immer mehr eine Rolle verliehen bekommen die nur die wenigsten von Ihnen verkörpern. Weil das einzige was bei so einer Geschichte lange im Gedächtnis bleibt ist die Vorstellung von gewaltbereiten Linken die Personen Überfallen.

    Ich verstehe bis heute nicht wie die AfD nach so etwas keine Glaubwürdigkeit verliert. Nicht das sie die einzigen sind die solche Ereignisse für sich aussnutzen würden. Aber SPD und Co. haben ja eh ganz andere Probleme.

    Einmal mehr gelernt, abwarten und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen!

  4. Interessante Informationen. Ich habe versucht herauszufinden, wo das Stichwort “Kantholz” erstmals auftaucht, habe aber nichts eindeutiges gefunden. Sicher kann man wohl Herrn Magnitz selber als Urheber ausschließen, denn der hat von Anfang an gesagt, er erinnere sich an den Vorfall kaum.

    Jetzt bleiben m. E. drei Möglichkeiten:
    a) die helfenden Bauarbeiter haben ihre Zeugenaussage etwas ausgeschmückt.
    b) die AfD hat das Geschehen dramatisiert.
    c) die Polizei verharmlost, weil auf dem vermutlich grobkörnigen Video kaum was zu erkennen ist.

    Ausgehend von dem Verletzungsfoto, was bestätigterweise echt ist, kann ich mir kaum vorstellen, wie EIN Sturz diese Verletzungen hervorrufen kann. Einerseits hat er diese klaffende Wunde zentral auf der hohen Stirn, andererseits hat er rechts ein tiefblaues Auge. Jetzt könnte man noch annehmen, dass er irgendwie auf Stirn und Auge gefallen ist. Aber das dann ohne die Nase in Mitleidenschaft zu ziehen, welche nicht beschädigt aussieht? Irgendwas stimmt hier nicht so 100%ig.

    Aber ich gehe mal vom “schlimmsten” Fall aus, nämlich dass die AfD die Sache dramatisiert hat. Das finde ich dann zwar hochgradig scheiße, aber der nunmehr geschilderte Tathergang ist auch nicht viel besser. Ich darf daran erinnern, als in der Berliner U-Bahn diese Frau auf ähnliche Weise von hinten angesprungen und die Treppe runtergetreten worden ist: Damals hat auch keine gesagt “war ja nicht so schlimm”. Also bitte an dieser Stelle ausnahmsweise mal keine Doppelmoral. Es bleibt eine feige und aller Wahrscheinlichkeit nach politisch motivierte Attacke; allenfalls würde ich bei dieser neuen Sachlage nicht mehr zwingend von einem Tötungsvorsatz ausgehen.

    Von “Gewalt nur gegen Sachen” braucht mir aber trotzdem keiner mehr was erzählen!

  5. Also langsam ist es wirklich zum Haare raufen. Völlig egal ob das nun „linksversifte ökos“ waren oder nicht. Auch egal ob Kantholz oder gefallen. Was spielt das für eine Rolle? Der Mann liegt mit schwerer Kopfverletzung im Krankenhaus. Niemand von uns sieht das Überwachungsvideo und kann sich darüber ein Urteil erlauben. So weit hergeholt ist ein politischer motivierter Übergriff trotzdem nicht. Würde ein links orientierter Politker überfallen werden wäre sofort klar, dass der Angriff aus der rechten Szene stammt. Alles gleich schlimm egal ob von links oder rechts.

  6. Tja, hat jemand jetzt etwas anderes erwartet? Klar wird die Afd jetzt die Gelegenheit nutzen, um die Sache für sich zu beanspruchen und einen Vorteil daraus zu ziehen.

    • glaubst du, die Linken würden es bei vertauschten Rollen anders handhaben? Im Gegenteil: Das letzte “Attentat” auf einen CDU-Politiker, bei dem nach drei Tagen fast keine Verletzung mehr zu sehen war, hat zu Brennpunkten geführt und dazu, dass einige Talkshows kurzfristig ihr geplantes Thema umschmissen.

      Wo ist die Sondersendung hier?!

      • Natürlich schenken sich beide Seiten nicht viel und ich verachte mittlerweile linkes Gesocks genauso wie rechtes.
        Die da Linken sind da natuerlich oft die ersten, die bei einer Kleinigkeit laut aufschreien und eine kleine Aktion, groß hervorheben und ausschlachten.
        Politik wird aber nun mal so betrieben, gibt es eine Tat von der Gegenseite, dann springt die andere Seite sofort in die Opferrolle und schreit groß auf. Ich habe für beide Seiten eine tiefe Abneigung und Verachtung.

  7. Ich stimme deiner Aussage aus dem vorherigen Blogeintrag, dass Gewalt niemals eine Lösung sein sollte zwar vollkommen zu, wenn man nun aber sieht wie die AfD selbst mit dem Vorfall umgeht, fällt es mir doch irgendwie schwer noch Mitgefühl zu empfinden. Wer weiß vielleicht war die ganze Sache am Ende des Tages sogar komplett inszeniert. Ist zwar eher unwahrscheinlich, aber den Idioten von der AfD traue ich mittlerweile alles zu um irgendwie in die Schlagzeilen zu kommen.

    • Ich frage mich ja immer, wieso manche Leute scheinbar einfach nicht ohne Verschwörungstheorien können. Der Mann liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus..

      • Liegt doch auf de Hand bei vermummten Angreifern…

        Kann ja auch jeder gewesen sein, die Antifa aus politischen Gründen, evtl unzufriedene Bauträger die alles verloren haben oder war es der Höcke und Crew weil nicht national genug oder oder, dass Einzige das man weis, er durfte das Krankenhaus verlassen, so verwerflich die Aktion war , scheint er ja noch glimpflich davongekommen zu sein.

  8. Ach komisch^^ hab doch gestern erst geschrieben, das es vielleicht anders war und der AFD Politiker spricht nun selber in der Bild schon davon, dass es wohl “nur” ein Raubüberfall war…
    Komisch das er sich die Nationalität der Schläger festellen konnte, das doch immer das wichtigste, aber dann werden es wohl nur Deutsche gewesen sein 😉
    Aber echt mies, sowas auch noch schlimmer darzustellen,als es war…

    • Wo bitte hast du diese infos her?

      ===============
      Im Gegensatz zu vielen anderen macht Magnitz nicht pauschal „die Linken“ oder die „Antifa“ für den Überfall verantwortlich. Er sagt zu BILD: „Es ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, aber es kann auch ein Raubüberfall gewesen sein.“
      ===============

      Er hat stets gesagt, er weiss nichts mehr von dem Überfall. Also auch nicht, wer ihn überfallen hat. Und er spricht auch nicht davon das es “nur” ein Überfall war, sondern, dass er nichts weiß und es auch das sein könnte.

      Du drehst es dir aber scheinbar so, wie du es möchtest.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here