TEILEN

Gerade von Community-Mitglied Steffen verlinkt bekommen. Er schreibt dazu:

Hast du mitgekriegt welche Frechheit sich Disney mit dem Vader Fanfilm erlaubt hat?

George Lucas hat den Fans wirklich seeeehr viel erlaubt und Produktionen wie Fanboys sogar unterstützt. Aber Disney dreht jetzt komplett am Rad.

Wenn man konsequent wäre, müsste man eigentlich (nicht erst seit dieser Sache) alle Disney Star Wars-Produktionen boykottieren.

9 KOMMENTARE

  1. Was bei Youtube mittlerweile dringend überfällig ist wäre auch eine Art Three-Strikes-Regel für unberechtigte Claims.

    3x für missbräuchliche Zwecke genutzt und du bist raus.

  2. “Wenn man konsequent wäre, müsste man eigentlich (nicht erst seit dieser Sache) alle Disney Star Wars-Produktionen boykottieren.”

    Was hätte ich davon?

  3. Meine erste Handlung nachdem ich in der Mitternachtspremiere Episode 8 gesessen habe, war Star Wars Galaxy of Heroes von meinem Handy zu löschen und Battlefront 2 zu deinstallieren. Obwohl ich eigentlich ein großer Star Wars fan bin und viel zu viel Geld in die Marke gesteckt habe, sieht Disney keinen Cent mehr von mir bis sie wieder in die Spur gefunden haben (oder halt nie).

  4. Die checken auch nicht das zwar deren Franchise benutzt wird, aber auch positive passive Promo entsteht.

    Was hatte denn jetzt mehr positive Auswirkung für Disney?
    Der Film von den Fans, oder ich nenne es jetzt mal die “Sanktion” seitens Disney ;D?

    Gerade Star Wars lebt von der Fanbase und gerade diese Freiheiten haben das Franchise doch erst so groß gemacht.

    Wie auch viele Spieleentwickler….Disney und auch diese müssen lernen mit den Endkunden zu schwimmen, wie ist denn z.b. Fortnite so groß geworden?
    Oder wie ist Blizzard zum Anfang so groß geworden? (#Blindkäufer weil vertrauen zu Blizzard)

    Und was herrscht derzeit?
    BWL #MinMaxingInExtremen

  5. Ich weiß ja nicht. Der Kurzfilm war gigantisch, aber ich war 100% sicher, dass es eine Absprache dazu gab, gerade wenn monetarisiert wurde. Ich spiele mal des Teufels Advokaten und schalte meinen inneren Fanboi mal aus.

    Nüchtern betrachtet dürfte es einerseits niemanden überraschen, dass Disney da auf den Tisch haut, wenn jemand mit ihrer IP Geld macht. Nicht zuletzt weil die das schon andauert machen … und quasi alle anderen großen Rechteinhaber auch, siehe Angry Joe (https://www.youtube.com/watch?v=diyZ_Kzy1P8).
    Und auf der anderen Seite sollte man doch als Content Creator doch über die Limitierungen des Copyright Systems freuen. Wäre ja uncool wenn jemand Allimania bei YT monetarisiert hochläd. Und selbst wenn diese Person hingeht und quasi alles selbst animieren würde (also selbst Zeit und Arbeit reinsteckt) dann ist nicht Steve wenn er seine Rechte als Rechteinhaber nutzt der Dieb (wie im Video dargestellt), sondern eben der Dieb. Und dabei sollte es keine Rolle spielen, ob der Dieb jetzt 20mins Strichfiguren gezeichnet hat oder 10h animiert, oder wie hoch die Qualität ist, oder wie geil das Endresultat ist.
    Natürlich gibt es Fair Use in den USA, aber ich kenne hier die Grenzen nicht und befürchte dass sowas davon auch nicht so einfach abgedeckt ist.

    Und wieder als Fanboi: da hätte ich mir von allen beteiligten eine saubere Lösung gewünscht. Vorher abklären oder das wenigstens im Ruhigen klären.

    UPDATE: habe mir die aktuellen Entwicklungen und den Background angeschaut (was der “Odin” nicht im Video hat): er hatte die Einwilligung von Lucas, durfte aber nicht monetarisiert werden. Was der Macher auch nie gemacht hat. Auch war der Claim nicht von Disney, sondern von einer Unter / Schwester / whatever Firma (wer schonmal in ner riesigen Firma gearbeitet hat, weiß dass man das nicht “einfach Disney ankreiden kann). Er hatte nie ein Problem mit der monetarieriung durch den Copyright owner. Er hatte das sogar initial sogar Lucas Films angeboten (wollten sie nicht). Lucas Film hat dann interveniert und sich gegen “wen auch immer” durchgesetzt.

  6. Ziemlich frech! Zumal das Video nicht monetarisiert war… Dann wäre es ok gewesen. Aber so wirkt es einfach nur gierig.
    Es ist immer wieder unfassbar, was für Pfeifen in den oberen Etagen der Großkonzerne sitzen. Letztendlich wird es dem Franchise aber kaum schaden. Es schreien zwar alle immer nach Boykott, schmeißen dem Laden dann aber trotzdem das Geld in den Rachen. Es ist wie der Süchtige, der sich über zu teures und ungesundes Marihuana beschwert. Am Ende steht er trotzdem da mit dem Joint in der Hand…

    PS: Same bei Electronic Arts…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here