TEILEN

Blizzard sucht neue Mitarbeiter. Dabei fällt auf, dass eine Position auf ein potenzielles Diablo 4 passen könnte. Denn es soll ein Quest-Designer eingestellt werden, der sich um Stories in einer düsteren Fantasywelt kümmert.

In der Anzeige heißt es unter anderem:

QUEST DESIGNER – UNANNOUNCED PROJECT – Diablo • Irvine

– Knowledge of Blizzard worlds and gameplay—specifically, the gothic fantasy of Diablo

– Strong understanding of the fundamentals of quest design, including key gameplay concepts, pacing, and character voice

– Solid grasp of the styles of writing that work best for dark fantasy and gothic horror role-playing games

– Ability to craft quests, stories, characters, and events within a dark fantasy and gothic horror-based world

– Experience with world building and writing for role playing games”

Klingt schon sehr nach Diablo 4, könnte aber auch eines dieser “neuen und unangekündigten” Diablo-Titel sein. Ich würde ja jetzt schreiben: “Man darf gespannt sein auf die Blizzcon Ende des Jahres”. Aber hey, wen will ich hier eigentlich noch verarschen?

Quelle: PCGames.de

7 KOMMENTARE

  1. “within a dark fantasy and gothic horror-based world”

    Das klingt doch vielversprechend. Dann bekommen wir als nächstes zumindest stilistisch wohl wieder ein richtiges Diablo, nachdem man mit dem letzten Teil ja einen etwas seltsamen bunten Comiclook abgedriftet ist.

  2. Ja, ich weiß, Blizzard-Fanboy usw. usf. aber jetzt mal Butter bei die Fische: Hast du dir jetzt wirklich von Diablo Immortals (ein Spiel, für das du ggf. sogar genau die Zielgruppe bist) und diesem Pseudo-Anti-Blizzard-Hype die Vorfreude auf ein potenzielles Diablo 4 kaputtmachen lassen? Ein Spiel, auf das du dich laut eigener Aussage vor einem halben Jahr noch mehr gefreut hättest als auf WC4, und zwar “ohne nachzudenken”?
    Ich will das gar nicht kritisieren oder jetzt belehren, aber ich würde mir wünschen, in der Sache wieder etwas ruhiger zu werden. Dank EA und “BioWare” hab ich selber gerade erlebt, wie scheiße sich diese fehlende Vorfreude anfühlt. DragonAge 4 wird angekündigt und ich konnte nur da sitzen und mir denken “und der nächste Try in den Gulli?” Und meiner Meinung nach verdient Blizzard diese Art von Misstrauen (noch?) nicht. Damit schadet man nur sich selbst, wenn man sich auf die ganz großen eigenen Spielewünsche nicht mal mehr selbst freuen kann.

    Zum Inhalt selber:
    Mein Rechner geht schon bei D3 auf hohen Einstellungen in die Knie, da wird es mit einem neuen Diablo für mich also eher schwer. Freu mich aber trotzdem drauf, was es wird. Diablo 4 oder doch der von Kotaku angeführte (herbeifantasierte?) DarkSouls-Verschnitt, der dann aber sicher nicht unter dem Titel D4 firmieren wird, weil zu weit von der Coremarke entfernt.

    • Für mich persönlich verdient Blizzard dieses Misstrauen sehr wohl. Aber das darf natürlich jeder so sehen wie er möchte. Aber selbst wenn man Blizzard vertrauen schenkt gibt es aktuell doch absolut nichts zu einem möglichen Diablo 4 das einen Hypen könnte.

      Alles was wir wissen ist das Blizzard wohl extrem viel herumexperimentiert mit der Marke. Zum Aktuellen Zeitpunkt können wir uns doch noch nicht mal sicher sein das, dass neue Diablo wirklich ein klassisches Hack&Slay wird.

      Mit Dragon Age hast du bei mir echt einen wunden Punkt erwischt. Ich habe Origins geliebt. Ich habe sogar den von vielen gehassten zweiten Teil geliebt. Dementsprechend war ich auch Hyped auf Inquisition und ich hatte trotz allem großes Vertrauen in Bioware. Was dabei rauskam war meine größte Gaming Enttäuschung aller Zeiten. Noch nie war ich so wütend über ein Spiel und gleichzeitig so extrem Enttäuscht. Etwas weniger hype im Vorfeld hätte mir damals gut getan.

      • mir ging es ähnlich mit DA:I , Spiel sieht richtig gut aus aber es ist nicht meh bals Risse schließen und MMO-Quests abklappern. Doch Mass Effect Andromeda gab mir echt den rest. So ein schlechtes und faules Copy and Paste writing hab ich noch nie erlebt und das von einer Firma die es früher einmal wusste wie man RPGs produzierte

    • -Wieder ein Weniger gutes WoW-Addon
      -abbbau des WoW support
      -Heartstone bekommt seid längeren kleinere content Brötchen
      -Heroes of the Storm: Kein E-Sports mehr und entwickler Team verkleinert
      -Canceln eines Diablo 3 Addon
      -allgemein große umstrukturierung im Hause Blizzard

      aber naja ” Pseudo-Anti-Blizzard-Hype”.
      Ich mein BLizzard wäre schön blöd wenn sich nicht versuchen würden auf dem Mobile markt zu punkten, aber zz.t werden ziemlich viele ihrer anderen Produkte stark vernachlässigt oder mehr oder weniger zu grabe getragen.

Schreibe einen Kommentar zu Ravenier Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here