TEILEN

Mega spannend aus Lore-Sicht. Das hier ist der dritte Teil der Questline. Ich stecke aktuell an der Stelle fest, wo man G’huun töten muss. Trotzdem läuft alles auf die Frage hinaus, wer Vol’jin vor seinem Tod geflüstert hat, Sylvanas zum Warchief zu machen. In diesem Video befragt Ihr zusammen mit seinem Geist viele “Prominente” WoW-Charaktere – u.a. den Lichking…

Spoiler: Man darf wohl relativ sicher davon ausgehen, dass es einer der alten Götter war, oder? N’Zoth vielleicht? Was meint Ihr? Craft, übernehmen Sie!

Quelle JustBlizzard.eu

5 KOMMENTARE

  1. Ich find’s ja geil, dass Vol’Jin zu diesen ganzen “Todesgöttern” hintingelt und die Antwort im Endeffekt immer ist “Lol, ne hau ab!”. Erinnert ein bisschen an “Your Princess in in another castle, Mario.”

  2. Da es keiner der uns bekannten Charaktere war und N’Zoth es nicht gewesen sein kann, da dieser recht gut weggesperrt ist, kann es nur eine Entität gewesen sein, die aus dem Reich des Todes zu ihm gesprochen hat.

    Kein Loa, kein Alter Gott, kein Lich King sondern etwas tieferes – gar der Tod selbst!

    Er würde natürlich wollen, dass Sylvanas alles uns jeder niedermetzelt, um alles Leben auszulöschen.

  3. Der Tod selbst hat ein eigenes Bewusstsein – ist eine der Theorien, die ich mitbekommen habe.

    Laut Blizzard gibt es sechs übergeordnete Ebenen im Cosmos von Warcraft:

    Light und Shadow – repräsentiert von Naaru und den Voidlords
    Disorder und Order – repräsentiert von der Burning Legion und den Titans
    Life und Death – für die auf kosmischem Level noch keine Fraktionen vorgestellt worden sind

    SPOILER (eventuell)
    Die Theorie, dass der Tod selbst eine Bedrohung darstellt kann durch mehrere Ereignisse bestärkt werden. Zum einen spricht Bwonsamdi von seinem “Arbeitgeber”, wenn es um Vol’Jins Geist geht. Allerdings ist dieser Arbeitgeber ein Mysterium für sich. Weiterhin geben neue ‘Whisper’ von N’Zoth die Idee, dass der Tod selbst eine Bedrohung für den gesamten Kosmos darstellt und die Voidlords, bzw. die alten Götter, den Tod bekämpfen und sich als die “guten” darstellen, die alle anderen retten wollen.

    Ich empfehle hierzu folgendes Video von BellularGaming ‘HE HAS SPOKEN’: https://www.youtube.com/watch?v=AWNtA1Awm7E

    Es würde Sinn machen, betrachtet man Blizzards Storytelling hinsichtlich der Naaru, die seit The Burning Crusade als die absolut “gute” Fraktion dargestellt worden, man in Legion jedoch lernte, dass die Naaru, bzw. das Licht, vielleicht doch nicht so fehlerfrei sind. Das gleiche könnte für die Voidlords, bzw. alten Götter gelten, die bisher als das absolut “böse” dargestellt worden sind. Ihre Mittel sind für uns sterbliche vermutlich nicht so schön, so könnten sie doch das Ziel verfolgen ein größeres, viel schrecklicheres Übel zu verhindern!

    Vol’jin erhält also eine Nachricht von wem auch immer und erklärt Sylvanas, die Königen des Untodes in Person, zum Warchief. Hat der Tod selbst dies manipuliert? Doch warum? Was ist das Ziel? Ganz einfach: mehr Tod. Und der Tod selbst, so BellularGaming, spielt anscheinend eine große Rolle in BfA. Denn neben Bwonsamdi und der Banshee Queen wurde sogar Bolvar als neuer Lichking wieder auf den Plan gerufen. Und dieser könnte bald aus seiner Eiskapsel erwachen und wer weiß was tun?!

    Ich bin gespannt und glaube, dass wenn N’Zoth als Raidencounter auftaucht, eine neue Bedrohung vorgestellt wird, die wir vielleicht selbst erschaffen bzw. gestärkt haben.

  4. Mega interessante Thematik/Questreihe!

    Ja, da die Questreihe viele Hauptverdächtige ausschließt, scheint es wohl auf einen Plan von N’Zoth hinauszulaufen. Der Gute hatte ja auch wirklich lang genug Zeit zum Planen. Das vermeintliche Loageflüster, das Vol’jin hörte, kann ja auch von den Alten Göttern ausgehen. In der Hinsicht auch interessant, welchen Stimmen unser Diamantenkönig Magni wohl wirklich lauscht.
    Aus Online-Comics wie ‘Windläufer – Die drei Schwestern’ wissen wir, dass die Leere eigentlich gegen Sylvanas ist bzw. ihren Tod will. Als sich Sylvanas und Alleria treffen, pochen die Stimmen unaufhörlich in ihrem Kopf und verlangen, dass unsere Bansheekönigin sofort getötet werden soll. Alleria widerstand der Versuchung allerdings. Besitzt Sylvanas (bzw. der Untod) womöglich eine Art Immunität gegen die Leere, weswegen N’Zoth und Co. versuchen sie indirekt zu steuern bzw. los zu werden? Das Amt des Kriegshäuptlings bietet Raum für beide Optionen.
    [Spoiler!]
    Blizzard zeigte im Hinblick auf kommende Patches bereits Bilder von Sylvanas mit Xal’atath (Schattenpriester Artefakt) in der Hand. Möglicherweise ein weiterer Hinweis dafür, dass sie die Mächte der Leere bändigen kann und immun gegen ihre Flüstereien und Versprechungen ist? Der Untod/Verfall mit Sylvanas und Bolvar bald als neues Machtelement, der das das Gleichgewicht von Licht und Schatten zerreißt?
    Ganz abgesehen von den unbekannten Kräften, die Vol’jin nun besitzt. Vielleicht einfach ganz neue Charaktere? Auch Bwonsamdi spricht im Laufe der Questreihen von seinem Boss, zu dem wir keine weiteren Hinweise bekommen.

    Uff, so viele Möglichkeiten. Aktuell sogar zu viele Möglichkeiten. Wir haben so viele Charaktere und so viel Story in Bewegung, dass es meiner Meinung nach momentan nahezu unmöglich ist zu sagen, wer Marionette und wer Puppenspieler ist. Ich bin höchst gespannt, was Blizzard uns da zurechtbastelt.
    Sylvanas letztendlich nicht Garrosh 2.0 sondern der Heilbringer, der uns vorm sicheren Untergang bewahrt? Alles nur Show, Bwonsamdis ‘Boss’ wirft mit Flüstereien um sich und labt sich an den Toten unserer Kriege, die nur Sylvanas derart brutal auf die Spitze treiben konnte?
    Definitiv alles interessanter als eine erneute Schlacht um Orgrimmar.

    Beste Grüße!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here