TEILEN

Ich habe mir vor einigen Tagen nochmal das wirklich gelungene Video mit dem guten, alten Lars Klingbeil angeschaut und dabei erneut realisiert, wie viel Spaß mir die ganze Sache gemacht hat. Falls Ihr es im Spätsommer verpasst habt, solltet Ihr dringend nochmal reinschauen…

Dann habe ich mir überlegt, dass ich sowas gerne öfter machen würde. Da ich in dieser Sache absolut nichts zu verlieren habe, suchte ich mir die eMail-Adressen anderer (interessanter) deutscher Spitzenpolitiker raus und habe diese angeschrieben. Mit dem Verweis auf das Klingbeil-Video habe ich angefragt, ob man nicht Lust hätte, sowas auch mit mir machen. Ich habe folgende (für mich interessante) Politiker angeschrieben:

– Christian Lindner (FDP)
– Jens Spahn (Gesundheitsminister, CDU)
– Annalena Baerbock (Parteichefin die Grünen)
– Anja Karliczek (Bildungsministerin, CDU)
– Robert Habeck (Parteichef die Grünen)

Mir fällt gerade auf, dass ich Kevin Kühnert noch anschreiben könnte. Hole ich nach.

Christian Lindner hat mir von einem seiner Mitarbeiter bereits eine Absage schicken lassen. Diese war aber sehr nett und freundlich. Der Lindner verwies auf seinen vollen Terminkalender. Wahrscheinlich eine Sache, die ich öfter hören werde. Egal, versuchen kann man es ja mal…

28 KOMMENTARE

  1. Da dir Frau Baerbock nicht antwortet, bei den Grünen ist insbesondere im Digitalbereich auch von Notz interessant. Zudem hat er seinen Wahlkreis im Kreis Herzogtum Lauenburg, wärst also in einer Stunde da.

  2. Das Video war gut ja, Klingbeil mag dich persönlich deswegen macht er sowas.

    Der Zeitpunkt momentan ist falsch, kurz vor großen Wahlen wirst du sehen wie frei so ein Termin Kalender auf einmal sein kann.

    Die von dir aufgeführten bekommen ohne Probleme eine Bühne für eine weitaus größere Zielgruppe, sie müssen entweder extrem Lust darauf haben oder es muss eine für Sie wichtige Wahl anstehen wo jede Möglichkeit für Werbung genutzt wird.

    Ansonsten mal den Hinterbänklern eine Chance geben und einen normalen MDB(Mitglied des Deutschen Bundestages) begleiten das wird auch spannend werden, weil das Klischee das diese nichts arbeiten stimmt ganz und gar nicht. Und ein MDB steht immerhin für ca 200.000 Wahlberechtigte.

  3. Lindner hätte ich sehr interessant gefunden. Aber das konnte man sich schon denken das der Terminkalender da sehr voll ist. Prinzipiell ist er so einem interview denke ich nicht abgeneigt, macht ja auch schon mal Facebook streams aus seiner Wohnung oder aus dem Auto.
    Kubici ist ja als Ersatz schon oft erwähnt worden. Genauso wie Gysi der auch eine interessante person ist, selbst wenn ich seine politischen Ansichten nicht teile ein überaus sympathischer mensch.

  4. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich Dein Klingenbeil Video sehr gut fand. Ich mag den Klingbeil auch irgendwie. Er ist halt nur leider in der falschen Partei.

    Meiner persönlichen Meinung nach, solltest Du so eine Serie nicht machen. Ich persönlich finde, dass dies nicht zu Dir passt und Dir nur mehr Scherereien einbringen wird.

    Als Mitglied der Linken muss ich natürlich anmerken, dass in Deiner Auflistung ein Mitglied meiner Partei fehlt. Wenn Du als unparteiisch wahrgenommen werden willst, dann musst Du tatsächlich auch jemanden aus der AfD mit in Deine Serie aufnehmen. Auch wenn es mir persönlich weh tut, so ist die AfD im Bundestag vertreten und man muss Ihr die selben “Rechte” zugestehen, wie allen anderen Parteien. Davon mal abgesehen, dass man ihren Opferrollen-Pathos wunderbar bedient, wenn man sie nicht auch in die Serie aufnimmt.

    Klar ist Deine Liste sehr sehr interssant und da stehen wirklich gute Namen drauf. Allerdings musst Du bedenken, dass jede dieser Personen eine 60 – 80 Stunden Woche hat. Auch wenn ich Dich gerne woanders sehen würde, so bist Du einfach viel zu klein, um eine realistische Chance für diese Politiker zu haben. Selbst für Talkshows wie Maischbeger oder Anne Will ist es schwer diese Politiker zu bekommen. Alles steht und fällt mit dem Thema.
    Mit “ich würde sie gerne Interviewen” wirst Du sie schwer bekommen, eher mit “ich würde sie gerne zu dem Thema XXX” interviewen. Wobei XXX dabei ein Thema sein sollte, was dem betreffenden Politiker gerade unter den Nägeln brennt, wozu er gerade etwas erarbeitet hat.
    Bessere Chancen haben dürftest Du wohl bei der zweiten und dritten Rige. Also jene Politiker, die in ihren Fraktionen themenspezifische Sprecher sind.

    • Mir ist echt total egal, ob und wie ich wahrgenommen werde. Ich bin Blogger und kein Journalist. Ich interviewe nur Politiker, die mich interessieren. Egal, welcher Partei sie angehören. Fast nehme ich die lange Reise nach Berlin auf mich, um irgendeine Flachpfeife zu interviewen. No thx!

  5. Ein Interview mit Kevin Kühnert würde mich ja auch brennend Interessieren. Vlt wird aus ihm ja mal ein hohes Tier in der SPD.

  6. Kannst die Herren dann gern mal fragen wie das so ist, im Koalitionsvertrag gegen Uploadfilter zu sein und in Brüssel dafür zu stimmen?

  7. Da fehlt eine wichtige Partei, allerdings aus guten Gründen. Solltest du der AfD eine Bühne bieten, kannst du davon ausgehen, dass du demnächst Polizeischutz brauchst. Zerstochene Reifen wären da noch das geringste Übel.

    Vielleicht solltest du – was die übrigen Parteien angeht – etwas spezifischer an die Sache rangehen. Die “Großkopferten” werden sich zu gut für so einen kleinen Streamer sein, unterhalb Maischberger lassen die sich nicht einladen. Wenn Klingbeil nicht gerade sowas wie dein Nachbar wäre, hättest du ihn als Generalsekretär auch nie vor die Flinte bekommen.

    Aber genau das ist der Punkt: Klingbeil war doch damals der SPD’ler mit Internetanschluss, da hattet ihr ein Thema. Vielleicht solltest du bei den anderen Parteien auch eher nach Netzpolitikern o. ä. suchen, die werden dir eher Gehör schenken als ein Parteivorsitzender.

    • Dazu muss man sagen “fehlt” ist relativ, abgesehen davon wie gut das ganze würde geht es auch um Politiker die Steve interessant findet.
      Abgesehen davon ist es natürlich auch die Frage welchen speziellen Themen man behandelt und da ist es denke ich bei der AFD (was nicht als Flame gemeint ist) das Problem, dass die Partei nicht zu allem eine eindeutige Meinung hat (was bedeuten könnte “Warum hast du x und nicht y gefragt”).

      Abgesehen davon würde das ganze wahrscheinlich entweder durch irgendwelche Aussagen (absichtlich oder unabsichtlich) und alleine schon weil es die AFD ist zu einer Diskussion “Gutmensch gegen Nazi” kommen, was weder dem Video gerecht würde noch dem Aufwand der dahinter steckt.

      Ich kann mir auch vorstellen, dass es schwierig sein kann jemand von “den großen” dafür zu kriegen, einfach weil sie viel zu tun haben, auf der anderen Seite bietet es Politikern auch die Möglichkeit sich von einer anderen Seite zu präsentieren als in den üblichen Talkshows.

    • Da würde ich sogar den Kameramann machen, ist ja bei mir um die Ecke! Aber Palmer ist AfD light, da ist das Risiko zu groß, dass die Gutmenschen zum Sturm blasen.

  8. Finde es sehr geil, dass du daraus eine “Reihe” machen möchtest. Das Video mit Herrn Klingeil war super gemacht.
    Ich habe auch bedenken mit deiner Auswahl von hochrangigen Politikern, da diese wirklich meist kaum Zeit oder ohnehin viele Anfragen haben. Aber: Wer nichts wagt, der nichts gewinnt!
    Ansonsten fände ich auch ehemaligen Größen wie Kubici oder Gysi sehr interssant! Anderweitig können auch anderer Bundestagsabgeordnete oder auch andere Politiker auf Landes- oder Komlunalebene 🙂

  9. Das ist ja schon das hohe Regal, aber wenn es um interessante Köpfe geht

    Wolfgang Kubicki (FDP)
    Gregor Gysi (Linke) Da brauchste nicht mal nen Programm, der füllt ne Stunde mit einem Monolog
    Wolfgang Bosbach (CDU)
    Olaf Scholz (SPD)
    Philipp Amthor (CDU) Vielleicht aufgrund seines Alters noch die besten Chancen.
    Cem Özdemir (Grüne)

    Das Video mit dem Klingbeil hab ich noch nicht gesehen. Aber werd ich mir mal geben, auch wenn ich bei Aussagen von Generalsekretären immer recht skeptisch bin.

    • Ich wäre total für Bosbach. Leider hat er seine große politische Karriere ja inzwischen beendet, aber für mich war er einer der ehrlichsten und authentischsten Politiker in diesem Land, der nicht immer nur aalglatt ohne Widerstand durchrutschen wollte.

    • Kubicki und Amthor kamen mir auch direkt in den Sinn. Aus meiner Sicht zwei sehr interessante Politiker. Kubicki schon alt eingessen und erfahren, nebenbei Kieler und daher sympathisch für mich. 😀 Und Amthor jüngster Bundestagsabgeordneter mit interessantem Charakter.

  10. Finde ich gut, ich finde ja Politiker die sich auf so eine Art von Interview einlassen offener, glaubwürdiger und bürgernäher.
    Das wäre aufjedenfall ein großer Sympathie gewinnen für den/diejenige.
    Aber bitte keine AFD, den Gang kannst du dir sparen.

  11. Die Bildungsministerin würde mich mal sehr interessieren. Meine Freundin hat gerade ihr Lehramtsstudium auf Realschule abgeschlossen und konnte keinen angemessenen Ref-Platz finden, weswegen sie jetzt auf Gymnasium weiter studiert. Mit den ganzen Geschichten, die sie so von der Organisation erzählt und die auch du immer wieder über die Jahre verlauten lässt, würde ich von der Dame gerne wissen, warum man sich in den Ministerien bei akutem Lehrermangel immer noch die größte Mühe gibt, die Leute vom Lehrerberuf abzuhalten. Wird zwar wahrscheinlich nur auf ein “Das ist halt leider Ländersache, dafür bin ich nicht zuständig” hinauslaufen, aber fragen kann man ja mal.

    • Lehrermangel gibt es nunmal nicht für jede Fächerkombination. “[..] konnte keinen angemessenen Ref-Platz finden”, das heißt also es gab ref Plätze, ihr war nur die Schule zu weit entfernt oder nicht gut genug?
      Man kann halt nicht alles auf die Politik schieben und muss flexibel sein. Was macht sie denn wenn es fürs Gymnasium auch keinen “angemessenen” Ref-Platz gibt?

  12. Ich würde es mir auch mit Politikern aus Kommunen- und Länderebene anschauen. Ich glaube, dass es ganz verschiedene Dinge sind und alle interessante Dinge zu erzählen haben.

    • Guter Witz! Klein-Heiko hat in seinem ganzen verpfuschten Leben noch nie was auf die Reihe bekommen, außer als schlechtes Vorbild zu dienen.

  13. Nicht das du hier gleich zu hoch greifst nur weil Herr Klingbeil so cool mit dir ist.
    Gibts da nicht lokalere Personen die vllt mehr Zeit hätten? Bürgermeister von “Großer Stadt” oder so

    • Ich glaub auch, dass Fraktions- und Parteichefs sowie Minister vielleicht ein bisschen “too busy” sind für sowas. Ein Generalsekretär ist da ja ein bisschen freier (plus der persönliche Kontakt).
      Aber wenn es natürlich irgendwo klappt, umso cooler.

  14. Ich finde dein Video mit Lars Klingbeil ebenfalls gelungen und wünsche mir ebenfalls mehr davon.

    Vielleicht schaffst du es ja auch unbekanntere Abgeordnete vor deine Kamera zu locken, da die aus deiner Liste in Fernsehinterviews kennt.

    Vorschlag von mir wäre z. b. Marc Bülow. Dieser hatte zwar vor kurzem für Schlagzeilen gesorgt, da er aus der SPD ausgetreten ist. Aber eventuell macht ihn das besonders spannend für ein Video.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here