TEILEN

“Für wenn möchtest du den Streamen- etwa für die 3 Follower, die du hast?” […] Twitch-Streamer maiair findet diesen “Witz” wohl so gar nicht lustig und erklärt: “Twitter ist nicht gleich Twitch, aber gut zu wissen wie @UnitymediaHilfe reagiert. Am besten den Kundendienst kontaktieren? Oder sind die genauso unfähig?”

Achso, weil man nur “3 Follower” hat, darf man nicht streamen oder hat nicht das Recht auf funktionierendes Internet? So geht man nicht mit seinen Kunden um. Absolut gerechtfertigt, dass sich der Streamer (und das Netz) darüber aufregt. Und Gott weiß, mir gehen die täglichen Shitstorms auf den Sack. Aber diesen hier kann ich zumindest nachvollziehen. Ihr auch?

Quelle: Watson.de

20 KOMMENTARE

  1. Unitymedia ist der letzte Dreck. Bin vor 2 Wochen zur Telekom gewechselt nachdem endlich VDSL in meinem Dorf verfügbar ist. Hatte nur Ärger mit Unitymedia, angefangen davon, dass die mir 2 Verträge mit unterschiedlichen Kundennummern gemacht haben (und dann 2 mal die Einrichtungsgebühr verrechnet haben) bis zum Schein-Kundenservice der es innerhalb eines Jahres nicht geschafft hat eine mehrfach wöchentlich auftretende Leitungsstörung (Noise durch ein Störsignal im Kabel durch die geteilte Topologie des Kabelnetzes) auch nur zu akzeptieren.

    Der Kundenservice hat im allgemeinen folgenden Ablauf und dient nur dazu, den Kunden keine Möglichkeit einer fristlosen Sonderkündigung zu ermöglichen:

    1. Meldung einer Störung per Telefon (Pech wenn man auch das Telefon über Internet hat)
    2a.) Kundenservice gibt es an die Technik weiter -> darauf folgt ein lächerliches SMS und keine Lösung des Problems
    2b.) Kundenservice schickt einen Techniker einer externen Firma -> Techniker baut willkürlich einen Dämpfer ein oder aus oder tauscht einen Verstärker (auch wenn ich melde, dass mein Modem mehrfach wöchentlich ohne Grund neu startet) -> keine Lösung des Problems

    Keinem meiner Nachbarn, die am gleichen Netz hängen (einer hat sogar einen Business Account) wurde geholfen. Bei Nachfrage, ob sich Unitymedia bewusst ist, dass dieses Problem in der gesamten Straße auftritt und nicht mit einem Dämpfer ein-/ausbau zu lösen sein wird wurde uns gesagt, dass dies aufgrund von “Datenschutz” nicht möglich sei. LOL!

    Ich kann nur jedem raten: Bleibt weg von diesem inkompetenten und hoffnungslosen Verein!

  2. Als Großer Fan des Schwarzen Humors muss ich leider gestehen, dass der Spruch von mir sein könnte :p

    Natürlich ist der Shitstorm berechtigt, denn als Kundenservice kann man sowas natürlich nicht bringen. Aber ich muss auch sagen, dass ich auch kein Verständnis dafür habe, dass man Gott und der Welt bzw. seinen drei Followern mitteilen muss, dass das eigene Internet nicht geht.

    • Die Frage ging ja auch nicht an “Gott und die Welt” sondern an UnitymediaHilfe.

      Der Social Media Support vieler Unternehmen ist in der Regel um ein vielfaches besser als die normale Hotline, wenn möglich nutze ich diesen selbst.

    • Dann hoffe ich, dass du nicht im Kundendienst arbeitest und auch nie solche Leute als Kundendienstler an die Leitung bekommst 😀

  3. Natürlich ist der explizit genannte Tweet ein Paradebeispiel für schlechten Kundensupport.
    Dennoch: Ich musste darüber lachen. Außerdem ist der Support hinterher noch auf das genannte Problem eingegangen. Von daher fällt es für mich eher unter die Kategorie “Who cares?”.

  4. Ich glaube, eine große Zahl der Company-Social-Media-Menschen wollen der Twitter-Acc von Wendy’s sein und realisieren einfach nicht, dass eine Firma, die jemanden mit etwas anderem als Fast Food versorgen soll, nicht einfach so gekonnt schnippisch reagieren kann/soll.
    Wendy’s haben an diesem Image gearbeitet. Jede Nachmache ist quasi wie das Marvel- und dann alle anderen Cinematic Universes: Marvel haben vorgemacht, wie es geht, alle anderen wollen nur den Erfolg, den es mit sich bringt, aber vergessen, die Grundlagen zu legen. Wird sich ja sicher schon später irgendwie einrenken.
    Webcare hilft zwar im Normalfall beim Image, aber dieses Beispiel zeigt, dass es wohl doch leider schwerer ist, als man denkt. Man disst nicht einfach Kunden, wenn man das nicht vorher explizit angekündigt hat, und als Kundensupport ist das sowieso komplett daneben.
    Wer den Mist fabriziert hat, sollte echt ne Verwarnung bekommen. Gefeuert werden muss er/sie ja nicht direkt.

  5. So nen Spruch darf mir mein Freund drücken, wenn ich mich bei dem über kein Internet zum streamen beschwere.
    Von einem Unternehmen, welches ich bezahle, damit ich eine Leistung erhalte, von denen erwarte ich etwas Professionalität. Auch wenn es im so lockerem Internet ist. Die schreibe ja, als wären sie 14…

  6. Hab ich auch letztens entdeckt, wurde von einem ähhh gewissen “Streamer” auf Twitter retweetet.

    Ganz komische Aktion, sitze da 14 jährige Kinder im Servicecenter? Geht gar nicht.

  7. Muss ehrlich sagen ich habe gelacht, die Antwort ist schon lustig, für mich, nicht für die Person die es betrifft, aber wir reden hier über ein Unternehmen was Gewinn machen möchte, in der heutigen Zeit ist das halt einfach ein Kopfschuss und als Chef hätte der Typ für den Witz 10 Min. später eine fristlose Kündigung bekommen, so kann man nicht mit seinen Kunden umgehen.

  8. Man kann sich halt auch mal den sand aus der muschi kratzen. Ganz ehrlich ist man jetzt wegen jedem Spruch den man gedrückt bekommt getriggert? Und warum ruft man nicht direkt beim Kundendienst an? Meint man wirklich Twitter ginge schneller?

    • Der Spruch ist sicherlich kein Weltuntergang, aber von einem Kundenservice Account geht sowas einfach gar nicht. Vor allem war sein Tweet ja neutral formuliert, hätte er da jetzt mega gegen Unitymedia gehated hätte ich das vielleicht noch nachvollziehen können

    • Das hat halt ungefähr die Qualität, als würdest du bei einem Handwerker anrufen weil deine Tür klemmt und der antwortet dir mit “so fett wie du bist gehst du eh nie raus, wofür brauchst du dann eine funktionierende Tür?”
      Würde man als Betroffener wohl auch nicht witzig finden.

    • Auf twitter kann man leider schon lange nicht mehr posten was man will. Da warten nur noch die Hyänen darauf deine Worte zu zersetzen und irgendwas in deine Sätze rein zu interpretieren.

    • Der Account ist Unitmedia Hilfe und genau dafür da, dass man sich bei Problemen meldet. Noch dazu finde ich die Rechtschreibung absolut katastrophal für einen Social Media Manager / Kundensupportmitarbeiter. Hier wurde einfach gegen jegliche Grundsätze von gutem Kundenservice verstoßen.

      1. Es war nicht gerechtfertigt, die Frage war sehr neutral und eher freundlich formuliert.
      2. Es war nicht witzig sondern eher ein persönlicher Angriff.
      3. Die Rechtschreibung des Tweets hätte nen 10-jähriger besser hinbekommen.
      4. Hilfe angeboten wurde auch nicht, erst auf Nachfrage / bei Beginn des Shitstorms.

      Wie zur Hölle bekommt so jemand nen Job im Social Media Management? Sollten die Wartungstechniker genauso gut auf ihre Fähigkeiten geprüft werden wundert es mich nicht, dass der Saftladen in Problemen ersäuft.

Schreibe einen Kommentar zu Balnazza Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here