TEILEN

Ich habe vor ca. einer Woche mal ein Experiment gewagt und bin nach vielen Jahren Logitech zu Razer gewechselt. Ich habe mir die Razer Lancehead als Wireless-Variante bestellt und sie einige Tage getestet. Nun habe ich sie heute eingepackt und zu Amazon zurückgeschickt. Da sich einige von Euch ein Feedback zu der Maus von mir gewünscht haben, schreibe ich an dieser Stelle mal einige Zeilen dazu:

Gut finde ich die stylische Beleuchtung, die sich in der entsprechenden Treiber-Software einstellen lässt – auch mit unterschiedlichen Farben und Effekten. Auch genial ist die Tatsache, dass man in dieser Software exakt die gewünschte Empfindlichkeitsstufe der Maus (auf den DPI genau) einstellen kann.

Was mir persönlich nicht gefällt, ist die Tatsache, dass die Maus viel zu leicht ist. Das mag für eSportler genau richtig sein, aber ich bevorzuge eine schwere und griffige Maus. Ich habe mir die Lancehead gekauft, weil ich mein Leben lang mit Rechtshänder-Mäusen gearbeitet habe. Das Gerät wird als Maus für Rechts- und Linkshänder verkauft, weil sie schlicht und einfach gerade und nicht ergonomisch geformt ist. Das hat aber den Nachteil, dass sie so “weder Fisch noch Fleisch” ist und für mich wenig griffig.

Da ich im Schwerpunkt die Maus eher für Grafik- und Videobearbeitung einsetze und hier auch meine Priorität liegt, hat es mich ziemlich genervt, dass sie so leicht war und ich dadurch Probleme hatte, viele kleine und präzise Klicks durchzuführen. Hier kann aber auch das Problem sein, dass ich noch zur an die MX Master gewöhnt bin.

Allerdings war das alles nicht der Grund, warum ich sie am Ende zurückgeschickt habe. Der Hauptgrund war für mich der Akku und die Laufzeit der Maus ohne Kabel. Wenn ich 100 Euro für eine Maus ausgebe, dann erwarte ich hier eine längere Laufzeit. Bei der Logitech MX Master musste ich die Maus einmal pro Woche wieder aufladen. Die Lancehead ist ohne Kabel nach einem Tag komplett leer. Erinnert Ihr Euch an den Stream am Freitag, als die Maus plötzlich mitten im Spiel leer war und wieder ans Kabel angeschlossen werden musste? Für den Preis finde ich das einen Skandal.

Da es die Lancehead auch als Kabel-Variante gibt, gehe ich davon aus, dass die Maus ursprünglich auch als Kabel-Maus entwickelt wurde und man irgendwie zusätzlich noch eine Wireless-Variante gebastelt hat. Anderes kann ich mir das nicht erklären. Am Ende führte die kurze Akku-Laufzeit dazu, dass ich quasi ständig das Kabel dran hatte, eben weil ich nicht wieder mitten in einem Spiel unterbrochen werden wollte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wieso soll ich über 100 Euro für eine Maus ausgeben, die gefühlt schlechter als meine bisherige Maus ist, die man im Sale schon für 45 Euro bekommen hat? Ich habe die Lancehead jetzt zurückgeschickt und mir statt dessen die neue MX Master S2 für 80 Euro bestellt. Ja, es ist eine Rechtshänder-Maus, aber bei diesem Gerät (bzw. Weiterentwicklung davon) weiß ich wenigstens, was ich bekomme.

19 KOMMENTARE

  1. Hast du mal über die steelseries rival 600 nachgedacht? Ich habe über Jahre meine alte g400s mit Begeisterung benutzt und bin vor 4 Monaten auf die rival 600 umgestiegen (gibt es auch als wireless Version, glaube 650)!

    Ich war absolut begeistern und werde diese auch demnächst gegen die nächste rival 600 austauschen. 60 Euro kostet das gute Stück ca

  2. Das sie nur einen Tag hält liegt an der rgb Beleuchtung aber gut das Frist ja keinen Strom denken viele. Doch tut es sehr viel zum Vergleich zwei drittel im Schnitt. Aber gut, man kann aus meiner Sicht schlecht wechseln wenn man nur so kurz was austestet. Aber über Geschmack läßt sich nicht streiten. Ich liebe roccat als Maus hersteller.

    • “Aber gut, man kann aus meiner Sicht schlecht wechseln wenn man nur so kurz was austestet.”

      Wie kommst Du zu solch einer Aussage? Eine Woche ist als Testphase völlig ausreichend. Außerdem nenne ich doch hier einige Kritikpunkte. Verändern die sich, wenn ich die Maus einen Monat teste?

      • In einer Woche ist es schwer Gebrauchsgegenstände zu testen die komplett anders sind als das was man genutzt hat. Ich hab früher immer flache Mäuse genutzt und ewig geflucht sobald diese was größer war. Jetzt nutze ich die Roccat aimo die ist riesig und bin zufrieden. Die Maus hatte ich vorher nur am Laptop weil ich sie dazu bekommen hatte jetzt hab ich sie zweimal weil ich gemerkt habe wie gut die große schwere Maus ist. Manche Dinge brauchen Zeit. Aber man muss sich ja nicht dazu zwingen wenn man es nicht versuchen will.

        • Nord, was erzählst du hier für einen Blödsinn? Meiner Meinung nach muss eine Maus innerhalb der ersten 1-2 Tage überzeugen, ansonsten weg damit.
          Sobald ich an einem Produkt, welches ich täglich benutze, auch nur eine Eigenschaft finde die mich stört, habe ich keinen Spaß mehr daran und vor allem keinen Bock darauf, mich bei jeder Nutzung darüber zu ärgern.

  3. Hab mir vor Jahren mal ne G300 gekauft, weil ich eine mit Rücktaste fürn Browser wollte, Kabel find ich persönlich auch besser. Hab mir in 10 Jahren 2 davon und vor 4 Jahren den Nachfolger G300s geholt, weil neuer PC und alles neu.
    Eine der Mäuse nutze ich auf Arbeit, eine liegt noch neben mir.

    Wird dir aber zu klein und zu leicht sein.

  4. Ich habe früher auch viel Geld für “Gaming”-Mäuse ausgegeben. Ich war lange Fan von Logitech, aber ich finde, die Qualität hat sehr nachgelassen. Immer wieder habe ich “doppelte” Klicks gemacht oder die Klicks wurden gar nicht mehr übertragen. Aus Frust hatte ich mir dann eine 7-Euro Maus von AmazonBasics gekauft. Das sollte nur ein Provisorium sein, hat allerdings zwei Jahre gehalten. Irgendwann wurde sie etwas unansehnlich (abgenutzte Taste) und das Mausrad zuckte gerade bei Webseiten rum. Also habe ich mir die gleiche Maus nochmal gekauft. 14 Euro in drei Jahren! Aus Bequemlichkeit habe ich mir jetzt ein Jahr später die AmazonBasics Wireless-Maus (10€) gekauft und die schnurgebundene Variante dient als Ersatz- bzw. Laptop-Maus. Ich habe sie seit dem 05.02. und musste die Batterie bei täglicher Nutzung noch nicht wechseln. Die Batterie war sogar für den Preis dabei und wenn diese leer ist, kommt da ein guter Enerloop Akku rein. Fertig aus. Ich mache den Scheiß nicht mehr mit.

    Ich habe sie gerade bei Amazon gesucht, allerdings nur die blaue Variante gefunden – ich habe sie in Schwarz. Ist allerdings eine “reine” Rechtshänder-Maus.

    https://www.amazon.de/AmazonBasics-Ergonomische-kabellose-Maus-einstellbar/dp/B0787K1MLT/ref=sr_1_fkmr0_2_m?ie=UTF8&qid=1551733130&sr=8-2-fkmr0&keywords=AmazonBasics+-+Ergonomische+kabellose+Maus+-+DPI+einstellbar+-+Schwarz

  5. Hast du dir denn die G903 in Verbindung mit Powerplay mal angesehen?
    https://www.amazon.de/Logitech-Wireless-kabelloser-Powerplay-Aufladetechnologie-Lightspeed/dp/B07338LDKG/ref=sr_1_2?s=computers&ie=UTF8&qid=1551730666&sr=1-2&keywords=g900
    https://www.amazon.de/Logitech-Powerplay-Wireless-Charging-Gaming/dp/B073399S1L/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1551730761&sr=8-1&keywords=logitech+powerplay

    Ja der Preis ist sehr hoch, dafür ist die G903 allerdings auch für Linkshänder geeignet und gerade in Verbindung mit Powerplay möchte ich sie nicht mehr missen.

    Die Maus einfach immer einsatzbereit zu haben und nicht auf den Ladezustand achten zu müssen, ist super.

    • Er hat doch geschrieben, dass ein symmetrische Maus für ihn “weder Fisch noch Fleisch” ist.
      Außerdem ist sie nicht besonders schwer.

      (Ich habe die Maus auch in Verbindung mit Powerplay benutzt, ich kenne sie also).

      • Ich hab gelesen was steve geschrieben hat, deshalb habe ich auch gelesen, das der ausschlaggebende Punkt die Akkulaufzeit der Maus war.

        Die G903 ist nur 35g leichter als die MX Master und wenn man will kann man diese mit Gewichten beschweren. (dann geht allerdings die Powerplay Funktion flöten.)
        Darüberhinaus ist die Maus nur zum schein Symmetrisch, die Seitentasten der Maus können individuell montiert oder auch komplett weggelassen werden.

        Das einzige was fehlt ist eine Daumenablage sowieso das seitliche Scrollrad, was allerdings nun mal ein Feature der MX Master ist.

        Komisch das dir dass alles nicht aufgefallen ist, obwohl du die Maus mit Powerplay doch im Einsatz hattest.

  6. Es ist denke ich normal, dass leichte Mäuse kleinere Akkus verbaut haben. Sonst wären sie wohl nicht mehr so leicht

  7. Hey Steve,
    hast du schonmal überlegt, dir eine vertikale Maus zu holen. Ich habe mir vor ein paar Tagen das erste mal eine günstige zugelegt. Nach einer kurzen Eingewöhnungphase ist das bedienugstechnisch auch kein großer Unterschied mehr. Wenn man dann nochmal ne normal Maus in die Hand nimmt, merkt man wirklich wie sehr man sich dafür den Arm verdreht. Tatsächlich würde ich mir eigentlich gerne noch eine steilere Maus bestellen, allerdings sind die mir persönlich zu teuer.

    Ich habe die Kabel-/Rechtshänder-Version dieser Maus:
    https://www.amazon.de/CSL-Ausf%C3%BChrung-Linksh%C3%A4nder-ergonomisches-armschonend/dp/B071YTLG5R/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1551726191&sr=8-2&keywords=CSL+-+optische+Linksh%C3%A4nder+Maus+Vertikal

    An der Firma haben wir so eine Variante (aber leider nicht kabellos verfügbar):
    https://www.amazon.de/Evoluent-VM4L-Vertikale-Maus-LinksH%C3%A4nder/dp/B00427OTEU

    Gruß
    Christian

  8. Du hättest auch mal die Übertragungsrate der Maus im Treiber verringern können, um mehr Laufzeit aus dem Akku zu bekommen. Aber das ist jetzt ja auch egal wo du sie zurückgeschickt hast.

    Ich hoffe du wirst mit der S2 glücklich und sie hält mal länger als ihre Vorgänger 😉

  9. Ich habe die Razer Deathadder 2013 Version – bin damit voll zufrieden. Für dich wäre sie wahrscheinlich zu leicht – und kabelgebunden ist sie dazu.

    Ich weiß nicht, wie “experimentierfreudig” Du bist, aber wenn Du sowas zu Amazon zurückschickst, dann solltest du mal einen Versuch wagen.

    Die Maus ist in meinen Bekanntenkreis relativ beliebt!

  10. Einmal Razer Naga immer Razer Naga. Ich für meinen Teil will nie wieder eine andere Maus. Aber die hat auch eine andere Form und ist deutlich schwerer als die Lancehead.

  11. Das ist verständlich. Ich hätte die Maus auch zurück geschickt, bei so einem schwachen Akku. Ich wünsche dir, dass die Logitech länger hält als die Letzte. Und natürlich viel Spaß damit. Sei produktiv mit der Maus.

  12. Ich muss auch sagen, diese “abgeflachten” Razer-Mäuse sind unbequem as fuck. Ich hab vor Jahren mal die Diamondback3G benutzt und hatte über Wochen und Monate richtig Handgelenksschmerzen, weil die Maus so dermaßen unbequem in der Hand liegt. Nach einer Woche mit neuer Logitechtech-Maus ging es wieder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here