TEILEN

Mit “Crimson Curse” hat CD Projekt RED eine Erweiterung für das Kartenspiel Gwent: The Witcher Card Game angekündigt. Darin dreht sich alles um den mächtigen Vampir Dettlaff sowie einen furchtbaren Fluch. Inhaltlich dürft ihr euch auf mehr als 100 neue Karten sowie einige neue Synergien freuen. Einen passenden Trailer gibt es ebenfalls zu sehen.

Am 28. März ist es schon soweit: Die erste Erweiterung für Gwent erscheint. Wobei ich mir echt nicht sicher bin, ob die Sache einschlagen wird. Ich erinnere mich hierbei noch an den Bericht von Metranos, der davon erzählte, dass sie irgendwann das Spiel komplett umgekrempelt und damit ziemlich gegen die Wand gefahren hätten. Spielt das aktuell überhaupt noch wer? Die ganzen Pros sind ja angeblich zu Artifact gewechselt…

Quelle: PCGames.de

3 KOMMENTARE

  1. Also ich hab ne Menge Spaß mit Gwent gehabt und werde sicher wieder reinschauen. Mal ganz abgesehen davon das es nach wie vor das beste Free-to-Play Model unter den größeren Kartenspielen hat und man die Packs quasi nach geschmissen bekommt. Da könnte sich Blizz für HS mal ne Scheibe abschneiden

  2. Nach dem Desaster um den Midwinter-Patch und dem später erfolgten kompletten Relaunch als Gwent – Homecoming ist das Spiel auf einem sehr guten Wege.

    Dazu hat vor allem die Beförderung von Jason “SlamaTwoFlags” Slama zum Game Director beigetragen, unter dessen Leitung in kurzer Zeit einige sehr gute Änderungen umgesetzt wurden. Dazu gehören unter Anderem Verbesserungen am Mulligan und die Beschleunigung des Spielablaufs.

    Entsprechend bin ich da sehr optimistisch was die Erweiterung angeht, solage CDPR aus den vorherigen Fehlern gelernt hat. Dadurch wird die wohl derzeit größte Schwäche ausgemerzt: Ein zu kleiner card pool und viele must-includes.

    Was Artifact angeht… das Spiel hat in den letzten 30 Tagen eine durchschnittliche Spielerzahl von 678.7 (laut SteamCharts). Ich habe selten so einen Absturz erlebt. /r/Artifact dreht sich nur noch um “Das Spiel ist tot” und übertriebenem Optimismus auf der anderen Seite. Kaum patches, absolut keine Kommunikation von Valve. Entsprechend sind die Pros auch abgewandert und nun wieder bei Gwent oder dem neuen Herausforderer MtG:A.

    Aber um die ursprüngliche Frage zu Gwent zu beantworten: Ja, es spielen noch (wieder) Leute 🙂

  3. “Die ganzen Pros sind ja angeblich zu Artifact gewechselt”

    Das spielen selbst die Pros nicht mehr, zu mindest streamt es niemand mehr. Das war allgemein glaub ich der größte Fail im Verhältnis Hype-Erfolg. Ab und zu werfe ich es mal für nen Tag an um den “3 Siege pro Woche Boost” zu bekommen um mit dem Level up free Packs zu erspielen, damit ich die Karten dann verkaufen kann, aber die Preise sind inzwischen so niedrig dass sich das auch nicht mehr wirklich lohnt.

    Gwent habe ich schon über nen Jahr nicht mehr gespielt und auch mit ner neuen Expansion nicht wirklich Bock drauf. Bei HS fand ich die angekündogten Änderungen sehr gut, aber auch das habe ich seit 4 Monaten nicht mehr gespielt. Dank Magic Arena haben wir endlich eine gute online Version des besten Kartenspiels, da brauche ich nichts anderes mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here